Like Tree135920gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #310711
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Polly, erstmal .

    Oh Wunder, ich konnte Dir sogar in der Gruppe antworten, ich hoffe nur Du kannst es auch lesen.
    Kurzform: sagen, alles andere geht für mich nicht.
    Leider konnte ich in der Gruppe heute nichts mehr lesen. Ich wüsste nicht, was letzte Nacht anders war.
    Aber mich hat dein Rat ja auch hier erreicht, Danke dafür.

  2. #310712
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Danke für eure einstimmige Meinung.
    Wir haben es auch schon mitgeteilt, alle sind sehr traurig. Aber es stimmt ja: verheimlichen war keine Alternative und ich hätte es ehrlich gesagt auch nicht ausgehalten.

  3. #310713
    Avatar von Zickzackkind73
    Zickzackkind73 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Leider konnte ich in der Gruppe heute nichts mehr lesen. Ich wüsste nicht, was letzte Nacht anders war.
    Aber mich hat dein Rat ja auch hier erreicht, Danke dafür.
    Dann auch noch einmal hier:

    Ich bin auch fürs Sagen, die Kinder spüren Deine Stimmung und machen sich auf jeden Fall Gedanken. Womöglich beziehen sie es dann auf sich. Viel Kraft und hoffentlich etwas Ablenkung im Urlaub

    Edit, gerade gelesen, dass ich zu langsam war
    Polly_Schlottermotz gefällt dies
    99/02/07/13

  4. #310714
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Sylta Beitrag anzeigen
    Wovor hatte dein Sohn Angst?
    Vor dem Wandertag.
    Genauere Aussagen tätigt er nicht.

    Meine Erfahrung: Er ist immer dann ängstlich, wenn was Neues auf ihn zukommt.
    Er hat es gerne vertraut und berechenbar.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  5. #310715
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Am Rande des/das Chaos.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Oh mann Polly *knuddel*
    Polly_Schlottermotz gefällt dies

  6. #310716
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ich kann immer noch nicht in der Gruppe lesen
    Wie habt Ihr das geschafft, dort zu lesen und sogar noch zu schreiben?
    Bei mir klappt das auch nicht.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  7. #310717
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von bunteQ Beitrag anzeigen
    Nachtrag: noch während ich schrub, kam der Hilferuf. Ich bin also gleich unterwegs in Sachen Beschleunigung. Bis später!
    Du bist eine nette Freundin!
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  8. #310718
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hatte gestern Wandertag.
    Diesen Wandertag sehnte er seit Wochen herbei. Permanent wurde gefragt, wie lange es noch dauere und wann denn ENDLICH Freitag, der 9. Juli sei.

    Am Abend vorher wurde der Rucksack gepackt, die 2 Euro fürs Eis gerichtet, er durfte sich noch Kekse aussuchen und mitnehmen usw.

    Am Morgen dann wollte ich duschen (ich hatte ausnahmsweise erst um 8.45 Uhr Schule), aber er wollte, dass ich ihm Gesellschaft leiste.
    Also tranken wir unseren Kaffee gemeinsam.

    Dann ging er so langsam los.
    Und an der Tür fragte er, ob es okay sei, dass er keine Hausaufgaben im Rucksack habe.
    Klar sei das okay, sagte ich ihm.
    Nachdem er sehr, sehr, sehr nervös wurde, packte ich ihm die Hefte und Ordner mit den HA ein. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich...
    Aber dann fragte er sich, ob er als einziger so einen grünen Rucksack hätte. Und ob wohl die anderen Kinder über seinen Rucksack lachen würden. Eigentlich wäre ihm der blaue Rucksack viel lieber, denn den hätten einige.
    Also packten wir um.
    Dann machte er sich Sorgen, weil er keine Fahrkarte für Bus hatte.

    Ich erspare euch die Details.
    Es endete irgendwann damit, dass er sich am Esstisch festklammerte und laut heulte. Begründung: "Ich habe Angst!"
    Ich redete auf ihn ein, denn ich musste ja auch noch zur Arbeit. Und duschen und mich anziehen. Also zumindest angezogen sollte ich sein.
    Aber er ging nicht.
    Einmal habe ich ihn vor die Tür gestellt und sie geschlossen, woraufhin er laut heulte und mit den Fäusten gegen die Tür trommelte.
    Er rannte um den Esstisch, ich rannte ihm nach.
    Zwischenzeitlich hatte ich die glorreiche Idee, meinen Mann anzurufen, der dem Sohne pädagogisch wertvoll erklärte, dass der Wandertag doch eine schöne Sache sei.
    Im Hintergrund keifte ich, dass wir nur gestörte Kinder hätten, die ich alle heute Nachmittag SO-FORT in die Psychiatrie einweisen lassen würde, und den Sohn in die geschlossene, das hätte er davon!

    Irgendwann zerrte ich ihn mit roher Gewalt ins kleine Auto und fuhr ihn zur Schule.
    Er hatte weiterhin Angst und versuchte, während der Fahrt die Tür zu öffnen (2 Minuten Fahrt können sich echt ziehen, sage ich euch!).

    Auf dem Parkplatz der Grundschule darf man nicht parken. Ich tat es trotzdem.
    Ich konnte allerdings nicht aussteigen, weil ich einen hässlichen Schlafanzug trug, mir die Wimperntusche vom Vortag unter den Augen hing und meine wirren, fettigen Haare auch keine Augenweide waren.
    Also forderte ich ihn zum Aussteigen auf.
    Er stieg nicht aus.
    Somit brüllte ich irgendwann entnervt abwechselnd "Geh!" und "Raus!", und er ging tatsächlich irgendwann.

    Er hüpfte fröhlich von dannen (ernsthaft!!), und ich heulte im Auto.

    Da kam der fremde Mann und sagte mir, ich sollte einen Kaffee trinken.
    Kaffee? Das ist kein Fall für Kaffee mehr.
    Das ist ein Fall für ein Fass Gin und hinterher einen Aufenthalt an der See. Nur für dich alleine.

    Holy.Shit....

  9. #310719
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Zickzackkind73 Beitrag anzeigen
    Klingt doof, aber beruhigt mich - das ist für mich, durch die psychische Erkrankung von Sohn1, gerade ein großes Thema
    Ich im übrigen auch. Hier ist es K2, und K4 auch, die mich immer wieder so dermaßen an meine Grenzen bringen, dass ich die Contenance weiträumig verliere.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  10. #310720
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich gehe auch nicht von einem dauerhaften Schaden aus.
    Der Tag gestern war aber schon überschattet, zumindest für mich.

    Der Knabe war eigentlich gut drauf und konnte heute gar nicht verstehen, warum ich mich nochmal entschuldigt habe.
    DAS ist mit K2 auch so. Die hat manchmal auch solche für niemanden erkennbaren Anlässe, um völlig aus der Fassung zu geraten. Meine Güte. Und solche Anfälle können sich über Stunden ziehen. Am Ende ist man selbst völlig erschöpft, psychisch, und das Kind ist quasi das blühende Leben, als wäre nie was gewesen.

    In der letzten diesbezüglichen Runde hier war es allerdings anders - sie hatte irgendwann begriffen, dass sie meilenweit drüber war, und wollte sich entschuldigen. Ich konnte das zum ersten Mal nicht mehr direkt annehmen, ich war zwischenzeitlich wirklich so weit, den Kindernotdienst anrufen zu wollen. Glücklicherweise war mein Mann auch da und konnte sie auffangen.

>
close