Seite 31724 von 32566 ErsteErste ... 3072431224316243167431714317223172331724317253172631734317743182432224 ... LetzteLetzte
Ergebnis 317.231 bis 317.240 von 325659
Like Tree135913gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #317231
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Ich hAbe von XXL Lutz noch nie gehört.
    https://www.xxxlutz.de/c/filialen-standorte#filialinfos

  2. #317232
    Avatar von jewels
    jewels ist offline wartet...

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Warum habe ich eigentlich vomn den tollen Ausstecher kein Foto bekommen?
    Weil die in der Küche liegen, die der Mann gerade gewischt hat.... Morgen.
    wenhei und Zickzackkind73 gefällt dies.
    Liebe Grüße, jewels****

    Deine erste Pflicht ist, dich selber glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

    "Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen." (Hesse)




    Seit Februar 2007 warten wir aufs Kind.
    Früher Abort 09/08 und 07/10, biochem. Schwangerschaft 11/11 und 08/17
    3x ICSI/IVF negativ 2011-2013, Kryo 07/17
    08/2014 PICSI in Prag positiv

  3. #317233
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Ich finde es WAHNSINN; was ihr Lehrerinnen berichtet, echt, das geht doch so nicht!
    Dieses Schuljahr ist extrem. Einerseits müssen so viele Sachen aus dem Lockdown nachgeholt und aufgearbeitet werden, der Bürokratismus wird immer mehr und es gibt so viele Schüler, die spürbar Unterstuetzumg benötigen. Ich weiß nicht, ob das unmittelbar auf den Lockdown oder nicht doch auf die Gesellschaft zu schieben ist, aber in meinen Klassen hatte ich noch nie in den letzten 15 so viele Borderliner, Asperger, Depressive usw. gleichzeitig zu beschulen. Dazu diverse Transgender, nicht binäre Personen, SuS mit attestiert gestörtem Sozialverhalten, Kiffer, die ich schon als neue Normalität einstufe. Ich habe auch komplett unauffällige Leute im Klassenraum, die mir schon fast leid tun, weil sie kaum Aufmerksamkeit abbekommen. Die gewünschte Inklusionist in der beruflichen Bildung angekommen, jetzt warten wir nur noch auf das fehlende Personal und ein paar Fortbildungen.
    Kann ja nicht alles so schnell gehen,wie die Zuteilung der digitalen Endgeräte für Lehrer. Ich bin nämlich seit Donnerstag, den 16.09.2021, im Besitz eines Tablets, welches mir mein Dienstherr leihweise überlassen hat.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  4. #317234
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Dieses Schuljahr ist extrem. Einerseits müssen so viele Sachen aus dem Lockdown nachgeholt und aufgearbeitet werden, der Bürokratismus wird immer mehr und es gibt so viele Schüler, die spürbar Unterstuetzumg benötigen. Ich weiß nicht, ob das unmittelbar auf den Lockdown oder nicht doch auf die Gesellschaft zu schieben ist, aber in meinen Klassen hatte ich noch nie in den letzten 15 so viele Borderliner, Asperger, Depressive usw. gleichzeitig zu beschulen. Dazu diverse Transgender, nicht binäre Personen, SuS mit attestiert gestörtem Sozialverhalten, Kiffer, die ich schon als neue Normalität einstufe. Ich habe auch komplett unauffällige Leute im Klassenraum, die mir schon fast leid tun, weil sie kaum Aufmerksamkeit abbekommen. Die gewünschte Inklusionist in der beruflichen Bildung angekommen, jetzt warten wir nur noch auf das fehlende Personal und ein paar Fortbildungen.
    Kann ja nicht alles so schnell gehen,wie die Zuteilung der digitalen Endgeräte für Lehrer. Ich bin nämlich seit Donnerstag, den 16.09.2021, im Besitz eines Tablets, welches mir mein Dienstherr leihweise überlassen hat.
    Transgender haben wir einige.

    Ich habe neulich mal durchgezählt: In den letzten 4 Jahren bin ich auf 11 gekommen, alle im beruflichen Kontext.
    Interessanterweise waren es immer Mädchen, die sich als Jungs fühlten, nie umgekehrt.
    Zickzackkind73 gefällt dies
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  5. #317235
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Transgender, auch hier interessanterweise ausschließlich von w nach m, hatten wir auch immer wieder. Den ersten hatte ich 2008, seit dem immer mal wieder, aber man wusste wer der Einzelfall war. Jetzt haben wir in mehreren Klassen TG. Herausforderungen für mich sind die beiden nicht binären Personen, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen. Beide sind nicht mit dIvers im Pass gekennzeichnet, ob das erfolgen soll, weiß ich nicht, aber wir sind angehalten die gewünschte Ansprache zu verwenden. Beide haben Unisex-Kunstnamen. Eine NBP will statt Frau oder Herr Schmitz Enby Schmitz genannt werden. Eine mit er/sie, aber bitte nicht Enby. Irgendwie wirken beide sehr verloren und ich glaube, der Weisheit letzter Schluss kann das noch nicht sein. Aber ich muss mir etwas einfallen lassen, diese beiden geschlechtsneutral anzusprechen. Und das ist in der Realität gar nicht so einfach. Hatte ich so nicht erwartet.

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Transgender haben wir einige.

    Ich habe neulich mal durchgezählt: In den letzten 4 Jahren bin ich auf 11 gekommen, alle im beruflichen Kontext.
    Interessanterweise waren es immer Mädchen, die sich als Jungs fühlten, nie umgekehrt.

  6. #317236
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Transgender, auch hier interessanterweise ausschließlich von w nach m, hatten wir auch immer wieder. Den ersten hatte ich 2008, seit dem immer mal wieder, aber man wusste wer der Einzelfall war. Jetzt haben wir in mehreren Klassen TG. Herausforderungen für mich sind die beiden nicht binären Personen, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen. Beide sind nicht mit dIvers im Pass gekennzeichnet, ob das erfolgen soll, weiß ich nicht, aber wir sind angehalten die gewünschte Ansprache zu verwenden. Beide haben Unisex-Kunstnamen. Eine NBP will statt Frau oder Herr Schmitz Enby Schmitz genannt werden. Eine mit er/sie, aber bitte nicht Enby. Irgendwie wirken beide sehr verloren und ich glaube, der Weisheit letzter Schluss kann das noch nicht sein. Aber ich muss mir etwas einfallen lassen, diese beiden geschlechtsneutral anzusprechen. Und das ist in der Realität gar nicht so einfach. Hatte ich so nicht erwartet.
    NBP hatten wir bislang eine, aber die kannte ich nicht.
    Ich habe mich oft in der Pausenaufsicht gefragt, wer es wohl sein mag...

    Ich erinnere mich nur daran, dass ich ihn/sie im Fall der Fälle keinesfalls mit einem Geschlecht in Verbindung hätte bringen dürfen.
    Der selbstausgesuchte Name war Terry, daran erinnere ich mich gut...
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  7. #317237
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ich habe immer mal Patienten, die trans sind. Bei mir ist es ausgeglichen, gleich viele von w nach m, wie von m nach w. Und viele Unsicherheiten, die noch nicht klar sind, wo der Weg sie hin führt.
    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Transgender, auch hier interessanterweise ausschließlich von w nach m, hatten wir auch immer wieder. Den ersten hatte ich 2008, seit dem immer mal wieder, aber man wusste wer der Einzelfall war. Jetzt haben wir in mehreren Klassen TG. Herausforderungen für mich sind die beiden nicht binären Personen, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen. Beide sind nicht mit dIvers im Pass gekennzeichnet, ob das erfolgen soll, weiß ich nicht, aber wir sind angehalten die gewünschte Ansprache zu verwenden. Beide haben Unisex-Kunstnamen. Eine NBP will statt Frau oder Herr Schmitz Enby Schmitz genannt werden. Eine mit er/sie, aber bitte nicht Enby. Irgendwie wirken beide sehr verloren und ich glaube, der Weisheit letzter Schluss kann das noch nicht sein. Aber ich muss mir etwas einfallen lassen, diese beiden geschlechtsneutral anzusprechen. Und das ist in der Realität gar nicht so einfach. Hatte ich so nicht erwartet.

  8. #317238
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Von einer nbp bin ich KL. Wir hatten schon viele erhellende und dabei anstrengende und interessante Gespräche.
    Der Ausbildungsbetrieb weiß davon nichts, er spricht von weiblichen Geburtsnamen. Die Mutter wirkt heillos überfordert und spricht von weiblichen Geburtsnamen. Natürlich verfalle ich regelmäßig in die weibliche Form, v. a. wenn ich über er/sie rede. Allerdings will besagte nbp mit dem sächlichen Personalpronomen "es" beschrieben werden und das bekomme ich beim besten Willen nicht hin. "Liebe Klasse, gebt euer Feedback wie es seine Lösungen präsentiert hat." Das geht nicht, sorry.

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    NBP hatten wir bislang eine, aber die kannte ich nicht.
    Ich habe mich oft in der Pausenaufsicht gefragt, wer es wohl sein mag...

    Ich erinnere mich nur daran, dass ich ihn/sie im Fall der Fälle keinesfalls mit einem Geschlecht in Verbindung hätte bringen dürfen.
    Der selbstausgesuchte Name war Terry, daran erinnere ich mich gut...
    Zickzackkind73 gefällt dies

  9. #317239
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ich habe immer mal Patienten, die trans sind. Bei mir ist es ausgeglichen, gleich viele von w nach m, wie von m nach w. Und viele Unsicherheiten, die noch nicht klar sind, wo der Weg sie hin führt.
    Ich vermute, dass wir mehr Jugendliche mit der Thematik haben, als ich es mitkriege.
    Gerade weil es so ein unklarer Weg ist, denke ich, dass er erst mitgeteilt wird, wenn klar ist, dass ein Mensch es auch öffentlich wagen will, als das andere Geschlecht zu leben.

    Dass ich es nur in eine Richtung mitbekommen habe, fiel mir im Gespräch mit meiner Kollegin auf.

    Auch privat kenne ich 2 Mädchen, die jetzt als Jungs leben.
    Umgekehrt ist mir die Thematik nie begegnet.
    Aber das hat keine statistische Relevanz und keine Wertung, das ist einfach mein Erleben.
    Schiri gefällt dies
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  10. #317240
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Von einer nbp bin ich KL. Wir hatten schon viele erhellende und dabei anstrengende und interessante Gespräche.
    Der Ausbildungsbetrieb weiß davon nichts, er spricht von weiblichen Geburtsnamen. Die Mutter wirkt heillos überfordert und spricht von weiblichen Geburtsnamen. Natürlich verfalle ich regelmäßig in die weibliche Form, v. a. wenn ich über er/sie rede. Allerdings will besagte nbp mit dem sächlichen Personalpronomen "es" beschrieben werden und das bekomme ich beim besten Willen nicht hin. "Liebe Klasse, gebt euer Feedback wie es seine Lösungen präsentiert hat." Das geht nicht, sorry.
    Das klingt herausfordernd!

    Ich stelle es mir schwierig vor, den Bedürfnissen des jungen Menschen und meinen unbewussten Äußerungen Herr (Frau ;-) ) zu werden.

    Selbst erlebt habe ich da wenig.
    Bei einem Mädchen in meiner letzten Klasse hatte ich einen Verdacht. Nach den Ferien sah es nochmal mehr nach Junge aus, es gab auch noch mehr Baustellen bei dem Kind.
    Aber ich werde zu früh wieder nach 5 gesetzt, um da wirklich viel mitzubekommen.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

>
close