Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.435

    Standard Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Unsere Kinderärztin empfiehlt die noch recht neue Meningokokken B Impfung, nicht nur für den Kleinsten, sondern auch für die Mädels.
    Nun habe ich die Krankenkasse angerufen, um zu erfahren, wie es um die Kostenübernahme bestellt ist. Fünf Impfdosen á knapp € 100,00 zahlen wir nicht mal eben aus der Portokasse.
    Unsere Kasse empfiehlt die Impfung aber noch nicht generell, sondern nur für Babys und Kinder mit Milzschäden oder generell geschwächtem Immunsystem. Begründung: zuwenig valide Daten über Nebenwirkungen und Folgen der Impfung.
    Ich bin unsicher.

    Unsere Kinder sind durchgeimpft, die beiden Kleineren sind auch gegen Rota geimpft. Die möglichen Folgen einer Meningokokken-Infektion finde ich nicht erstrebenswert.
    Allerdings find ich den Gedanken, die Kinder mit einem noch nicht wirklich gut erforschten Impfstoff impfen zu lassen, auch nicht so prall und weiß nun nicht so recht, was tun.

    Hat hier jemand schon Erfahrungen mit dieser Impfung gemacht? Welche?
    Danke.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  2. #2
    77claudia77 ist offline addict
    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    505

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    *schieb*

    Uns würde die Impfung für meine gemäß Stiko geimpften Kinder bei der u9 auch ans Herz gelegt (hier würde sie sogar von der KK gezahlt, da sich die Impfkommission des Bundeslandes dafür ausspricht), unsicher bin ich mir trotzdem.

    Der Kia meinte, der Schwerpunkt liegt im Babyalter und dann nochmal im Teeniealter (OT: wenn das andere Geschlecht interessant wird). Den Infozettel habe ich gelesen, bin aber nicht schlauer, sondern mich schreckt auch die geringe Erfahrung mit dem Impfstoff.

    Ich tendiere gerade dazu zu warten, ob oder wann die Stiko das empfiehlt. Und warte auf Erfahrungswerte mit der Impfung.

  3. #3
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.435

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Zitat Zitat von 77claudia77 Beitrag anzeigen
    *schieb*

    Uns würde die Impfung für meine gemäß Stiko geimpften Kinder bei der u9 auch ans Herz gelegt (hier würde sie sogar von der KK gezahlt, da sich die Impfkommission des Bundeslandes dafür ausspricht), unsicher bin ich mir trotzdem.

    Der Kia meinte, der Schwerpunkt liegt im Babyalter und dann nochmal im Teeniealter (OT: wenn das andere Geschlecht interessant wird). Den Infozettel habe ich gelesen, bin aber nicht schlauer, sondern mich schreckt auch die geringe Erfahrung mit dem Impfstoff.

    Ich tendiere gerade dazu zu warten, ob oder wann die Stiko das empfiehlt. Und warte auf Erfahrungswerte mit der Impfung.
    Ah, wo du das nochmal hochschiebst. Meine Kinderärztin sagt, ich soll warten und es aussitzen, die KK würden nach und nach alle zahlen. AOK, einige BKKs und TK im Einzelfall zahlen schon, Empfehlung von der Stiko ist wohl eine Zeitfrage.
    Ihr Argument für die Impfung: Meningokokken B treten wohl deutlich häufiger auf, als C. Und gegen C wird ja schon länger geimpft.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  4. #4
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    38.799

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    die "nebenwirkungen" sollen nicht ohne sein
    fieber und so
    es gab hier meine ich schon mal einen thred dazu
    mir wurde die impfung auch schon ans herz gelegt
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  5. #5
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Diese Impfung wurde mir am Mittwoch auch für alle 4 empfohlen, aber weder Beihilfe noch PKV würden was bezahlen.

    Ich bin momentan nicht in der Lage, 400 Euro zu bezahlen.

    Ergo warte ich, bis die Impfung in den Impfplan aufgenommen wird und lasse dann nachimpfen und tue ansonsten so, als habe ich nie davon gehört und gehe davon aus, weiterhin auf der richtigen Seite der Statistik zu leben.
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  6. #6
    Marilla ist offline stillgelegt
    Registriert seit
    01.02.2013
    Beiträge
    3.539

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Diese Impfung wurde mir am Mittwoch auch für alle 4 empfohlen, aber weder Beihilfe noch PKV würden was bezahlen.

    Ich bin momentan nicht in der Lage, 400 Euro zu bezahlen.

    Ergo warte ich, bis die Impfung in den Impfplan aufgenommen wird und lasse dann nachimpfen und tue ansonsten so, als habe ich nie davon gehört und gehe davon aus, weiterhin auf der richtigen Seite der Statistik zu leben.
    Ich gebe zu ich habe tatsächlich bis eben noch nichts davon gehört. Ist das die "normale" Meningokokken-Impfung (so steht es im Impfpass) oder eine zweite andere?

  7. #7
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Zitat Zitat von Marilla Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu ich habe tatsächlich bis eben noch nichts davon gehört. Ist das die "normale" Meningokokken-Impfung (so steht es im Impfpass) oder eine zweite andere?
    Das ist eine andere.

    Die, die es bisher gab, deckt Typ C (?) ab, der v.a. in den USA (? wieder ein Fragezeichen, weil ich mir nicht mehr sicher bin), zumindest jedoch in der Hauptsache woanders als in Mitteleuropa auftritt.
    Hier werden die meisten Hirnhautentzündungen von Typ B hervorgerufen, dafür wurde die neue Impfung entwickelt.
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  8. #8
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende
    Registriert seit
    01.03.2005
    Beiträge
    29.073

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Interessant!

    Mein Kleinster ist letzte Woche geimpft worden (krank, schwaches Immunsystem und so), von den Großen sprach unsere KiÄ mit keinem Wort.
    Ich impfe generell gemäß Stiko-Empfehlung, heißt: solange Stiko das nicht empfiehlt, kriegen die Großen auch keine Meningokokken-Impfung.

    Der Mini hat es gut weggesteckt, wie jede Impfung bisher.

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Unsere Kinderärztin empfiehlt die noch recht neue Meningokokken B Impfung, nicht nur für den Kleinsten, sondern auch für die Mädels.
    Nun habe ich die Krankenkasse angerufen, um zu erfahren, wie es um die Kostenübernahme bestellt ist. Fünf Impfdosen á knapp € 100,00 zahlen wir nicht mal eben aus der Portokasse.
    Unsere Kasse empfiehlt die Impfung aber noch nicht generell, sondern nur für Babys und Kinder mit Milzschäden oder generell geschwächtem Immunsystem. Begründung: zuwenig valide Daten über Nebenwirkungen und Folgen der Impfung.
    Ich bin unsicher.

    Unsere Kinder sind durchgeimpft, die beiden Kleineren sind auch gegen Rota geimpft. Die möglichen Folgen einer Meningokokken-Infektion finde ich nicht erstrebenswert.
    Allerdings find ich den Gedanken, die Kinder mit einem noch nicht wirklich gut erforschten Impfstoff impfen zu lassen, auch nicht so prall und weiß nun nicht so recht, was tun.

    Hat hier jemand schon Erfahrungen mit dieser Impfung gemacht? Welche?
    Danke.
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)

    http://lpmf.lilypie.com/Nmujp2.png

  9. #9
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.446

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    meine beiden mädels sind/werden geimpft. die große (5 jahre) hat die erste impfung bekommen, die kleine (5 monate) jetzt schon die zweite. (sie muss öfter)
    keinerlei nebenwirkung. außer der, dass sie 1, 2 tage kaum schlief. allerdings ohne probleme, sie schlief einfach kaum/wenig.
    seltsame impfreaktion, wie ich finde - die große hat immer eher mehr geschlafen nach dem impfen.
    die kleine scheint das halt anders zu machen.
    bei der großen war rein gar nichts besonders nach dem Men B impfung zu bemerken.

    in unserem BL wird die impfung übrigens schon generell empfohlen und ich habe auch meine KK überreden können, die kosten für beide kinder zu übernehmen. das nannte sich dann "regionale einzelfallentscheidung".

  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.446

    Standard Re: Impffrage - Meningokokken B Impfung

    Zitat Zitat von Metta Beitrag anzeigen
    die "nebenwirkungen" sollen nicht ohne sein
    fieber und so
    es gab hier meine ich schon mal einen thred dazu
    mir wurde die impfung auch schon ans herz gelegt

    ich hab mich VOR der impfung etwas dazu umgehört und habe damals nichts von besonderen nebenwirkungen gefunden.
    angeblich würde nur die einstichstelle schmerzen. ja, das ist halt so, wenn wo reingepieckst wird.
    war laut befragung meiner großen dann in der tat auch nicht anders, als bei allen anderen impfungen.

    mit fieber hat bisher keines meiner kinder auf IRGENDEINE impfung reagiert.
    nur die rotavirenimpfe war nicht ohne - beide babys hatten 2 tage bauchweh dadurch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •