Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76
Like Tree5gefällt dies

Thema: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

  1. #1
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.114

    Frage Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )
    One person's crazyness is another person's reality.

  2. #2
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.439

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Ich finde "eine Woche" ist keine längere Abwesenheit, der Gatte/Vater kümmert sich, Kind geht wie immer in den KiGa... Wie klein/jung ist denn das Kleinkind?
    Schiri gefällt dies


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )
    Ich war ja ein Jahr in der Klinik. Anfangs und auch zwischendrin gab es immer wieder Phasen wo ich auch nicht heim durfte. Mein Mann kam dann meist mit den Kindern am WE, aber auch nicht immer. Es gab also Zeiten da haben wir uns zwei drei Wochen nicht gesehen. Und die Freude der Kinder war IMMEr riesig. Un eine Woche ist doch eine überschaubare Zeit, da würde ich mir gar keine Gedanken machen

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    )
    1 Woche ist nicht länger!
    Foxlady und Schiri gefällt dies.

  5. #5
    Avatar von Moshi
    Moshi ist offline zurückestens
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    17.389

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )
    eine Woche ist doch keine längere Abwesenheit...ich dachte jetzt an 2-3 Monate, oder so

    Als ich 1,5 Wochen im KH war, hat das beide Kinder wenig interessiert....Hauptsache eure Heiligkeit der Papa war da
    The ability to speak doesn´t make you intelligent - Qui-Gon Jinn



    http://lb1m.lilypie.com/UI4bp2.png

  6. #6
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Berlinerin
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    11.283

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Eventuell kann/darf/muss ich in Kürze beruflich für eine Woche ins Ausland.
    Mein Mann würde dann entweder Urlaub nehmen oder halbtags Homeoffice machen, damit er Sohn vom Kindergarten abholen kann (mache ja sonst immer ich).
    So weit, so gut, Kind ist also bestens versorgt.

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

    Mich interessiert, ob da nach eurer Erfahrung was dran ist.
    (Bonusfrage: Wer hat wen mehr vermisst: Das Kind euch oder umgekehrt? )
    Meine Tochter freut sich immer sehr mich wieder zu sehen. Da war nix mit fremdeln oder so.

    Klar vermisse ich Sie die Woche über auch. Aber ich genieße auch die Woche Urlaub für mich und weiß das sie bei meinen Eltern gut aufgehoben ist.

  7. #7
    Avatar von chick
    chick ist gerade online Supermutti!!!
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    10.166

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Mein ist seit über 4 Jahren unter der Woche nicht da (wir wohnen in München, er arbeitet in Frankfurt), zudem unternimmt er des öfteren längere Geschäftsreisen. Meine Kinder sind daran gewöhnt, von "mit dem Hintern nicht angucken" konnt nie die Rede sein (und das obwohl sie zu Anfang erst 1 und 3 waren).

    Allerdings ist auch Fakt, dass die Kinder mit mir enger sind als mit meinem Mann; das ich sicher seinen Abwesenehit geschuldet.

    Wenn ich mal geschäftlich unterwegs bin (hin und wieder eine Nacht) genieße ich sehr, dass ich mich abends und morgens nur um mich kümmern muss. Die Kinder vermisse ich trotzdem ein bisschen. Sie mich - glaube ich - nicht so sehr.

  8. #8
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.114

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Ich finde "eine Woche" ist keine längere Abwesenheit, der Gatte/Vater kümmert sich, Kind geht wie immer in den KiGa... Wie klein/jung ist denn das Kleinkind?
    Ich finde eine Woche ja auch nicht lang. Deshalb die "".
    Und ich hab ungefähr so geguckt, als mir das zum ersten Mal gesagt wurde.
    Mittlerweile habe ich das aber schon 3mal zu hören bekommen.

    Da dachte ich mir, frage ich doch mal die Experten!

    Achso: Und das betroffene Kleinkind hat heute Geburtstag und wird 3!
    One person's crazyness is another person's reality.

  9. #9
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.114

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Zitat Zitat von Tinkerle Beitrag anzeigen
    Ich war ja ein Jahr in der Klinik. Anfangs und auch zwischendrin gab es immer wieder Phasen wo ich auch nicht heim durfte. Mein Mann kam dann meist mit den Kindern am WE, aber auch nicht immer. Es gab also Zeiten da haben wir uns zwei drei Wochen nicht gesehen. Und die Freude der Kinder war IMMEr riesig. Un eine Woche ist doch eine überschaubare Zeit, da würde ich mir gar keine Gedanken machen
    Danke! Noch jemand, der so denkt wie ich.
    One person's crazyness is another person's reality.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Mutter/Vater "länger" nicht da - Reaktion des Kindes?

    Hab ich hier so nicht erlebt. Allerdings hatten meine Kinder und alle welche ich kenne immer Phasen, in denen sie einen Elternteil "ablehnten", ganz unabhängig davon, ob derjenige mal weg war.

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen

    Allerdings wurde mir jetzt schon mehrfach gesagt, dass Kleinkinder (wie mein Sohn) dazu neigen, länger abwesende Elternteile bei deren Rückkehr „nicht mit dem Hintern anzugucken“, also richtiggehend zu fremdeln. Angeblich dauert es dann wirklich eine Zeit, bis die Kinder nicht mehr „sauer“ sind (falls man das so interpretieren kann).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •