Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
Like Tree1gefällt dies

Thema: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

  1. #1
    Avatar von steph1975
    steph1975 ist offline Legende
    Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    10.072

    Standard @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Ist das üblich, das man sowas unterschreibt? Ich hab heute eine vorgelegt bekommen, die mir sehr merkwürdig vorkommt. Sagt mal, wie das bei Euch läuft.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Gab es nicht und hätte ich auch nicht unterschrieben.

  3. #3
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen
    Registriert seit
    20.06.2013
    Beiträge
    17.292

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Elternbeirat ist Kiga? da kann ich nicht weiterhelfen
    Als Klassenpflegschaft gab es das nicht



    Ich habe keine Freunde
    Ich habe eine ausgewählte Sammlung an Irren
    Und ich liebe jeden Einzelnen von ihnen.



    [/CODE]

  4. #4
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.657

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Zitat Zitat von steph1975 Beitrag anzeigen
    Ist das üblich, das man sowas unterschreibt? Ich hab heute eine vorgelegt bekommen, die mir sehr merkwürdig vorkommt. Sagt mal, wie das bei Euch läuft.
    Nun ja, unterschrieben habe ich nichts. Ich weiß nicht, ob sich das inzwischen geändert hat.
    Aber klar gilt die Verschwiegenheit, ist auch in Verordnungen vom Kultusministerium schriftlich festgehalten.
    Bei besonderen Veranstaltungen - Zeugniskonferenzen - wird noch mal mündlich darauf hingewiesen.

    Es gibt dann weiter so eine Grauzone, was zum Beispiel die Weitergabe von Informationen aus Schulkonferenzen angeht.
    Oder Schulelternbeiratssitzungen. Oder informelle Gremien an Schulen, die der Zusammenarbeit dienen.
    Denn da sollen ja auch Informationen an Eltern und Schüler und Lehrer gehen. Auf der anderen Seite wird in diesen Gremien sehr offen geredet (jedenfalls bei uns an der Schule), da ist schon klar, dass nicht alles den Raum verlassen soll.

    Ich habe mich da mal beim Datenschutzbeauftragten des Landes informiert. Der sagte auch, dass es da keine starren Grenzen gibt und da einfach der gesunde Menschenverstand gefragt ist. Ein paar Dinge konnten wir klären (persönliche Äußerungen, schriftliche Weitergabe von Protokollen sollten vermieden werden, zum Beispiel) und bei ein paar Dingen muss jeder selber entscheiden.

    Also wenn ich jetzt mit dem Klassenlehrer als Elternsprecherin geredet habe, dann habe ich am Ende immer gesagt, was ich nach außen kommunizieren werde und ob das so in Ordnung ist.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Was steht in der Verschwiegenheitserklärung denn drin?

    Hier gibt es das nicht, nur wenn ein Elternvertreter an Konferenzen teilnimmt, wird er aufs Konferenzgeheimnis hingewiesen.

    Und wenn ein Elternteil im Kiga/bei einer Schulsache mitbetreut, kann es sein, dass im Vorfeld eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben werden soll, damit nicht rumgeredet wird ("Der Willi kann nicht lesen, der ist schon in der 3.!", "Die Lisa hört ja gar nicht, und den Stift kann sie auch nicht halten, dabei soll sie eingeschult werden",...).

    Bei den genannten Anlässen verstehe ich die Erklärung, ansonsten würde ich so einen Zettel nicht unterzeichnen.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Zitat Zitat von steph1975 Beitrag anzeigen
    Ist das üblich, das man sowas unterschreibt? Ich hab heute eine vorgelegt bekommen, die mir sehr merkwürdig vorkommt. Sagt mal, wie das bei Euch läuft.
    Gibts hier nicht.

  7. #7
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    90.531

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    gibt es hier nicht - wobei Elternbeiräte hier auch nichts erfahren, was extra unter Verschwiegenheit fällt.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Zitat Zitat von steph1975 Beitrag anzeigen
    Ist das üblich, das man sowas unterschreibt? Ich hab heute eine vorgelegt bekommen, die mir sehr merkwürdig vorkommt. Sagt mal, wie das bei Euch läuft.
    Im Leben nicht würde ich sowas unterschreiben !
    Hier rumpelt es ja gerade gewaltig im EB und wenn ich mir vorstelle, ich dürfte nichts über die Gründe sagen- ähm nö, nicht mit mir

  9. #9
    Avatar von chell
    chell ist offline einfallslos
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    3.115

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Kenn ich hier nicht. Wenn man in der Schulkonferenz ist (Ba-Wü), unterliegt man dem Konferenzgeheimnis, aber da unterschreibt man nichts, das wird einem nur gesagt.

    Zitat Zitat von steph1975 Beitrag anzeigen
    Ist das üblich, das man sowas unterschreibt? Ich hab heute eine vorgelegt bekommen, die mir sehr merkwürdig vorkommt. Sagt mal, wie das bei Euch läuft.
    grüßle
    chell

    'I never met a chocolate I didn't like.'(Troi to Riker, TNG/"The Game")

  10. #10
    Avatar von steph1975
    steph1975 ist offline Legende
    Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    10.072

    Standard Re: @Elternbeiräte Verschwiegenheitserklärung?

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Nun ja, unterschrieben habe ich nichts. Ich weiß nicht, ob sich das inzwischen geändert hat.
    Aber klar gilt die Verschwiegenheit, ist auch in Verordnungen vom Kultusministerium schriftlich festgehalten.
    Bei besonderen Veranstaltungen - Zeugniskonferenzen - wird noch mal mündlich darauf hingewiesen.

    Es gibt dann weiter so eine Grauzone, was zum Beispiel die Weitergabe von Informationen aus Schulkonferenzen angeht.
    Oder Schulelternbeiratssitzungen. Oder informelle Gremien an Schulen, die der Zusammenarbeit dienen.
    Denn da sollen ja auch Informationen an Eltern und Schüler und Lehrer gehen. Auf der anderen Seite wird in diesen Gremien sehr offen geredet (jedenfalls bei uns an der Schule), da ist schon klar, dass nicht alles den Raum verlassen soll.

    Ich habe mich da mal beim Datenschutzbeauftragten des Landes informiert. Der sagte auch, dass es da keine starren Grenzen gibt und da einfach der gesunde Menschenverstand gefragt ist. Ein paar Dinge konnten wir klären (persönliche Äußerungen, schriftliche Weitergabe von Protokollen sollten vermieden werden, zum Beispiel) und bei ein paar Dingen muss jeder selber entscheiden.

    Also wenn ich jetzt mit dem Klassenlehrer als Elternsprecherin geredet habe, dann habe ich am Ende immer gesagt, was ich nach außen kommunizieren werde und ob das so in Ordnung ist.
    Ja, ich bin auch für den gesunden Menschenverstand, das ich keine persönlichen Dinge weitertratsche versteht sich von selbst. Aber hier wird zum einen formuliert, das Sachen, die ich in meiner Ausübung als Elternsprecherin erfahre nicht weiter trage und auch nicht informiere. Ich sah das z.T. auch als meine Aufgabe an, Dinge, die die Elternschaft betreffen an diese weiter zu geben. (sofern die Schule das nicht macht) Und ein Punkt, den ich so nicht stehen lasse, ist, das wir Elternvertreter ausschließlich mit der Schulleitung sprechen sollen. Was mache ich denn, wenn es mit der Schulleitung ein Problem gibt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •