Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 115
Like Tree40gefällt dies

Thema: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

  1. #1
    Gast

    Standard Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Da wir in den nächsten 10-12 Jahren voraussichtlich nur noch in den Schulferien Urlaub machen können und dem Campingurlaub grundsätzlich positiv gegenüber stehen, überlege ich momentan, ob die Anschaffung eines Wohnwagens Sinn macht. Lohnt es sich finanziell im Vergleich zur Anmietung einer Ferienwohnung, wenn man auch die laufenden Kosten (Tüv, Reparaturen, Unterstellplatz) miteinbezieht?

  2. #2
    Casalinga2012 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    41.639

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Polly1 Beitrag anzeigen
    Da wir in den nächsten 10-12 Jahren voraussichtlich nur noch in den Schulferien Urlaub machen können und dem Campingurlaub grundsätzlich positiv gegenüber stehen, überlege ich momentan, ob die Anschaffung eines Wohnwagens Sinn macht. Lohnt es sich finanziell im Vergleich zur Anmietung einer Ferienwohnung, wenn man auch die laufenden Kosten (Tüv, Reparaturen, Unterstellplatz) miteinbezieht?
    Das haben wir auch mal überlegt. Aber nachdem ich gesehen habe, was ein Wohnwagen, der mir gefällt, kostet, haben wir Abstand genommen. Wenn wir Urlaub im Wohnwagen machen wollen, haben wir aber noch nie, können wir uns überall einen mieten.
    Ob es sich finanziell lohnt, musst du schon selbst ausrechnen. Es gibt ja keine Einheitspreise für Wohnwagen und für Ferienwohnungen auch nicht.

  3. #3
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.510

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Wir haben keinen eigenen Wohnwagen, wir nutzen den meiner Eltern, die haben einen Dauerstellplatz an der Nordsee, der im Jahr das gleiche kostet, wie ein Ferienhaus in Dänemark gekostet hat, wenn wir dorthin für eine Woche in den Urlaub gefahren sind.
    Dadurch kann man schnell und günstig in den Urlaub fahren. Allerdings wohnen wir auch nur knapp 2 Stunden entfernt und einen Unterstellplatz brauchen sie nicht, weil sie einen großen Resthof haben.
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  4. #4
    Avatar von Tina290875
    Tina290875 ist offline einfach nur glücklich
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    6.726

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Polly1 Beitrag anzeigen
    Da wir in den nächsten 10-12 Jahren voraussichtlich nur noch in den Schulferien Urlaub machen können und dem Campingurlaub grundsätzlich positiv gegenüber stehen, überlege ich momentan, ob die Anschaffung eines Wohnwagens Sinn macht. Lohnt es sich finanziell im Vergleich zur Anmietung einer Ferienwohnung, wenn man auch die laufenden Kosten (Tüv, Reparaturen, Unterstellplatz) miteinbezieht?

    Ich denke, dass das jeder für sich entscheiden muss. Wir haben uns letztes Jahr entschlossen einen Wohnwagen zu kaufen und bereuen es nicht. Man ist ungebunden und kann los wann man will. Auch mal ein verlängertes WE ist drin und das ganz kurzfristig.
    Aber wie gesagt, dass ist alles ansichtssache.


    ~~Grüßle von Tina ~~

  5. #5
    Firsa ist offline enthusiast
    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    274

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Das hängt sehr von eurer Gesamtsituation ab: Habt ihr eine Unterstellmöglichkeit, wie viele Wochen im Jahr plant ihr, wegzufahren, wollt ihr vielleicht einen Dauerstellplatz und auch die Wochenenden im WW verbringen...
    Im Forum campen.de wird diese Frage öfter gestellt, vielleicht kannst du da die für dich passenden Informationen finden?

    Wenn ihr nur im Sonner für drei Wochen wegfahren wollt, lohnt es sich vielleicht auch, mal über einen Faltkaravan oder sogar ein großes Zelt nachzudenken- die Anschaffung und der Unterhalt sind deutlich günstiger, und meiner Meinung nach sind die Abstriche beim Komfort, zumindest bei einer gut gewählten Ausstattung, gar nicht so groß.
    Carmen_13 gefällt dies

  6. #6
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.366

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Unser Nachbar hatte ein Wohnmobil. Seiner Aussage nach, würde es sich nicht wirklich rechnen, da ja neben den Anschaffungskosten, die natürlich bei einem Wohnmobil noch höher sind, auch die laufenden Kosten zu finanzieren sind.
    TÜV, Wartung, Unterstellplatz, ....
    Inzwischen fährt er doch wieder lieben in Ferienwohnungen, weil er einfach mehr Platz hat und nicht auf beengtem Raum seinen Urlaub verbringen möchte.

    Ich würde es einfach mal ausrechnen, ob der preisliche Unterschied zwischen Anschaffung und den dazu kommenden NK oder einem gemieteten Wohnwagen wirklich so groß ist. Letzendlich verbraucht ihr auch ehrblich mehr Benzin, wenn ihr noch ein Gefährt mitziehen müsst, zahlt, je nach Land, auch höhere Mautgebühren und je nach Alter eures PKW ist auch hier bald ein neues notwendig.

    Wenn ihr Campingurlaub mögt, könntet ihr euch auch ein großes Familienzelt kaufen oder eines der Mobilhomes auf den Campingplätzen mieten.
    Casalinga2012 gefällt dies

  7. #7
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.366

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Tina290875 Beitrag anzeigen
    Man ist ungebunden und kann los wann man will. Auch mal ein verlängertes WE ist drin und das ganz kurzfristig.


    Wir haben keinen Wohnwagen/Zelt und können auch ohne spontan sein, trotz schulpflichtigen Kindern.
    Casalinga2012 gefällt dies

  8. #8
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.339

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Tina290875 Beitrag anzeigen
    Man ist ungebunden und kann los wann man will. Auch mal ein verlängertes WE ist drin und das ganz kurzfristig.
    Aber wie gesagt, dass ist alles ansichtssache.
    Das geht auch ohne Wohnwagen sehr gut.

    Für mich stellt sich eher die Frage, ob man sowas auch wirklich macht oder nur in der Theorie.
    Denn die Anschaffung eines Wohnwagens lohnt sich ja eher, wenn man ihn öfter nutzt und nicht nur 3 Wochen im Jahr.

    Also ist man der Typ, der gern und häufig seinen Wohnwagen packt und loszieht?
    Carmen_13 gefällt dies

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  9. #9
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    12.805

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    das musst du für dich entscheiden, für uns lohnt es sich finanziell.

    wir haben grad einen 9m langen trailer mit ausfahrbarem seitenteil und getrennten schlafräumen gekauft und von grundauf renoviert. am we gehts damit runter nach oregon. für ein annehmbares hotelzimmer/motelzimmer zahlen wir aonst auch 120 dollar pro nacht als durchschnitt, eine woche campingplatz (3x "luxus", 5 nächte im state park) bezahlen wir zusammen 260 dollar. würden wir ein motorhome in der größe mieten, wären wir sogar mit über 1000 dollar pro woche dabei und da wir nächsten jahr 3 wochen hoch nach alaska wollen, haben wir den kaufpreis somit nach spätestens nächstem sommer raus. aber wir können das teil auch in unserer einfahrt parken, von daher die entfällt storagegebühr.

    edit: wir machen jährlich roadtrips, also ca 4000km in 2 wochen oder so. und wir sind die motels einfach satt (und so weiß ich, wer mein bett und dusche und klo benutzt hat). wir haben den wohnwagen günstig bekommen, da er renovierungsbedürftig war (haben wir alles alleine gemacht).

  10. #10
    Casalinga2012 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    41.639

    Standard Re: Wohnwagenanschaffung - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Buntnessel Beitrag anzeigen
    Das geht auch ohne Wohnwagen sehr gut.

    Für mich stellt sich eher die Frage, ob man sowas auch wirklich macht oder nur in der Theorie.
    Denn die Anschaffung eines Wohnwagens lohnt sich ja eher, wenn man ihn öfter nutzt und nicht nur 3 Wochen im Jahr.

    Also ist man der Typ, der gern und häufig seinen Wohnwagen packt und loszieht?
    Ich war viele Jahre auf einem Campingplatz am Gardasee und konnte die Wohnwagenbesitzer herrlich beobachten. Die, die nur im Wagen geschlafen haben und quasi im Vorzelt gelebt, haben Tage vor Abreise schon angefangen, einzuräumen und sauber zu machen. Man konnte ja nie wissen, ob es Gewitter gibt, denn es musste ja alles trocken eingepackt werden. Stress und Arbeit ohne Ende.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •