Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Seitdem meine Kinder den momentan aktuellen Kindergarten besuchen - seit 4 Jahren - fand die Wahl zur Elternvertretung so statt:

    Es hing eine Liste aus, auf die man sich selbst oder Leute, die man für geeignet hielt, eintrug.
    Irgendwann wurde die Liste abgehängt, es wurde nachgefragt bei den Leuten, die draufstanden, ob man überhaupt wolle, und am Ende wurden dann am Haken der Kinder Zettelchen verteilt (gruppenspezisch; wer ein Kind in der Bären-Gruppe hatte, bekam nur Bären-Eltern zu Wahl gestellt).

    Ich habe mich mal wählen lassen, einige Eltern sagten mir Wochen später, dass sie mich nicht mit Namen kannten und nur auf Verdacht gewählt hätten.
    Mir wurde klar, dass die Vorgehensweise nicht besonders transparent war, teilte das der Kiga-Leitung mit, schlug vor, künftig einen Elternabend einzuberufen und dort die Vertreter zu wählen.

    Wurde nicht umgesetzt, es lief mit Zettelwirtschaft weiter; ich stellte mich nicht mehr zur Wahl, und zwar mit der Begründung, dass mir das Vorgehen nicht zusage.

    Ich habe dann auch 2x Leute gewählt, bei denen ich z.T. dem Namen kein Gesicht zuordnen konnte.
    Mein Missfallen tat ich immer mal wieder kund, auch mal auf einem Elternabend; die Eltern stimmten mir teilweise zu, teilweise nicht. Ist mir wurscht, damit kann ich leben.


    Gestern hing am Haken meiner Tochter ein Zettelchen, dass die Elternvertretung gewählt würde.
    Wenn man Interesse an dem Job habe, solle man sich bei der Bezugserzieherin des Kindes melden.

    Listen usw. gibt es keine mehr, Elternabend natürlich auch nicht.


    Ich habe in der Kita-Verordnung meines Landes aus Interesse nachgeschaut (erstmals! Ich bin so naiv und dachte, die Zettelwirtschaft sei unschön, aber korrekt - mea culpa...), wie gewählt werden sollte.
    Da steht klipp und klar drin, dass im September ein Elternabend einberufen und dort gewählt werden müsse.

    Wörtlich steht das zu lesen:
    "(1) Die Erziehungsberechtigten der Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, werden jedes Jahr im Monat September von dem Träger der Einrichtung zu einer Elternversammlung einberufen. Eine Einberufung hat außerdem zu erfolgen, wenn mindestens ein Drittel der Erziehungs-berechtigten dies verlangt.

    (2) In der im September stattfindenden Elternversammlung werden die Mitglieder des Elternausschusses und ihre Vertreter von den Erziehungsberechtigten der Kinder, die die Kindertageseinrichtung besuchen, für jeweils zwei Jahre gewählt.
    Die Erziehungsberechtigten sind sowohl wahlberechtigt als auch wählbar. Jede Gruppe der Kindertageseinrichtung
    wählt aus ihrer Mitte eine Vertreterin oder einen Vertreter und eine Stellvertretung in den Elternausschuss; arbeitet
    eine Kindertageseinrichtung mit dem Konzept der offenen Arbeit, so erfolgt die Wahl durch die Elternversammlung
    entsprechend der Gruppenanzahl, die sich aus der für die Kindertageseinrichtung geltenden Betriebserlaubnis ergibt."

    Damit sind ja alle bisherigen Wahlen ungültig gewesen?!
    Oder habe ich was übersehen?


    Und: Nein, ich mache kein Fass auf, mir ist die Sache nicht mehr wichtig genug, ich habe innerlich mit der Einrichtung abgeschlossen.
    Ich will nur wissen, ob da wirklich froh und munter nach Gutdünken und nicht nach Verordnung gewählt wird.
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Ich will nur wissen, ob da wirklich froh und munter nach Gutdünken und nicht nach Verordnung gewählt wird.
    Ja.

  3. #3
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Ich will nur wissen, ob da wirklich froh und munter nach Gutdünken und nicht nach Verordnung gewählt wird.
    Ein professioneller Träger wält selbstverständlich nach Verordnung.
    Schon deswegen, um sich nicht anfechtbar zu machen (anspruchsvolle Eltern versuchen da noch ganz andere Dinge, als so eine Wahl anzufechten).
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Seitdem meine Kinder den momentan aktuellen Kindergarten besuchen - seit 4 Jahren - fand die Wahl zur Elternvertretung so statt:

    Es hing eine Liste aus, auf die man sich selbst oder Leute, die man für geeignet hielt, eintrug.
    Irgendwann wurde die Liste abgehängt, es wurde nachgefragt bei den Leuten, die draufstanden, ob man überhaupt wolle, und am Ende wurden dann am Haken der Kinder Zettelchen verteilt (gruppenspezisch; wer ein Kind in der Bären-Gruppe hatte, bekam nur Bären-Eltern zu Wahl gestellt).

    Ich habe mich mal wählen lassen, einige Eltern sagten mir Wochen später, dass sie mich nicht mit Namen kannten und nur auf Verdacht gewählt hätten.
    Mir wurde klar, dass die Vorgehensweise nicht besonders transparent war, teilte das der Kiga-Leitung mit, schlug vor, künftig einen Elternabend einzuberufen und dort die Vertreter zu wählen.

