Like Tree130336gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #301971
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Ich kenne inzwischen eine ganze Menge Menschen, für die Lügen mit zu dem Schlimmsten gehören, was Kinder so tun können. Und ich frag mich: warum? Was genau finden sie so schlimm daran? Den Vertrauensbruch (ich hab meine Beziehung zu den Kindern immer für gut genug gehalten, dass sie das übersteht)? Oder was? Ist das vielleicht eine tradierte Sache ("Ich hab gelernt, dass man nicht lügt, deshalb sollen es meine Kinder auch nicht tun")?

    Irgendwer von euch wird doch bestimmt lügen auch schlimm finden. Vielleicht kann es mir ja jemand erklären, bisher verstehe ich es nämlich wirklich nicht.
    Ich versuchs mal.
    Ich hasse Unehrlichkeiten. Immer schon. Meine Eltern waren nicht ehrlich zu mir, als ich klein war, und ich habe das gemerkt. Meine Mutter hat mich über ihren Lungenkrebs belogen, alle wußten es, nur ich nicht, da war ich schon 29, und sie wollte mich "schützen".

    Ich mag nicht, hintergangen zu werden. Ich mag nicht, ausgetrickst zu werden. Ich mag nicht, "geschont" zu werden. Ich mag nicht, wenn ich merke, die Person, die mich anlügt, vertraut mir nicht genug, um ehrlich zu sein.

    Über solche Schwindeleien wie "ich hab's schon gemacht", oder "ich hab das letzte Eis nicht gegessen / den Fernseher nicht angemacht / die Gummibärchen nicht aufgegessen..." kann ich inzwischen gut hinwegsehen.
    Als meine Älteste hinter meinem Rücken und gegen jede Erlaubnis ein Instagramkonto eingerichtet hat, war ich stocksauer. Nachhaltig. Ich fand so schlimm, dass sie sich über ein explizites Verbot, das ich noch dazu begründet hatte (also nix mit "weil ich das sage") einfach hinweggesetzt hat und darauf gebaut hat, ich merks nicht.

    Will sagen, es gibt Abstufungen beim lügen. Manche Sachen finde ich legitim aus Kindersicht, und auch normal. Andere finde ich tatsächlich erschütternd, im Sinne "sie erschüttern mein Vertrauen in das jeweilige Kind".

  2. #301972
    Avatar von Mt.Cook
    Mt.Cook ist offline Aoraki reloaded 3.0

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Wahrscheinlich ist es das.

    Ich habe selbst ständig gelogen, um keinen Ärger zu bekommen. Ich war überzeugt, das tun zu müssen, um die Zuneigung meiner Mutter nicht zu verlieren und tue mich sehr schwer damit, dass das nicht normal ist und dass mein Kind sich meiner Liebe sicher ist und mich trotzdem anlügt.

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Hm, ich reagiere auch sanfter auf "ich habe Mist gebaut", als wenn ich Dinge zufällig rausfinde. Dennoch finde ich Lügen, gerade bei Kindern, völlig normal.

  3. #301973
    Avatar von Zickzackkind73
    Zickzackkind73 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Mein privater Spaß (von Henne den alten geerbt). Haha, die Einrichtung...Ich bin immer noch in der Diagnostik und hatte keine einzige Therapiestunde. Weil ich gedrängt habe, bin ich seit heute in einer Spaziergruppe. Also Gruppe ist das auch nicht, jeder geht alleine oder mit jemanden, den er kennt. Ich erhole mich momentan alleine durch die Besserung meiner Blutwerte und dem, was ich mir selber verordne.
    Dann musst Du wohl zu uns in Therapie

    Aber allein das mit den Blutwerten ist ja schon mal gut. Allerdings könntest Du dafür auch zu Hause sein
    Uschi-Blum gefällt dies
    99/02/07/13

  4. #301974
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Das musst du mir nun erklären, wo man da lacht und der Scherz ist. *kopfkratz*
    Ehrlich, ich kann es mir grad gar nicht vorstellen, was du meinst *dicken Schlauch unter mir hab*

    Du sagst, er hat Dir erzählt, dass er das Arbeitsblatt noch nicht korrigiert hat. In dem Punkt hat er Dich angelogen, weil er das Blatt ja doch schon korrigiert hat. Zumindest habe ich Dich so verstanden. Ja, dann hat er die Aufgabe ja doch erledigt und Dich nur etwas aufgezogen, weil er genau weiß, dass Du es korrigiert haben willst.
    Hier hätte ich wohl irgendwann das Kind angemaiult, dass ich jetzt sofort will, dass es das Blatt korrigeirt und das Kind hätte geantwortet, dass es das nicht mache, weil es bereits fertig sei. *Kind grinst*
    Doch, da kann ich drüber lachen, weil ich eben genau weiß, dass das Kind nicht lügen wollte um einer Aufgabe zu entgehen oder um besser dazustehen, sondern um mich auf die Palme zu bringen. Jo Kind, haste geschafft.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  5. #301975
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Vielleicht hängt ja auch ein Teil Deiner Probleme an den schlechten Werten. Wenn die jetzt richtig eingestellt sind, ist vielleicht nur noch die Hälfte behandlungswürdig. Das wäre doch mal was.
    Ja, da bin ich mir sogar sicher.
    wenhei gefällt dies
    Uschilinde Ischia Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum

    (✿◠‿◠)

  6. #301976
    TanteHilde ist offline TanteGünni

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Zickzackkind73 Beitrag anzeigen
    Kann er von einer anderen mitprofitieren? Ich hatte zeitweise noch einen Jungen an meiner Seite, weil mein Kind manchmal den Abstand brauchte.
    So hat sich das bei uns entwickelt. Wenn mein Junghahn weniger brauchte, hat die I-Kraft andere unterstützt.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  7. #301977
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von stpaula_75 Beitrag anzeigen
    Ich versuchs mal.
    Ich hasse Unehrlichkeiten. Immer schon. Meine Eltern waren nicht ehrlich zu mir, als ich klein war, und ich habe das gemerkt. Meine Mutter hat mich über ihren Lungenkrebs belogen, alle wußten es, nur ich nicht, da war ich schon 29, und sie wollte mich "schützen".

    Ich mag nicht, hintergangen zu werden. Ich mag nicht, ausgetrickst zu werden. Ich mag nicht, "geschont" zu werden. Ich mag nicht, wenn ich merke, die Person, die mich anlügt, vertraut mir nicht genug, um ehrlich zu sein.

    Über solche Schwindeleien wie "ich hab's schon gemacht", oder "ich hab das letzte Eis nicht gegessen / den Fernseher nicht angemacht / die Gummibärchen nicht aufgegessen..." kann ich inzwischen gut hinwegsehen.
    Als meine Älteste hinter meinem Rücken und gegen jede Erlaubnis ein Instagramkonto eingerichtet hat, war ich stocksauer. Nachhaltig. Ich fand so schlimm, dass sie sich über ein explizites Verbot, das ich noch dazu begründet hatte (also nix mit "weil ich das sage") einfach hinweggesetzt hat und darauf gebaut hat, ich merks nicht.

    Will sagen, es gibt Abstufungen beim lügen. Manche Sachen finde ich legitim aus Kindersicht, und auch normal. Andere finde ich tatsächlich erschütternd, im Sinne "sie erschüttern mein Vertrauen in das jeweilige Kind".
    Danke.

    Manches davon verstehe ich, manches eher nicht.

    Aber offenbar hat der Umgang mit Lügen ganz viel damit zu tun, was in der eigenen Kindheit so los war.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  8. #301978
    Avatar von Zickzackkind73
    Zickzackkind73 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Ich kenne inzwischen eine ganze Menge Menschen, für die Lügen mit zu dem Schlimmsten gehören, was Kinder so tun können. Und ich frag mich: warum? Was genau finden sie so schlimm daran? Den Vertrauensbruch (ich hab meine Beziehung zu den Kindern immer für gut genug gehalten, dass sie das übersteht)? Oder was? Ist das vielleicht eine tradierte Sache ("Ich hab gelernt, dass man nicht lügt, deshalb sollen es meine Kinder auch nicht tun")?

    Irgendwer von euch wird doch bestimmt lügen auch schlimm finden. Vielleicht kann es mir ja jemand erklären, bisher verstehe ich es nämlich wirklich nicht.
    Ich verstehe es auch nicht - was ich schwierig fände wäre ein ständiges Lügen, wenn ich dem Kind einfach nicht mehr vertrauen könnte. Allerdings würde ich dann auch überlegen, warum das so ist - was das Kind braucht um das Lügen lassen zu können, ob ich zu enge Grenzen ziehe,....
    99/02/07/13

  9. #301979
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ständig lügen kann dann schon auch übers Normale hinaus gehen. Die Situation bei Wanda klang für mich völlig harmlos. Kind hat halt versucht den Weg des geringsten Widerstands zu gehen und hat halt gesagt, es hätte es schon gemacht. Wenn das jeden Tag und immer wieder vorkäme, würde ich den Ärger über das Lügen verstehen.

    Meine Tochter macht das ja durchaus öfter- sie versteht zunehmend, dass sie sich damit ins eigene Fleisch schneidet, da bringt es nichts, wenn ich mich auch noch ärger, dann schauen wir eher gemeinsam wie wir die Kuh vom Eis bekommen. (siehe mein letzter geflüsteter Thread)
    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich ist es das.

    Ich habe selbst ständig gelogen, um keinen Ärger zu bekommen. Ich war überzeugt, das tun zu müssen, um die Zuneigung meiner Mutter nicht zu verlieren und tue mich sehr schwer damit, dass das nicht normal ist und dass mein Kind sich meiner Liebe sicher ist und mich trotzdem anlügt.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  10. #301980
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich ist es das.

    Ich habe selbst ständig gelogen, um keinen Ärger zu bekommen. Ich war überzeugt, das tun zu müssen, um die Zuneigung meiner Mutter nicht zu verlieren und tue mich sehr schwer damit, dass das nicht normal ist und dass mein Kind sich meiner Liebe sicher ist und mich trotzdem anlügt.
    Danke.

    Für mich ist das so weit weg, dass ich immer ganz erstaunt bin, dass es Menschen gibt, die diese Erfahrungen gemacht haben und bis heute die Folgen tragen. Dass es das gibt, weiß ich natürlich.