Seite 31743 von 32569 ErsteErste ... 3074331243316433169331733317413174231743317443174531753317933184332243 ... LetzteLetzte
Ergebnis 317.421 bis 317.430 von 325683
Like Tree135920gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #317421
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Dieses Gefühl hatte ich 2017 auf einer Klassenfahrt. K2 noch Krippenkind, K1 erste Klasse. Zu Hause war es echt stressig und dann konnte ich eine Woche raus aus diesem Hamsterrad. So entspannend wie damals fand ich noch keine andere Fahrt.
    Unvergessen ist auch der Blick eines Lehrers, dem ich vermutlich sehr leid tat mit meiner Horde: Alles Migranten, 2 Mädchen, der Rest Jungen, alle sehr laut und wild. Am ersten Morgen raunte er mir zu: "Anstrengende Truppe, wie schaffen Sie das?". Und ich antwortete: "Zu Hause ist es anstrengender." Was der wohl dachte.
    Mein Mann ist ja völlig irre.
    Der nimmt gerne eins unserer Kinder mit auf Klassenfahrt und ist jetzt schon traurig, dass der Kleine in diesem Schuljahr das letzte Mal mitfahren wird.

    Die Kinder haben das immer alle geliebt.
    Diese Lösung war eigentlich mal eine Notlösung (Mann auf Klassenfahrt, ich bei der Arbeit, kleinstes Kind noch nicht im Kiga oder sowas), aber bekanntlich ist ja nichts so langlebig wie ein Provisorium...
    Für mich ist das nix!


    Bei der letzten Fahrt waren meine Kollegin und ich abends immer kurz weg, mit unseren Kindern telefonieren. Diese forderten das ein.
    Nr. 3, mein totales Mama-Kind, bekam kurz nach meiner Abfahrt Bauchweh und Temperatur. Ich denke bis heute, das war die Psyche.

    Ich hatte - was mich etwas geschockt hat - gar kein schlechtes Gewissen.
    Ich dachte nur, dass Vater und Tochter das schon hinbekämen und habe nächtliche Orgien mit den Kolleg:innen gefeiert, während wir Nachtwache geschoben haben.
    tanja73, Schiri, Mainfee und 3 anderen gefällt dies.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  2. #317422
    Strickli ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen

    Was sind das für merkwürdige Eltern?!
    Frag lieber nicht. Ich hab den Vater und seine Frau nur einmal erlebt. Sie fand ich sehr nett, ihn sehr merkwürdig.

  3. #317423
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Lymphome von 7 cm sind nichts ungewöhnliches und werden sich unter der Chemo zurückbilden.
    Und ja - im Moment soll und darf man davon ausgehen, dass sie das nicht nur überleben, sondern vollständig geheilt werden wird.
    "DANKE!!!", hat sie geschrieben.
    Und mich kurz angerufen, dass ihr das viel Druck nimmt.

    Übrigens habe ich mit einem Arzt aus meiner Verwandtschaft auch Kontakt, der mir erstmal nicht antwortete (frecherweise war er im Urlaub) und dann sinngemäß die gleiche Antwort gab.

    Das stimmt mich doch ziemlich zuversichtlich, und dann kann ich diese Zuversicht beim Besuch morgen auch viel besser ausstrahlen.
    Schiri, Uschi-Blum, Mainfee und 4 anderen gefällt dies.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  4. #317424
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Als die Kinder klein waren, fand ich auch die Nachtdienste in der Klinik total entspannend
    Und ich die Abendschule.
    Schiri gefällt dies

  5. #317425
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ja. Mein Mann hat sich bei uns so wohl gefühlt, weil seine Familie auch extrem schwierig ist, mittlerweile hat er ja auch keinen Kontakt mehr zu der Schwester und den Eltern. Nur zu dem Mann der verstorbenen Schwester und den Kindern haben wir noch Kontakt. Mein Mann findet schon, dass meine Familie nicht wenige Macken hat, aber er fühlt sich aufgehoben und gemocht. In seiner Familie ist das anders. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr Freund sich bei Euch einfach nur wohl fühlt.
    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Allerdings.

    Und seine Mutter ist auch schwierig, aber anders schwierig. Unsere Familie ist ja insgesamt ziemlich entspannt, da kommen alle mit allen aus. Dieser Kontrast ist bestimmt auch schwer auszuhalten für die beiden.
    tanja73, Mainfee, JohnnyTrotz und 2 anderen gefällt dies.

  6. #317426
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist offline Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ich winke mal

    Ich hab nur so quergelesen vom Wochenende ... Ihr hattet aber intensive Themen!

    @Geschlechteridentität: Witzigerweise war ich bei uns die mit den "verordneten" kurzen Haaren, wohingegen meine große Schwester lange, dicke Zöpfe hatte. Ich hab da auch eine "traumatische" Erinnerung, da war ich noch keine vier, als eine ältere Dame (die eine Zither hatte, die wir Kinder ausprobieren durften) zu meiner Schwester sagte: "Lass doch dein Brüderchen auch mal spielen" Sobald ich selber mitreden konnte, hab ich Kleidchen bevorzugt und mir dann auch die Haare wachsen lassen. Ich hatte wirklich laaaaange Haare dann! Erst mit knapp 40 hab ich mich wieder für einen Bob entschieden. Meine Schwester hat sich ihre Haare übrigens abgeschnitten, sobald sie durfte

    Was eine typische Frau ist, wüsste ich allerdings auch gerne

    Für meine Große ist das gerade (natürlich) eine spannende Zeit. So richtig interessante Jungs hat sie in ihrem Umfeld (glaube ich ) noch nicht, aber das Thema ... Sie schreibt leidenschaftlich Fanfiction, und das sind IMMER Liebesgeschichte Ihre Buchreihe, die für sie gerade alles bestimmt, ist da übrigens erfrischend unkompliziert. Da gibt es schwule, lesbische, heterosexuelle Jugendliche, die sich verlieben, entlieben, finden, es gibt einen Character, der genderfluid ist (und der Junge, der in ihn/sie verliebt ist, muss anfangs immer nur aufpassen, welches Pronomen er heute verwenden soll ) - und das ist einfach so, da wird nix erklärt, nix problematisiert, niemand muss sich irgendwie outen oder so. Es ist einfach Liebe und Zusammenleben und Erwachsenwerden, das ist eigentlich so gar nicht Thema (schließlich sind die Themen die Abenteuer, die da bestanden werden müssen). Ich finde das ziemlich gut gemacht.

    @Schulweg: Ich fahre auch Auto. 15 min vs. 80 min in die eine Schule, 10 min vs. 2 Stunden in die andere. Allerdings denke ich wirklich auch an einem E-Bike rum. Gegen das Radeln spricht nämlich schlicht die Topografie hier ... erst 160 Höhenmeter runter, dann wieder 90 Höhenmeter hoch, und das über 16 km.

    @Schulfahrten - ichbin gespannt, ob ich als Klassenlehrerin eine Klassenfahrt organisieren kann. Meine Große darf in vier Wochen auf Konfi-Freizeit, das freut mich so für sie! Läuft auch mit 3G, die nicht-geimpften Konfirmanden werden vor der Abfahrt zentral von unseren Maltesern getestet, das find ich auch super.
    Platt bin ich übrigens nach der ersten Schulwoche schon

    @Tanja: Ein Knuddler an deine Tochter! Gut, dass sie so ruhig geblieben ist, Hut ab!

    @me: Morgen beginnt dann für alle endlich die "normale" Schule. ich bin gespannt
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  7. #317427
    Strickli ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ja. Mein Mann hat sich bei uns so wohl gefühlt, weil seine Familie auch extrem schwierig ist, mittlerweile hat er ja auch keinen Kontakt mehr zu der Schwester und den Eltern. Nur zu dem Mann der verstorbenen Schwester und den Kindern haben wir noch Kontakt. Mein Mann findet schon, dass meine Familie nicht wenige Macken hat, aber er fühlt sich aufgehoben und gemocht. In seiner Familie ist das anders. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr Freund sich bei Euch einfach nur wohl fühlt.
    Letzteres weiß ich nicht mal unbedingt, er ist nicht soo gesellig. Aber grundsätzlich hast du recht, wohlfühlen ist bei uns einfach.
    tanja73, Schiri, JohnnyTrotz und 1 anderen gefällt dies.

  8. #317428
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Das ist so ein Mensch, der nie Pause macht. Der ist auch immer schon Tage im Voraus fertig vorbereitet, die Kopierstapel liegen zurecht für die ganze Woche. Korrigieren kann er im Zug wohl eher nicht (habe ich aber noch nie erfragt), aber er ist auch fachlich immer fortgebildet und auf dem neuesten Stand und liest alle Fachzeitschriften während der Fahrt. Davon berichtet er manchmal. Zu Hause ist er Selbstversorger mit riesigem Garten und dort arbeitet er dann nach Feierabend weiter. Vermutlich sind die 4 Stunden Fahrt die einzige Pause in der Woche, wenn ich mir das gerade so überlege.
    Der ist wie mein Mann (vorbereitungs- und fortbildungstechnisch bin ich ähnlich gelagert, aber der Garten ist nicht mein Ding), nur macht mein Mann das ohne Fahrtzeiten.

    Mich macht mein Mann übrigens nervös.

    Während ich heute im Forum rumhing und ein Buch gelesen habe, hat er gesaugt, Mittagessen gekocht, den Hühnerstall umgestellt und geputzt, Wäsche aufgehängt und andere Wäsche gefaltet, Apfelbrei gekocht und Unterricht vorbereitet.

    Okay, vorbereitet habe ich mittlerweile auch und einen Spaziergang habe ich auch gemacht.
    Und irgendwie fühlte ich mich verpflichtet, die gefaltete Wäsche in die entsprechenden Zimmer zu verteilen und z.T. wegzuräumen.
    Ein wenig aufgeräumt und sauber gemacht habe ich auch.
    Aber ich hätte auch gut damit leben können, nur rumzuhängen...
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  9. #317429
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist offline Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Was genau gesagt wurde, weiß ich nicht. Aber ich glaube, freiwillig setzt sich meine Tochter dem nicht mehr aus.

    Dass es schwierig werden würde, hatten beide erwartet (sie waren zumindest drauf vorbereitet, ihr Essen selbst zu zahlen, wenn sie vorzeitig gehen würden). Ich glaube aber, dass das andere Gründe hatte - der Vater ist eine völlige Wundertüte, der schießt in alle Richtungen wohl immer mal übers Ziel hinaus.
    Oh, da wollte ich auch noch einen da lassen. Beschissene Situation
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  10. #317430
    Avatar von Zickzackkind73
    Zickzackkind73 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Der ist wie mein Mann (vorbereitungs- und fortbildungstechnisch bin ich ähnlich gelagert, aber der Garten ist nicht mein Ding), nur macht mein Mann das ohne Fahrtzeiten.

    Mich macht mein Mann übrigens nervös.

    Während ich heute im Forum rumhing und ein Buch gelesen habe, hat er gesaugt, Mittagessen gekocht, den Hühnerstall umgestellt und geputzt, Wäsche aufgehängt und andere Wäsche gefaltet, Apfelbrei gekocht und Unterricht vorbereitet.

    Okay, vorbereitet habe ich mittlerweile auch und einen Spaziergang habe ich auch gemacht.
    Und irgendwie fühlte ich mich verpflichtet, die gefaltete Wäsche in die entsprechenden Zimmer zu verteilen und z.T. wegzuräumen.
    Ein wenig aufgeräumt und sauber gemacht habe ich auch.
    Aber ich hätte auch gut damit leben können, nur rumzuhängen...
    Solche Szenarien kenne ich gut - mich bremst mein Mann oft aus mit seinem Aktionismus, Ich bekomme viel mehr auf die Reihe, wenn er nicht da ist
    Cafetante gefällt dies
    99/02/07/13

>
close