Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
Like Tree3gefällt dies

Thema: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

  1. #1
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Hat euch jemand schon einmal gesagt, dass bei diesen Kindern der IQ-Test immer sehr unterschiedlich ausfallen kann? Also dass die Kinder die ganze Palette quasi durchmachen? Mal hoch, mal niedrig, so in der Art.

    Ich bin gerade extrem irritiert und weiß nicht, was ich von der Aussage halten soll.
    GRUSS Tijana

  2. #2
    Gast

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    Hat euch jemand schon einmal gesagt, dass bei diesen Kindern der IQ-Test immer sehr unterschiedlich ausfallen kann? Also dass die Kinder die ganze Palette quasi durchmachen? Mal hoch, mal niedrig, so in der Art.

    Ich bin gerade extrem irritiert und weiß nicht, was ich von der Aussage halten soll.
    Ist tatsächlich so, es zählt der mit dem höchsten Wert.

    Die Werte der einzelnen Testbereiche innerhalb des gleichen Tests können auch extrem abweichen - lustigerweise kann das auch von Test zu Test wechseln.

  3. #3
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.407

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    ohne ein eigenes AS-Kind zu haben:
    ich glaube, auch da gilt: ein niedriger Wert kann völlig falsch sein [weil Tester/in und Kind oder Test und Kind absolut nicht zusammenpassten, oder wg mieser Tagesform], ein hoher Wert gilt immer (wobei der natürlich auch nur einen Entwicklungsvorsprung bezeichnen kann, das weiß man ja bei Kindern nie, gerade bei jüngeren)
    H.Beimer gefällt dies
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  4. #4
    Gast

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    was irritiert dich genau?
    dass es überhaupt zu einem zackenprofil kommt oder dass manche bereiche unerwartet hoch sind?

  5. #5
    Gast

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    Hat euch jemand schon einmal gesagt, dass bei diesen Kindern der IQ-Test immer sehr unterschiedlich ausfallen kann? Also dass die Kinder die ganze Palette quasi durchmachen? Mal hoch, mal niedrig, so in der Art.

    Ich bin gerade extrem irritiert und weiß nicht, was ich von der Aussage halten soll.
    Nee, mal hoch und mal niedrig nicht, aber in sich inhomogen, d.h. dass die einzelnen Bereiche unterschiedliche Ergebnisse haben: Verarbeitungsgeschwindigkeit z.B. niedrig, aber logisches Denken hoch, Sprachverständnis hoch, Arbeitsgedächtnis niedrig, etc. Bei den meisten Menschen sind alle Bereiche homogen und in etwa gleich stark. Bei den Autisten ist dann der Gesamt IQ niedriger oder höher, je nachdem was überwiegt...

  6. #6
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von H.Beimer Beitrag anzeigen
    Ist tatsächlich so, es zählt der mit dem höchsten Wert.

    Die Werte der einzelnen Testbereiche innerhalb des gleichen Tests können auch extrem abweichen - lustigerweise kann das auch von Test zu Test wechseln.
    Tochter wurde öfter getestet im Zuge der Feststellung verschiedener Diagnosen.

    Einige Tests waren sehr hoch (nicht hb, aber eben hoch), andere Durchschnitt.

    Mich hat das sehr irritiert.

    Jetzt hat mir eine andere Mutter erzählt, dass das ganz normal wäre in dem Fall.
    GRUSS Tijana

  7. #7
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nee, mal hoch und mal niedrig nicht, aber in sich inhomogen, d.h. dass die einzelnen Bereiche unterschiedliche Ergebnisse haben: Verarbeitungsgeschwindigkeit z.B. niedrig, aber logisches Denken hoch, Sprachverständnis hoch, Arbeitsgedächtnis niedrig, etc. Bei den meisten Menschen sind alle Bereiche homogen und in etwa gleich stark. Bei den Autisten ist dann der Gesamt IQ niedriger oder höher, je nachdem was überwiegt...

    Könnte es daran liegen, dass es IQ-Tests mit verschiedenen Schwerpunkten waren? Das wäre dann für mich verständlich.
    GRUSS Tijana

  8. #8
    Gast

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nee, mal hoch und mal niedrig nicht, ...
    und wie das geht

    Mein Sohn hat es auf 25 Punkte Unterschied gebracht

  9. #9
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    ohne ein eigenes AS-Kind zu haben:
    ich glaube, auch da gilt: ein niedriger Wert kann völlig falsch sein [weil Tester/in und Kind oder Test und Kind absolut nicht zusammenpassten, oder wg mieser Tagesform], ein hoher Wert gilt immer (wobei der natürlich auch nur einen Entwicklungsvorsprung bezeichnen kann, das weiß man ja bei Kindern nie, gerade bei jüngeren)
    Wenn ich so drüber nachdenke, dann waren die Test gut, bei denen Kind die Person die testete schon kannte und die schlecht, wenn sie sie nicht kannte. Bei der Problematik die sie hat, könnte es also auch die Tagesform sein, wegen bekannter/unbekannter Situation/Person.
    GRUSS Tijana

  10. #10
    Gast

    Standard Re: @ Eltern von (Asperger-) Autisten

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    Könnte es daran liegen, dass es IQ-Tests mit verschiedenen Schwerpunkten waren? Das wäre dann für mich verständlich.
    Ja. Das könnte sein. Es gibt sprachfreie Tests, da schneiden einige total gut ab, es gibt sehr differenzierte Tests, wie der Hawik IV und es gibt auch sogenannte Entwicklungstests.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •