Like Tree135920gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #280341
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Ja echt, ich war auch überrascht und etwas amüsiert, aber ihre Tochter darf auch so fast nirgends alleine hin. Selbst als die 2 Mädels im Sommer mal zur Eisdiele wollten ist sie dann mit den 2 jüngeren in etwas Abstand hinterher mit der Ausrede, dass die dann auch ein Eis wollten.

    Ich habe auch keine Ahnung was sie befürchtet hat, zumal sie weiß das meine Kinder sich da wirklich gut auskennen und so groß ist der Stadtpark ja nun auch nicht.
    Die Freundin von K1 (wird im Frühjahr 12) darf sich auch kaum allein bewegen. Das Kind selbst findet das total doof, aber die Mutter kann da nicht aus ihrer Haut. Die konnte meine "Kritik"an ihrer Gluckigkeit nachvollziehen, meinte aber mal, dass sie echt Ängste hat um das Kind und auch beim großen Bruder sehr lange brauchte, um loszulassen. Ich glaube, es fällt ziemlich vielen Eltern schwer, ihre Sorgen ud Ängste nicht Überhand nehmen zu lassen.
    Schiri gefällt dies

  2. #280342
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Am Rande des/das Chaos.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Luci, was sagst du eigentlich zu den zweimal betonten Sätzen „wenn die infektionszahlen signifikant sinken, ...“

    ICH unke ja, die sinken einen feuchten Kehricht und es bleibt zu.



    Zitat Zitat von lucillaminor Beitrag anzeigen
    Und mehr nachbereiten Und dazu ja dann noch präsent sein, wenn der Unterricht eigentlich wäre ... Aber ich werde das jetzt einfach so machen, dass ich in der Zeit, wo ich für die 5./6. Stunde im Chat anwesend sein muss, "nebenher" die bis dahin eingegangenen AA aus der 1./2. Stunde korrigiere.

  3. #280343
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ja, das ist es.
    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Die Freundin von K1 (wird im Frühjahr 12) darf sich auch kaum allein bewegen. Das Kind selbst findet das total doof, aber die Mutter kann da nicht aus ihrer Haut. Die konnte meine "Kritik"an ihrer Gluckigkeit nachvollziehen, meinte aber mal, dass sie echt Ängste hat um das Kind und auch beim großen Bruder sehr lange brauchte, um loszulassen. Ich glaube, es fällt ziemlich vielen Eltern schwer, ihre Sorgen ud Ängste nicht Überhand nehmen zu lassen.

  4. #280344
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Am Rande des/das Chaos.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Die ehemalige Klassenkameradin wohnt auch in der Siedlung, 3 Häuser weiter. Sie wurde gefahren und bis ins Klassenzimmer gebracht, so dass dann Anfang der 2. ein Schild an der Schultür hing „liebe Eltern, ab hier schaffen wir es alleine!“
    Heute (4. Klasse) wird sie noch die halbe Strecke gefahren (bis über die große böse Straße) und darf immerhin den Rest laufen.

    Tochter hatte mehrmals gefragt, ob sie nicht miteinander laufen wollen. Nein. Aber sie hätte mitfahren dürfen.

    Dafür stromern meine schon ewig alleine im Dorf herum, auch nachts (edit: wenn es dunkel ist. Ist ja jetzt schon ab sechs) und va über den Friedhof.


    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Die Freundin von K1 (wird im Frühjahr 12) darf sich auch kaum allein bewegen. Das Kind selbst findet das total doof, aber die Mutter kann da nicht aus ihrer Haut. Die konnte meine "Kritik"an ihrer Gluckigkeit nachvollziehen, meinte aber mal, dass sie echt Ängste hat um das Kind und auch beim großen Bruder sehr lange brauchte, um loszulassen. Ich glaube, es fällt ziemlich vielen Eltern schwer, ihre Sorgen ud Ängste nicht Überhand nehmen zu lassen.
    Schiri gefällt dies

  5. #280345
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das nicht, aber im Normalfall habe ich mir auch abgewöhnt zu Hause zu drucken. Da unsere Kopierer in der Schule PDFs direkt vom Stick drucken können, spare ich mir viele Seiten. Ich habe sauteure HP-Patronen, 60 Euro schaffe ich mit 3 Patronen und komme gesichert kein Jahr hin. Da würde ich gerne sparen.

    Allerdings drucke ich für die Kinder auch ohne mit der Wimper zu zucken. Sie bekommen aktuell sehr oft den Hinweis, dass sie das AB nicht drucken müssen und sie einfach nur die Nummern notieren sollen. ICH finde aber, die Anatomie lernt sich besser, wenn Bild und Schrift auf einem Blatt sind. Da drucke ich lieber 5 Seiten zusätzlich.
    Meine Schulsachen versuche ich auch so oft wie möglich in der Schule zu drucken. Aber bei den Kindern überlege ich doch nicht ernsthaft, ob ich 10 oder 11 € Druckkosten im Monat zahle, erst Recht nicht, wenn es um Schulsachen geht.
    Mich erstaunt diese Einstellung gerade wirklich.

  6. #280346
    Lleanora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Die Freundin von K1 (wird im Frühjahr 12) darf sich auch kaum allein bewegen. Das Kind selbst findet das total doof, aber die Mutter kann da nicht aus ihrer Haut. Die konnte meine "Kritik"an ihrer Gluckigkeit nachvollziehen, meinte aber mal, dass sie echt Ängste hat um das Kind und auch beim großen Bruder sehr lange brauchte, um loszulassen. Ich glaube, es fällt ziemlich vielen Eltern schwer, ihre Sorgen ud Ängste nicht Überhand nehmen zu lassen.
    Das kann ich auch absolut verstehen. Mir fallen einige Sachen auch nicht leicht. Wie zum Beispiel die Große seit dem Sommer mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen. Der Weg ist stellenweise auch nicht ohne, gerade im Berufsverkehr.

    Aber gerade heute auf dem Gelände (ein Großteil ist ne große Wiese, dann gibt es stellenweise halt Bäume, sie auch mal kurz die Sicht versperren und einen kleinen Hügel um den sind sie auch mal rum, da waren sie dann etwa 3-4min nicht zu sehen, aber die meiste Zeit konnten wir eben gut sehen wo sie unterwegs sind und wenn dann mal ne Kurve kommt wo Bäume stehen und man sieht sie 2min nicht, bis sie um die Ecke kommen, fand ich das schon irgendwie seltsam, obwohl ich weiß, dass sie da ängstlicher ist wie ich. Zumal die Beiden ja zusammen unterwegs waren.


    Bei mir war es so, dass ich nach dem Tod des Großen überall Gefahren gesehen habe und die verbliebene Tochter am liebsten in Watte gepackt hätte, wobei mir natürlich umgekehrt klar war das das nicht geht und ich sie nicht vor allem beschützen kann und darf. Auch in den ersten Jahren von der Mittleren musste ich da wirklich oft mit mir kämpfen und habe manches dann auch absichtlich eher den Papa mit ihnen machen lassen... auch heute fällt mir vieles nicht leicht ihnen zu zu trauen, wobei es bis zu einem gewissen Grad ja auch normal ist, das man sich Sorgen macht und die Schwelle eben bei jedem anders liegt. Es gibt da sicher auch keinen pauschal richtigen Weg und ich denke eigentlich dass wir es bisher halbwegs gut geschafft haben und unsere Kinder genug Chancen haben sich auch alleine zu bewegen etc... auch wenn in nicht ganz so großem Rahmen wie die Schiri-Kinder.

  7. #280347
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Das kann ich auch absolut verstehen. Mir fallen einige Sachen auch nicht leicht. Wie zum Beispiel die Große seit dem Sommer mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen. Der Weg ist stellenweise auch nicht ohne, gerade im Berufsverkehr.

    Aber gerade heute auf dem Gelände (ein Großteil ist ne große Wiese, dann gibt es stellenweise halt Bäume, sie auch mal kurz die Sicht versperren und einen kleinen Hügel um den sind sie auch mal rum, da waren sie dann etwa 3-4min nicht zu sehen, aber die meiste Zeit konnten wir eben gut sehen wo sie unterwegs sind und wenn dann mal ne Kurve kommt wo Bäume stehen und man sieht sie 2min nicht, bis sie um die Ecke kommen, fand ich das schon irgendwie seltsam, obwohl ich weiß, dass sie da ängstlicher ist wie ich. Zumal die Beiden ja zusammen unterwegs waren.


    Bei mir war es so, dass ich nach dem Tod des Großen überall Gefahren gesehen habe und die verbliebene Tochter am liebsten in Watte gepackt hätte, wobei mir natürlich umgekehrt klar war das das nicht geht und ich sie nicht vor allem beschützen kann und darf. Auch in den ersten Jahren von der Mittleren musste ich da wirklich oft mit mir kämpfen und habe manches dann auch absichtlich eher den Papa mit ihnen machen lassen... auch heute fällt mir vieles nicht leicht ihnen zu zu trauen, wobei es bis zu einem gewissen Grad ja auch normal ist, das man sich Sorgen macht und die Schwelle eben bei jedem anders liegt. Es gibt da sicher auch keinen pauschal richtigen Weg und ich denke eigentlich dass wir es bisher halbwegs gut geschafft haben und unsere Kinder genug Chancen haben sich auch alleine zu bewegen etc... auch wenn in nicht ganz so großem Rahmen wie die Schiri-Kinder.
    Am wichtigsten (und schwersten) ist wohl, für sich Entscheidungen zu treffen und damit zu leben. Ich hinterfrage meine oft: Bin ich zu streng/lasch/inkonsequent...?
    So lange alles gut geht, ist die Antwort ja leicht.
    Ich denke, dass ich niemals alle Eventualitäten ausschließen kann. Natürlich bin ich besorgt, dass dem Kind etwas passiert. Aber die logische Konsequenz daraus ist für mich nicht, ihr das Radfahren zur Freundin zu verbieten, sondern gebetsmühlenartig an Verkehrsregeln, Leuchtweste, Fahrradhelm zu erinnern. (Angst habe ich schon auch manchmal. *zugeb*)
    Schiri gefällt dies

  8. #280348
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Die ehemalige Klassenkameradin wohnt auch in der Siedlung, 3 Häuser weiter. Sie wurde gefahren und bis ins Klassenzimmer gebracht, so dass dann Anfang der 2. ein Schild an der Schultür hing „liebe Eltern, ab hier schaffen wir es alleine!“
    Heute (4. Klasse) wird sie noch die halbe Strecke gefahren (bis über die große böse Straße) und darf immerhin den Rest laufen.

    Tochter hatte mehrmals gefragt, ob sie nicht miteinander laufen wollen. Nein. Aber sie hätte mitfahren dürfen.

    Dafür stromern meine schon ewig alleine im Dorf herum, auch nachts (edit: wenn es dunkel ist. Ist ja jetzt schon ab sechs) und va über den Friedhof.
    Der Friedhof hat es mir ja angetan als Kind. Da waren wir immer, wenn ich mit meiner Freundin im Zelt schlafen durften. Wir haben uns am Abend davon geschlichen...

    Meine Große ist da anders. Im Leben würde sie das nicht tun. Die wird immer mehr Angsthase, hysterischer Angsthase. Ich schiebe das auf die Pubertät. Die steigert sich überall rein. Auch in Schulaufgaben oder in die Ordnung ihres Zimmers. Die Pubertät wirkt sich also nicht auf alles negativ aus.

  9. #280349
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich bin was das angeht einfach zu simpel gestrickt. Ich möchte einen Service nutzen? Dann mache ich das. Mir ist es tatsächlich relativ egal, was WA von mir speichert. Da gebe ich hier im ErE weitaus mehr Informationen bekannt und die sind für alle öffentlich lesbar.

    Und wenn du WAnicht mehr brauchst, weil Corona vorbei ist, kannst du die App doch wieder löschen.
    Wenn ich das, was mein Bruder erzählte, richtig verstanden habe, greift WA auf mein Telefonbuch zu und erzählt allen, die ich gespeichert habe, dass ich jetzt WA hätte.
    Ich will aber keine Nachrichten kriegen, nur mit meinen Eltern telefonieren.

    Das hat jetzt nichts mit Corona zu tun, sondern damit, dass meine Eltern abbauen.
    Zwischen uns sind über 500 km, da fahr ich nicht mal eben hin.

  10. #280350
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Meine Eltern fluchen im Moment nur, weil das alte Telefon perdu ist. Dummerweise sind es nicht nur die üblichen Telefonprobleme, sondern irgendwie ganz doof und kompliziert.

    Mein Vater baut geistig ab, meiner Mutter entgleitet alles und sie ist dauerverzeifelt.

    Es gibt anscheinend keine von den einfachen Seniorenhandys, die sich ins W-Lan einloggen können, und mit den Smartphones....
    Alles Mist.


    Zitat Zitat von elke75 Beitrag anzeigen
    Meine Eltern haben bis zum 1. Lockdown auch Whats App und Smartphone überhaupt, abgelehnt.

    Als es dann zum Lockdown kam, hab ich ihnen ein altes Smartphone von mir angeboten, um besser mit uns und den Kindern Kontakt halten zu können.
    Inzwischen hat zumindest meine Mutter ein eigenes Smartphone und nutzt Whats App rege.

>
close