Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 171
Like Tree44gefällt dies

Thema: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

  1. #1
    Gast

    Standard Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Unserer Tochter ist ja stolze Besitzerin des Führerscheins mit 17 und ich hab mir so vorgenommen, stets besonnen und ruhig mit ihr das begleitende Fahren durchzustehen. Ich weiß ja, dass ich leicht cholerisch sein kann und will sie natürlich nicht noch zusätzlich nervös machen. Nur, ich habe tierische Angst. In der Stadt geht es ja noch, außer peinlichen Situationen (ich schaffe es während einer kompletten Grünphase nicht, an einer Ampel anzufahren, weil die Karre immer wieder absäuft) und Schreckmomenten wie "Oh, gleich muss der Spiegel dran glauben, das passt nicht" u.ä. ist das ja noch nicht so gefährlich.

    Aber mir fehlt echt das Vertrauen, wenn es auf die Autobahn geht oder auch bei Landstraßen. Da fährt sie z.b. immer tierisch weit rechts, so dass man echt Angst hat, dass sie von der Fahrbahn abkommt.

    Autobahn habe ich bisher vermieden, aber heute ist sie eine Strecke gefahren, wo ich nicht daran gedacht hatte, dass es auch auf die Bahn geht. Hat ganz gut geklappt. Bevor es weiter auf der Landstrasse ging, hab ich dann aber auf einem Fahrerwechsel bestanden. Der Weg führte auf einer kurvigen, bergigen Strecke durch einen Wald. Die fahre ich selbst nicht gerne und ich konnte sie einfach nicht fahren lassen, ich hätte Todesangst gehabt.

    Ich hab bei meiner Nichte immer ganz schlau geraten, dass sie ja auch fahren muss, um die Routine zu bekommen, aber nun wird mir bewusst, wie schwierig das sein kann. Ich glaube der Führerschein mit 18 + eigenes Auto, wie bei mir früher, wäre die nervenschonendere Variante gewesen.

  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.011

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Ich hab das grade durch *schwitz* Autobahn habe ich verweigert, da musste er mit anderen fahren.
    --Mrs-Wallace-- gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.804

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Zitat Zitat von --Mrs-Wallace-- Beitrag anzeigen
    Unserer Tochter ist ja stolze Besitzerin des Führerscheins mit 17 und ich hab mir so vorgenommen, stets besonnen und ruhig mit ihr das begleitende Fahren durchzustehen. Ich weiß ja, dass ich leicht cholerisch sein kann und will sie natürlich nicht noch zusätzlich nervös machen. Nur, ich habe tierische Angst. In der Stadt geht es ja noch, außer peinlichen Situationen (ich schaffe es während einer kompletten Grünphase nicht, an einer Ampel anzufahren, weil die Karre immer wieder absäuft) und Schreckmomenten wie "Oh, gleich muss der Spiegel dran glauben, das passt nicht" u.ä. ist das ja noch nicht so gefährlich.

    Aber mir fehlt echt das Vertrauen, wenn es auf die Autobahn geht oder auch bei Landstraßen. Da fährt sie z.b. immer tierisch weit rechts, so dass man echt Angst hat, dass sie von der Fahrbahn abkommt.

    Autobahn habe ich bisher vermieden, aber heute ist sie eine Strecke gefahren, wo ich nicht daran gedacht hatte, dass es auch auf die Bahn geht. Hat ganz gut geklappt. Bevor es weiter auf der Landstrasse ging, hab ich dann aber auf einem Fahrerwechsel bestanden. Der Weg führte auf einer kurvigen, bergigen Strecke durch einen Wald. Die fahre ich selbst nicht gerne und ich konnte sie einfach nicht fahren lassen, ich hätte Todesangst gehabt.

    Ich hab bei meiner Nichte immer ganz schlau geraten, dass sie ja auch fahren muss, um die Routine zu bekommen, aber nun wird mir bewusst, wie schwierig das sein kann. Ich glaube der Führerschein mit 18 + eigenes Auto, wie bei mir früher, wäre die nervenschonendere Variante gewesen.

    vielleicht kommt es dir nur so weit rechts vor, weil du rechts sitzt? Hab selber erst sehr spät den Führerschein gemacht, und meinem Mann als Beifahrer kam das auch immer so vor wie dir und zum Motorabwürgen: da scheint sie aber nicht viele Fahrstunden gehabt zu haben.
    Fimbrethil gefällt dies

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    vielleicht kommt es dir nur so weit rechts vor, weil du rechts sitzt? Hab selber erst sehr spät den Führerschein gemacht, und meinem Mann als Beifahrer kam das auch immer so vor wie dir und zum Motorabwürgen: da scheint sie aber nicht viele Fahrstunden gehabt zu haben.
    Das Problem ist ja, dass der Fahrschulwagen ein Diesel ist, den kann man ja nur mit Gewalt abwürgen. Beim Benziner muss man ja ganz anders anfahren. Damit hatte ich früher auch Probleme, durch ü18 + eigenes Auto konnte ich allerdings viel mehr fahren und hatte es dementsprechend schnell raus.
    Das zu weit rechts fahren ist definitiv so. Ich kann es ja im Spiegel sehen, sie fährt teilweise auf dem weißen Streifen und 10 cm weiter fängt dann der Grünstreifen an. Das hat mein Mann auch schon bei ihr festgestellt. Keine Ahnung warum sie es nicht einfach anders macht. Der Fahrlehrer hat wohl immer gesagt "rechts fahren, wir haben hier keinen Linksverkehr", aber doch nicht so!

  5. #5
    EleanorAbernathy ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    4.583

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Kommt es Dir vielleicht nur so weit rechts vor, weil Du sonst immer links sitzt?

