Like Tree126777gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #140621
    Gast Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Und selbst, wenn man denkt, man weiß es (durch eigene Kinder ü20) kann man immernoch überrascht werden!
    Ich habe (zum Glück?!) nur die eine Tochter.
    Müsste ich das mehrmals durchmachen, auch eventuell in etwas anderer Form...
    Meine Nerven sind endlich und werden hier nahezu tagtäglich erprobt. Und nein, leider handelt es sich nicht um "normales" pubertäres Tun.

  2. #140622
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich habe (zum Glück?!) nur die eine Tochter.
    Müsste ich das mehrmals durchmachen, auch eventuell in etwas anderer Form...
    Meine Nerven sind endlich und werden hier nahezu tagtäglich erprobt. Und nein, leider handelt es sich nicht um "normales" pubertäres Tun.
    Uff, das klingt anstrengend. Wie alt ist die junge Dame?

  3. #140623
    Gast Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Uff, das klingt anstrengend. Wie alt ist die junge Dame?
    15, wird im September 16.
    Ja, ist anstrengend. Aber von ihr nicht so gewollt.
    Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Und als Familie bekommen wir das auch noch hin, bestimmt.

  4. #140624
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    15, wird im September 16.
    Ja, ist anstrengend. Aber von ihr nicht so gewollt.
    Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Und als Familie bekommen wir das auch noch hin, bestimmt.
    Wir haben so eine Zeit (wahrscheinlich mit anderem Schwerpunkt, aber eben auch ungewollt anstrengend) ja auch mit einem Kind durch. Es hat ein Jahr gedauert, bis wieder ein bisschen Stabilität da war - und zweieinhalb, bis ich sagen konnte, dass das Schlimmste überstanden war. Ich hoffe, dass ihr es (was auch immer "es" ist) hinbekommt.

  5. #140625
    Ramis74 Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-



    Hier hat die Kleine gerade wieder am Rad gedreht.
    Zum Hintergrund: Das Kind hat am Tod meines Vaters arg zu knabbern gehabt. Dann starb mein Pferd, ihr Vater wurde krank....das hat sie sehr erschüttert. Nun noch ihre Oma. Sie bekommt seit längerer Zeit regelmäßig abends hysterische Weinanfälle und denkt über den Tod, den Himmel und die Welt nach. (Und weint dabei bitterlich)

    Anlass für das heutige Drama. Sie hatte im Herbst ein Blatt gefunden. Dieses hatte ein Loch (Drama!), also haben wir dem Blatt ein Pflaster aufgeklebt. Das Blatt trocknete also im Kinderzimmer vor sich hin und wurde dann im bröseligen Zustand von mir entsorgt. Heute (3 Monate später!) hat sie das Blatt vermisst und sich 1 Stunde reingesteigert. Ich habe ihr gesagt, dass ich das Blatt wegwerfen musste, weil es kaputt ging. Drama!!!! Alle Ideen wurden abgeschmettert, weil das ja nicht DAS Blatt ersetzen kann.
    Boah, diese Verlustängste sind sooooo anstrengend und nervenaufreibend.

  6. #140626
    Gast Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Wir haben so eine Zeit (wahrscheinlich mit anderem Schwerpunkt, aber eben auch ungewollt anstrengend) ja auch mit einem Kind durch. Es hat ein Jahr gedauert, bis wieder ein bisschen Stabilität da war - und zweieinhalb, bis ich sagen konnte, dass das Schlimmste überstanden war. Ich hoffe, dass ihr es (was auch immer "es" ist) hinbekommt.
    Nachdem wir alle, also auch Tochter, eingesehen haben, dass wir Hilfe von außen brauchen, wird es besser. In Minischritten, aber immerhin. Bis Ende Februar kann sie noch in die Tagesklinik, danach wird neu entschieden.
    Weiter Klinik oder "normaler" Alltag mit Rückendeckung der Tagesklinik.
    Mann und ich hoffen ja, dass sie bis Ende April in der Klinik bleiben kann. Die Betreuer sehen es bis jetzt wie wir. Abwarten und Tee trinken.

