Like Tree136249gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #310661
    TanteHilde ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hatte gestern Wandertag.
    Diesen Wandertag sehnte er seit Wochen herbei. Permanent wurde gefragt, wie lange es noch dauere und wann denn ENDLICH Freitag, der 9. Juli sei.

    Am Abend vorher wurde der Rucksack gepackt, die 2 Euro fürs Eis gerichtet, er durfte sich noch Kekse aussuchen und mitnehmen usw.

    Am Morgen dann wollte ich duschen (ich hatte ausnahmsweise erst um 8.45 Uhr Schule), aber er wollte, dass ich ihm Gesellschaft leiste.
    Also tranken wir unseren Kaffee gemeinsam.

    Dann ging er so langsam los.
    Und an der Tür fragte er, ob es okay sei, dass er keine Hausaufgaben im Rucksack habe.
    Klar sei das okay, sagte ich ihm.
    Nachdem er sehr, sehr, sehr nervös wurde, packte ich ihm die Hefte und Ordner mit den HA ein. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich...
    Aber dann fragte er sich, ob er als einziger so einen grünen Rucksack hätte. Und ob wohl die anderen Kinder über seinen Rucksack lachen würden. Eigentlich wäre ihm der blaue Rucksack viel lieber, denn den hätten einige.
    Also packten wir um.
    Dann machte er sich Sorgen, weil er keine Fahrkarte für Bus hatte.

    Ich erspare euch die Details.
    Es endete irgendwann damit, dass er sich am Esstisch festklammerte und laut heulte. Begründung: "Ich habe Angst!"
    Ich redete auf ihn ein, denn ich musste ja auch noch zur Arbeit. Und duschen und mich anziehen. Also zumindest angezogen sollte ich sein.
    Aber er ging nicht.
    Einmal habe ich ihn vor die Tür gestellt und sie geschlossen, woraufhin er laut heulte und mit den Fäusten gegen die Tür trommelte.
    Er rannte um den Esstisch, ich rannte ihm nach.
    Zwischenzeitlich hatte ich die glorreiche Idee, meinen Mann anzurufen, der dem Sohne pädagogisch wertvoll erklärte, dass der Wandertag doch eine schöne Sache sei.
    Im Hintergrund keifte ich, dass wir nur gestörte Kinder hätten, die ich alle heute Nachmittag SO-FORT in die Psychiatrie einweisen lassen würde, und den Sohn in die geschlossene, das hätte er davon!

    Irgendwann zerrte ich ihn mit roher Gewalt ins kleine Auto und fuhr ihn zur Schule.
    Er hatte weiterhin Angst und versuchte, während der Fahrt die Tür zu öffnen (2 Minuten Fahrt können sich echt ziehen, sage ich euch!).

    Auf dem Parkplatz der Grundschule darf man nicht parken. Ich tat es trotzdem.
    Ich konnte allerdings nicht aussteigen, weil ich einen hässlichen Schlafanzug trug, mir die Wimperntusche vom Vortag unter den Augen hing und meine wirren, fettigen Haare auch keine Augenweide waren.
    Also forderte ich ihn zum Aussteigen auf.
    Er stieg nicht aus.
    Somit brüllte ich irgendwann entnervt abwechselnd "Geh!" und "Raus!", und er ging tatsächlich irgendwann.

    Er hüpfte fröhlich von dannen (ernsthaft!!), und ich heulte im Auto.

    Da kam der fremde Mann und sagte mir, ich sollte einen Kaffee trinken.
    Ich drücke dich mal ganz, ganz fest!
    Und es wird besser! Mein seltsamer Junge reagiert mittlerweile so oft so unglaublich lässig, sehr entspannend.

    *Kaffee rüberschieb*
    Hast du es noch pünktlich und geduscht zur Schule geschafft?
    Uschi-Blum gefällt dies

  2. #310662
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von TanteHilde Beitrag anzeigen
    Ich drücke dich mal ganz, ganz fest!
    Und es wird besser! Mein seltsamer Junge reagiert mittlerweile so oft so unglaublich lässig, sehr entspannend.

    *Kaffee rüberschieb*
    Hast du es noch pünktlich und geduscht zur Schule geschafft?
    Nein, ich habe es nicht pünktlich geschafft.

    Ich habe angerufen und nur gesagt, dass ich wegen einer Ausnahmesituation unpünktlich erscheinen würde.

    Zum Glück hat niemand näher nachgefragt.
    Die waren alle im Stress wegen Zeugnissen, Abschlussfeiern der Schulabgänger usw.
    Zickzackkind73 gefällt dies
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  3. #310663
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Uff. Armer Sohn und arme Johnny.
    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hatte gestern Wandertag.
    Diesen Wandertag sehnte er seit Wochen herbei. Permanent wurde gefragt, wie lange es noch dauere und wann denn ENDLICH Freitag, der 9. Juli sei.

    Am Abend vorher wurde der Rucksack gepackt, die 2 Euro fürs Eis gerichtet, er durfte sich noch Kekse aussuchen und mitnehmen usw.

    Am Morgen dann wollte ich duschen (ich hatte ausnahmsweise erst um 8.45 Uhr Schule), aber er wollte, dass ich ihm Gesellschaft leiste.
    Also tranken wir unseren Kaffee gemeinsam.

    Dann ging er so langsam los.
    Und an der Tür fragte er, ob es okay sei, dass er keine Hausaufgaben im Rucksack habe.
    Klar sei das okay, sagte ich ihm.
    Nachdem er sehr, sehr, sehr nervös wurde, packte ich ihm die Hefte und Ordner mit den HA ein. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich...
    Aber dann fragte er sich, ob er als einziger so einen grünen Rucksack hätte. Und ob wohl die anderen Kinder über seinen Rucksack lachen würden. Eigentlich wäre ihm der blaue Rucksack viel lieber, denn den hätten einige.
    Also packten wir um.
    Dann machte er sich Sorgen, weil er keine Fahrkarte für Bus hatte.

    Ich erspare euch die Details.
    Es endete irgendwann damit, dass er sich am Esstisch festklammerte und laut heulte. Begründung: "Ich habe Angst!"
    Ich redete auf ihn ein, denn ich musste ja auch noch zur Arbeit. Und duschen und mich anziehen. Also zumindest angezogen sollte ich sein.
    Aber er ging nicht.
    Einmal habe ich ihn vor die Tür gestellt und sie geschlossen, woraufhin er laut heulte und mit den Fäusten gegen die Tür trommelte.
    Er rannte um den Esstisch, ich rannte ihm nach.
    Zwischenzeitlich hatte ich die glorreiche Idee, meinen Mann anzurufen, der dem Sohne pädagogisch wertvoll erklärte, dass der Wandertag doch eine schöne Sache sei.
    Im Hintergrund keifte ich, dass wir nur gestörte Kinder hätten, die ich alle heute Nachmittag SO-FORT in die Psychiatrie einweisen lassen würde, und den Sohn in die geschlossene, das hätte er davon!

    Irgendwann zerrte ich ihn mit roher Gewalt ins kleine Auto und fuhr ihn zur Schule.
    Er hatte weiterhin Angst und versuchte, während der Fahrt die Tür zu öffnen (2 Minuten Fahrt können sich echt ziehen, sage ich euch!).

    Auf dem Parkplatz der Grundschule darf man nicht parken. Ich tat es trotzdem.
    Ich konnte allerdings nicht aussteigen, weil ich einen hässlichen Schlafanzug trug, mir die Wimperntusche vom Vortag unter den Augen hing und meine wirren, fettigen Haare auch keine Augenweide waren.
    Also forderte ich ihn zum Aussteigen auf.
    Er stieg nicht aus.
    Somit brüllte ich irgendwann entnervt abwechselnd "Geh!" und "Raus!", und er ging tatsächlich irgendwann.

    Er hüpfte fröhlich von dannen (ernsthaft!!), und ich heulte im Auto.

    Da kam der fremde Mann und sagte mir, ich sollte einen Kaffee trinken.

  4. #310664
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Dass die Q öfter hier ist, freut mich auch, auch wenn ich gerade nicht so viel schreibe.
    Meine Kinder fahren diese Woche noch auf eine 3-tägige Klassenfahrt, der Sohn Mo-Mi und die Tochter Di-Do.

    Im Sommer fahren sie ja auch auf eine Freizeit, dann sind sie an ihrem 13. Geburtstag nicht hier.

    @Llea: Du hast Recht, der Anlass ist ein schöner für den Stress und das nicht hier sein. Ich würde Euch halt in der Gruppe mehr davon erzählen, wenn sie funktionieren würde.
    Zitat Zitat von stpaula_75 Beitrag anzeigen
    Ich freu mich so, dass du wieder öfter hier bist. Ich hab deine Postings echt vermisst, FrauQ.

    Frohen Samstag allerseits. Es hat aufgehört zu regnen, vielleicht trocknet heute mal ein bißchen Wäsche draußen. Das älteste Kind ist megaaufgeregt, morgen früh fährt sie ins Ferienlager, mit ihrer ältesten Freundin aus Kleinkindtagen. Seit drei Tagen ist sie mit der Packliste zugange und erteilt mir Last-Minute-Nähaufträge.
    Ich bin derweil sehr melancholisch, das schöne Kind wird an ihrem 12. Geburtstag nicht da sein Aber nützschanix, sie werden halt flügge.

    Ansonsten wartet hier der Mount Paper dringlich auf Bezwingung. Leider steht dem eine zyklusbedingte Migräne nebst chronischer Unlust im Weg. Mal sehen, was der Tag noch bringt.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  5. #310665
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Taufgeschenk:
    Ich schaue gerne im Weltladen nach hübschen Kleinigkeiten.

    Vermutlich würde es schon auf ein Kreuz/einen Schutzengel rauslaufen, aber eher was, was man übers Bett hängen kann.

    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Silikon-Plöpp-Dinger was sein könnten, was ihr Spaß macht.
    Oder eine schöne, eigene/besondere Tasse.

    Unserem Patenkind haben wir mal aus dem Weltladen (der ist halt recht teuer) Tasse, kleinen und großen Teller sowie Müslischale geschenkt in dem Alter,, außerdem eine Stoffserviette dazu.
    Das hat sie heute noch und hat es auch beim Auszug mitgenommen.
    Das mit der Tasse gebe ich mal weiter.
    JohnnyTrotz gefällt dies

  6. #310666
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Am Rande des/das Chaos.

    User Info Menu

    Standard Re: Monsterfred II

    Verrückt

    Meine zwei und ein drittes Kind waren heute die einzigen drei im Freibad. Bei DEM Wetter …

    Und dann maulen die anderen irgendwann, wenn das Freibad mangels Nachfrage für immer schließt.

  7. #310667
    Fimbrethil ist offline Baumhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ein wenig lustig, aber auch sehr verstörend.
    Was hatte er bloß?

    Aber dass ich alle in die Geschlossene einweisen lasse, sollte ich mir für hier merken.
    Ich sage immer nur:
    Private Irrenanstalt Fimbrethil
    Alle Kassen, keiner bezahlt.
    Oberarzt und Oberirre in Personalunion: Fim!
    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hatte gestern Wandertag.
    Diesen Wandertag sehnte er seit Wochen herbei. Permanent wurde gefragt, wie lange es noch dauere und wann denn ENDLICH Freitag, der 9. Juli sei.

    Am Abend vorher wurde der Rucksack gepackt, die 2 Euro fürs Eis gerichtet, er durfte sich noch Kekse aussuchen und mitnehmen usw.

    Am Morgen dann wollte ich duschen (ich hatte ausnahmsweise erst um 8.45 Uhr Schule), aber er wollte, dass ich ihm Gesellschaft leiste.
    Also tranken wir unseren Kaffee gemeinsam.

    Dann ging er so langsam los.
    Und an der Tür fragte er, ob es okay sei, dass er keine Hausaufgaben im Rucksack habe.
    Klar sei das okay, sagte ich ihm.
    Nachdem er sehr, sehr, sehr nervös wurde, packte ich ihm die Hefte und Ordner mit den HA ein. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich...
    Aber dann fragte er sich, ob er als einziger so einen grünen Rucksack hätte. Und ob wohl die anderen Kinder über seinen Rucksack lachen würden. Eigentlich wäre ihm der blaue Rucksack viel lieber, denn den hätten einige.
    Also packten wir um.
    Dann machte er sich Sorgen, weil er keine Fahrkarte für Bus hatte.

    Ich erspare euch die Details.
    Es endete irgendwann damit, dass er sich am Esstisch festklammerte und laut heulte. Begründung: "Ich habe Angst!"
    Ich redete auf ihn ein, denn ich musste ja auch noch zur Arbeit. Und duschen und mich anziehen. Also zumindest angezogen sollte ich sein.
    Aber er ging nicht.
    Einmal habe ich ihn vor die Tür gestellt und sie geschlossen, woraufhin er laut heulte und mit den Fäusten gegen die Tür trommelte.
    Er rannte um den Esstisch, ich rannte ihm nach.
    Zwischenzeitlich hatte ich die glorreiche Idee, meinen Mann anzurufen, der dem Sohne pädagogisch wertvoll erklärte, dass der Wandertag doch eine schöne Sache sei.
    Im Hintergrund keifte ich, dass wir nur gestörte Kinder hätten, die ich alle heute Nachmittag SO-FORT in die Psychiatrie einweisen lassen würde, und den Sohn in die geschlossene, das hätte er davon!

    Irgendwann zerrte ich ihn mit roher Gewalt ins kleine Auto und fuhr ihn zur Schule.
    Er hatte weiterhin Angst und versuchte, während der Fahrt die Tür zu öffnen (2 Minuten Fahrt können sich echt ziehen, sage ich euch!).

    Auf dem Parkplatz der Grundschule darf man nicht parken. Ich tat es trotzdem.
    Ich konnte allerdings nicht aussteigen, weil ich einen hässlichen Schlafanzug trug, mir die Wimperntusche vom Vortag unter den Augen hing und meine wirren, fettigen Haare auch keine Augenweide waren.
    Also forderte ich ihn zum Aussteigen auf.
    Er stieg nicht aus.
    Somit brüllte ich irgendwann entnervt abwechselnd "Geh!" und "Raus!", und er ging tatsächlich irgendwann.

    Er hüpfte fröhlich von dannen (ernsthaft!!), und ich heulte im Auto.

    Da kam der fremde Mann und sagte mir, ich sollte einen Kaffee trinken.
    JohnnyTrotz und Zickzackkind73 gefällt dies.

  8. #310668
    TanteHilde ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Wirft mal jemand Sieglinde auf den Grill und ein paar Pommes in die Friteuse?
    bunteQ gefällt dies

  9. #310669
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ich.Bin.Platt!

  10. #310670
    Avatar von Zickzackkind73
    Zickzackkind73 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hatte gestern Wandertag.
    Diesen Wandertag sehnte er seit Wochen herbei. Permanent wurde gefragt, wie lange es noch dauere und wann denn ENDLICH Freitag, der 9. Juli sei.

    Am Abend vorher wurde der Rucksack gepackt, die 2 Euro fürs Eis gerichtet, er durfte sich noch Kekse aussuchen und mitnehmen usw.

    Am Morgen dann wollte ich duschen (ich hatte ausnahmsweise erst um 8.45 Uhr Schule), aber er wollte, dass ich ihm Gesellschaft leiste.
    Also tranken wir unseren Kaffee gemeinsam.

    Dann ging er so langsam los.
    Und an der Tür fragte er, ob es okay sei, dass er keine Hausaufgaben im Rucksack habe.
    Klar sei das okay, sagte ich ihm.
    Nachdem er sehr, sehr, sehr nervös wurde, packte ich ihm die Hefte und Ordner mit den HA ein. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich...
    Aber dann fragte er sich, ob er als einziger so einen grünen Rucksack hätte. Und ob wohl die anderen Kinder über seinen Rucksack lachen würden. Eigentlich wäre ihm der blaue Rucksack viel lieber, denn den hätten einige.
    Also packten wir um.
    Dann machte er sich Sorgen, weil er keine Fahrkarte für Bus hatte.

    Ich erspare euch die Details.
    Es endete irgendwann damit, dass er sich am Esstisch festklammerte und laut heulte. Begründung: "Ich habe Angst!"
    Ich redete auf ihn ein, denn ich musste ja auch noch zur Arbeit. Und duschen und mich anziehen. Also zumindest angezogen sollte ich sein.
    Aber er ging nicht.
    Einmal habe ich ihn vor die Tür gestellt und sie geschlossen, woraufhin er laut heulte und mit den Fäusten gegen die Tür trommelte.
    Er rannte um den Esstisch, ich rannte ihm nach.
    Zwischenzeitlich hatte ich die glorreiche Idee, meinen Mann anzurufen, der dem Sohne pädagogisch wertvoll erklärte, dass der Wandertag doch eine schöne Sache sei.
    Im Hintergrund keifte ich, dass wir nur gestörte Kinder hätten, die ich alle heute Nachmittag SO-FORT in die Psychiatrie einweisen lassen würde, und den Sohn in die geschlossene, das hätte er davon!

    Irgendwann zerrte ich ihn mit roher Gewalt ins kleine Auto und fuhr ihn zur Schule.
    Er hatte weiterhin Angst und versuchte, während der Fahrt die Tür zu öffnen (2 Minuten Fahrt können sich echt ziehen, sage ich euch!).

    Auf dem Parkplatz der Grundschule darf man nicht parken. Ich tat es trotzdem.
    Ich konnte allerdings nicht aussteigen, weil ich einen hässlichen Schlafanzug trug, mir die Wimperntusche vom Vortag unter den Augen hing und meine wirren, fettigen Haare auch keine Augenweide waren.
    Also forderte ich ihn zum Aussteigen auf.
    Er stieg nicht aus.
    Somit brüllte ich irgendwann entnervt abwechselnd "Geh!" und "Raus!", und er ging tatsächlich irgendwann.

    Er hüpfte fröhlich von dannen (ernsthaft!!), und ich heulte im Auto.

    Da kam der fremde Mann und sagte mir, ich sollte einen Kaffee trinken.
    Das liest sich schrecklich - ich weiß aber genau wie Du Dich gefühlt hast, ich kenne solchen Aussetzer in Situationen totaler Überforderung auch. Sohn1 hat leider einige erlebt (zum Glück nie in der Öffentlichkeit)
    99/02/07/13

>
close