    Ich bin eine grottenschlechte Beifahrerin, ich brems auch immer mit, wenn mein Mann fährt.
    Ich glaube, für meine Tochter wäre es besser, wenn da jemand anders mitfährt.

    Zitat Zitat von --Mrs-Wallace-- Beitrag anzeigen
    Unserer Tochter ist ja stolze Besitzerin des Führerscheins mit 17 und ich hab mir so vorgenommen, stets besonnen und ruhig mit ihr das begleitende Fahren durchzustehen. Ich weiß ja, dass ich leicht cholerisch sein kann und will sie natürlich nicht noch zusätzlich nervös machen. Nur, ich habe tierische Angst. In der Stadt geht es ja noch, außer peinlichen Situationen (ich schaffe es während einer kompletten Grünphase nicht, an einer Ampel anzufahren, weil die Karre immer wieder absäuft) und Schreckmomenten wie "Oh, gleich muss der Spiegel dran glauben, das passt nicht" u.ä. ist das ja noch nicht so gefährlich.

    Aber mir fehlt echt das Vertrauen, wenn es auf die Autobahn geht oder auch bei Landstraßen. Da fährt sie z.b. immer tierisch weit rechts, so dass man echt Angst hat, dass sie von der Fahrbahn abkommt.

    Autobahn habe ich bisher vermieden, aber heute ist sie eine Strecke gefahren, wo ich nicht daran gedacht hatte, dass es auch auf die Bahn geht. Hat ganz gut geklappt. Bevor es weiter auf der Landstrasse ging, hab ich dann aber auf einem Fahrerwechsel bestanden. Der Weg führte auf einer kurvigen, bergigen Strecke durch einen Wald. Die fahre ich selbst nicht gerne und ich konnte sie einfach nicht fahren lassen, ich hätte Todesangst gehabt.

    Ich hab bei meiner Nichte immer ganz schlau geraten, dass sie ja auch fahren muss, um die Routine zu bekommen, aber nun wird mir bewusst, wie schwierig das sein kann. Ich glaube der Führerschein mit 18 + eigenes Auto, wie bei mir früher, wäre die nervenschonendere Variante gewesen.
    Sie hat das Internet erzürnt!
    Das Internet kommt, uns zu holen!

  6. #6
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.655

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Zitat Zitat von --Mrs-Wallace-- Beitrag anzeigen
    Das Problem ist ja, dass der Fahrschulwagen ein Diesel ist, den kann man ja nur mit Gewalt abwürgen. Beim Benziner muss man ja ganz anders anfahren. Damit hatte ich früher auch Probleme, durch ü18 + eigenes Auto konnte ich allerdings viel mehr fahren und hatte es dementsprechend schnell raus.
    das zu weit rechts fahren ist definitiv so. Ich kann es ja im Spiegel sehen, sie fährt teilweise auf dem weißen Streifen und 10 cm weiter fängt dann der Grünstreifen an. Das hat mein Mann auch schon bei ihr festgestellt. Keine Ahnung warum sie es nicht einfach anders macht. Der Fahrlehrer hat wohl immer gesagt "rechts fahren, wir haben hier keinen Linksverkehr", aber doch nicht so!
    Meine Tochter darf dann zukünftig nur mit eingeschaltetem "Randwarner" fahren, dann gibt sich der Unsinn schnell. Ich habe damit gelegentlich heute noch Probleme, wenn ich ein anderes als die gewohnten PKWs fahren muss, brauche ich ein paar Kilometer, bis ich das Fahrzeug richtig "in der Spur" habe.

    Weil Du Diesel sagst: Der Diesel, mit dessen Hilfe ich vor zwei Jahrzehnten Autofahren gelernt habe, ließ sich leichter abwürgen als jedes andere Auto, was ich seitdem gefahren habe
    Нет худа без добра.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Meine Tochter darf dann zukünftig nur mit eingeschaltetem "Randwarner" fahren, dann gibt sich der Unsinn schnell. Ich habe damit gelegentlich heute noch Probleme, wenn ich ein anderes als die gewohnten PKWs fahren muss, brauche ich ein paar Kilometer, bis ich das Fahrzeug richtig "in der Spur" habe.
    Das möchte ich bitte auch. Unser Auto hat sowas leider nicht. Einer hochoffiziellen Anzeige glaubt meine Tochter sicher mehr als mir.

  8. #8
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.655

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    Zitat Zitat von --Mrs-Wallace-- Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Bewusst ausgesucht haben wir uns das gar nicht. Unser gebraucht erworbener Kombi hatte das halt vom Vorbesitzer Aber ich glaube schon, dass ich beim nächsten Auto darauf achten würde.

    Ich mache das Ding nur an, wenn ich das Gefühl habe, müde zu werden, aber der nächste Parkplatz ist nicht gleich um die Ecke. Es ist total unangenehm, wenn das Lenkrad zu vibrieren beginnt, wenn man die weißen Streifen touchiert.
    Нет худа без добра.

  9. #9
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    77.400

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.

    bin ich froh, daß tochter erst nach dem abi führerschein gemacht hat. die erste fahrt hat sie mit ihrem vater gemacht und von da ab alleine. frag nicht, wie nervös ich war, als sie die erste fahrt nach karlsruhe machte, knapp 200 km über die a3, frankfurter kreuz und a5.

    und ich bin knochenfroh, daß sohn auch keine anstalten macht, den führerschein vor dem abi zu machen.
    _Ilex_ und --Mrs-Wallace-- gefällt dies.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  10. #10
    Registriert seit
    12.07.2005
    Beiträge
    27.478

    Standard Re: Begleitendes Fahren - frischer Führerschein.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •