Like Tree65753gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #202531
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    55.218

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Eigentlich geht es um psychisch kranke Erwachsene, die aus der Akutphase draußen sind, aber noch Symptome, Nachwirkungen, Folgeerscheinungen haben und bereits mehrfach stationär in Behandlung waren und nicht in den Alltag finden. Ziel ist es sie in eine Ausbildung/zurück in den Beruf oder in den zweiten Arbeitsmarkt zu vermitteln, in dem man sie durch Therapien, verschiedene Praktika, erlernen Lebenspraktischer Fähigkeiten, Gesprächen mit Arbeitgebern, Wiedereingliederung,... unterstützt.

    An sich könnte es gut passen und genau das sein, was er braucht. Andererseits ist unser Großer ja völlig „normal“, abgesehen von seiner Antriebsarmut und der Aufstehproblematik. Impulsgesteuert, unorganisiert, chaotisch, Typ zerstreuter Professor war er schon immer. Es kann genauso sein, dass er ständig in Therapien über Probleme reden muss, die er gar nicht hat und an handwerklichen Praktikas in irgendeiner Firma die mit der Klinik zusammenarbeitet verzweifelt.
    Die Reha klingt gut! Ich drücke die Daumen, dass das klappt
    BriQ gefällt dies

  2. #202532
    Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Nix Spezielles, es dauert halt, bis das Ding wirklich zu ist, er findet, es sieht schrecklich aus, ich finde, es heilt.
    Der Antrieb fehlt, die Sicherheit fehlt.
    UKE ist morgen.
    Da können wir ja eine Selbsthilfegruppe für Mütter mit antriebslosen Söhnen in der Schwebe gründen

  3. #202533
    Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Die Reha klingt gut! Ich drücke die Daumen, dass das klappt
    Danke - ich hoffe es so sehr. Wirklich optimistisch bin ich nicht mehr, in der Theorie klingt so vieles gut.

  4. #202534
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    92.420

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Eigentlich geht es um psychisch kranke Erwachsene, die aus der Akutphase draußen sind, aber noch Symptome, Nachwirkungen, Folgeerscheinungen haben und bereits mehrfach stationär in Behandlung waren und nicht in den Alltag finden. Ziel ist es sie in eine Ausbildung/zurück in den Beruf oder in den zweiten Arbeitsmarkt zu vermitteln, in dem man sie durch Therapien, verschiedene Praktika, erlernen Lebenspraktischer Fähigkeiten, Gesprächen mit Arbeitgebern, Wiedereingliederung,... unterstützt.

    An sich könnte es gut passen und genau das sein, was er braucht. Andererseits ist unser Großer ja völlig „normal“, abgesehen von seiner Antriebsarmut und der Aufstehproblematik. Impulsgesteuert, unorganisiert, chaotisch, Typ zerstreuter Professor war er schon immer. Es kann genauso sein, dass er ständig in Therapien über Probleme reden muss, die er gar nicht hat und an handwerklichen Praktikas in irgendeiner Firma die mit der Klinik zusammenarbeitet verzweifelt.
    Ja, für ihn hört sich das gut an, ich hatte gehofft, es wäre auch etwas, was für meinen Großen in Frage kommt.

  5. #202535
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    92.420

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Da können wir ja eine Selbsthilfegruppe für Mütter mit antriebslosen Söhnen in der Schwebe gründen
    Soll ich jetzt ironisch seufzen oder gefrustet heulen?

  6. #202536
    Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Soll ich jetzt ironisch seufzen oder gefrustet heulen?
    Weiß auch nicht - ich hätte es Euch so sehr anders gewünscht

  7. #202537
    Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Ja, für ihn hört sich das gut an, ich hatte gehofft, es wäre auch etwas, was für meinen Großen in Frage kommt.
    Leider nicht - wird so alleine gelassen *seufz*

  8. #202538
    Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Danke, das hoffe ich auch. Meine Angst ist, dass er zu fit dafür ist und entweder gar nicht genommen wird, oder nur seine Zeit absitzt. Er hat schon so oft Hilfe gewollt und jedesmal hat es ihm nicht wirklich etwas gebracht - wobei er wenigstens aus der Akutpsychose draußen ist. Aber die Wochen in der geschlossenen Sucht, hätte ich ihm gerne erspart und war sicher sehr belastend für ihn. Da hat er nie wirklich reingehört. Ich wünschte ihn einfach mal in guten Händen - bei jemandem der kompetent ist und ihn gründlich diagnostiziert.
    Ich verstehe dich sehr gut.
    Das muss hart sein, wenn man dem Kind nicht wirklich helfen kann.

    Dein Sohn wird seinen Weg finden. Auch, wenn es dauert. Und er wird seine Nische finden. Ich glaube, es wird ihm am Ende sehr helfen, dass ihr einfach da seid und sein „Hafen“.

    Fimbrethil, Uschi-Blum, Gast und 1 anderen gefällt dies.

  9. #202539
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    92.420

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    . Er hat schon so oft Hilfe gewollt und jedesmal hat es ihm nicht wirklich etwas gebracht.
    Ich habe auch mehrere Anläufe gebraucht, bis ich mit meinem ADS (und der uneingestandenen Depri) an die richtige geriet.
    Und die vorherigen Versuche haben mich natürlich nur gefrustet und es dauert dann ewig, bis man wieder genug Mut und Druck für einen neuen Anlauf zusammen hat.
    Gast, Gast und Viviane gefällt dies.

  10. #202540
    Gast

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich sehr gut.
    Das muss hart sein, wenn man dem Kind nicht wirklich helfen kann.

    Dein Sohn wird seinen Weg finden. Auch, wenn es dauert. Und er wird seine Nische finden. Ich glaube, es wird ihm am Ende sehr helfen, dass ihr einfach da seid und sein „Hafen“.

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Ich habe auch mehrere Anläufe gebraucht, bis ich mit meinem ADS (und der uneingestandenen Depri) an die richtige geriet.
    Und die vorherigen Versuche haben mich natürlich nur gefrustet und es dauert dann ewig, bis man wieder genug Mut und Druck für einen neuen Anlauf zusammen hat.
    Danke - ja es frustet und kostet soviel Kraft. Und eigentlich finde ich es völlig normal, dass er depressiv wird, wenn er keine Perspektive sieht und immer nur abgewiesen, vertröstet, oder aufbewahrt wird. Aber jetzt hoffe ich einfach mal, dass die Reha genau das ist, was wir suchen.
    Fimbrethil, Lleanora, Gast und 1 anderen gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •