Like Tree22gefällt dies

Thema: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

  1. #21
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.466

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Ich würde da ganz nach meinem Bauch gehen.
    Wenn das Kind auf dem Level ist, dass es das Zittern und Heulen bekommt, wenn es nur dran denkt, würde ich sie zu Hause behalten.
    Wenn es "nur" vorher bei mir vermehrt schläft und kopfkinoszenarien spielt, fährts mit.
    Möglichst unaufgeregt. Es ist ja nur eine Nacht, oder?

  2. #22
    Gast

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Zitat Zitat von monala17 Beitrag anzeigen
    Nein Zwingen werden wir sie nicht. Sie tut sich nur selbst mit der Entscheidung wahnsinnig schwer. ...
    Die Entscheidungsschwierigkeit ist natürlich Teil des Problems, denn sie entscheidet ja nicht wirklich. Es ist die Angst die die Entscheidung trifft und das spürt deine Tochter und es ist kein angenehmes Gefühl zu merken, dass man nicht frei ist und nicht selbstbestimmt.
    Und jeden Rückzieher den man der Angst gegenüber macht, bringt einen immer weiter in die Abhängigkeit...schwierig...

    Ich würde mal beim schulpsychologischen Dienst anrufen und das Problem schildern.

  3. #23
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.376

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Freunde von uns hatten mir ihrem Sohn eine ähnliche Situation. Sie hatten dann abgesprochen, dass das Kind erst einmal für eine Nacht dort bleibt mit Option sofort nach Hause geholt zu werden, wenn es nicht geht. Kind blieb dann doch die gesamte Zeit über.

    Von daher würde ich mit den Lehrer sprechen und nach einer Lösung suchen und bei der Entfernung würde ich mich auch bereit erklären sie z. B. morgens zu bringen und abends abzuholen. Ist zwar nicht das Optimum aber vielleicht platz der Knoten dann ja doch von alleine und sie möchte bleiben.
    Zitat Zitat von monala17 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bräuchte mal euren Rat: meine Tochter geht seit einer Woche ins Gymnasium, 5. Klasse. In einer Woche geht es auf Klassenfahrt. 2 Nächte, etwa 70 km von hier entfernt.
    Tochter ist nun hin und hergerissen... einerseits möchte sie gern mit. Sie weiß, dass sinn und Zweck dieser Fahrt u.a. ist, dass die kids sich gegenseitig kennenlernen und erste Freundschaften schließen. Auch dass es sein kann, dass sich erste Gruppen bilden und sie erstmal aussen vor ist wenn sie zu Hause bleibt. Aber sie hat angst mitzufahren.
    Sie hat noch nie gern auswärts ohne Eltern ubernachtet, wobei sie schon ab und an mal bei einer Freundin geschlafen hat. Momentan wäre das nicht denkbar. Sie schläft seit einigen Wochen nichtmal allein in ihrem Zimmer sondern auf einer Matratze in unserem Schlafzimmer. Als Grund gibt sie an, dass sie Angst hat, am meisten vor Feuer. Alle Erklärungen uber rauchwarnmelder, feuerloscher usw. bringen nichts.
    Mir ist klar, dass ihr über kurz oder lang*wohl ein psychologe am besten helfen kann. Wollte dies nun auch mit dem Kinderarzt besprechen aber der hat leider erstmal Urlaub bis nach der Klassenfahrt. Psychologentermin kriegen wir eh nicht so schnell. ...
    habt ihr noch tips was wir tun könnten um ihr zu helfen und würdet ihr euer kind unter diesen Umständen mitschicken?
    Über Meinungen und Anregungen wäre ich sehr dankbar!

  4. #24
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.376

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Vieles kann man im Vorfeld üben und wenn dann der Zeitpunkt X ganz nah ist, kann man trotzdem plötzlich einknicken, obwohl man sich zuvor sicher war es durchzuziehen.

    Freund vom Sohn war ähnlich, auch geübt, viele Gedanken gemacht und er wollte mitfahren. Ein paar Tage vor der Abreise hat er ziemlich viel Panik bekommen.
    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Darf ich fragen, warum das Problem jetzt, eine Woche vor der Fahrt so akut ist? Warum ihr nicht zumindest in den Sommerferien "geübt" habt?

  5. #25
    Gast

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Zitat Zitat von monala17 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bräuchte mal euren Rat: meine Tochter geht seit einer Woche ins Gymnasium, 5. Klasse. In einer Woche geht es auf Klassenfahrt. 2 Nächte, etwa 70 km von hier entfernt.
    Tochter ist nun hin und hergerissen... einerseits möchte sie gern mit. Sie weiß, dass sinn und Zweck dieser Fahrt u.a. ist, dass die kids sich gegenseitig kennenlernen und erste Freundschaften schließen. Auch dass es sein kann, dass sich erste Gruppen bilden und sie erstmal aussen vor ist wenn sie zu Hause bleibt. Aber sie hat angst mitzufahren.
    Sie hat noch nie gern auswärts ohne Eltern ubernachtet, wobei sie schon ab und an mal bei einer Freundin geschlafen hat. Momentan wäre das nicht denkbar. Sie schläft seit einigen Wochen nichtmal allein in ihrem Zimmer sondern auf einer Matratze in unserem Schlafzimmer. Als Grund gibt sie an, dass sie Angst hat, am meisten vor Feuer. Alle Erklärungen uber rauchwarnmelder, feuerloscher usw. bringen nichts.
    Mir ist klar, dass ihr über kurz oder lang*wohl ein psychologe am besten helfen kann. Wollte dies nun auch mit dem Kinderarzt besprechen aber der hat leider erstmal Urlaub bis nach der Klassenfahrt. Psychologentermin kriegen wir eh nicht so schnell. ...
    habt ihr noch tips was wir tun könnten um ihr zu helfen und würdet ihr euer kind unter diesen Umständen mitschicken?
    Über Meinungen und Anregungen wäre ich sehr dankbar!
    Letztendlich könnt nur ihr das entscheiden, wir kennen deine Tochter ja nicht. Aber ich würde sagen: Ja, sie soll mitfahren. Der soziale Aspekt ist doch sehr wichtig. Und bei so einer Klassenfahrt wäre sie ja nicht allein im Zimmer. Vielleicht kann sie so sogar ihre Ängste wieder ein bisschen in den Griff kriegen.

  6. #26
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    31.312

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Schwierig. 70 Kilometer ist noch so weit, da kann man notfalls abholen. Aber es ist halt auch komisch, wenn ein Kind dann abgeholt wird, weil es dort nicht schlafen will. Andererseits sind diese Klassenfahrten am Schulanfang, wenn alle neu sind auch sehr wichtig für die Bildung der Gemeinschaft.

    Ich denke, ich würde meinem Kind zureden, dass es fährt und anbieten, dass es "krank" werden darf und ich es dann abhole. Mit der Lehrerin würde ich vorher über die Probleme des Kindes reden.

    Wenn das Kind absolut nicht will, dann würde ich es zu Hause lassen. Nicht für jedes Kind ist eine Klassenfahrt nützlich.

  7. #27
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.502

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Zitat Zitat von Carmen_13 Beitrag anzeigen
    Vieles kann man im Vorfeld üben und wenn dann der Zeitpunkt X ganz nah ist, kann man trotzdem plötzlich einknicken, obwohl man sich zuvor sicher war es durchzuziehen.

    Freund vom Sohn war ähnlich, auch geübt, viele Gedanken gemacht und er wollte mitfahren. Ein paar Tage vor der Abreise hat er ziemlich viel Panik bekommen.
    Danach klingt der Ausgangspost aber nicht.

  8. #28
    Avatar von Aquamarin64
    Aquamarin64 ist offline old hand
    Registriert seit
    16.07.2013
    Beiträge
    870

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Zitat Zitat von monala17 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bräuchte mal euren Rat: meine Tochter geht seit einer Woche ins Gymnasium, 5. Klasse. In einer Woche geht es auf Klassenfahrt. 2 Nächte, etwa 70 km von hier entfernt.
    Tochter ist nun hin und hergerissen... einerseits möchte sie gern mit. Sie weiß, dass sinn und Zweck dieser Fahrt u.a. ist, dass die kids sich gegenseitig kennenlernen und erste Freundschaften schließen. Auch dass es sein kann, dass sich erste Gruppen bilden und sie erstmal aussen vor ist wenn sie zu Hause bleibt. Aber sie hat angst mitzufahren.
    Sie hat noch nie gern auswärts ohne Eltern ubernachtet, wobei sie schon ab und an mal bei einer Freundin geschlafen hat. Momentan wäre das nicht denkbar. Sie schläft seit einigen Wochen nichtmal allein in ihrem Zimmer sondern auf einer Matratze in unserem Schlafzimmer. Als Grund gibt sie an, dass sie Angst hat, am meisten vor Feuer. Alle Erklärungen uber rauchwarnmelder, feuerloscher usw. bringen nichts.
    Mir ist klar, dass ihr über kurz oder lang*wohl ein psychologe am besten helfen kann. Wollte dies nun auch mit dem Kinderarzt besprechen aber der hat leider erstmal Urlaub bis nach der Klassenfahrt. Psychologentermin kriegen wir eh nicht so schnell. ...
    habt ihr noch tips was wir tun könnten um ihr zu helfen und würdet ihr euer kind unter diesen Umständen mitschicken?
    Über Meinungen und Anregungen wäre ich sehr dankbar!
    Ich würde sie auch selber entscheiden lassen - das dürfte ihr sehr schwerfallen, weil sie vermutlich hin- und hergerissen ist und man in solchen Ängsten eh nicht entscheidungsfreudig ist, aber selbst Ihr wisstnicht, wie es in ihr aussieht.

    Für mich wäre wichtig, ihr möglichst wenig Druck zu machen. Den Standpunkt: Du fährst mit. Punkt. Fertig. kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wir haben unserer Tochter seinerzeit ein Ultimatum gesetzt (die pennte auch nicht woanders), bis wann wir eine definitive Entscheidung haben wollten. Option: Mitfahren und jederzeit Gelegenheit, abgeholt zu werden oder eben drei Tage Schule in der Parallelklasse. Krank schreiben fände ich etwas unglücklich, Schulbesuch als Alternative sollte ihr ja möglich sein, da sich die Ängste hauptsächlich nachts äußern.

    Ein guter Therapeut wird sicherlich ergründen können, wo die Ängste vor Feuer herkommen. Überwinden wird sie sie müssen, aber das geht mit Unterstützung und fachkundiger Hilfe sicher besser als in einer Hau-Ruck-Aktion, die schlimmstenfalls richtig in die Hose geht.

  9. #29
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    12.952

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Ist denn die Klassenfahrt otptional?
    Darf man sich das bei euch echt aussuchen?

    Ich gehe aber eigentlich davon aus, dass es Pflichtprogramm ist und deine Tochter gar nicht hin und hergerissen sein muss - denn sie MUSS mitkommen. Vielleicht hilft ihr dieses "MUSS" ein bisschen, um ihrem inneren "Schweinehund" einen Ruck zu geben.

    2 Nächte sind wirklich nicht viel. Und sie würde es wirklich schwer haben in der Klasse, wenn sich alle viel besser kennen und sie nicht mitreden kann, was auf der Klassenfahrt passiert ist.

    Ich finde es immer sehr befremdlich, wenn solche großen Kinder noch so klammern. Vielleicht sollte man da als Eltern sich auch einfach mal einen Ruck geben und eben kein besorgtes Mitleid zeigen, weil eine Fahrt mit Gleichaltrigen nichts Bemitleidenswertes ist, sondern das Kind kurz bestärken, dass es das sicherlich schaffen wird - und auch nicht immer wieder davon anfangen, damit sich das Kind nicht vorher schon tagelang den Kopf zerbricht.

    Gegen Heimweh helfen ein Kuscheltier von zu Hause, ein Foto der Familie in der Geldbörse und vielleicht ein kleiner lustiger Abschiedsbrief in der Brotbox. Und du solltest sie an diesem Tag vielleicht nicht selbst zum Bus bringen, sondern es deinen Mann machen lassen oder jemand anderen, der dann nicht vor Mitleid mitweint.

    Dein Töchterchen schafft das schon - sie braucht dich als Mama, die an sie glaubt, dass sie das schafft wie die anderen Kinder in ihrer Klasse auch.

  10. #30
    Avatar von Aquamarin64
    Aquamarin64 ist offline old hand
    Registriert seit
    16.07.2013
    Beiträge
    870

    Standard Re: Klassenfahrt? mitschicken ja oder nein?

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Ist denn die Klassenfahrt otptional?
    Darf man sich das bei euch echt aussuchen?



    Ich finde es immer sehr befremdlich, wenn solche großen Kinder noch so klammern. Vielleicht sollte man da als Eltern sich auch einfach mal einen Ruck geben und eben kein besorgtes Mitleid zeigen, weil eine Fahrt mit Gleichaltrigen nichts Bemitleidenswertes ist, sondern das Kind kurz bestärken, dass es das sicherlich schaffen wird - und auch nicht immer wieder davon anfangen, damit sich das Kind nicht vorher schon tagelang den Kopf zerbricht.

    Gegen Heimweh helfen ein Kuscheltier von zu Hause, ein Foto der Familie in der Geldbörse und vielleicht ein kleiner lustiger Abschiedsbrief in der Brotbox. Und du solltest sie an diesem Tag vielleicht nicht selbst zum Bus bringen, sondern es deinen Mann machen lassen oder jemand anderen, der dann nicht vor Mitleid mitweint.

    .
    Das ist zu einfach. Inzwischen ist man ja glücklicherweise so weit zu wissen, dass "da musst du durch" nicht immer die beste Erziehungsmethode ist. Manche Kinder brauchen einfach etwas länger, um den Absprung zu schaffen - wenn (wie in diesem Fall) Ängste hinzukommen kann Druck und Zwang die falsche Methode sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •