Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73
Like Tree45gefällt dies

Thema: Lehrer und Fürsorgepflicht???

  1. #1
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Sohn 13 / 8. Klasse hat sich heute in der 3. Schulstunde im Sportunterricht den Daumen verletzt.

    Basketball, er wollte diesen wohl hoch heben, ein anderer Schüler trat zeitgleich in den Ball rein und Sohnemann hats dann den Daumen bös verbogen.
    Sieht nicht nach einen Bruch aus, allerdings könnte an der Gelenkkapsel was hin sein. Mal hoffen dass es nur ne Prellung is *seufts*

    Wie dem auch sei, Sohn meldete dem Sportlehrer dass sein Daumen arg schmerzt. Sportleherer reagierte nicht darauf bzw meinte nur "Ja mei wird schon"

    Sohn hat, warum auch immer, zur nachfolgenden Lehrerin nichts mehr gesagt.

    Da es die rechte Hand betrifft konnte er auch normal weiter arbeiten (linkshänder)

    Um 14.30 kam er dann endlich nach Hause und wir sind direkt in die NA gefahren. Wo er jetzt noch immer sitzt und wartet das er dran genommen wird. Daumen selbst kann er das vordere Glied unter starken schmerzen bewegen, das hintere Gelenk is unbeweglich und dick

    Ist es obergluckig das ich mich gerade wirklich darüber ärgere dass sich der Sportlehrer um die Verletzung nicht weiter gekümmert hat und das so abtat? Ich bin grad stink sauer deswegen. Zumal der Junge wirklich arge schmerzen hat. Bis der mal sagt das etwas weh tut muss quasi der halbe Arm ab sein.

    Ich erwarte eig. schon dass der Lehrer auf solche Aussagen eingeht, erst recht wenn er mit bekommen hat dass da ein Vorfall war. Und ich erwarte auch das ich als Elternteil dann umgehend darüber informiert werde um mit dem Kind direkt zum Arzt zu fahren und nicht das Kind noch die ganzen Stunden in der Schule zu belassen weils "scho wieder wird"
    Und da ists mir egal ob er jetzt in der 3. Klasse ist oder in der 8.

  2. #2
    alles_ist_alles ist offline Kleines Glück
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    2.856

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von xpressx2 Beitrag anzeigen
    Sohn hat, warum auch immer, zur nachfolgenden Lehrerin nichts mehr gesagt.
    Ja, warum denn das nicht?

  3. #3
    Avatar von ~lila~Q~
    ~lila~Q~ ist offline SchusselvomDienst
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    62.172

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von xpressx2 Beitrag anzeigen
    Sohn 13 / 8. Klasse hat sich heute in der 3. Schulstunde im Sportunterricht den Daumen verletzt.

    Basketball, er wollte diesen wohl hoch heben, ein anderer Schüler trat zeitgleich in den Ball rein und Sohnemann hats dann den Daumen bös verbogen.
    Sieht nicht nach einen Bruch aus, allerdings könnte an der Gelenkkapsel was hin sein. Mal hoffen dass es nur ne Prellung is *seufts*

    Wie dem auch sei, Sohn meldete dem Sportlehrer dass sein Daumen arg schmerzt. Sportleherer reagierte nicht darauf bzw meinte nur "Ja mei wird schon"

    Sohn hat, warum auch immer, zur nachfolgenden Lehrerin nichts mehr gesagt.

    Da es die rechte Hand betrifft konnte er auch normal weiter arbeiten (linkshänder)

    Um 14.30 kam er dann endlich nach Hause und wir sind direkt in die NA gefahren. Wo er jetzt noch immer sitzt und wartet das er dran genommen wird. Daumen selbst kann er das vordere Glied unter starken schmerzen bewegen, das hintere Gelenk is unbeweglich und dick

    Ist es obergluckig das ich mich gerade wirklich darüber ärgere dass sich der Sportlehrer um die Verletzung nicht weiter gekümmert hat und das so abtat? Ich bin grad stink sauer deswegen. Zumal der Junge wirklich arge schmerzen hat. Bis der mal sagt das etwas weh tut muss quasi der halbe Arm ab sein.

    Ich erwarte eig. schon dass der Lehrer auf solche Aussagen eingeht, erst recht wenn er mit bekommen hat dass da ein Vorfall war. Und ich erwarte auch das ich als Elternteil dann umgehend darüber informiert werde um mit dem Kind direkt zum Arzt zu fahren und nicht das Kind noch die ganzen Stunden in der Schule zu belassen weils "scho wieder wird"
    Und da ists mir egal ob er jetzt in der 3. Klasse ist oder in der 8.
    ist immer schwierig zu beurteilen wenn man nicht dabei war
    im Normalfall wäre das Kind hier wohl erstmal zum Schulsanitätsdienst geschickt worden
    Gruß die Q










  4. #4
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    19.359

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von xpressx2 Beitrag anzeigen
    Sohn 13 / 8. Klasse hat sich heute in der 3. Schulstunde im Sportunterricht den Daumen verletzt.

    Basketball, er wollte diesen wohl hoch heben, ein anderer Schüler trat zeitgleich in den Ball rein und Sohnemann hats dann den Daumen bös verbogen.
    Sieht nicht nach einen Bruch aus, allerdings könnte an der Gelenkkapsel was hin sein. Mal hoffen dass es nur ne Prellung is *seufts*

    Wie dem auch sei, Sohn meldete dem Sportlehrer dass sein Daumen arg schmerzt. Sportleherer reagierte nicht darauf bzw meinte nur "Ja mei wird schon"

    Sohn hat, warum auch immer, zur nachfolgenden Lehrerin nichts mehr gesagt.

    Da es die rechte Hand betrifft konnte er auch normal weiter arbeiten (linkshänder)

    Um 14.30 kam er dann endlich nach Hause und wir sind direkt in die NA gefahren. Wo er jetzt noch immer sitzt und wartet das er dran genommen wird. Daumen selbst kann er das vordere Glied unter starken schmerzen bewegen, das hintere Gelenk is unbeweglich und dick

    Ist es obergluckig das ich mich gerade wirklich darüber ärgere dass sich der Sportlehrer um die Verletzung nicht weiter gekümmert hat und das so abtat? Ich bin grad stink sauer deswegen. Zumal der Junge wirklich arge schmerzen hat. Bis der mal sagt das etwas weh tut muss quasi der halbe Arm ab sein.

    Ich erwarte eig. schon dass der Lehrer auf solche Aussagen eingeht, erst recht wenn er mit bekommen hat dass da ein Vorfall war. Und ich erwarte auch das ich als Elternteil dann umgehend darüber informiert werde um mit dem Kind direkt zum Arzt zu fahren und nicht das Kind noch die ganzen Stunden in der Schule zu belassen weils "scho wieder wird"
    Und da ists mir egal ob er jetzt in der 3. Klasse ist oder in der 8.
    Erinnert mich an mein Erlebnis vor über 30 Jahren.... ich, 3. Klasse - Sachkundelehrerin (die gleichzeitig Direktorin war) angesprochen weil auf dem Schulhof gestürzt und Arm weh tat. Ja, dann ruh den halt aus, schreib erstmal nicht mit - wird schon wieder. Nach 2 Unterrichtsstunden dann zur Klassenlehrerin. Die hat meine Mama angerufen, die ist mit mir zum Arzt. Arm war gebrochen.

    Ich weiß heute noch, mit was für schreckgeweiteten Augen die Direktorin am nächsten Tag auf meinen Gipsarm guckte - und ich weiß heute noch nicht, warum meine Eltern das einfach so hingenommen haben....

    Gute Besserung an Deinen Sohn und toi toi toi dass es nix Schlimme ist.

    Und mit der Bitte um Erstellung eines Unfallberichts käme von mir morgen früh eine deutliche Ansage an die Lehrkraft.... und je nach dessen Verhalten/Einsicht weitere Maßnahmen oder auch nicht...

    (und an den Sohn wenn es ihm wieder besser geht die Bitte, dass er bei sowas zukünftig nicht nur sagen soll, dass es weh tut, sondern dass er zum Arzt will!)

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  5. #5
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Ich sehe eine klare Fürsorgepflicht des Lehrers. Eventuell hat der aber nicht auf dem Schirm, dass Dein Sohn eher der Typ "ertragen, nicht jammern" ist und geht davon aus, dass ein 13-jähriger ihm sagt, wenn er zum Arzt will? Gerade bei Prellungen ist das halt von außen ganz schwer zu sagen.
    Insofern: Gute Besserung! Ich würde mich an Deiner Stelle auch ärgern, nehme aber an, dass der Lehrer so Fälle dauernd hat und meist halt nichts ist.
    Trotzdem BLÖD!!!
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  6. #6
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von xpressx2 Beitrag anzeigen
    Wie dem auch sei, Sohn meldete dem Sportlehrer dass sein Daumen arg schmerzt. Sportleherer reagierte nicht darauf bzw meinte nur "Ja mei wird schon"
    Ich habe noch nie Sport unterrichtet, aber wenn sich auf einem Ausflug o.ä. ein Schüler verletzt hat und nichts zu sehen war/der Schüler nicht besonders aufgewühlt bzw. mit Schmerzen gepeinigt wird, sage ich durchaus auch "Ach, warte mal ab, vielleicht lässt der Schmerz gleich nach." Wenn der Schüler dann nicht mehr kommt, geh ich davon aus, dass sich die Sache erledigt hat.


    Mach ich übrigens auch bei meinen eigenen Kindern so...

    Hat er denn später nochmal was zum Sportlehrer gesagt?

    Sohn hat, warum auch immer, zur nachfolgenden Lehrerin nichts mehr gesagt.

    Da es die rechte Hand betrifft konnte er auch normal weiter arbeiten (linkshänder)
    Wie hätte denn die Verletzung für die Lehrerin bei einem Schüler, der nichts sagt und normal mitarbeitet, erkennbar sein sollen?

    Ich erwarte eig. schon dass der Lehrer auf solche Aussagen eingeht, erst recht wenn er mit bekommen hat dass da ein Vorfall war. Und ich erwarte auch das ich als Elternteil dann umgehend darüber informiert werde um mit dem Kind direkt zum Arzt zu fahren und nicht das Kind noch die ganzen Stunden in der Schule zu belassen weils "scho wieder wird"
    Und da ists mir egal ob er jetzt in der 3. Klasse ist oder in der 8.
    War der Sportlehrer auch Klassenlehrer?

    Hier würde das Kind zur Klassenleitung geschickt werden, die dann ggf. weitere Schritte einleitet.

    Mir ist auch nicht klar, ob er nur 1x beim Lehrer war oder mehrfach.

    Gute Besserung jedenfalls!
    Stadtmusikantin und Ellaha gefällt dies.
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  7. #7
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    81.617

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von xpressx2 Beitrag anzeigen

    Wie dem auch sei, Sohn meldete dem Sportlehrer dass sein Daumen arg schmerzt. Sportleherer reagierte nicht darauf bzw meinte nur "Ja mei wird schon"

    Sohn hat, warum auch immer, zur nachfolgenden Lehrerin nichts mehr gesagt.

    .
    naja, was soll ein Lehrer da viel machen - Kind lässt sich mit einem "ja mei" abspeisen, also denkt er, alles ist wieder gut.

    Unfall ordentlich melden, dann merkt der Lehrer schon, das er etwas unterreagiert hat.
    AgathaChristie gefällt dies


    unser neues Kabinett

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Auch Lehrer sind nur Menschen und können eine Verletzung unterschätzen. Kleine Prellungen gibt's nun einmal auch beim Schulsport und nicht immer ist es gleich was Ernsteres. Der Vorfall ist ja nicht wirklich lebensbedrohlich und in der Notaufnahme scheint man ja auch nicht gleich in Aufregung zu geraten.

    Etwa im gleichen Alter Deines Sohnes habe ich mir im Sportunterricht einmal das Nasenbein gebrochen. Es gab ein paar Taschentücher und weiter ging's. Erst Nachmittags zu Hause ging's mir dann wirklich schlecht und abends lag ich im Krankenhaus.

  9. #9
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von alles_ist_alles Beitrag anzeigen
    Ja, warum denn das nicht?
    Auf die Frage warum er nichts mehr gesagt hat gibts nur Achselzucken.

    Ich vermute jedoch dass er nicht vor versammelter Klasse zugeben wollte das er so starke schmerzen hat.
    Im moment ist er viel zu "cool" um irgendwelche "schwächen" zuzugeben...

  10. #10
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Re: Lehrer und Fürsorgepflicht???

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    naja, was soll ein Lehrer da viel machen - Kind lässt sich mit einem "ja mei" abspeisen, also denkt er, alles ist wieder gut.

    Unfall ordentlich melden, dann merkt der Lehrer schon, das er etwas unterreagiert hat.
    laut Sohn hat der Lehrer sich den Finger nicht einmal angesehen, und so wie der Finger aussieht war da meiner Meinung nach sicher deutlich zu sehen das etwas nicht stimmt

    Und nö ich bin wahrlich keiner der sofort zum Arzt rennt wenn etwas ist sondern ich warte auch gerne erst einmal ab.
    Aber bevor ich abwarte guck ich mir die Verletzung an und sag nicht gleich "ach passt schon"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •