Seite 3 von 31 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 306
Like Tree118gefällt dies

Thema: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

  1. #21
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Und ich finde auch, dass Familie da der erste Ansprechpartner und verantwortlich ist.
    Das finde ich grundsätzlich auch.

    Dennoch finde ich die Verdienstgrenzen ziemlich niedrig. Wer in den Dreißigern Kinder bekommen hat, hat womöglich zu der Zeit, in der die Kinder studieren, Haus oder Wohnung noch nicht abbezahlt, gehört zu der Generation, die sich die Rente weitgehend selbst ansparen muss, und hat nicht unbedingt selbstverständlich diese Beträge übrig, die so ein Auswärtsstudium kostet.

    Ich kenne tatsächlich und ganz real recht gut situierte Familien, die trotz der ersparten Kosten der Unterbringung daheim eben NICHT ein paar Hunderter pro Monat und Kind mal eben locker aufbringen.

    Es ist schlicht eine Lüge, dass JEDER studieren kann in Deutschland (das ErE als Enklave natürlich völlig ausgenommen ).

  2. #22
    Indiana ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    4.739

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    Aufgrund Sissis Frage gestern zum Studium, habe ich gestern mal spaßeshalber einen Bafögrechner bemüht. Puh, ich bin ja erstmal froh, dass ja geplant ist, die Einkommensgrenzen der Eltern 2016 hochzusetzen, davon würden wir ja wahrscheinlich profitieren, denn lt. Rechner bekäme unsere Tochter nur einen ganz kleinen Anteil Bafög und den Rest müssten wir zahlen. Wir verdienen normal, können uns neben dem Lebensunterhalt sicher auch mal das ein oder andere Extra gönnen, aber wo ich 500€ Unterhalt fürs studierende Kind abzwacken sollte (und dann bräuchte sie ja sicher auch noch mal ´ne Finanzspritze zwischendurch) ist mir gerade schleierhaft.
    Müssen Eltern studierender Kinder dann echt so rechnen, dass sie mitunter nichts mehr übrig haben für Urlaub usw.?
    Aber wer weiß, vielleicht stimmte der Rechner ja auch nicht, aber erstmal war ich ziemlich geplättet, ich wäre nicht davon ausgegangen, dass unsere Kinder da evtl. keinen Anspruch hätten. Da ja auch ein Großteil zurückbezahlt werden muss (mussten wir ja auch) war ich von großzügigeren Einkommensgrenzen ausgegangen.
    Keine Ahnung von welchem Lebenstandard ihr ausgeht. Ich hatte bis zum Sommersemester eine Studierende mit Bafög Höchtbezug und wir alle nagten nicht am Hungertuch. Sogar Auslandsreisen mit der gesamten Familie waren nach wie vor machbar.

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    Müssen Eltern studierender Kinder dann echt so rechnen, dass sie mitunter nichts mehr übrig haben für Urlaub usw.?
    (...) Da ja auch ein Großteil zurückbezahlt werden muss (mussten wir ja auch) war ich von großzügigeren Einkommensgrenzen ausgegangen.
    Unsere Große studiert auch und wird im nächsten Semester nicht mehr daheim wohnen. Die Mieten dort sind hoch, ihr Vorlesungsplan wahnsinnig voll (danke, Bologna...), daher wird sie weitgehend von unserem Unterhalt leben müssen, jobben geht kaum. Laut Bafögrechner bekommt sie Bafög in gerade mal zweistelliger Höhe, mehr ist nicht drin, obwohl wir dank zweier weiterer Kinder einen Freibetrag haben.

    Sollte in einem Jahr unsere zweite Tochter studieren wollen, und (eher theoretisch) dann auch noch unser Jüngster, dann wäre das finanziell echt Wahnsinn, obwohl wir wirklich gut verdienen.
    cosima gefällt dies

  4. #24
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Indiana Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung von welchem Lebenstandard ihr ausgeht. Ich hatte bis zum Sommersemester eine Studierende mit Bafög Höchtbezug und wir alle nagten nicht am Hungertuch. Sogar Auslandsreisen mit der gesamten Familie waren nach wie vor machbar.
    Wenn sie Bafög bekommen hat, musstet ihr Eltern ja keinen Unterhalt mehr für sie aufbringen.

    Hier ist der Höchstsatz an Bafög bei monatlich € 670,00, und das ist auch der Betrag, auf den wir unter Berücksichtigung aller Kosten, also auch Semestergebühren, Fahrkarte und Bücher, gekommen sind.

  5. #25
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Indiana Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung von welchem Lebenstandard ihr ausgeht. Ich hatte bis zum Sommersemester eine Studierende mit Bafög Höchtbezug und wir alle nagten nicht am Hungertuch. Sogar Auslandsreisen mit der gesamten Familie waren nach wie vor machbar.
    Nach deinen anderen Beiträgen zu urteilen, gehen wir vermutlich von einem anderen Standard aus. Warst du das nicht, die nur ein oder zwei Paar Schuhe benötigt?

  6. #26
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Nudel.holz Beitrag anzeigen
    Das finde ich grundsätzlich auch.

    Dennoch finde ich die Verdienstgrenzen ziemlich niedrig. Wer in den Dreißigern Kinder bekommen hat, hat womöglich zu der Zeit, in der die Kinder studieren, Haus oder Wohnung noch nicht abbezahlt, gehört zu der Generation, die sich die Rente weitgehend selbst ansparen muss, und hat nicht unbedingt selbstverständlich diese Beträge übrig, die so ein Auswärtsstudium kostet.

    Ich kenne tatsächlich und ganz real recht gut situierte Familien, die trotz der ersparten Kosten der Unterbringung daheim eben NICHT ein paar Hunderter pro Monat und Kind mal eben locker aufbringen.

    Es ist schlicht eine Lüge, dass JEDER studieren kann in Deutschland (das ErE als Enklave natürlich völlig ausgenommen ).
    So sehe ich es auch.

  7. #27
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Ja, es gab eine ganz kurze Zeit zwischen Ende der 80er und Anfang der 90er, da war Bafög Volldarlehen und da war der Rückzahlungsbetrag nicht gedeckelt. Ich hätte theoretisch auch 16 000 € zurückzahlen müssen (habe letztendlich ca. 9800 gezahlt, eben auch in einer Summe).

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Ja, es gab eine ganz kurze Zeit zwischen Ende der 80er und Anfang der 90er, da war Bafög Volldarlehen und da war der Rückzahlungsbetrag nicht gedeckelt. Ich hätte theoretisch auch 16 000 € zurückzahlen müssen (habe letztendlich ca. 9800 gezahlt, eben auch in einer Summe).
    Ich war Mitte der 80er leider zu früh dran, und hätte auch kein Bafög bekommen wegen der Einkommenssituation meiner Eltern - die mir aber so unzuverlässig und immer nur an Auflagen gebunden etwas bezahlt haben, dass ich mein Studium abgebrochen habe .

    Daher würde ich ein elternunabhängiges Bafög, gerne als Volldarlehen, absolut befürworten. Gut situierte Eltern können dann ja trotzdem Unterhalt bezahlen (und würden das vermutlich auch tun), andere Familien wären deutlich entlastet.
    cosima, Pistazia und weisserrabe2001 gefällt dies.

  9. #29
    Indiana ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    4.739

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern


  10. #30
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.773

    Standard Re: Bafög-Frage - Verdienst der Eltern

    Naja, wenn man Unterhaltspflichten hat, steht einem nur ein gewisser Teil des eigenen Einkommens zur Verfügung.
    Da muß man dann halt die eigene Fixkosten entsprechend niedrig halten, wenn noch Luxus drin sein soll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •