Eine Verwandte von mir leidet seit mehreren Monaten an starkem Druckgefühl (so wie nach einer Gondelfahrt, oder beim Start im Flieger) in den Ohren.
Zuerst fing ein Ohr an, nach 2 Operationen (die letzte davon eine sogenannte Tubenerweiterung) stellte das Druckgefühl sich auch auf dem zweiten Ohr ein.

Sie hat ihren Hausarzt, diverse HNO-Ärzte, ein großes Klinikum (hier wurde auch ein CT gemacht) und eine Heilpraktikerin konsultiert - keiner hat eine Diagnose stellen oder die Ursache finden oder gar Linderung verschaffen können.

Ein HNO-Doc stellte wohl einen "leicht erhöhten Ohreninnendruck" fest, aber nichts, was normalerweise derartige Empfindungen auslöst.

Es klingt jetzt an sich harmlos, aber für die Betroffene ist es die Hölle.
Dieses Druckgefühl ist ununterbrochen da und so stark, dass es alle anderen Empfindungen überlagert - sie kann ohne Schlafmittel bzw. sonstige Medikamente (s.u.) nicht mehr schlafen, sich auf nichts mehr konzentrieren (nicht lesen, nicht fernsehen, nicht mehr unter Leute gehen), hat stark abgenommen und jegliche Energie und Lebensfreude verloren.
Dumpfe vibrierende Geräusche wie zB beim Autofahren sind schier unerträglich für sie.

Die letzten Wochen hat sie stationär in einer psychiatrischen Klinik verbracht (Diagnose: Depression - wie es hieß, aufgrund des Schlafmangels, des starken Leidensdruckes und der völlig fehlenden Aussicht auf Besserung ihres Zustandes).

Ich mache mir große Sorgen um sie...es geht ihr so schlecht und sie ist nur ein Schatten ihrer selbst.
Aktuell bekommt sie ein Medikament, das sonst bei Schizophrenie bei Halluzinationen verordnet wird. Also Leuten, die Stimmen hören, die gar nicht da sind. (Hab ich gegoogelt). Ohne das Zeug kann sie nachts nicht schlafen.

Ich weiß wohl, dass Ferndiagnosen nicht möglich sind.
Trotzdem schreibe ich das hier. Sehr ausführlich, um ein umfassendes Bild geben zu können.
Vielleicht hat schon mal jemand von Euch von etwas Ähnlichem gehört und kann irgendeinen Hinweis geben?

Mich treibt es zur Verzweiflung, da tatenlos zuschauen zu müssen. Es kann doch nicht sein, dass sie die erste und einzige auf der Welt ist, die solche Symptome hat!
Irgendwie muss man ihr doch da raushelfen können...

Grüße von