Like Tree130880gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #144651
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich wollte immer heiraten, habe aber nach außen vorgegeben, dass ich es furchtbar spießig und langweilig finde -da hat meine Erziehung zugeschlagen. Dementsprechend habe ich zwei Anträge ausgeschlagen. Dass mein Mann sich noch zu einem dritten Antrag durchringen konnte, rechne ich ihm hoch an! Der war völligst unromantisch, ich hatte dennoch Tränen in den Augen, weil er so hartnäckig blieb und ziemlich offensichtlich MICH heiraten wollte.
    Da ich meinen ersten Mädchennamen nicht mehr hatte und ich den aktuellen zutiefst verabscheue, war gleich klar, dass Tochter seinen Namen bekommt und das auch der Familienname wird, ich also auch seinen Namen annehme. Für uns ists so perfekt.

    Edit:Tochter bekam 2 Tage nach der Geburt per Namensübertragung den Nachnamen des Papa.
    Ich möchte auch nach außen hin meine Zusammengehörigkeit zeigen und das gelingt in meinen Augen durch einen gemeinsamen Nachnamen, für MICH gehört da einfach ein gemeinsamer Nachname dazu. (Bei unserer Chorleiterin hätte es mich stark gewundert, hätte die ihren Namen abgegeben, ebenso bei ihrem Mann, bei den beiden war es irgendwie von vornherein klar, dass jeder sein Name behält und bei denen ist es total stimmig.)
    Aber eben für MICH nicht, ich wollte einen gemeinsamen Namen und da ich meinen Mädchennamen aus verschiedenen Gründen loswerden wollte, gab es da eben auch kein Gerangel. Ich komme mir dadurch nicht duckmäuserich vor, dass ich den Namen abgegeben habe, sondern eher befreit.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  2. #144652
    Gast Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von FrauDirektorPogge Beitrag anzeigen
    Kennst Du Plüschpuschenkuchen?
    Nein. Ich frag den Gatten, der ist hier zuständig für das leibliche Wohl.

  3. #144653
    Gast Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    An meinen auch nicht aus der Freude, dass es ein neutrale Serie gibt, wird ein Rosaverbot.
    Typische ErE-Dynamik. Ich steig da jetzt endgültig aus. *schwör*

  4. #144654
    Avatar von FrauDirektorPogge
    FrauDirektorPogge ist offline hybridwahnsinnig

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nein. Ich frag den Gatten, der ist hier zuständig für das leibliche Wohl.

    Ich kenne das aus Hamburg aus meiner Lehrzeit. Da gab es eine Kollegin, die sagte immer "Plüschpuschenkuchen" mit vollem Mund, wenn es Kuchen gab. Wenn es dann gestaubt hat, war der Nachweis erbracht, dass der Kuchen (zu) trocken war.

    Gast gefällt dies







    Meine Texte, meine Bilder!

  5. #144655
    Avatar von FrauDirektorPogge
    FrauDirektorPogge ist offline hybridwahnsinnig

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Typische ErE-Dynamik. Ich steig da jetzt endgültig aus. *schwör*
    Mein einer Doppelpunkt, von der ich Stein und Bein geschworen hätte, dass sie nicht dafür zu haben ist, hat sich vorhin von ihrem Taschengeld eine (immerhin eher gelblich-grüne) Pferdezeitung mit Schmuck drauf gekauft.



    Edit: und dann hat sie es mir noch verkauft und gesagt, dass man damit echt viel mehr anfangen kann als mit dem Plastikschwert auf der Hab-ich-vergessen-Zeitung.
    Gast gefällt dies







    Meine Texte, meine Bilder!

  6. #144656
    Gast Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Ich möchte auch nach außen hin meine Zusammengehörigkeit zeigen und das gelingt in meinen Augen durch einen gemeinsamen Nachnamen, für MICH gehört da einfach ein gemeinsamer Nachname dazu. (Bei unserer Chorleiterin hätte es mich stark gewundert, hätte die ihren Namen abgegeben, ebenso bei ihrem Mann, bei den beiden war es irgendwie von vornherein klar, dass jeder sein Name behält und bei denen ist es total stimmig.)
    Aber eben für MICH nicht, ich wollte einen gemeinsamen Namen und da ich meinen Mädchennamen aus verschiedenen Gründen loswerden wollte, gab es da eben auch kein Gerangel. Ich komme mir dadurch nicht duckmäuserich vor, dass ich den Namen abgegeben habe, sondern eher befreit.
    Ich habe mich, als der Mann mir einen Antrag machte, echt schwergetan. Ich wollte absolut nicht heiraten (meine Mama ist dreimal geschieden, mir fehlt also das gelingende Vorbild), und ganz sicher wollte ich nicht meinen Mädchennamen hergeben. Ich heiße jetzt trotzdem schon über neun Jahre so wie der Mann, und finde schön, dass alle gleich heißen.
    Verheiratet zu sein, bedeutet mir über die praktischen Vorteile hinaus allerdings echt nichts, aber ich habe auch null Sorgen damit, wenn es für andere anders ist. Wie unabhänging und stark eine Frau ist, hängt für mich weder am verheiratet oder nicht, noch daran, wie die Rollenaufteilung ist oder wer wie heißt.

  7. #144657
    TanteHilde ist offline TanteGünni

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Wir fanden, mit Kind sei es praktischer verheiratet zu sein. Einen Antrag gab es auch, und das ich den Namen gewechselt habe finde ich bis heute in Ordnung. (Der Name ist auch noch netter als mein Mädchenname, äh, Geburtsname.)
    Ich mag es auch romantisch. Und wenn der Gatte mir alle Jubeljahre mal sagt, dass ich gerade sehr hübsch ausseh, dann gefällt mir das.
    Trotzdem steh ich mitten im Leben. Stärke hat null mit dem Namen zu tun.

    Achja, und verheiratet sein bedeutet mir schon was. Wer weiß, vielleicht wären wir sonst schon getrennt?

  8. #144658
    Avatar von FrauDirektorPogge
    FrauDirektorPogge ist offline hybridwahnsinnig

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von TanteHilde Beitrag anzeigen
    Wir fanden, mit Kind sei es praktischer verheiratet zu sein. Einen Antrag gab es auch, und das ich den Namen gewechselt habe finde ich bis heute in Ordnung. (Der Name ist auch noch netter als mein Mädchenname, äh, Geburtsname.)
    Ich mag es auch romantisch. Und wenn der Gatte mir alle Jubeljahre mal sagt, dass ich gerade sehr hübsch ausseh, dann gefällt mir das.
    Trotzdem steh ich mitten im Leben. Stärke hat null mit dem Namen zu tun.
    Wir haben uns gegenseitig Anträge gemacht. Wenn wir es dann mal schaffen, zu heiraten, werde ich seinen Namen annehmen. Erstens ist der schöner, zweitens sind wir eine Familie, was durch den gemeinsamen Namen deutlich wird. Für den Job werde ich meinen "Mädchennamen" als Künstlernamen eintragen und den so weiterverwenden, denn unter diesem Namen habe ich mir Respekt und Anerkennung erarbeitet. Und da mein Gatte in spe in der selben Branche arbeitet, will ich das auch getrennt halten.

    Und auch wenn ich nicht komplett selbständig und autark wäre, würde sich daran auch nichts bessern, nur weil ich meinen Namen behalte.







    Meine Texte, meine Bilder!

  9. #144659
    Avatar von momsell
    momsell ist offline alleine

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Wir haben ja sehr spontan geheiratet, als klar war, dass er operiert wird und die Wahrscheinlichkeit, dass er die OP überlebt sehr gering war. Die Jahre davor war das irgendwie zwar ab und an Thema, aber nicht wichtig genug um es zu machen. Und dann war klar, dass wir geregelte Verhältnisse wollen und brauchen und so wurde es ja dann eine Nottrauung im Krankenhaus. Natürlich hab ich seinen Namen angenommen und ich trage ihn heute mit Stolz. Und bin sehr, sehr froh, dass wir geheiratet haben- auch wenn jede andere Art wesentlich schöner gewesen wäre. Antrag gabs natürlich keinen. Genau wie Hochzeit.
    Wollte ich nur erzählt haben.
    silm, Gast und FrauDirektorPogge gefällt dies.

  10. #144660
    Avatar von FrauDirektorPogge
    FrauDirektorPogge ist offline hybridwahnsinnig

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von momsell Beitrag anzeigen
    Wir haben ja sehr spontan geheiratet, als klar war, dass er operiert wird und die Wahrscheinlichkeit, dass er die OP überlebt sehr gering war. Die Jahre davor war das irgendwie zwar ab und an Thema, aber nicht wichtig genug um es zu machen. Und dann war klar, dass wir geregelte Verhältnisse wollen und brauchen und so wurde es ja dann eine Nottrauung im Krankenhaus. Natürlich hab ich seinen Namen angenommen und ich trage ihn heute mit Stolz. Und bin sehr, sehr froh, dass wir geheiratet haben- auch wenn jede andere Art wesentlich schöner gewesen wäre. Antrag gabs natürlich keinen. Genau wie Hochzeit.
    Wollte ich nur erzählt haben.
    Das finde ich den bisher schönsten Satz, den ich dazu in diesem und dem eigentlichen Fred gelesen habe.

    Danke für's Erzählen!







    Meine Texte, meine Bilder!