  7. #140627
    Avatar von K.Fee
    K.Fee ist offline hungrig

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Ich streu gerne etwas Glitzer und Zaubersand drauf.
    Ich hätte gerne noch etwas Nachschlag ...
    Die Gedanken sind frei ...

  8. #140628
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen


    Hier hat die Kleine gerade wieder am Rad gedreht.
    Zum Hintergrund: Das Kind hat am Tod meines Vaters arg zu knabbern gehabt. Dann starb mein Pferd, ihr Vater wurde krank....das hat sie sehr erschüttert. Nun noch ihre Oma. Sie bekommt seit längerer Zeit regelmäßig abends hysterische Weinanfälle und denkt über den Tod, den Himmel und die Welt nach. (Und weint dabei bitterlich)

    Anlass für das heutige Drama. Sie hatte im Herbst ein Blatt gefunden. Dieses hatte ein Loch (Drama!), also haben wir dem Blatt ein Pflaster aufgeklebt. Das Blatt trocknete also im Kinderzimmer vor sich hin und wurde dann im bröseligen Zustand von mir entsorgt. Heute (3 Monate später!) hat sie das Blatt vermisst und sich 1 Stunde reingesteigert. Ich habe ihr gesagt, dass ich das Blatt wegwerfen musste, weil es kaputt ging. Drama!!!! Alle Ideen wurden abgeschmettert, weil das ja nicht DAS Blatt ersetzen kann.
    Boah, diese Verlustängste sind sooooo anstrengend und nervenaufreibend.
    Die arme Kleine. Und ja, für Dich ist das auch anstrengend und sicherlich auch schwer auszuhalten, das Kind so leiden zu sehen und nicht helfen zu können.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  9. #140629
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen


    Hier hat die Kleine gerade wieder am Rad gedreht.
    Zum Hintergrund: Das Kind hat am Tod meines Vaters arg zu knabbern gehabt. Dann starb mein Pferd, ihr Vater wurde krank....das hat sie sehr erschüttert. Nun noch ihre Oma. Sie bekommt seit längerer Zeit regelmäßig abends hysterische Weinanfälle und denkt über den Tod, den Himmel und die Welt nach. (Und weint dabei bitterlich)

    Anlass für das heutige Drama. Sie hatte im Herbst ein Blatt gefunden. Dieses hatte ein Loch (Drama!), also haben wir dem Blatt ein Pflaster aufgeklebt. Das Blatt trocknete also im Kinderzimmer vor sich hin und wurde dann im bröseligen Zustand von mir entsorgt. Heute (3 Monate später!) hat sie das Blatt vermisst und sich 1 Stunde reingesteigert. Ich habe ihr gesagt, dass ich das Blatt wegwerfen musste, weil es kaputt ging. Drama!!!! Alle Ideen wurden abgeschmettert, weil das ja nicht DAS Blatt ersetzen kann.
    Boah, diese Verlustängste sind sooooo anstrengend und nervenaufreibend.
    Wie alt ist sie? Wir haben das ja auch durch (der Opa starb an Krebs, unsere Mittlere hatte ein Cholesteatom und bekam mit, dass man ohne OP daran sterben könnte - aufgelebt ist das dann wieder mit der Krankheit der Kleinen), das ist wirklich sehr anstrengend

  10. #140630
    Avatar von K.Fee
    K.Fee ist offline hungrig

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nachdem wir alle, also auch Tochter, eingesehen haben, dass wir Hilfe von außen brauchen, wird es besser. In Minischritten, aber immerhin. Bis Ende Februar kann sie noch in die Tagesklinik, danach wird neu entschieden.
    Weiter Klinik oder "normaler" Alltag mit Rückendeckung der Tagesklinik.
    Mann und ich hoffen ja, dass sie bis Ende April in der Klinik bleiben kann. Die Betreuer sehen es bis jetzt wie wir. Abwarten und Tee trinken.
    Tagesklinik?

    Mein Kind hat auch bald ein ähnliches "Vergnügen".
    Die Gedanken sind frei ...