Like Tree136249gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #305281
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Hier Dauerregen und gemütliche 10 °C.
    Wir haben den Tag bisher mit Haushalt und Lesen verbracht.
    Eigentlich wollten wir die Außengastro beim Italiener nutzen, fällt buchstäblich ins Wasser.
    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Was wettert denn bei euch herum?
    hier ist es heiter bis wolkig und sehr windig und die zweite Ladung Wäsche kommt jetzt auf die Leine. Die erste ist mir fast davongeflogen

  2. #305282
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Mmmh, ich finde ja tatsächlich, dass Schule, Fahrschule und nebenher Arbeit von 8 Stunden am Samstag für eine 17jährige genug sind.
    Von unserer Tochter haben wir da nicht mehr im Haushalt verlangt als ihren eigenen Kram in Ordnung zu halten/wegzuräumen und mal auf Zuruf sowas wie Müll wegbringen oder kurz bei etwas mit anpacken o. ä..
    Klar, Schule verpennen geht nicht, darüber würde ich mit ihr sprechen (und zwar deutlich und ohne sie zu fragen, ob sie damit einverstanden ist und ohne dafür einen "Termin" mit ihr zu machen, sondern einfach so), dramatisch finde ich aber auch das erst, wenn es wirklich kein Einzelfall war.
    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Ja, Präsenz ab 31.05. für alle.
    Bisher hatte sie ihre ganzen Termin voll im Griff, Videokonferenzen, Wechselunterricht, Fahrschule, Arbeit...
    Aber im Haushalt hat sich gar nichts mehr getan, sich immer rausgezogen (teilweise sehr geschickt, dass uns erst später klar wurde, dass sie wieder nichts gemacht hat). Das haben wir ihr dann auch so wieder gegeben, dass sie HIER faul geworden sei. Das ist dann die Tage etwas eskaliert mit Tränen und so, dass sie sich ja um Fahrschule/Schule/Arbeit kümmert, wir sie aber als Faul darstellen, dabei versuche sie ja nur, in der Schule wieder klar zu kommen und so. Tja, und dann will ich sie was fragen und sie schläft. Merkt, dass ich da bin (Tür aufmachen reicht schon), fragt was ich möchte und antwortet dann auf meinen Wunsch, dasss sie eigentlich eine VK hätte, aber leider eingeschlafen sei.

    Ich kann sie total verstehen, also ich bin nicht sauer, dass sie die verschlafen hat, aber da müssen wir ja nun irgendwie einen Weg finden, das darf nicht so bleiben. Auch wenn es jetzt kurz vor Präsenz ist, so sollte sie die nächste Woche nutzen, um wieder in den Rhythmus zu kommen.
    Fimbrethil, Schiri, Cafetante und 4 anderen gefällt dies.

  3. #305283
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Mmmh, ich finde ja tatsächlich, dass Schule, Fahrschule und nebenher Arbeit von 8 Stunden am Samstag für eine 17jährige genug sind.
    Von unserer Tochter haben wir da nicht mehr im Haushalt verlangt als ihren eigenen Kram in Ordnung zu halten/wegzuräumen und mal auf Zuruf sowas wie Müll wegbringen oder kurz bei etwas mit anpacken o. ä..
    Klar, Schule verpennen geht nicht, darüber würde ich mit ihr sprechen, dramatisch finde ich aber auch das erst, wenn es wirklich kein Einzelfall war.
    Danke! Ich sehe das sehr ähnlich.
    tanja73, Cafetante, JohnnyTrotz und 1 anderen gefällt dies.

  4. #305284
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Mmmh, ich finde ja tatsächlich, dass Schule, Fahrschule und nebenher Arbeit von 8 Stunden am Samstag für eine 17jährige genug sind.
    Von unserer Tochter haben wir da nicht mehr im Haushalt verlangt als ihren eigenen Kram in Ordnung zu halten/wegzuräumen und mal auf Zuruf sowas wie Müll wegbringen oder kurz bei etwas mit anpacken o. ä..
    Klar, Schule verpennen geht nicht, darüber würde ich mit ihr sprechen (und zwar deutlich und ohne sie zu fragen, ob sie damit einverstanden ist und ohne dafür einen "Termin" mit ihr zu machen, sondern einfach so), dramatisch finde ich aber auch das erst, wenn es wirklich kein Einzelfall war.

    Deswegen lassen wir sie ja auch größtenteils in Ruhe, eben weil sie gut zu tun hat. Aber es sind ja unter anderem auch diese Kleinigkeiten, die sie verweigert. Sie weigert sich, zu lernen, wie die Spülmaschine einzuschalten ist, z. B.

    Und wenn alle anderen Kinder sich den Allerwertesten im Garten aufreißen und überall und nirgends mit anpacken, neben Homeschooling und Training, dann finde ich schon, dass die Große, die den Pool auch mit nutzen möchte, auch etwas mit anpacken kann. Während die anderen Kinder auf Zuruf den Kram machen, bekommt sie einen klar umgrenzten kleinen Bereich zur freien Einteilung bis Tag X, über den auch noch mit Argumenten diskuteirt werden kann und dies verweigert wird, dann finde ich das nicht mehr lustig, wenn dann gleichzeitig nur im Bett rumgehangen wird und Konferenzen verschlafen werden.

    Mittlerweile weiß ich, dass es nur zwei Konferenzen waren mit großem zeitlichen Abstand und ich wolte ihr auch heute abend nicht aufzeigen, was alles doof läuft, sondern ich wollte sie fragen, wie wir ihr helfen können, wieder ein bisschen Struktur zu bekommen. Das hat sie ganz schnell ausgehebel, sie hat darauf hingewiesen, dass sie ja nächste Präsenz hat.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  5. #305285
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ich würde sie echt in Ruhe lassen.
    Also im Großen und Ganzen.
    Klar, sowas wie Spülmaschine einschalten (was gibt es da zu lernen?) kann man durchaus mal verlangen.

    Mit dem Garten sehe ich es auch anders als Du. Das ist euer Projekt (also das der Erwachsenen), wenn die Kinder helfen ist das natürlich super, es zu verlangen käme mir nicht in den Sinn, auch nicht mit dem Argument, dass sie es ja auch nutzen möchte.

    Die meisten Teenies, die ich so kenne (die meisten sind mittlerweile keine Teenies mehr, sondern junge Twens), helfen auch viel lieber freiwillig mit als wenn sie von vornherein verpflichtet wurden.
    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Deswegen lassen wir sie ja auch größtenteils in Ruhe, eben weil sie gut zu tun hat. Aber es sind ja unter anderem auch diese Kleinigkeiten, die sie verweigert. Sie weigert sich, zu lernen, wie die Spülmaschine einzuschalten ist, z. B.

    Und wenn alle anderen Kinder sich den Allerwertesten im Garten aufreißen und überall und nirgends mit anpacken, neben Homeschooling und Training, dann finde ich schon, dass die Große, die den Pool auch mit nutzen möchte, auch etwas mit anpacken kann. Während die anderen Kinder auf Zuruf den Kram machen, bekommt sie einen klar umgrenzten kleinen Bereich zur freien Einteilung bis Tag X, über den auch noch mit Argumenten diskuteirt werden kann und dies verweigert wird, dann finde ich das nicht mehr lustig, wenn dann gleichzeitig nur im Bett rumgehangen wird und Konferenzen verschlafen werden.

    Mittlerweile weiß ich, dass es nur zwei Konferenzen waren mit großem zeitlichen Abstand und ich wolte ihr auch heute abend nicht aufzeigen, was alles doof läuft, sondern ich wollte sie fragen, wie wir ihr helfen können, wieder ein bisschen Struktur zu bekommen. Das hat sie ganz schnell ausgehebel, sie hat darauf hingewiesen, dass sie ja nächste Präsenz hat.

  6. #305286
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Ich würde sie echt in Ruhe lassen.
    Also im Großen und Ganzen.
    Klar, sowas wie Spülmaschine einschalten (was gibt es da zu lernen?) kann man durchaus mal verlangen.

    Mit dem Garten sehe ich es auch anders als Du. Das ist euer Projekt (also das der Erwachsenen), wenn die Kinder helfen ist das natürlich super, es zu verlangen käme mir nicht in den Sinn, auch nicht mit dem Argument, dass sie es ja auch nutzen möchte.

    Die meisten Teenies, die ich so kenne (die meisten sind mittlerweile keine Teenies mehr, sondern junge Twens), helfen auch viel lieber freiwillig mit als wenn sie von vornherein verpflichtet wurden.

    Wir lassen sie größtenteils in Ruhe. So sehr, dass ich manchmal denke, dass sie kein Teil der Familie mehr ist, weil sie sich dauernd rauszieht. Ich denke, dass das in ihrem Alter normal ist und daher lassen wir sie auch.
    Aber ich für mich hätte nie den Pool gekauft, das war ein Wunsch der Kinder, auch der Großen. Ich hatte nichts dagegen und freue mich auch darauf, aber ein bisschen kann man sich dann auch einbringen und es ist echt nicht viel, was wir ihr sagen, was sie tun soll.

    Und ja, auf die Freiwilligkeit haben wir bei ihr gewartet, da kam nicht, gar nichts, also wird sie aufgefordert. Auch aus Gerechtigkeit den anderen Kindern gegenüber, denn es kann nicht sein, dass das KInd/die Kinder, die gerne helfen, immer alles übergehoben wird und die anderen lachen sich ins Fäustchen.

    Ach, und Spülmaschine, da sind halt mehrere Knöpfe, die entsprechend gedrückt werden müssen, Einräumen macht sie noch, aber einschalten geht gar nicht. Finde ich für das Familienleben nicht förderlich. (Eine gewisse Zeit war es noch witzig, jetzt ist es einfach blöd)
    Zickzackkind73 gefällt dies

  7. #305287
    Fimbrethil ist offline Baumhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Deswegen habe ich keine Lust auf Urlaub in D.
    Ich will schönes Wetter, ich will ins Wasser.
    Und das ist in Deutschland äußerst unsicher.
    Also kein Urlaub.

    Und wahrscheinlich wird Urlaub im Süden nach Corona viel teurer.


    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Dachte ich auch.
    Aber unsere beiden Stammwohnungen waren tatsächlich belegt.
    Ich hatte ja angefragt, weil mich die Angst vor der eigenen Courage packte. Ich war mir nicht sicher, ob wir tatsächlich nach Griechenland reisen wollen und werden. Da der Schwarzwald nicht frei war, müssen wir jetzt aber. Nord-/Ostsee als einziger Sommerurlaub wäre auch nicht meine Wunschvorstellung, weil die Gefahr zu groß wäre, dass ich dann ein Jahr ohne echtes Sommerwetter erlebe, aber du wohnst ja im Süden, da ist das etwas anderes. Ihr habt zu Hause gutes wetter, ihr braucht das nicht im Urlaub.

  8. #305288
    Avatar von jewels
    jewels ist offline wartet...

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Deswegen lassen wir sie ja auch größtenteils in Ruhe, eben weil sie gut zu tun hat. Aber es sind ja unter anderem auch diese Kleinigkeiten, die sie verweigert. Sie weigert sich, zu lernen, wie die Spülmaschine einzuschalten ist, z. B.

    Und wenn alle anderen Kinder sich den Allerwertesten im Garten aufreißen und überall und nirgends mit anpacken, neben Homeschooling und Training, dann finde ich schon, dass die Große, die den Pool auch mit nutzen möchte, auch etwas mit anpacken kann. Während die anderen Kinder auf Zuruf den Kram machen, bekommt sie einen klar umgrenzten kleinen Bereich zur freien Einteilung bis Tag X, über den auch noch mit Argumenten diskuteirt werden kann und dies verweigert wird, dann finde ich das nicht mehr lustig, wenn dann gleichzeitig nur im Bett rumgehangen wird und Konferenzen verschlafen werden.

    Mittlerweile weiß ich, dass es nur zwei Konferenzen waren mit großem zeitlichen Abstand und ich wolte ihr auch heute abend nicht aufzeigen, was alles doof läuft, sondern ich wollte sie fragen, wie wir ihr helfen können, wieder ein bisschen Struktur zu bekommen. Das hat sie ganz schnell ausgehebel, sie hat darauf hingewiesen, dass sie ja nächste Präsenz hat.
    Darf ich nochmal was verschriftlichen?

    Sie hat aufs berufliche Gym gewechselt, kämpft da mit der Umstellung.
    Sie arbeitet (in meiner Wahrnehmung) viel nebenbei im Supermarkt. (Wieviel denn?)
    Sie geht zur Fahrschule. (Was euch ja auch wichtig ist)

    Ich kann sie verstehen, dass sie müde ist. Die Frage ist, wo sie/ihr ansetzt. Muss sie arbeiten? Dann würde ich sie weitgehend aus dem Haushalt raushalten. Der Job des Schülers ist die Schule.

    Allerdings würde ich die Tatsache, dass das älteste Kind den Geschirrspüler nicht bedienen kann, direkt zum Anlass nehmen, das direkt auszumerzen. Alle Kinder würden das jetzt lernen, wenn ihr Tabs benutzt. Bei Pulver wäre der kleine noch 1, 2 Jahre raus. Das ist doch keinHexenwerk, oder? Tab rein, prüfen, ob der Propeller frei dreht und Programm wählen und einschalten.
    tanja73, Fimbrethil, Schiri und 3 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße, jewels****

    Deine erste Pflicht ist, dich selber glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

    "Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen." (Hesse)




    Seit Februar 2007 warten wir aufs Kind.
    Früher Abort 09/08 und 07/10, biochem. Schwangerschaft 11/11 und 08/17
    3x ICSI/IVF negativ 2011-2013, Kryo 07/17
    08/2014 PICSI in Prag positiv

  9. #305289
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von jewels Beitrag anzeigen
    Darf ich nochmal was verschriftlichen?

    Sie hat aufs berufliche Gym gewechselt, kämpft da mit der Umstellung.
    Sie arbeitet (in meiner Wahrnehmung) viel nebenbei im Supermarkt. (Wieviel denn?)
    Sie geht zur Fahrschule. (Was euch ja auch wichtig ist)

    Ich kann sie verstehen, dass sie müde ist. Die Frage ist, wo sie/ihr ansetzt. Muss sie arbeiten? Dann würde ich sie weitgehend aus dem Haushalt raushalten. Der Job des Schülers ist die Schule.

    Allerdings würde ich die Tatsache, dass das älteste Kind den Geschirrspüler nicht bedienen kann, direkt zum Anlass nehmen, das direkt auszumerzen. Alle Kinder würden das jetzt lernen, wenn ihr Tabs benutzt. Bei Pulver wäre der kleine noch 1, 2 Jahre raus. Das ist doch keinHexenwerk, oder? Tab rein, prüfen, ob der Propeller frei dreht und Programm wählen und einschalten.

    Der kleinste kann den Geschirrspüler bedienen, es ist nur die Große, die es nicht kann. Sie will arbeiten (es sind 40 Stunden der Monat), wir unterstützen das natürlich. Aber ein bisschen gercht muss es schon zugehen. Und innerhalb von zwei Wochen die Lichtschächte von Blättern zu befreien oder innerhalb von knapp zwei Wochen die Fugen auf dem Weg hinter dem Haus (nur direkt am Haus) zu kratzen bei frei einzuteilender Zeit finde ich nun nicht so viel.

    Mehr ist das echt nicht, was sie für die Allgemeinheit tun soll.

    Wie gesagt, wir sehen ja, was sie alles macht und sind froh, dasss sie das macht, aber dieses demonstative: Was geht mich die Familie an bei Kleinigkeiten finden wir, dass das auch nicht geht.

  10. #305290
    Avatar von jewels
    jewels ist offline wartet...

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Der kleinste kann den Geschirrspüler bedienen, es ist nur die Große, die es nicht kann. Sie will arbeiten (es sind 40 Stunden der Monat), wir unterstützen das natürlich. Aber ein bisschen gercht muss es schon zugehen. Und innerhalb von zwei Wochen die Lichtschächte von Blättern zu befreien oder innerhalb von knapp zwei Wochen die Fugen auf dem Weg hinter dem Haus (nur direkt am Haus) zu kratzen bei frei einzuteilender Zeit finde ich nun nicht so viel.

    Mehr ist das echt nicht, was sie für die Allgemeinheit tun soll.

    Wie gesagt, wir sehen ja, was sie alles macht und sind froh, dasss sie das macht, aber dieses demonstative: Was geht mich die Familie an bei Kleinigkeiten finden wir, dass das auch nicht geht.
    Die 40h/Monat find ich für ne Vollzeitschülerin schon ziemlich viel, das ist eine Arbeitswoche.

    Aber ja, nix machen find ich vom Gefühl nicht gut, aber die Aufgaben find ich auch grausam, von denen du schreibst was würde sie denn freiwilliger machen? Hat sie da eine Idee?
    Den Geschirrspüler find ich extrem albern von ihr. Da kann der Lütte ihr ja mal ne Anleitung schreiben und dranhängen...
    tanja73, Fimbrethil, Schiri und 2 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße, jewels****

    Deine erste Pflicht ist, dich selber glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

    "Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen." (Hesse)




    Seit Februar 2007 warten wir aufs Kind.
    Früher Abort 09/08 und 07/10, biochem. Schwangerschaft 11/11 und 08/17
    3x ICSI/IVF negativ 2011-2013, Kryo 07/17
    08/2014 PICSI in Prag positiv

>
close