    Wurde nicht umgesetzt, es lief mit Zettelwirtschaft weiter; ich stellte mich nicht mehr zur Wahl, und zwar mit der Begründung, dass mir das Vorgehen nicht zusage.

    Ich habe dann auch 2x Leute gewählt, bei denen ich z.T. dem Namen kein Gesicht zuordnen konnte.
    Mein Missfallen tat ich immer mal wieder kund, auch mal auf einem Elternabend; die Eltern stimmten mir teilweise zu, teilweise nicht. Ist mir wurscht, damit kann ich leben.


    Gestern hing am Haken meiner Tochter ein Zettelchen, dass die Elternvertretung gewählt würde.
    Wenn man Interesse an dem Job habe, solle man sich bei der Bezugserzieherin des Kindes melden.

    Listen usw. gibt es keine mehr, Elternabend natürlich auch nicht.


    Ich habe in der Kita-Verordnung meines Landes aus Interesse nachgeschaut (erstmals! Ich bin so naiv und dachte, die Zettelwirtschaft sei unschön, aber korrekt - mea culpa...), wie gewählt werden sollte.
    Da steht klipp und klar drin, dass im September ein Elternabend einberufen und dort gewählt werden müsse.

    Wörtlich steht das zu lesen:



    Damit sind ja alle bisherigen Wahlen ungültig gewesen?!
    Oder habe ich was übersehen?


    Und: Nein, ich mache kein Fass auf, mir ist die Sache nicht mehr wichtig genug, ich habe innerlich mit der Einrichtung abgeschlossen.
    Ich will nur wissen, ob da wirklich froh und munter nach Gutdünken und nicht nach Verordnung gewählt wird.
    So, wie das bei euch abläuft ist es nicht rechtens.

  5. #5
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Ein professioneller Träger wält selbstverständlich nach Verordnung.
    Schon deswegen, um sich nicht anfechtbar zu machen (anspruchsvolle Eltern versuchen da noch ganz andere Dinge, als so eine Wahl anzufechten).
    Als die Gemeinde Träger war, wurde nicht nach Verordnung gewählt, und seitdem der Träger zum Verbund der Landeskirche gehört, wird wieder nicht nach Verordnung gewählt.

    Wobei ich keine Ahnung habe, inwieweit das Vorgehen überhaupt beim Träger ankommt...
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  6. #6
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Als die Gemeinde Träger war, wurde nicht nach Verordnung gewählt, und seitdem der Träger zum Verbund der Landeskirche gehört, wird wieder nicht nach Verordnung gewählt.

    Wobei ich keine Ahnung habe, inwieweit das Vorgehen überhaupt beim Träger ankommt...
    Wenn ich sowas lese freu ich mich immer über unsere Professionalität.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  7. #7
    Avatar von Philina2000
    Philina2000 ist offline Gevespert
    Registriert seit
    09.11.2010
    Beiträge
    5.239

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen



    Damit sind ja alle bisherigen Wahlen ungültig gewesen?!
    Oder habe ich was übersehen?

    Nein, das siehst du völlig richtig.

    Diese Zettelwirtschaft bei euch ist ja unsäglich, dem hätte ich mich längst verweigert.

    Gibt es denn dann bei euch gar keine Elternabende?
    I. (11/09)
    H. (09/11)
    K. (08/14)



  8. #8
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Wenn ich sowas lese freu ich mich immer über unsere Professionalität.
    Glaube ich dir!

    Der neue Verbund wurde gegründet, damit es professioneller wird. Im 3. Jahr kann man noch nicht so viel erwarten, nehme ich ann.
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  9. #9
    Lleanora ist gerade online Legende
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    20.374

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Bei uns wird immer ein Elternabend abgehalten und gewählt also so wie es nach Eurer Verordnung verlangt wird, aber so wie es bei uns abläuft finde ich es eher unübersichtlicher wie bei Euch.

    Da sitzen/stehen Eltern von 60 Kindern aus Krippe und Kindergarten zusammen in einem kleinen Gruppenraum, es werden Leute vorgeschlagen auf einer Pinnwand die Namen aufgeschrieben. Wenn genug Namen beisammen, wird gefragt ob alle Einverstanden sind und eine Wahl annehmen würden und dann wird gewählt. Das ist immer so ein Chaos, viele Namen kann ich weder den Eltern zuordnen noch weiß ich ob sie zu Krippe oder Kindergarten gehören. Bei Eurer Variante könnte ich wenn mir ein Name nichts sagt ja immerhin noch vorher bei ner Erzieherin anfragen, wer das denn sei.

  10. #10
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    9.380

    Standard Re: Wahl der Elternvertretung im Kindergarten

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Ein professioneller Träger wält selbstverständlich nach Verordnung.
    Schon deswegen, um sich nicht anfechtbar zu machen (anspruchsvolle Eltern versuchen da noch ganz andere Dinge, als so eine Wahl anzufechten).
    Unser "professioneller" Träger ist die Volkssolidarität.
    Was da abläuft, ist ähnlich schauerlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •