Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 141
Like Tree34gefällt dies

Thema: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

  1. #111
    Gast

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Unter "lesen" verstehe ich, dass ein Kind Wörter und Sätze lesen kann.

    sein.
    Drum steht ja in Zeugnissen so gerne "kann sinnerfassend lesen"

  2. #112
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.487

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von Schlüsselsucher Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Ganz ehrlich, ich weiss es nicht.

    Meine Kinder haben zum Glück alle relativ schnell kapiert, dass Heulen keine Lösung ist und sie durch undiffferenziertes Heulen auch keine Hilfe bekommen.

    Selbst bei schwerwiegenderern körperlichen Verletzungen muss irgendwann das Heulen versucht werden kurz zu unterdrücken, wenn die Mutter versuchen soll, das Blut aus dem Mund zu wischen um zu sehen, ob nur die Lippe blutet oder die Zunge durchgebissen ist.

    Heulen ist bei Schmerzen ok, auch bei seelischen. Aber irgendwann zeigt das Trösten bei meinen Kindern Wirkung.

    Aber Hausaufgaben sind dann immer noch nicht erledigt. Dann muss es nach der Heulattacke weitergehen. Gerne mit Hilfe oder nach einer Pause.

  3. #113
    Avatar von LadyLovelace
    LadyLovelace ist offline -sperrig-
    Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    16.512

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Das Einmaleins ist auch nicht mehr das, was es mal war. 8 x 7 muss man nicht lernen. Das wird aus den Kernaufgaben hergeleitet.

    8 x 5 = 40
    8 x 2 = 16
    Summe = 56

    Zitat:
    "Mit Kernaufgaben das Einmaleins zu erschließen, ist für die Kinder hilfreicher als das
    intensive Erarbeiten der einzelnen Einmaleinsreihen.
    Kernaufgaben sind Aufgaben, die sich die Kinder leicht merken können. Das sind in
    jeder Einmaleinsreihe die Aufgaben mit 1 ·..., 2 ·…, 5 · … und 10 · … .
    Für die Einmaleinsreihe mit 7 sind das also zum Beispiel diese Aufgaben:

    1 7 = 7 (Kernaufgabe)
    2 7 = 14 (Kernaufgabe)
    5 7 = 35 (Kernaufgabe)
    10 7 = 70 (Kernaufgabe)"


    Noch Fragen?
    Ich finde das als Anfangspunkt, um erst mal auf die Ergebnisse zu kommen, ganz sinnvoll. Natürlich muß man es dann auch auswendig lernen. Aber gelegentlich vergisst man auch auswendig gelerntes, und dann sollte man diese Herangehensweise schon können.

  4. #114
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    92.484

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Also der Gatte hat gestern so eine Werbezeitung - also kostenloses Regionalblättchen - tatsächlich gelesen (!) und mir heute früh nach den Radionachrichten, bei denen es mal wieder ums bayerische Gymnasium ging, erklärt, dass in dem Blättchen ein Jammerartikel war, dass die Grundschülerlein jetzt wieder angehalten werden sollen, sofort die richtige Schreibung zu lernen, und wie furchtbar das für Lehrer, Schüler und Eltern wäre ... das macht mir Hoffnung, dass die hiesigen Enkelein nicht wie ihre Tante erst durch das Tal "Schreib, wie Du hörst, der Rest kommt (viel) später." müssen. Wenn unsere Kultusheinis jetzt noch einsehen würden, dass die Schrift, die hier als Schreibschrift gelehrt wird, nicht schreibbar ist, wäre das ungleich wichtiger als das Gezerre um G8 oder G9, was eh nicht alle Schüler betrifft.

    Die Hoffnung stirbt - wie immer - zuletzt.
    das fängt mit ganz banalen Dingen an.

    Nehmen wir Mathe - Grundschule.
    Früher:

    Mathebuch und Heft

    Im Mathebuch standen Aufgaben, die schrieb man ins Heft und löste sie:

    5 * 7 =
    3 + 9 =

    musste man schön übertragen, übte damit das schreiben, das merken, das richtig übertragen - und natürlich das rechnen.

    Heute hat man auch ein Mathebuch und Hefte, dazu noch ein Arbeitsheft (Kosten 15 Euro) in das man direkt die Lösungen schreibt. Und dann bekommt Kind auch noch unmengen kopierte Blätter (Kosten im Jahr ca 15 Euro), bei denen man auch die Lösungen direkt reinschreibt.

    Was bleibt auf der Strecke? Das üben und das Geld der Eltern

    Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen Fächer.

  5. #115
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von choernch Beitrag anzeigen
    Weil ich aktuell durch Schulprobleme meiner Tochter (7 Jahre und 2. Schuljahr) verunsichert bin und wohl auch deshalb viel zu viele Erziehungsbücher übers Lesenlernen gelesen habe, eine Umfrage:

    Wie alt waren Eure Kinder, als sie richtig lesen konnten? Also z.B. ein Kinderbuch oder eine Einkaufszettel

    Ich selbst bin mit 7 in die 1. Klasse gekommen und habe am Ende der 1. Klasse lesen gekonnt. Göttergatte kam mit 6 in die Schule und konnte nach eigenen Erinnerungen auch am Ende der 1. Klasse lesen.

    Tochterkind hat die 1. Klasse hinter sich und scheitert noch daran.

    Da ich nicht sicher bin, ob das noch im Bereich des Normalen ist, hier diese Umfrage.
    meine tochter ist beim lesen kein maßstab. sie konnte mit 4,5 wörter entziffern. flüssig gelesen (baumhaus, kokosnuss und co.) hat sie aber auch "erst" um weihnachten herum im ersten schuljahr, kurz nachdem sie 6 geworden ist.

  6. #116
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    144.258

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    das fängt mit ganz banalen Dingen an.

    Nehmen wir Mathe - Grundschule.
    Früher:

    Mathebuch und Heft

    Im Mathebuch standen Aufgaben, die schrieb man ins Heft und löste sie:

    5 * 7 =
    3 + 9 =

    musste man schön übertragen, übte damit das schreiben, das merken, das richtig übertragen - und natürlich das rechnen.

    Heute hat man auch ein Mathebuch und Hefte, dazu noch ein Arbeitsheft (Kosten 15 Euro) in das man direkt die Lösungen schreibt. Und dann bekommt Kind auch noch unmengen kopierte Blätter (Kosten im Jahr ca 15 Euro), bei denen man auch die Lösungen direkt reinschreibt.

    Was bleibt auf der Strecke? Das üben und das Geld der Eltern

    Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen Fächer.
    Ja, ist so. Aber Du bist ja auch schon so'ne alte Schachtel

    Meine Tochter schreibt lesbar und flüssig, seit sie das Gymnasium gewechselt hat. Seitdem gehören schriftliche Ausarbeitungen aller Art in verschiedensten Fächern zum Standard und Arbeitsblätter mit Lückentexten wurden begraben. Natürlich gibt es Arbeitsblattausnahmen, aber die Betonung liegt auf AUSNAHME.
    Нет худа без добра.

  7. #117
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von choernch Beitrag anzeigen
    Ich gebe ihr z.B. einen Zettel und schicke sie zum Bäcker - die dortige Verkäuferin kennt uns und gibt Johanna nur, was vorgelesen wurde (den Rest bringt sie als gute Nachbarin einfach mit). Oder ich bitte sie mir z.B. eine Packung vorzulesen oder so.

    Bei uns wird zudem jeden Abend vorgelesen und ich habe eben solche Mitlesebücher besorgt und da soll sie ab und zu ein Wort lesen.

    Ich übe also nicht exzessiv, sondern versuche einfach ein Lesen anzuregen.
    und das fällt ihr schon schwer? puh ... mag sein, dass das im normbereich ist; ich finde es trotzdem auch arg langsam und würde an deiner stelle auf jeden fall weiter leseanlässe schaffen!

  8. #118
    Registriert seit
    01.05.2005
    Beiträge
    26.529

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, ich weiss es nicht.

    Meine Kinder haben zum Glück alle relativ schnell kapiert, dass Heulen keine Lösung ist und sie durch undiffferenziertes Heulen auch keine Hilfe bekommen.

    Selbst bei schwerwiegenderern körperlichen Verletzungen muss irgendwann das Heulen versucht werden kurz zu unterdrücken, wenn die Mutter versuchen soll, das Blut aus dem Mund zu wischen um zu sehen, ob nur die Lippe blutet oder die Zunge durchgebissen ist.

    Heulen ist bei Schmerzen ok, auch bei seelischen. Aber irgendwann zeigt das Trösten bei meinen Kindern Wirkung.

    Aber Hausaufgaben sind dann immer noch nicht erledigt. Dann muss es nach der Heulattacke weitergehen. Gerne mit Hilfe oder nach einer Pause.
    Hilfe, Pause, alles kein Thema. "Ich will aber nicht. Ich brauch das nicht zu können." OKAY, Hausaufgaben gehen hier meistens doch noch irgendwann. Lesen üben, weil es nötig wäre nicht.
    Ich mein ja bloß, es ist nicht so einfach, dass die gutmütigen Eltern von den armen Kindlein nichts verlangen dürfen. Man kann sie einfach nicht zwingen, wenn sowas wie "kein Fernsehen vor den HA" einfach ausgesessen wird, mit oder ohne Gejammer.
    LG
    Schlüsselsucherin



  9. #119
    Registriert seit
    01.05.2005
    Beiträge
    26.529

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Zitat Zitat von hajuni Beitrag anzeigen
    meine tochter ist beim lesen kein maßstab. sie konnte mit 4,5 wörter entziffern. flüssig gelesen (baumhaus, kokosnuss und co.) hat sie aber auch "erst" um weihnachten herum im ersten schuljahr, kurz nachdem sie 6 geworden ist.
    Wieso ist das kein Maßstab? Hier lesen doch anscheinend die meisten um Weihnachten nach der Einschulung?
    LG
    Schlüsselsucherin



  10. #120
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Re: Wann konnten Eure Kinder lesen? Alter / Schulklasse

    Was verstehst du unter lesen?

    Meinst du damit dass sie die Wörter zügig wiedergeben? Das kam mitte - ende der 1. Klasse bei meinen Kindern.

    ganz langsames unsicheres Lesen zwischen Herbst und Weihnachtsferien.

    Wir üben jeden Abend das lesen. Erst liest Kind mir eine gutenacht Geschichte vor und dann ich ihm ;-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •