Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
Like Tree6gefällt dies

Thema: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

  1. #1
    Avatar von Aquamarin64
    Aquamarin64 ist offline old hand
    Registriert seit
    16.07.2013
    Beiträge
    870

    Standard Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Nach 6 Monaten möchte ich mich an die Wiedereingliederung wagen. Mein Hausarzt wird da mein Ansprechpartner sein, aber ob der beurteilen kann, welche Steigerungen und welche Gesamtdauer sinnvoll sind ... ich wage das zu bezweifeln.

    Ich habe dort morgen einen Termin und weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, was ich mir vorstelle. Gern möglichst schnell, um aus dem KG-Bezug rauszukommen, andererseits könnte das eher schaden als nützen.

    Ach, ich bin ratlos, vielleicht kann mir ja jemand mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen - vor allem würde mich interessieren, wie "fest" der einmal gefasste Plan ist und ob Änderungen während des Verlaufs eher üblich oder unüblich sind.

  2. #2
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    46.906

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Aquamarin64 Beitrag anzeigen
    Nach 6 Monaten möchte ich mich an die Wiedereingliederung wagen. Mein Hausarzt wird da mein Ansprechpartner sein, aber ob der beurteilen kann, welche Steigerungen und welche Gesamtdauer sinnvoll sind ... ich wage das zu bezweifeln.

    Ich habe dort morgen einen Termin und weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, was ich mir vorstelle. Gern möglichst schnell, um aus dem KG-Bezug rauszukommen, andererseits könnte das eher schaden als nützen.

    Ach, ich bin ratlos, vielleicht kann mir ja jemand mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen - vor allem würde mich interessieren, wie "fest" der einmal gefasste Plan ist und ob Änderungen während des Verlaufs eher üblich oder unüblich sind.
    Bekommt man während der Wiedereingliederung nicht schon wieder volles Gehalt?
    Ich kenne es nur von meiner Kollegin, allerdings ist die Beamtin und hatte sowieso ihren vollen Bezüge. Bei ihr hat ihr Kardiologe über die Steigerungen und Dauer entschieden. Die Dauer war nicht wirklich fest, sondern wurde zwischendrin noch einmal korrigiert.
    Wer, wenn nicht dein behandelnder Hausarzt, sollte dich den sonst gut genug kennen, um Dauer und Steigerung zu beurteilen?


  3. #3
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Aquamarin64 Beitrag anzeigen
    Nach 6 Monaten möchte ich mich an die Wiedereingliederung wagen. Mein Hausarzt wird da mein Ansprechpartner sein, aber ob der beurteilen kann, welche Steigerungen und welche Gesamtdauer sinnvoll sind ... ich wage das zu bezweifeln.

    Ich habe dort morgen einen Termin und weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, was ich mir vorstelle. Gern möglichst schnell, um aus dem KG-Bezug rauszukommen, andererseits könnte das eher schaden als nützen.

    Ach, ich bin ratlos, vielleicht kann mir ja jemand mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen - vor allem würde mich interessieren, wie "fest" der einmal gefasste Plan ist und ob Änderungen während des Verlaufs eher üblich oder unüblich sind.
    Änderungen sind möglich, sollten aber mit ärztlichem Attest nachvollziehbar begründet sein "ist so weil's so ist" wird nicht so gern gesehen.
    Dauer ist nicht festgelegt und wird bei den unterschiedlichen Erkrankungen unterschiedlich grosszügig gesehen.

  4. #4
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Bekommt man während der Wiedereingliederung nicht schon wieder volles Gehalt?
    Ich kenne es nur von meiner Kollegin, allerdings ist die Beamtin und hatte sowieso ihren vollen Bezüge. Bei ihr hat ihr Kardiologe über die Steigerungen und Dauer entschieden. Die Dauer war nicht wirklich fest, sondern wurde zwischendrin noch einmal korrigiert.
    Wer, wenn nicht dein behandelnder Hausarzt, sollte dich den sonst gut genug kennen, um Dauer und Steigerung zu beurteilen?
    Nein, während Wiedereingliederung ist man AU und bekommt Krankengeld.

  5. #5
    hafis ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    98

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Aquamarin64 Beitrag anzeigen
    Nach 6 Monaten möchte ich mich an die Wiedereingliederung wagen. Mein Hausarzt wird da mein Ansprechpartner sein, aber ob der beurteilen kann, welche Steigerungen und welche Gesamtdauer sinnvoll sind ... ich wage das zu bezweifeln.

    Ich habe dort morgen einen Termin und weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, was ich mir vorstelle. Gern möglichst schnell, um aus dem KG-Bezug rauszukommen, andererseits könnte das eher schaden als nützen.

    Ach, ich bin ratlos, vielleicht kann mir ja jemand mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen - vor allem würde mich interessieren, wie "fest" der einmal gefasste Plan ist und ob Änderungen während des Verlaufs eher üblich oder unüblich sind.
    Gibt es einen anderen (Fach)Arzt, der dies besser beurteilen könnte? Dann könntest du diesen nochmal fragen, bzw. er könnte die stufenweise Wiedereingliederung auch einleiten.

    Ich finde es wichtig, wie du es selbst einschätzt. Wie viele Stunden kannst du dir für die nächsten zwei Wochen vorstellen?

    Eine stufenweise Wiedereingliederung dauert in der Regel 6 Wochen, kann aber verlängert werden, bis zu 6 Monaten, evtl sogar länger, kenne den derzeitigen Stand nicht.

    Ein Regelplan über 6 Wochen bei Vollzeit fängt mit 2/3 Stunden die ersten zwei Wochen an, 4 Stunden die nächsten zwei Wochen und 6 Stunden die letzten zwei Wochen. Wäre das machbar für dich? Es hängt ja auch von der Erkrankung ab.

    Bei dir läuft die stufenweise Wiedereingliederung über die KK und du bist nicht verbeamtet?

    Normalerweise hält man sich an den Plan. Da der AG normalerweise keine Gehalt bezahlt, kann man auch mal früher gehen. Es handelt sich um eine Erprobung für einen selbst. Wenn man merkt, es geht noch nicht, muss man den Plan mit dem Arzt neu festschreiben.
    Wenn man merkt, es geht besser als erwartet, kann er auch mit dem Arzt + AG abgebrochen werden und man kann sofort wieder mit seiner regulären Arbeitszeit beginnen.

  6. #6
    hafis ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    98

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Nein, während Wiedereingliederung ist man AU und bekommt Krankengeld.
    Bei Beamten ist das anders.

  7. #7
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Hamburger Modell heißt übrigens 2 Wochen halbe Arbeitszeit, 2 Wochen dreiviertel, dann wieder voll.

  8. #8
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von hafis Beitrag anzeigen
    Bei Beamten ist das anders.
    Ja, die TE weiß das offensichtlich. Ich antwortete MeineRasselbande und hab den Zusatz 'in der GKV' vergessen.

  9. #9
    Avatar von Vinea
    Vinea ist offline Icke
    Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    6.563

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Hamburger Modell heißt übrigens 2 Wochen halbe Arbeitszeit, 2 Wochen dreiviertel, dann wieder voll.
    Da muss nicht so sein. Die Zeiträume und Stundenanzahl sind variierbar.
    Man kann auch 1 Monat 2h, nächsten Monat 4 h machen usw.
    Je nach gesundheitlicher Verfassung.

  10. #10
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Wiedereingliederung nach Hamburger Modell - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von jaideee Beitrag anzeigen
    Da muss nicht so sein. Die Zeiträume und Stundenanzahl sind variierbar.
    Man kann auch 1 Monat 2h, nächsten Monat 4 h machen usw.
    Je nach gesundheitlicher Verfassung.
    Richtig. Aber 'Hamburger Modell' ist genau diese Variante. Ansonsten heißt es einfach stufenweise Wiedereingliederung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •