Seite 32074 von 32598 ErsteErste ... 3107431574319743202432064320723207332074320753207632084321243217432574 ... LetzteLetzte
Ergebnis 320.731 bis 320.740 von 325975
Like Tree136249gefällt dies

Thema: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

  1. #320731
    Avatar von Zickzackkind73
    Zickzackkind73 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Ach, es ist mein ganzes Leben, es ist so anstrengend.
    Mein ADHS, die Kinder mit ADHS und Autismus.
    Kein Mann im Haus, keiner, der mit anpackt, keiner, der etwas sieht und wahrnimmt. Keiner, mit dem ich die Verantwortung teilen kann.
    Mein Garten wuchert zu, und meine Urlaubstage sind bis auf vielleicht 3 Tage für meine Eltern bzw Reha-Hin- und Rückfahrt des Großen draufgegangen.
    Mich strengt alles immer mehr an. Ich bin alt.

    Es geht gerade so, wenn nix dazwischen kommt.
    Wenn doch, bricht alles zusammen.

    Was will man da sagen
    99/02/07/13

  2. #320732
    Avatar von Mt.Cook
    Mt.Cook ist offline Aoraki reloaded 3.0

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ich sitze normalerweise auf den Fingern, wenn das Thema Fim und Reha aufkommt. Aber ich muss jetzt mal doch was dazu schreiben, weil ich denke, es ist besser, vorbereitet zu sein.

    Das ist nicht so einfach, wie Ihr Euch das vorstellt. Man kann nicht einfach zum Arzt gehen und sagen: „Ich brauche bitte mal eine Kur.“ Wenn man privat versichert ist, ist es u.U. noch einen Tick schwieriger.

    Voraussetzung für eine Reha ist grundsätzlich, dass „die Möglichkeiten der ambulanten (vertragsärztlichen) Versorgung ausgeschöpft sind“.

    Das bedeutet, dass da vorher schon einiges passiert sein muss. Längere und wiederholte AU-Zeiten, ambulante Behandlung.

    Und das ganze braucht eine Diagnose mit Beschwerden, die in der Reha gebessert werden sollen und können.

    „Nur“ erschöpft sein reicht da - leider! - nicht. Dafür hat man Urlaub. Oder wenn der nicht reicht ggf. auch eine Krankschreibung.

    Nicht falsch verstehen!!
    Fim, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diese Möglichkeit bekommst, um mal aufzutanken und auch einiges in Ruhe und evtl. mit entsprechender Unterstützung zu verarbeiten.
    Und ich halte das auch auf jeden Fall für möglich!

    Aber einfach so mit „jetzt wäre es mal Zeit dafür“ sehe ich wenig Chancen.

    (Aber Du weißt, an wen Du Dich für strategische Tipps jederzeit wenden kannst, um das auf den Weg zu bringen!!!)
    tanja73, WhiseWoman, jewels und 5 anderen gefällt dies.

  3. #320733
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von stpaula_75 Beitrag anzeigen
    Ja. Und wenn ich dann mental so tief drin hänge, versteige ich mich am Ende noch zu irrwitzigen Aussagen, die den Kindern mit Sicherheit auch nicht guttun. Aber was der Mann da heute wieder unter Bettschubladen und aus Ritzen und Spalten gezogen hat, spottet jeder Beschreibung.
    Das mit den Aussagen ist hier auch schon passiert.

    Ich vergesse mich dann völlig.

    Falls jemand sich übrigens fragt, woher der Plastikteppich im Ozean kommt:
    Alles aus dem Zimmer von Nr. 3!
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  4. #320734
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Und während ich zur Reha weile, vertritt mich jemand mit einem ausgeprägten Putzfimmel, so dass nicht jedwede Erholung beim Überschreiten der Schwelle zunichte ist. Liebe zur Gartenarbeit wäre auch nicht schlecht.
    Ich lese was raus, was da vielleicht nicht steht, aber ich probiere es trotzdem:
    Besteht die Möglichkeit, dass deine Söhne während einer Reha auch irgendwo untergebracht werden?
    Sodass du bei der Rückkehr nicht erst das Putzkommando bis hin zum Kammerjäger rufen musst?
    Mt.Cook gefällt dies
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  5. #320735
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Ich sitze normalerweise auf den Fingern, wenn das Thema Fim und Reha aufkommt. Aber ich muss jetzt mal doch was dazu schreiben, weil ich denke, es ist besser, vorbereitet zu sein.

    Das ist nicht so einfach, wie Ihr Euch das vorstellt. Man kann nicht einfach zum Arzt gehen und sagen: „Ich brauche bitte mal eine Kur.“ Wenn man privat versichert ist, ist es u.U. noch einen Tick schwieriger.

    Voraussetzung für eine Reha ist grundsätzlich, dass „die Möglichkeiten der ambulanten (vertragsärztlichen) Versorgung ausgeschöpft sind“.

    Das bedeutet, dass da vorher schon einiges passiert sein muss. Längere und wiederholte AU-Zeiten, ambulante Behandlung.

    Und das ganze braucht eine Diagnose mit Beschwerden, die in der Reha gebessert werden sollen und können.

    „Nur“ erschöpft sein reicht da - leider! - nicht. Dafür hat man Urlaub. Oder wenn der nicht reicht ggf. auch eine Krankschreibung.

    Nicht falsch verstehen!!
    Fim, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diese Möglichkeit bekommst, um mal aufzutanken und auch einiges in Ruhe und evtl. mit entsprechender Unterstützung zu verarbeiten.
    Und ich halte das auch auf jeden Fall für möglich!

    Aber einfach so mit „jetzt wäre es mal Zeit dafür“ sehe ich wenig Chancen.

    (Aber Du weißt, an wen Du Dich für strategische Tipps jederzeit wenden kannst, um das auf den Weg zu bringen!!!)
    Mir ist das schon klar, aber ich denke dennoch, dass ein Gespräch darüber mit dem Hausarzt lange fällig gewesen wäre. Man kann - das ist in unserem Gesundheitssystem ja durchaus systemimmanent - auch auf den großen Knall warten, statt vorzubeugen.

    Aber ich sehe eben auch, dass irgendeine noch so gut gemeinte ambulante Rehamaßnahme Fim nicht den Abstand vom Alltag beschert, den sie vermutlich braucht.
    tanja73, Uschi-Blum, stpaula_75 und 2 anderen gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  6. #320736
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Mir ist das schon klar, aber ich denke dennoch, dass ein Gespräch darüber mit dem Hausarzt lange fällig gewesen wäre. Man kann - das ist in unserem Gesundheitssystem ja durchaus systemimmanent - auch auf den großen Knall warten, statt vorzubeugen.

    Aber ich sehe eben auch, dass irgendeine noch so gut gemeinte ambulante Rehamaßnahme Fim nicht den Abstand vom Alltag beschert, den sie vermutlich braucht.
    Es ist kein Unterschied, ob eine ambulante oder stationäre Rehabilitationsmaßnahme beantragt ist für den Ablauf, den Mt. Cook richtig geschildert hat.
    justme

  7. #320737
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Ich sitze normalerweise auf den Fingern, wenn das Thema Fim und Reha aufkommt. Aber ich muss jetzt mal doch was dazu schreiben, weil ich denke, es ist besser, vorbereitet zu sein.

    Das ist nicht so einfach, wie Ihr Euch das vorstellt. Man kann nicht einfach zum Arzt gehen und sagen: „Ich brauche bitte mal eine Kur.“ Wenn man privat versichert ist, ist es u.U. noch einen Tick schwieriger.

    Voraussetzung für eine Reha ist grundsätzlich, dass „die Möglichkeiten der ambulanten (vertragsärztlichen) Versorgung ausgeschöpft sind“.

    Das bedeutet, dass da vorher schon einiges passiert sein muss. Längere und wiederholte AU-Zeiten, ambulante Behandlung.

    Und das ganze braucht eine Diagnose mit Beschwerden, die in der Reha gebessert werden sollen und können.

    „Nur“ erschöpft sein reicht da - leider! - nicht. Dafür hat man Urlaub. Oder wenn der nicht reicht ggf. auch eine Krankschreibung.

    Nicht falsch verstehen!!
    Fim, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diese Möglichkeit bekommst, um mal aufzutanken und auch einiges in Ruhe und evtl. mit entsprechender Unterstützung zu verarbeiten.
    Und ich halte das auch auf jeden Fall für möglich!

    Aber einfach so mit „jetzt wäre es mal Zeit dafür“ sehe ich wenig Chancen.

    (Aber Du weißt, an wen Du Dich für strategische Tipps jederzeit wenden kannst, um das auf den Weg zu bringen!!!)
    Ich weiß nicht wie es bei Fim versicherungstechnisch aussieht, aber die Kombination PKV und Beihilfe hat da auch so einige Tücken.

  8. #320738
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Mir ist das durchaus bewusst, schon, weil ich selber weiterhin und immernoch nicht krank genug bin. Aber Fim muss das angehen, ggf eben auch mit längeren AU, und nicht einfach immer weiter durchhalten.
    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Ich sitze normalerweise auf den Fingern, wenn das Thema Fim und Reha aufkommt. Aber ich muss jetzt mal doch was dazu schreiben, weil ich denke, es ist besser, vorbereitet zu sein.

    Das ist nicht so einfach, wie Ihr Euch das vorstellt. Man kann nicht einfach zum Arzt gehen und sagen: „Ich brauche bitte mal eine Kur.“ Wenn man privat versichert ist, ist es u.U. noch einen Tick schwieriger.

    Voraussetzung für eine Reha ist grundsätzlich, dass „die Möglichkeiten der ambulanten (vertragsärztlichen) Versorgung ausgeschöpft sind“.

    Das bedeutet, dass da vorher schon einiges passiert sein muss. Längere und wiederholte AU-Zeiten, ambulante Behandlung.

    Und das ganze braucht eine Diagnose mit Beschwerden, die in der Reha gebessert werden sollen und können.

    „Nur“ erschöpft sein reicht da - leider! - nicht. Dafür hat man Urlaub. Oder wenn der nicht reicht ggf. auch eine Krankschreibung.

    Nicht falsch verstehen!!
    Fim, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diese Möglichkeit bekommst, um mal aufzutanken und auch einiges in Ruhe und evtl. mit entsprechender Unterstützung zu verarbeiten.
    Und ich halte das auch auf jeden Fall für möglich!

    Aber einfach so mit „jetzt wäre es mal Zeit dafür“ sehe ich wenig Chancen.

    (Aber Du weißt, an wen Du Dich für strategische Tipps jederzeit wenden kannst, um das auf den Weg zu bringen!!!)
    tanja73, WhiseWoman, Uschi-Blum und 2 anderen gefällt dies.

  9. #320739
    Avatar von Mt.Cook
    Mt.Cook ist offline Aoraki reloaded 3.0

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Da sind wir uns einig.

    (Du solltest das übrigens auch mal strategisch angehen. „Nicht krank genug.“ stimmt nämlich nicht. „Nicht oft genug AU und zu selten in ambulanter Behandlung.“ wohl eher… )

    Zitat Zitat von stpaula_75 Beitrag anzeigen
    Mir ist das durchaus bewusst, schon, weil ich selber weiterhin und immernoch nicht krank genug bin. Aber Fim muss das angehen, ggf eben auch mit längeren AU, und nicht einfach immer weiter durchhalten.
    tanja73, Lleanora und Zickzackkind73 gefällt dies.

  10. #320740
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Stacheldraht Gemeinschaft -SLP-

    Ja, ich schreib am Handy und hab deshalb unzulässig sinnverkürzt. Ich meine das, was du schreibst.

    Mal sehen, was der Nervenarzt am Mittwoch sagt. Ich hab allerdings eine Kollegin, die jetzt seit fünf Wochen wegen Burn out eine AU hat, und mir schrieb, die Reha sei beantragt, fände irgendwann in 22 statt, und bis dahin würde ihr Arzt sie weiter AU schreiben. Gibt wohl mehrere Strategien?
    Ich mag eigentlich am liebsten meinen Alltag wieder bestehen. Ohne Reha.
    Und Fim ist ganz anders dauerbelastet, schon so lange
    Zitat Zitat von Mt.Cook Beitrag anzeigen
    Da sind wir uns einig.

    (Du solltest das übrigens auch mal strategisch angehen. „Nicht krank genug.“ stimmt nämlich nicht. „Nicht oft genug AU und zu selten in ambulanter Behandlung.“ wohl eher… )
    Mt.Cook gefällt dies

>
close