Like Tree48680gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #192171
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    9.563

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Ach, das war irgendwie witzig. Du musstest halt aufstehen, wenn eine Aussage ("Ich schlafe gerne lange" oder "Ich mag den HSV lieber als St. Pauli" oder sowas) auf dich zutraf. Nix Schlimmes also.

    Worüber grübelst du?
    Ach, das ist ja wirklich lustig!

    Schwieriges Thema. Ich grübel über Bekannte. Ich höre oft, und das soll jetzt nicht eingebildet klingen, das ich so lieb und aufmerksam wäre, z.B. auf Klassentreffen vom Hähnchen.
    Auf der anderen Seite erlebe ich aber auch extrem komische Sachen. Eine Nachbarin, wir haben uns eigentlich gut verstanden, ignoriert mich/uns auf einmal. Schlimmer noch, sie scheint ganz viel Wut in sich zu tragen. Dabei nehmen wir ganz viel Rücksicht auf sie (sie wohnen unter uns), haben Teppich ausgelegt, um Lärm zu dämpfen, nähen abends nicht mehr, ich sag dem Hähnchen ständig, dass er leise sein muss. Dann wird uns die Haustür nicht aufgehalten, wenn wir kurz nach ihr reinkommen, letztes Jahr hat sie absichtlich dafür gesorgt, dass ich fast vom Rad gefallen bin. Zum Pflanzen gießen im Urlaub oder zum Lebensmittel „borgen“ sind wir dann wieder gut genug. Wenn man mal mit ihr redet, redet sie sich so in Rage wegen ihres Kindes (Hähn. und das Kind hatten die gleiche GS), dass man fast zurückschreien muss.
    Ich verstehe es nicht, eigentlich mochte ich sie sehr.

    Eine andere Bekannte hat sich auch komplett zurück gezogen, da kann ich auch nur mutmaßen, dass ihr auf einmal andere Eltern nahe standen, die sich nicht mit Eltern vertrugen, mit denen ich aber noch geredet habe. So pillepalle.

    Dann habe ich seit 10 Jahren eine Gruppe von Internetbekanntschaften, ein Kreis von Müttern, ähnlich wie im Stall. Es gibt öfter Mal Treffen, diesmal in meiner Stadt. Ich wurde nicht nur nicht informiert, sondern meine Nachfrage auf ein Treffen mit mir wurde komplett ignoriert.
    Mein „Highlight“ war dann, als sie ein Foto posteten, wo sie in einem Café saßen und fröhlich in die Kamera prostetn. Ich wäre in 5 Minuten mit dem Rad da gewesen. Ich war so enttäuscht, ich hab nur noch geheult.

    Und dann mache ich etwas, was wahrscheinlich falsch ist. Ich schweige und ziehe mich zurück. Ich denke mir, wer nicht will der hat schon und mag ihnen nicht noch in den Mors kriechen.
    Stattdessen liege ich Monate später immer noch wach und grüble, was ich falsch mache.

    Es ist auch so geballt irgendwie, ich fühle mich, als wendeten sich alle von mir ab. Was nicht stimmt, wenn ich es bei Tageslicht betrachte.
    Ich weiß nicht, ob ich dem allen auf den Grund gehen sollte (auf die Gefahr hin, noch mehr verletzt zu werden) oder solche Menschen dann eben gehen lassen.

    Also, das ist ein kleiner Einblick in meine Grübeleien, aber das reicht ja fürs erste.
    Uschilinde Waleriane Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum





  2. #192172
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    9.563

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Wenn ich mich so lese, hat es wieder ganz viel mit Grenzen zu tun, oder? Meine Grenzen werden überschritten und ich steh da wie ein hypnotisiertes Kaninchen und denke, dass das jetzt nicht wahr sein kann. Und „zum Dank“ werden noch mehr Grenzen überschritten. Oder?
    Uschilinde Waleriane Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum





  3. #192173
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    9.563

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ach so: *Frühstücksbüffet aufbauen lass*
    *Kaffeelaster einweis*
    *alle Hühner anstöpsel*
    Uschilinde Waleriane Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum





  4. #192174
    Strickli ist gerade online Legende
    Registriert seit
    29.09.2015
    Beiträge
    12.604

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Ach, das ist ja wirklich lustig!

    Schwieriges Thema. Ich grübel über Bekannte. Ich höre oft, und das soll jetzt nicht eingebildet klingen, das ich so lieb und aufmerksam wäre, z.B. auf Klassentreffen vom Hähnchen.
    Auf der anderen Seite erlebe ich aber auch extrem komische Sachen. Eine Nachbarin, wir haben uns eigentlich gut verstanden, ignoriert mich/uns auf einmal. Schlimmer noch, sie scheint ganz viel Wut in sich zu tragen. Dabei nehmen wir ganz viel Rücksicht auf sie (sie wohnen unter uns), haben Teppich ausgelegt, um Lärm zu dämpfen, nähen abends nicht mehr, ich sag dem Hähnchen ständig, dass er leise sein muss. Dann wird uns die Haustür nicht aufgehalten, wenn wir kurz nach ihr reinkommen, letztes Jahr hat sie absichtlich dafür gesorgt, dass ich fast vom Rad gefallen bin. Zum Pflanzen gießen im Urlaub oder zum Lebensmittel „borgen“ sind wir dann wieder gut genug. Wenn man mal mit ihr redet, redet sie sich so in Rage wegen ihres Kindes (Hähn. und das Kind hatten die gleiche GS), dass man fast zurückschreien muss.
    Ich verstehe es nicht, eigentlich mochte ich sie sehr.

    Eine andere Bekannte hat sich auch komplett zurück gezogen, da kann ich auch nur mutmaßen, dass ihr auf einmal andere Eltern nahe standen, die sich nicht mit Eltern vertrugen, mit denen ich aber noch geredet habe. So pillepalle.

    Dann habe ich seit 10 Jahren eine Gruppe von Internetbekanntschaften, ein Kreis von Müttern, ähnlich wie im Stall. Es gibt öfter Mal Treffen, diesmal in meiner Stadt. Ich wurde nicht nur nicht informiert, sondern meine Nachfrage auf ein Treffen mit mir wurde komplett ignoriert.
    Mein „Highlight“ war dann, als sie ein Foto posteten, wo sie in einem Café saßen und fröhlich in die Kamera prostetn. Ich wäre in 5 Minuten mit dem Rad da gewesen. Ich war so enttäuscht, ich hab nur noch geheult.

    Und dann mache ich etwas, was wahrscheinlich falsch ist. Ich schweige und ziehe mich zurück. Ich denke mir, wer nicht will der hat schon und mag ihnen nicht noch in den Mors kriechen.
    Stattdessen liege ich Monate später immer noch wach und grüble, was ich falsch mache.

    Es ist auch so geballt irgendwie, ich fühle mich, als wendeten sich alle von mir ab. Was nicht stimmt, wenn ich es bei Tageslicht betrachte.
    Ich weiß nicht, ob ich dem allen auf den Grund gehen sollte (auf die Gefahr hin, noch mehr verletzt zu werden) oder solche Menschen dann eben gehen lassen.

    Also, das ist ein kleiner Einblick in meine Grübeleien, aber das reicht ja fürs erste.
    Dass dich das zum Grübeln bringt, verstehe ich gut, das ginge mir ganz bestimmt ähnlich.

    Meine Erfahrung ist, dass es meistens weniger mit meiner Persönlichkeit zu tun hat, wenn mich andere zu meiden scheinen, sondern mit den Gesamtumständen. Sei es, dass ich selbst oder meine Freunde jetzt mehr arbeiten müssen, dass wir uns in verschiedenen Lebensphasen befinden, dass uns unterschiedliche Lebensthemen beschäftigen. Je nachdem, wie sehr mir selbst an der Gegenseite liegt, spreche ich das an (und sei es nur, indem ich mein Bedauern darüber ausdrücke, dass der Kontakt weniger geworden ist - das ist dann manchmal der Auftakt zu einem fruchtbaren Gespräch) oder lass die Leute (manchmal auch nur vorübergehend) ziehen.

    Banales Beispiel, was ich mit Gesamtumständen meine: Ich hab beruflich bedingt nur noch wenig Zeit, im Stall abzuhängen, und wenn, dann oft zu Zeiten, zu denen ihr anderen eher nicht da seid. Da hab ich durchaus schon mal das Gefühl, nicht mehr so richtig dazuzugehören (und an schlechten Tagen denke ich auch mal, dass meine Themen eben nicht mehr passen) - aber recht wahrscheinlich sind es eher die Umstände, die dazu geführt haben.
    viola5 gefällt dies

  5. #192175
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    59.460

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Ach, das ist ja wirklich lustig!

    Schwieriges Thema. Ich grübel über Bekannte. Ich höre oft, und das soll jetzt nicht eingebildet klingen, das ich so lieb und aufmerksam wäre, z.B. auf Klassentreffen vom Hähnchen.
    Auf der anderen Seite erlebe ich aber auch extrem komische Sachen. Eine Nachbarin, wir haben uns eigentlich gut verstanden, ignoriert mich/uns auf einmal. Schlimmer noch, sie scheint ganz viel Wut in sich zu tragen. Dabei nehmen wir ganz viel Rücksicht auf sie (sie wohnen unter uns), haben Teppich ausgelegt, um Lärm zu dämpfen, nähen abends nicht mehr, ich sag dem Hähnchen ständig, dass er leise sein muss. Dann wird uns die Haustür nicht aufgehalten, wenn wir kurz nach ihr reinkommen, letztes Jahr hat sie absichtlich dafür gesorgt, dass ich fast vom Rad gefallen bin. Zum Pflanzen gießen im Urlaub oder zum Lebensmittel „borgen“ sind wir dann wieder gut genug. Wenn man mal mit ihr redet, redet sie sich so in Rage wegen ihres Kindes (Hähn. und das Kind hatten die gleiche GS), dass man fast zurückschreien muss.
    Ich verstehe es nicht, eigentlich mochte ich sie sehr.

    Eine andere Bekannte hat sich auch komplett zurück gezogen, da kann ich auch nur mutmaßen, dass ihr auf einmal andere Eltern nahe standen, die sich nicht mit Eltern vertrugen, mit denen ich aber noch geredet habe. So pillepalle.

    Dann habe ich seit 10 Jahren eine Gruppe von Internetbekanntschaften, ein Kreis von Müttern, ähnlich wie im Stall. Es gibt öfter Mal Treffen, diesmal in meiner Stadt. Ich wurde nicht nur nicht informiert, sondern meine Nachfrage auf ein Treffen mit mir wurde komplett ignoriert.
    Mein „Highlight“ war dann, als sie ein Foto posteten, wo sie in einem Café saßen und fröhlich in die Kamera prostetn. Ich wäre in 5 Minuten mit dem Rad da gewesen. Ich war so enttäuscht, ich hab nur noch geheult.

    Und dann mache ich etwas, was wahrscheinlich falsch ist. Ich schweige und ziehe mich zurück. Ich denke mir, wer nicht will der hat schon und mag ihnen nicht noch in den Mors kriechen.
    Stattdessen liege ich Monate später immer noch wach und grüble, was ich falsch mache.

    Es ist auch so geballt irgendwie, ich fühle mich, als wendeten sich alle von mir ab. Was nicht stimmt, wenn ich es bei Tageslicht betrachte.
    Ich weiß nicht, ob ich dem allen auf den Grund gehen sollte (auf die Gefahr hin, noch mehr verletzt zu werden) oder solche Menschen dann eben gehen lassen.

    Also, das ist ein kleiner Einblick in meine Grübeleien, aber das reicht ja fürs erste.
    Ach Uschi, das tut mir so leid.

    Zu den Internetbekanntschaften, ich glaube, da würde ich auch nicht hinterhergehen, das war sehr deutlich. Da hätte ich das Gefühl, wenn ich da noch hinterherfrage, würde deutlich, dass ich verletzt bin und dass die sich daran weiden würden, erfreut, dass sie ihr Ziel erreicht haben. Gemein, was ich denen unterstelle, ich weiß, aber bei einer so deutlichen Abfuhr käme halt das Gefühl hoch.

    Bei Deiner Nachbarin würde ich abeer tatsächlich das Gespräch suchen, ihr lebt auf so engen Raum zusammen. Vielleicht ist sie gar nicht so wüend auf Euch, sondern auf was ganz anderes, was sie aber so zerfrisst (siehe in Rage reden wegen der Grundschule), dass sie gar nicht merkt, dass auch Euch gegenüber so unfreundlich auftritt.
    viola5 und Strickli gefällt dies.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  6. #192176
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    59.460

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade eine Dikussion im RL. Dazu habe ich eine Frage:
    Gibt es am ersten Elternabend in der Klasse noch so Vorstellungsrunden wie in der Grundschule?

    Also im Sinne von „Hallo, ich heiße Uschi und bin die Mutter von Hähnchen“ etc.
    Bei uns war es unterschiedlich, mal ja, mal nein.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  7. #192177
    Lleanora ist gerade online Legende
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    23.914

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Ach, das ist ja wirklich lustig!

    Schwieriges Thema. Ich grübel über Bekannte. Ich höre oft, und das soll jetzt nicht eingebildet klingen, das ich so lieb und aufmerksam wäre, z.B. auf Klassentreffen vom Hähnchen.
    Auf der anderen Seite erlebe ich aber auch extrem komische Sachen. Eine Nachbarin, wir haben uns eigentlich gut verstanden, ignoriert mich/uns auf einmal. Schlimmer noch, sie scheint ganz viel Wut in sich zu tragen. Dabei nehmen wir ganz viel Rücksicht auf sie (sie wohnen unter uns), haben Teppich ausgelegt, um Lärm zu dämpfen, nähen abends nicht mehr, ich sag dem Hähnchen ständig, dass er leise sein muss. Dann wird uns die Haustür nicht aufgehalten, wenn wir kurz nach ihr reinkommen, letztes Jahr hat sie absichtlich dafür gesorgt, dass ich fast vom Rad gefallen bin. Zum Pflanzen gießen im Urlaub oder zum Lebensmittel „borgen“ sind wir dann wieder gut genug. Wenn man mal mit ihr redet, redet sie sich so in Rage wegen ihres Kindes (Hähn. und das Kind hatten die gleiche GS), dass man fast zurückschreien muss.
    Ich verstehe es nicht, eigentlich mochte ich sie sehr.

    Eine andere Bekannte hat sich auch komplett zurück gezogen, da kann ich auch nur mutmaßen, dass ihr auf einmal andere Eltern nahe standen, die sich nicht mit Eltern vertrugen, mit denen ich aber noch geredet habe. So pillepalle.

    Dann habe ich seit 10 Jahren eine Gruppe von Internetbekanntschaften, ein Kreis von Müttern, ähnlich wie im Stall. Es gibt öfter Mal Treffen, diesmal in meiner Stadt. Ich wurde nicht nur nicht informiert, sondern meine Nachfrage auf ein Treffen mit mir wurde komplett ignoriert.
    Mein „Highlight“ war dann, als sie ein Foto posteten, wo sie in einem Café saßen und fröhlich in die Kamera prostetn. Ich wäre in 5 Minuten mit dem Rad da gewesen. Ich war so enttäuscht, ich hab nur noch geheult.

    Und dann mache ich etwas, was wahrscheinlich falsch ist. Ich schweige und ziehe mich zurück. Ich denke mir, wer nicht will der hat schon und mag ihnen nicht noch in den Mors kriechen.
    Stattdessen liege ich Monate später immer noch wach und grüble, was ich falsch mache.

    Es ist auch so geballt irgendwie, ich fühle mich, als wendeten sich alle von mir ab. Was nicht stimmt, wenn ich es bei Tageslicht betrachte.
    Ich weiß nicht, ob ich dem allen auf den Grund gehen sollte (auf die Gefahr hin, noch mehr verletzt zu werden) oder solche Menschen dann eben gehen lassen.

    Also, das ist ein kleiner Einblick in meine Grübeleien, aber das reicht ja fürs erste.



    Das ist ja gerade echt irgendwie geballt.

    Wir hatten vor Jahren, dass sich unsere direkten Nachbarn auf einmal seltsam verhielten. Da wurde nicht mehr gegrüßt etc. Ich wusste auch nicht was ihr Problem war. Vielleicht waren ihnen die Kinder zu laut, oder sie haben sich über irgendwas anderes geärgert. Ich verstehe ja nicht warum man es dann nicht offen anspricht, wenn man dann zu keiner Lösung kommt, kann man sich ja immer noch ignorieren.
    Dann wurde ihr Enkelkind geboren, dass sie jetzt aufziehen, (soweit ich es mitbekommen habe, soll es der Mutter zu anstrengend gewesen sein, weil das Baby eben Arbeit machte (also der normale Babystreß eben, füttern, wickeln, nicht durchschlafen.. warum ihr Sohn sie da dann nicht mehr unterstützt hat weiß ich nicht, natürlich ist er nicht Schuld sondern die Schwiegertochter), auf jeden Fall wohnten sie wohl die ersten Wochen bei ihnen um die zu unterstützen, aber wurde nicht besser und so lebt ihr Enkel jetzt seit 4,5 Jahren bei ihnen. Ist ca 2 Monate älter wie mein Zwerg. Seitdem sind sie wieder wie ausgewechselt . Daher auch meine Gedanken, dass es an den Kindern lag, dass sie sich davon gestört fühlten und jetzt eben am eigenen Leib wieder merken, dass Kind eben nicht immer leise sind und ihr Enkel ist oft lauter wie unsere 3 zusammen .


    Das mit dem Treffen ist ja wirklich mies, dass sie dich da so offensichtlich nicht dabei haben wollten. Klingt ja nicht als wäre es ein versehen und nur vergessen worden dir Bescheid zu geben. Das würde mich sicher auch verletzen.
    Gast gefällt dies

  8. #192178
    Avatar von bunteQ
    bunteQ ist offline G'schaftlhuberin
    Registriert seit
    01.03.2007
    Beiträge
    7.251

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Guten Morgen.

    Erstmal ein bißchen "dreicheln" für Frau Blum.

    Dann ein schneller Kaffee - und dann muß ich was fürs Geschäft tun und das verdammte Theaterstück für heute Nachmittag endlich fertigmachen. Gestern ging gar nix mehr, ich kann einfach nicht auf Kommando witzig sein.

    Aber jetzt, mit der tickenden Uhr im Nacken, müsste es klappen.

    Und hinterher ärgere ich mich darüber, weil ich vieles hätte besser machen können, wenn ich eher damit angefangen hätte.

    … Künstlerpech!

    Frohen Sonntag, allereits!
    … niemals rechtfertigen

  9. #192179
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    59.460

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  10. #192180
    Avatar von bunteQ
    bunteQ ist offline G'schaftlhuberin
    Registriert seit
    01.03.2007
    Beiträge
    7.251

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    … gestern war noch zu viel Zeit, heute hab ich wirklich nur noch ein paar Stunden.

    Je mehr Druck, desto besser.

    Alsdenn, ich muß... (Frau Q ab, "Tri-Tra-Trullalla" summend)
    … niemals rechtfertigen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •