Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 76 von 76
Like Tree5gefällt dies

Thema: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

  1. #71
    Alina73 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    12.673

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Mein Mann war ja über einen langen Zeitraum oft nur alle 3 Wochen für 2-3 Tage zu Hause. Da war mein Sohn etwa 3 Jahre alt. Da kam es tatsächlich vor, dass er meinen Mann dann nicht anschaute, wenn er wieder kam, oder nicht mit ihm telefonieren wollte usw. Wegen einer Woche ist das hier überhaupt kein Thema- war es bei meiner Tochter auch noch nie. Da freuen sie sich einfach, wenn er wieder hier ist.


    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )

  2. #72
    _Corsi_ ist offline Poweruser
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    9.176

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Nie so eine Erfahrung gemacht
    Grüße,
    Corsi & Tochter (03/2005)
    "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden"
    Oscar Wilde


  3. #73
    Avatar von JimBeam
    JimBeam ist offline Schneehase **sauer**
    Registriert seit
    09.02.2007
    Beiträge
    112

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Ich finde eine Woche ja auch nicht lang. Deshalb die "".
    Und ich hab ungefähr so geguckt, als mir das zum ersten Mal gesagt wurde.
    Mittlerweile habe ich das aber schon 3mal zu hören bekommen.

    Da dachte ich mir, frage ich doch mal die Experten!

    Achso: Und das betroffene Kleinkind hat heute Geburtstag und wird 3!
    Als ich damals 10 Tage im KH war, hat nichtmal meine 3,5 Monate alte Tochter gefremdelt.
    1 Woche ist nicht länger. Diese Zeitspanne versteht auch ein 3jähriger schon
    Prost!

  4. #74
    Gast

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Sohn war 1,5 Jahre alt und Papa war da 4 Monate beruflich weg und es gab keinerlei Fremdeleien. Jetzt fahren wir schon seit mehr als 3 Jahren regelmäßig für 4-6 Wochen immer wieder alleine nach Deutschland, also Sohn und ich und Papa bleibt zu Hause. Kind ist jetzt 5 und gefremdelt hat er noch nie , wenn wir wieder da waren, ganz im Gegenteil, da war die Freude riesig!

  5. #75
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    45.315

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )
    Eine Woche ist ganz normal, hier kam das öfter vor, dass mein Mann uf Dienstreise war oder ich ein paar Tage bis eine Woche auf Fortbildung. Mein Sohn hat sich bei der Wiederkehr immer gefreut, meine Tochter war erst mal beleidigt, wie konnte man es bloß wagen sie allein zu lassen, so ganz ohne Liebe und ohne was zu essen Hat aber meist ganz anderthalb Minuten angehalten, dann war alles wie immer.
    Das ist überhaupt kein Problem, einmal eine Woche weg zu sein.

  6. #76
    Grinsekater ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    6.657

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )
    Es geht doch nur um eine Woche.
    Bei der Überschrift dachte ich an viel länger.
    Ich würde mir keine Gedanken machen. Ich kenne einige Familien, da sind die Mütter oder Väter beruflich eine Woche weg.
    Da gibt's auch keine Probleme.

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •