Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
Like Tree3gefällt dies

Thema: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

  1. #1
    Avatar von shioril
    shioril ist offline träumende Sturmjägerin
    Registriert seit
    06.09.2010
    Beiträge
    5.084

    Standard Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Ich weiß ja, dass man nicht vergleichen soll, aber ..

    Wenn ich andere 4-jährige mit meinem Sohn vergleiche, habe ich das Gefühl, dass diese nicht so aufgedreht oder hibbelig sind, wie er. Wir haben hier echt ein kleines Duracell-Häschen hier, dass das Quasseln nicht lässt, sobald er aufgestanden ist, bis er wieder im Bett ist und die ganze Zeit durch die Wohnung, Kindergarten, das Grüne, was auch immer rennt.

    Jetzt ist es so, dass er viel nuschelt. Mir fällt es auf, aber ich verstehe ihn zum großen Teil. Andere jedoch nicht. Ich bekomme recht schnell von vielen um mich herum den Tip, es doch mit einem Logopäden zu versuchen. Der Kinderarzt bei der U8 meinte, dass sprachlich noch alles im gründen Bereich sei, sofern sich das im Laufe des weiteren Jahres bessert.

    Ich habe eher das Gefühl bei ihm, dass er so viel im Kopf hat, was er loswerden will, dass er die Wörter halt irgendwie rauspresst, damit er auch alles sagen kann, bevor andere wieder ein Gespräch beginnen oä. Er hat relativ spät angefangen zu reden aufgrund von beidseitigen Paukenergüssen, die aber behandelt wurden und aktuell sehen seine Ohren super aus und der Hörtest war auch ok.

    Er ist halt ein aufgedrehtes Hibbelchen und mMn kommt es daher. Vielleicht ärgert mich einfach auch der Kommentar von einem unserer Bekannten, der mich einfach überbügelte, dass es daran nicht liegt, das das anders sei.

    Irgendwie piekst mich der Kommentar und ich weiß nicht warum. Kann mir jemand Input geben?
    shioril
    mit Duracell-Hase 2010
    und Maus 2014

  2. #2
    Avatar von RosaFlieder
    RosaFlieder ist offline mittendrin
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.901

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen

    Irgendwie piekst mich der Kommentar und ich weiß nicht warum. Kann mir jemand Input geben?
    Weil du den Eindruck bekommst, dass mit deinem Kind was nicht stimmen könnte und du ihm das Leben verbaust, wenn du nicht rechtzeitig was dagegen tust

    Meine jetzt 5jährige hat bis etwa vor einem halben Jahr *glaub* ein extrem scharfes CH gesprochen. Also z.B. Chinese wie "ach" am Anfang. Ich bin bald irre geworden (Gründe s.o.) und hab mich hier beruhigen lassen. Sie hat dann eine Weile wie irre gestottert und plötzlich spricht sie ganz normal.

    Wenn sie besonders viel im Kopf hat, gibts immer mal wieder so 2-3 Tage, an denen das Stottern zurück kommt, aber das geht dann auch wieder weg.

    Mich hat damals beruhigt, dass sie mit ganz viel Konzentration z.B. Chinese auch richtig aussprechen konnte (also nachsprechen). Irgendwer schrob damals, wenn sie es grundsätzlich kann, dann kommt es von selbst - und das stimmte auch...

  3. #3
    Avatar von Medusa
    Medusa ist offline Legende
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    13.026

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Ich würde auf den Kinderarzt hören und warten wie es sich weiter entwickelt. Das Kind ist ja erst 4.
    Sollte er mit 7 Jahren noch so ähnlich wie Till Schweiger sprechen, wirst du aktiv .

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja, dass man nicht vergleichen soll, aber ..

    Wenn ich andere 4-jährige mit meinem Sohn vergleiche, habe ich das Gefühl, dass diese nicht so aufgedreht oder hibbelig sind, wie er. Wir haben hier echt ein kleines Duracell-Häschen hier, dass das Quasseln nicht lässt, sobald er aufgestanden ist, bis er wieder im Bett ist und die ganze Zeit durch die Wohnung, Kindergarten, das Grüne, was auch immer rennt.

    Jetzt ist es so, dass er viel nuschelt. Mir fällt es auf, aber ich verstehe ihn zum großen Teil. Andere jedoch nicht. Ich bekomme recht schnell von vielen um mich herum den Tip, es doch mit einem Logopäden zu versuchen. Der Kinderarzt bei der U8 meinte, dass sprachlich noch alles im gründen Bereich sei, sofern sich das im Laufe des weiteren Jahres bessert.

    Ich habe eher das Gefühl bei ihm, dass er so viel im Kopf hat, was er loswerden will, dass er die Wörter halt irgendwie rauspresst, damit er auch alles sagen kann, bevor andere wieder ein Gespräch beginnen oä. Er hat relativ spät angefangen zu reden aufgrund von beidseitigen Paukenergüssen, die aber behandelt wurden und aktuell sehen seine Ohren super aus und der Hörtest war auch ok.

    Er ist halt ein aufgedrehtes Hibbelchen und mMn kommt es daher. Vielleicht ärgert mich einfach auch der Kommentar von einem unserer Bekannten, der mich einfach überbügelte, dass es daran nicht liegt, das das anders sei.

    Irgendwie piekst mich der Kommentar und ich weiß nicht warum. Kann mir jemand Input geben?

  4. #4
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    11.076

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja, dass man nicht vergleichen soll, aber ..

    Wenn ich andere 4-jährige mit meinem Sohn vergleiche, habe ich das Gefühl, dass diese nicht so aufgedreht oder hibbelig sind, wie er. Wir haben hier echt ein kleines Duracell-Häschen hier, dass das Quasseln nicht lässt, sobald er aufgestanden ist, bis er wieder im Bett ist und die ganze Zeit durch die Wohnung, Kindergarten, das Grüne, was auch immer rennt.

    Jetzt ist es so, dass er viel nuschelt. Mir fällt es auf, aber ich verstehe ihn zum großen Teil. Andere jedoch nicht. Ich bekomme recht schnell von vielen um mich herum den Tip, es doch mit einem Logopäden zu versuchen. Der Kinderarzt bei der U8 meinte, dass sprachlich noch alles im gründen Bereich sei, sofern sich das im Laufe des weiteren Jahres bessert.

    Ich habe eher das Gefühl bei ihm, dass er so viel im Kopf hat, was er loswerden will, dass er die Wörter halt irgendwie rauspresst, damit er auch alles sagen kann, bevor andere wieder ein Gespräch beginnen oä. Er hat relativ spät angefangen zu reden aufgrund von beidseitigen Paukenergüssen, die aber behandelt wurden und aktuell sehen seine Ohren super aus und der Hörtest war auch ok.

    Er ist halt ein aufgedrehtes Hibbelchen und mMn kommt es daher. Vielleicht ärgert mich einfach auch der Kommentar von einem unserer Bekannten, der mich einfach überbügelte, dass es daran nicht liegt, das das anders sei.

    Irgendwie piekst mich der Kommentar und ich weiß nicht warum. Kann mir jemand Input geben?
    Ich war mir auch nicht sicher. Eine Kindergärtnerin sagte das, der Kinderarzt etwas anderes und um mich herum hatte auch jeder eine Unterschiedliche Meinung. Ich habe meine Tochter immer verstanden, einige anscheinend aber nicht. Nuscheln und stottern.

    Ich war bei einer "neutralen" Stelle. In Berlin kann man beim Gesundheitsamt einen Termin machen und da gibt es Therapeuten und Logopäden die das Kind in 1-2 Std beurteilen und eine Empfehlung geben. Bei uns lief es auf 1 Jahr Logopädie hinaus.

    Da konnte ich mich immer hinwenden wenn ich mir unsicher war. Sie haben unabhängig von der Schulärztin (die zum gleichen Haus gehört) mit mir alle Bedenken für und gegen eine frühe Einschulung besprochen und schreiben das Ergebnis an die Schulärztin. Vielleicht gibt es so etwas auch für Euch?
    baobab69 gefällt dies

  5. #5
    Avatar von shioril
    shioril ist offline träumende Sturmjägerin
    Registriert seit
    06.09.2010
    Beiträge
    5.084

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Ich war mir auch nicht sicher. Eine Kindergärtnerin sagte das, der Kinderarzt etwas anderes und um mich herum hatte auch jeder eine Unterschiedliche Meinung. Ich habe meine Tochter immer verstanden, einige anscheinend aber nicht. Nuscheln und stottern.

    Ich war bei einer "neutralen" Stelle. In Berlin kann man beim Gesundheitsamt einen Termin machen und da gibt es Therapeuten und Logopäden die das Kind in 1-2 Std beurteilen und eine Empfehlung geben. Bei uns lief es auf 1 Jahr Logopädie hinaus.

    Da konnte ich mich immer hinwenden wenn ich mir unsicher war. Sie haben unabhängig von der Schulärztin (die zum gleichen Haus gehört) mit mir alle Bedenken für und gegen eine frühe Einschulung besprochen und schreiben das Ergebnis an die Schulärztin. Vielleicht gibt es so etwas auch für Euch?
    Da muss ich mal schauen. Wäre mir so spontan nicht bekannt. Wir sind halt auch eher ein kleines Städtle im Vergleich zu Berlin. Aber vielleicht haben wir auch sowas.
    shioril
    mit Duracell-Hase 2010
    und Maus 2014

  6. #6
    Avatar von shioril
    shioril ist offline träumende Sturmjägerin
    Registriert seit
    06.09.2010
    Beiträge
    5.084

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    Weil du den Eindruck bekommst, dass mit deinem Kind was nicht stimmen könnte und du ihm das Leben verbaust, wenn du nicht rechtzeitig was dagegen tust

    Meine jetzt 5jährige hat bis etwa vor einem halben Jahr *glaub* ein extrem scharfes CH gesprochen. Also z.B. Chinese wie "ach" am Anfang. Ich bin bald irre geworden (Gründe s.o.) und hab mich hier beruhigen lassen. Sie hat dann eine Weile wie irre gestottert und plötzlich spricht sie ganz normal.

    Wenn sie besonders viel im Kopf hat, gibts immer mal wieder so 2-3 Tage, an denen das Stottern zurück kommt, aber das geht dann auch wieder weg.

    Mich hat damals beruhigt, dass sie mit ganz viel Konzentration z.B. Chinese auch richtig aussprechen konnte (also nachsprechen). Irgendwer schrob damals, wenn sie es grundsätzlich kann, dann kommt es von selbst - und das stimmte auch...
    Nachsprechen funktioniert einwand frei, nur wenn er was unbedingt erzählen will, er sich freut wie ein Schneekönig, ist Hopfen und Malz verloren. Auch wenn ich ihm was erkläre, er das mir auch nacherzählen kann und ich ihn dann direkt drauf frage, was das nun für eine Zahl denn sei.
    Keine Ahnung kommt von ihm. Irgendwann war meine Geduld nicht mehr da (ja ich weiß, er macht es ja nicht mit Absicht, aber ich steig nach ner gewissen Zeit einfach aus), habe das Buch zugeklappt, schwupps konnte er mir die korrekte Zahl sagen.

    Keine Ahnung, was da gerade in seinem Kopf los ist. Meist unheimlich viel und das gleichzeitig, aber trotzdem. Er ist unheimlich lieb, aber auch unheimlich anstrengend.
    shioril
    mit Duracell-Hase 2010
    und Maus 2014

  7. #7
    Avatar von RosaFlieder
    RosaFlieder ist offline mittendrin
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.901

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen
    Nachsprechen funktioniert einwand frei, nur wenn er was unbedingt erzählen will, er sich freut wie ein Schneekönig, ist Hopfen und Malz verloren. Auch wenn ich ihm was erkläre, er das mir auch nacherzählen kann und ich ihn dann direkt drauf frage, was das nun für eine Zahl denn sei.
    Keine Ahnung kommt von ihm. Irgendwann war meine Geduld nicht mehr da (ja ich weiß, er macht es ja nicht mit Absicht, aber ich steig nach ner gewissen Zeit einfach aus), habe das Buch zugeklappt, schwupps konnte er mir die korrekte Zahl sagen.

    Keine Ahnung, was da gerade in seinem Kopf los ist. Meist unheimlich viel und das gleichzeitig, aber trotzdem. Er ist unheimlich lieb, aber auch unheimlich anstrengend.
    Ich schick dir ne Tüte Geduld rüber und denke, dass mehr grad nicht nötig ist
    shioril gefällt dies

  8. #8
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    11.076

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen
    Nachsprechen funktioniert einwand frei, nur wenn er was unbedingt erzählen will, er sich freut wie ein Schneekönig, ist Hopfen und Malz verloren. Auch wenn ich ihm was erkläre, er das mir auch nacherzählen kann und ich ihn dann direkt drauf frage, was das nun für eine Zahl denn sei.
    Keine Ahnung kommt von ihm. Irgendwann war meine Geduld nicht mehr da (ja ich weiß, er macht es ja nicht mit Absicht, aber ich steig nach ner gewissen Zeit einfach aus), habe das Buch zugeklappt, schwupps konnte er mir die korrekte Zahl sagen.

    Keine Ahnung, was da gerade in seinem Kopf los ist. Meist unheimlich viel und das gleichzeitig, aber trotzdem. Er ist unheimlich lieb, aber auch unheimlich anstrengend.
    Ich versuche sie dann zu beruhigen. Es ist manchmal ungünstig von der Situation, aber wir stellen uns z.B. im Supermarkt an die Seite , ich gehe auf ihre Augenhöhe und sage ich das sie es mir jetzt nochmal in Ruhe sagen soll.

    Sie ist manchmal noch überfordert, wenn es zu laut oder aufregend ist. Sie redet dann sehr laut, hastig und gerät dann ins stottern oder durchs schnelle sprechen ins nuscheln.

    Ich finde durch die Erklärungen der Logopädin und durch die Übungen ist es sehr viel besser geworden und wir erinnern uns in oben genannten Situationen daran zurück und setzten das um.

  9. #9
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    12.600

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Man ist heutzutage glaube ich etwas schnell damit ein Kind zu Logo etc. Zu schicken. Wenn der Kinderarzt sagt das alles OK ist, würde ich drauf vertrauen.
    Meine nicht bekommt jetzt Ergotherapie, weil die Grundschullehrerin es will (6 Jahre, 1 klasse), sie hat kurzzeitig den Stift falsch gehalten. Aber: dann macht sie jetzt nicht mehr, sie kann Schuhe binden, ist sehr sportlich, spielt Blockflöte und kann besser und schöner basteln und malen als der Rest der Klasse... Egal, ab mit dem Kind zur ergo und natürlich findet die einen Förderbedarf... Jetzt muss meine arme Nichte 2 mal die Woche zur ergo... Total über trieben!

  10. #10
    Erdbeere ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    22.495

    Standard Re: Nuscheln - Muss Logopädie sein?

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen

    Irgendwie piekst mich der Kommentar und ich weiß nicht warum. Kann mir jemand Input geben?
    Ich würde ja eher auf den Arzt hören, als auf irgendwelche "schlaue" Bekannte.

    Wenn ihr noch beim HNO in Behandlung seid, dann würde ich den zur eigenen Sicherheit auch nochmal fragen.
    atakrem gefällt dies
    LG Erdbeere

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •