Like Tree116072gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #259311
    Feenvogel ist offline Blauer Vogel

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Da kommt es ja auch noch auf die Rahmengrößen an Mein Sohn hat ja bis jetzt (1,57) das 24er gefahren, es ist erst in den letzten Wochen unfahrbar für ihn geworden, bei meiner Tochter ging es schon vor einem Jahr nicht mehr, da war sie aber auch bestimmt 5cm größer als er. (jetzt nur noch ein bis zwei)
    Ich habe mich, da ich mich mit Fahrrädern null auskenne, auf meinen Mann verlassen.
    Ich bin also stolze Besitzerin eines 28er Fahrrads. Edit: Online gekauft, nicht im Geschäft. Hab mich ja auf seine Expertenmeinung verlassen
    Fährt sich toll, sieht cool aus.
    Ich komme allerdings nicht mit den Füßen auf den Boden...
    Anhalten und stehenbleiben setzt also voraus, dass ich absteige.
    Na ja, das Rad war so teuer, dass ich das hinnehme. *räusper*

    So. 18. Geburtstag steht an. "Wir" werden ihn nicht begehen. Tsja.

  2. #259312
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Feenvogel Beitrag anzeigen
    Ich habe mich, da ich mich mit Fahrrädern null auskenne, auf meinen Mann verlassen.
    Ich bin also stolze Besitzerin eines 28er Fahrrads. Edit: Online gekauft, nicht im Geschäft. Hab mich ja auf seine Expertenmeinung verlassen
    Fährt sich toll, sieht cool aus.
    Ich komme allerdings nicht mit den Füßen auf den Boden...
    Anhalten und stehenbleiben setzt also voraus, dass ich absteige.
    Na ja, das Rad war so teuer, dass ich das hinnehme. *räusper*

    So. 18. Geburtstag steht an. "Wir" werden ihn nicht begehen. Tsja.

    Kenn ich, meine wollten auch nicht

  3. #259313
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Feenvogel Beitrag anzeigen

    So. 18. Geburtstag steht an. "Wir" werden ihn nicht begehen. Tsja.
    Ihr Eltern könntet zumindest anstoßen - ihr werdet Verantwortung los - zumindest offiziell.
    Ist vermutlich auch was wert.
    (Die Sorgen bleiben unabhängig vom Alter)

  4. #259314
    Feenvogel ist offline Blauer Vogel

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ihr Eltern könntet zumindest anstoßen - ihr werdet Verantwortung los - zumindest offiziell.
    Ist vermutlich auch was wert.
    (Die Sorgen bleiben unabhängig vom Alter)
    Hm, Verantwortung ja. Mehr oder weniger.
    "Wir" sind in der finanziellen Ebene angekommen.
    Holla!

  5. #259315
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Feenvogel Beitrag anzeigen
    Hm, Verantwortung ja. Mehr oder weniger.
    "Wir" sind in der finanziellen Ebene angekommen.
    Holla!
    Eben Ein Fortschritt.
    Feenvogel gefällt dies

  6. #259316
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ich muss es irgendwo mal hinschreiben:
    Mein Schwager tickt aus.

    Er war schon immer seltsam. Er wurde recht spät adoptiert (11 Monate) mit deutlichen Anzeichen von Hospitalismus.
    Es folgte keine schöne Zeit für ihn; meine Schwiegereltern sind und waren keine einfachen Menschen, liebevoll waren sie meinem Eindruck nach noch nie besonders.
    In den ersten Jahren wuchs mein Schwager mehr bei einer Nachbarin und in der Krippe/dem Kindergarten auf, weil meine Schwiegermutter ohne körperliche Diagnose nicht mehr aufstehen und auch nicht mehr essen konnte (ich tippe ja auf eine Essstörung samt Depression, aber das ist Spekulation).
    Er ist mit 18 ausgezogen bzw. wurde rausgeworfen, die Schlösser wurden ausgetauscht, es gab über 10 Jahre keinen Kontakt mehr mit der Familie.

    Das vorneweg, denn so eine Erfahrung macht einen Menschen sicherlich nicht ausgeglichener und stabiler, als er es bei guten Ausgangsbedingungen sein könnte.

    Ich lernte ihn irgendwann kennen, als er wieder langsam Kontakt mit der Familie aufnahm. Er war sehr zurückhaltend, meinem Eindruck nach auch oft bekifft.
    Egal, wir mochten uns und verstehen uns.

    Phasenweise gab es monate-, auch mal jahrelang keinen Kontakt, aber seit ca. 4 Jahren haben wir einen wirklich regen Austausch auf Whatsapp.
    Er schickt mir Fotos seines Hundes, seiner Hühner und Puten, seiner Beete usw.

    Ich scheine die einzige zu sein, mit der er halbwegs regelmäßig Kontakt hat.
    Er will nichts von mir, er schickt mir Fotos, fragt nach Hühnerfutter bzw. Erfahrungsaustausch, hin und wieder werden die Chats auch etwas tiefgründiger, aber meistens sind wir an der Oberfläche.
    Meinem Eindruck nach wird er dann privat, wenn er mir Bilder seiner Gemälde schickt (er malt richtig toll!) oder seiner handwerklichen Erzeugnisse. Das sind Möbel und Ställe in erster Linie.

    Heute war ein neues Foto: Ein Schießstand, gebaut aus einem alten Hasenkäfig.
    Dazu der Text, dass er sich wappne, alle drehten durch, Deutschland würde verarscht, er sorge jetzt für sich selbst.
    Es passt insofern, als dass er mir im August noch erzählte, dass Corona eine Erfindung der Medien mit dem Ziel der Gleichschaltung sei.
    Fand ich schon bedenklich, aber das habe ich eher unter "man darf auch mal einer skurrilen Meinung nachlaufen" abgetan.

    Ich habe noch nicht geantwortet.

    Ich weiß auch gar nicht, wie ich reagieren soll.
    Die Aktion mit dem Schießstand finde ich komplett irre. Aber gleichzeitig möchte ich gerne den Kontakt halten, weil ich ihn irgendwie mag und vermute, dass es ihm ähnlich geht.
    Ich scheine für ihn auch eine recht stete und anspruchslose Verbindung zur Herkunftsfamilie darzustellen; unser Kontakt ist seiner Mutter und seinem anderen Bruder bspw. nicht bekannt, und das wird auch so bleiben.
    Ich war bspw. auch die Person, die ihn über den Tod seines Vaters informiert hat und die ihn auf der Beerdigung sah.
    Er kam damit gar nicht klar, war bei der Trauerfeier selbst nicht dabei, fing mich aber ab, als ich vor der Aussegnungshalle stand und auf Verwandte wartete.
    Dort redeten wir kurz und das war es für ihn - er saß noch 2 Minuten während der Trauerfeier in der letzten Reihe und verschwand dann.

    Ich will weder signalisieren, dass ich einen zum Schießstand umfunktionierten Hasenstall gut oder auch nur ansatzweise normal im Sinne von gesellschaftskonform finde, noch möchte ich den Kontakt riskieren.

    Hat jemand eine Idee?


    P.S.: Weder meinem Mann noch meiner Schwiegerfamilie fühle ich mich verpflichtet, den Kontakt pflege ich, weil ich den Mann irgendwie mit all seinen Ideen und Schwächen und Brüchen mag.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  7. #259317
    Feenvogel ist offline Blauer Vogel

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich muss es irgendwo mal hinschreiben:
    Mein Schwager tickt aus.

    Er war schon immer seltsam. Er wurde recht spät adoptiert (11 Monate) mit deutlichen Anzeichen von Hospitalismus.
    Es folgte keine schöne Zeit für ihn; meine Schwiegereltern sind und waren keine einfachen Menschen, liebevoll waren sie meinem Eindruck nach noch nie besonders.
    In den ersten Jahren wuchs mein Schwager mehr bei einer Nachbarin und in der Krippe/dem Kindergarten auf, weil meine Schwiegermutter ohne körperliche Diagnose nicht mehr aufstehen und auch nicht mehr essen konnte (ich tippe ja auf eine Essstörung samt Depression, aber das ist Spekulation).
    Er ist mit 18 ausgezogen bzw. wurde rausgeworfen, die Schlösser wurden ausgetauscht, es gab über 10 Jahre keinen Kontakt mehr mit der Familie.

    Das vorneweg, denn so eine Erfahrung macht einen Menschen sicherlich nicht ausgeglichener und stabiler, als er es bei guten Ausgangsbedingungen sein könnte.

    Ich lernte ihn irgendwann kennen, als er wieder langsam Kontakt mit der Familie aufnahm. Er war sehr zurückhaltend, meinem Eindruck nach auch oft bekifft.
    Egal, wir mochten uns und verstehen uns.

    Phasenweise gab es monate-, auch mal jahrelang keinen Kontakt, aber seit ca. 4 Jahren haben wir einen wirklich regen Austausch auf Whatsapp.
    Er schickt mir Fotos seines Hundes, seiner Hühner und Puten, seiner Beete usw.

    Ich scheine die einzige zu sein, mit der er halbwegs regelmäßig Kontakt hat.
    Er will nichts von mir, er schickt mir Fotos, fragt nach Hühnerfutter bzw. Erfahrungsaustausch, hin und wieder werden die Chats auch etwas tiefgründiger, aber meistens sind wir an der Oberfläche.
    Meinem Eindruck nach wird er dann privat, wenn er mir Bilder seiner Gemälde schickt (er malt richtig toll!) oder seiner handwerklichen Erzeugnisse. Das sind Möbel und Ställe in erster Linie.

    Heute war ein neues Foto: Ein Schießstand, gebaut aus einem alten Hasenkäfig.
    Dazu der Text, dass er sich wappne, alle drehten durch, Deutschland würde verarscht, er sorge jetzt für sich selbst.
    Es passt insofern, als dass er mir im August noch erzählte, dass Corona eine Erfindung der Medien mit dem Ziel der Gleichschaltung sei.
    Fand ich schon bedenklich, aber das habe ich eher unter "man darf auch mal einer skurrilen Meinung nachlaufen" abgetan.

    Ich habe noch nicht geantwortet.

    Ich weiß auch gar nicht, wie ich reagieren soll.
    Die Aktion mit dem Schießstand finde ich komplett irre. Aber gleichzeitig möchte ich gerne den Kontakt halten, weil ich ihn irgendwie mag und vermute, dass es ihm ähnlich geht.
    Ich scheine für ihn auch eine recht stete und anspruchslose Verbindung zur Herkunftsfamilie darzustellen; unser Kontakt ist seiner Mutter und seinem anderen Bruder bspw. nicht bekannt, und das wird auch so bleiben.

    Ich will weder signalisieren, dass ich einen zum Schießstand umfunktionierten Hasenstall gut oder auch nur ansatzweise normal im Sinne von gesellschaftskonform finde, noch möchte ich den Kontakt riskieren.

    Hat jemand eine Idee?


    P.S.: Weder meinem Mann noch meiner Schwiegerfamilie fühle ich mich verpflichtet, den Kontakt pflege ich, weil ich den Mann irgendwie mit all seinen Ideen und Schwächen und Brüchen mag.
    Oh. Wow.
    Ideen habe ich keine.
    Vorsichtig anfragen evtl.?
    Also, ob er es ernst meint (wird er wohl).
    Puh.
    Wenn du ihn magst, auf jeden Fall den Kontakt halten! Vielleicht bist du seine einzige Verbindung zur "normalen" Welt. (Himmel, das klingt so abgehoben. Ich hoffe, du verstehst was ich meine.)


    Ich möchte nur mal anmerken, dass ich den Übergang von Spätsommer zu Herbst mag.
    Es ist angenehm kühl, die Luft hat einen eigenen Geruch (lacht mich nicht aus, für mich ist das so), es ist noch nicht so abartig früh dunkel und wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre es immer so.
    JohnnyTrotz gefällt dies

  8. #259318
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Feenvogel Beitrag anzeigen
    Oh. Wow.
    Ideen habe ich keine.
    Vorsichtig anfragen evtl.?
    Also, ob er es ernst meint (wird er wohl).
    Puh.
    Wenn du ihn magst, auf jeden Fall den Kontakt halten! Vielleicht bist du seine einzige Verbindung zur "normalen" Welt. (Himmel, das klingt so abgehoben. Ich hoffe, du verstehst was ich meine.)
    Ich glaube, da gibt es mehr, aber ich bin die einzige Verbindung - wenn auch über Umwegen - zur Familie und Kindheit.

    Danke dir, dass du meinst, ich sollte vorsichtig anfragen.
    Daran habe ich auch gedacht.


    Ich möchte nur mal anmerken, dass ich den Übergang von Spätsommer zu Herbst mag.
    Es ist angenehm kühl, die Luft hat einen eigenen Geruch (lacht mich nicht aus, für mich ist das so), es ist noch nicht so abartig früh dunkel und wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre es immer so.
    Ich mag das auch.

    Von Zeit zu Zeit will ich ins allgemeine Wehklagen einstimmen, dass es mit Corona alles schwer wird im Herbst; aber aktuell überwiegt die Freude über den Duft und die bunten Blätter...

    Ich habe in dieser Zeit Geburtstag und finde es immer total schön, nach dem prallen und fast von Farben überfüllten Sommer nochmal einen drauf zu machen in dieser Zeit.
    Dieses Jahr wünsche ich mir was Merkwürdiges: Ich habe lauter Bekannte und Freundinnen eingeladen, die ein Instrument spielen, und ich wünsche mir eine Session.
    Dank Corona ging das ja ewig nicht so richtig...

    Das wird richtig toll, glaube ich!
    tanja73 und stpaula_75 gefällt dies.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  9. #259319
    Feenvogel ist offline Blauer Vogel

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich glaube, da gibt es mehr, aber ich bin die einzige Verbindung - wenn auch über Umwegen - zur Familie und Kindheit.

    Danke dir, dass du meinst, ich sollte vorsichtig anfragen.
    Daran habe ich auch gedacht.



    Ich mag das auch.

    Von Zeit zu Zeit will ich ins allgemeine Wehklagen einstimmen, dass es mit Corona alles schwer wird im Herbst; aber aktuell überwiegt die Freude über den Duft und die bunten Blätter...

    Ich habe in dieser Zeit Geburtstag und finde es immer total schön, nach dem prallen und fast von Farben überfüllten Sommer nochmal einen drauf zu machen in dieser Zeit.
    Dieses Jahr wünsche ich mir was Merkwürdiges: Ich habe lauter Bekannte und Freundinnen eingeladen, die ein Instrument spielen, und ich wünsche mir eine Session.
    Dank Corona ging das ja ewig nicht so richtig...

    Das wird richtig toll, glaube ich!
    Ach, Corona hat alles irgendwie umgeworfen.
    Den Herbst lasse ich mir nicht nehmen.
    Durch buntes Laub laufen, tagsüber angenehm warm, abends angenehm kühl, das Licht.

    Ich wünsche dir schon mal einen tollen Geburtstag!
    Und eine Lösung, die, nicht nur für dich, gut ist.
    Uschi-Blum und JohnnyTrotz gefällt dies.

  10. #259320
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Heute waren wir in der Musikschule.
    Kind 4 wollte gucken und es war fast ein Tag der offen Tür (Instrumente ausprobieren war aber diesmal nicht)
    Kind 3 hatte angefragt bei Kind 4, ob sie nicht mit ihr zusammen Gesangsunterricht nehmen wöllte.
    Einen Anlauf hatten wir (also nur Kind4) letztes Jahr schon Mal in einer privaten Musikschule, aber die Probestunde gefiel mein Kind nicht. Sie wollte nicht nur viele Atemübungen machen.
    Heute also ein neuer Anlauf.
    Und:
    Sofort war ein Draht da. Es stellte sich raus, dass die Gesangslehrerin die Mutter eines andere. Chorkindes ist. Die konnte ihre Erklärungen gleich an bestimmte Chorstücke knüpfen.
    Kind 4 war nicht mehr abgeneigt.
    Außerdem hat sie sich bei einer Klavierlehrerin informiert, die ist auch toll auf sie eingegangen, hat ausgelotet, wo sie beginnen könnten (Sie klimpert schon selber auf dem Keyboard).
    Außerdem sind wir bei der Blockflötenlehrerin rein, weil da soo viele Flöten rumlagen.
    Die hat uns auf Nachbildungen alter Flöten vorgestellt und gespielt - das war auch was für Kind (das hatte ich auch mit) und auch Neues für mich.
    Die Lehrerin für musikalische Früherziehung hat sich sofort an Kind4 erinnert und natürlich nachgefragt, was sie "musikalisch" so macht. Kind 3 sollen wir von der Klarinette Lehrerin Grüßen. Es war ein toller Vormittag!
    Fimbrethil, Cafetante und stpaula_75 gefällt dies.