Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
Like Tree8gefällt dies

Thema: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen??

  1. #1
    Gast

    Standard Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen??

    Ich werde noch wahnsinnig!
    Meine Tochter, (11), hat nun im dritten Jahr eine Sinusitis, die sich von November bis in den Frühling zieht und im ganzen Jahr einen - mal mehr, mal weniger starken - Schnupfen hinterlässt.

    Gerade war es zuletzt im dezember so akut, dass sie mal wieder ein AB nehmen musste. Nach dem AB nahm und nimmt sie nun Soledum Kapseln, ein antiallergenes Nasenspray und Phasenweise Cetirizin, um einen Unterschied festzustellen - den man aber nicht ausmachen kann.

    Seit 2013 hat sie nun folgende Medikamente und Therapien "durch":
    Mehrere unterschiedliche AB, Soledum, Sinupret, Sinusitis Hevert, ACC, Hydrocort (kortisonhaltiges Nasenspray), Rotlicht, Inhalation mit Kochsalzlösung oder Kamille, antibakterielle Nasenspülung...

    Mittlerweile sind zwei HNO Ärzte dran, die Ursache herauszufinden. Der eine macht jetzt ein sg. DVT (eine Art MRT der Nebenhöhlen), um zu sehen, ob dort bereits eine Chronifizierung oder irgendwelche ausschlaggebende Anatomien zu sehen sind. Der andere ist zusätzlich Allergologe und hat bereits geprickt, wird jetzt noch eine Blutuntersuchung auf alle möglichen Allergien machen.

    Eben dieser Arzt hatte auch angemerkt, dass unser Hund das Allergen sein könnte. Zwar hat sie auf Hausstaub und Hundehaare nicht reagiert, beim Pricktest, aber der HNO sagt, dass Pricktests generell sehr wenig aussagekräftig sind, wenn es um Hunde- oder Tierhaare geht. Denn es könne auch eine Allergie gegen Milben auf der Haut des Hundes sein und die sind nicht bei jedem Hund gleich.

    Nun soll ich Haare und Hautschuppen unseres Hundes zum Test Ende Februar mitbringen - nächste Woche ist dieses DVT (was aber auch nur gemacht werden kann, wenn keine akute ENtzündung vorliegt). Leider aber steigert sich die Sekretproduktion schon wieder täglich, sodass Tochter nur mit offenem Mund atmen kann und kaum etwas richt. Das Sekret reicht von durchsichtig, bis grün und orange (sorry!) und ich verstehe einfach nicht, warum weder Antiallergika, noch Schleimlöser und Entzündungshemmende Medikamente/ AB nicht endlich dem Ganzen den Garaus machen

    Meine Frage ist nun, ob einer von euch vielleicht Erfahrungen mit einer Allergie gegen das eigene Haustier gemacht hat. Es scheint gar nicht so einfach zu sein, da wirklich klar und deutlich eine Diagnose zu stellen, Habe ein wenig gegoogelt und da gibt es einige Berichte, dass erst nach Abschaffung des Tieres klar wurde, dass es das eben war oder nicht.

    Letzteres wäre für mich und die Kinder eine Katastrophe - den Hund abgeben und ausprobieren und hinterher feststellen, dass es das nicht war. Scheinbar aber dauert es auch lange, bis ein Haus dann frei von den Schuppen oder Haaren ist.

    Meine Tochter darf keinen Sport machen, sagt der HNO, weil die kontinuierliche Belastung durch die Entzündung da ist und sie ist viel müde und abgeschlagen und das Gerotze und Geschniefe ist mittlerweile für uns alle eine Belastung, weil mit Sorgen und auch Ahnungslosigkeit verbunden.

    Vielleicht hat ja jemand von euch auch eine solche Erfahrung gemacht und oder kann mir etwas zu Tierhaarallergien sagen.

    Ich bin am Ende mit meinem Latein.

  2. #2
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.094

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Zitat Zitat von .Geradeaus. Beitrag anzeigen
    Ich werde noch wahnsinnig!
    Meine Frage ist nun, ob einer von euch vielleicht Erfahrungen mit einer Allergie gegen das eigene Haustier gemacht hat. Es scheint gar nicht so einfach zu sein, da wirklich klar und deutlich eine Diagnose zu stellen, Habe ein wenig gegoogelt und da gibt es einige Berichte, dass erst nach Abschaffung des Tieres klar wurde, dass es das eben war oder nicht.

    Letzteres wäre für mich und die Kinder eine Katastrophe - den Hund abgeben und ausprobieren und hinterher feststellen, dass es das nicht war. Scheinbar aber dauert es auch lange, bis ein Haus dann frei von den Schuppen oder Haaren ist.
    Vor ca. 25 Jahre wurde wegen einer evtl. Allergie meiner Schwester die Katze abgeschafft - an der Allergie hat sich nix geändert, aber die Katze war weg.

    Muss dazu sagen: meine Mutter konnte eh keine Katzen leiden .

    Könnt ihr vielleicht den Hund mal "verleihen" über so 8 Wochen, bis klar ist, ob das eine Wirkung zeigt?
    Gassigehen und draussen spielen wäre ja weiter möglich.

    Sonst fällt mir auch nix besseres ein...

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Das ist der Punkt... wir haben einen verhaltensgestörten Hund, der in jeder neuen Situation (aufgrund seiner traumatischen Erfahrungen) erstmal jedem den letzten Nerv raubt. Unser Hund ist jetzt kein Hund, den man mal eben so nehmen kann. Sondern ein Hund, der wirklich sehr intensiver Zuwendung bedarf...

    Ich bin hin und her gerissen, wie ich nun handeln soll. Denn immer ein krankes Kind zu haben, ohne das ausprobiert zu haben (ohne Hund), ist letztlich schon die schlechtere Option.

    Ach Mensch...
    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Vor ca. 25 Jahre wurde wegen einer evtl. Allergie meiner Schwester die Katze abgeschafft - an der Allergie hat sich nix geändert, aber die Katze war weg.

    Muss dazu sagen: meine Mutter konnte eh keine Katzen leiden .

    Könnt ihr vielleicht den Hund mal "verleihen" über so 8 Wochen, bis klar ist, ob das eine Wirkung zeigt?
    Gassigehen und draussen spielen wäre ja weiter möglich.

    Sonst fällt mir auch nix besseres ein...

  4. #4
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.094

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Zitat Zitat von .Geradeaus. Beitrag anzeigen
    Das ist der Punkt... wir haben einen verhaltensgestörten Hund, der in jeder neuen Situation (aufgrund seiner traumatischen Erfahrungen) erstmal jedem den letzten Nerv raubt. Unser Hund ist jetzt kein Hund, den man mal eben so nehmen kann. Sondern ein Hund, der wirklich sehr intensiver Zuwendung bedarf...

    Ich bin hin und her gerissen, wie ich nun handeln soll. Denn immer ein krankes Kind zu haben, ohne das ausprobiert zu haben (ohne Hund), ist letztlich schon die schlechtere Option.

    Ach Mensch...
    Dann halt andersrum: fahr mit der Tochter 3 Wochen weg, Mutter Kind Kur / Urlaub, was weiß ich. Und wenn es dadurch allein besser wird, wird es was aus dem Haushalt sein. Ist sogar besser, weil es ewig dauert, bis keine Hundehaare mehr in der Wohnung sind.
    Laja und Carmen_13 gefällt dies.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Dann halt andersrum: fahr mit der Tochter 3 Wochen weg, Mutter Kind Kur / Urlaub, was weiß ich. Und wenn es dadurch allein besser wird, wird es was aus dem Haushalt sein. Ist sogar besser, weil es ewig dauert, bis keine Hundehaare mehr in der Wohnung sind.
    Das wäre eine Idee. Andererseits ist gerade Schule so wichtig.

    ich muss mal sehen. Bin mittlerweile bereit, alles mögliche zu machen. Habe vor einigen Wochen noch über Bioresonanz Testung und Heilpraktikerin gelacht - aber selbst dazu wäre ich mittlerweile bereit. Es soll ja WUnder geben...

  6. #6
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.094

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?


  7. #7
    Merrily ist gerade online dum spiro spero
    Registriert seit
    15.07.2014
    Beiträge
    578

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Zitat Zitat von .Geradeaus. Beitrag anzeigen
    Das wäre eine Idee. Andererseits ist gerade Schule so wichtig.

    ...
    Hab ihr Verwandtschaft oder gute Freunde vor Ort, bei denen sie vorübergehend wohnen könnte? Tierfreier Nichtraucherhaushalt wäre natürlich Pflicht.

    Ist es denn überhaupt möglich, nur im Winter auf den Hund zu reagieren? Im Sommer ist sie ja beschwerdefrei?

    Armes Kind! Mir reicht schon mein Heuschnupfen ...

  8. #8
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE - überreif
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    35.747

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Dann halt andersrum: fahr mit der Tochter 3 Wochen weg, Mutter Kind Kur / Urlaub, was weiß ich. Und wenn es dadurch allein besser wird, wird es was aus dem Haushalt sein. Ist sogar besser, weil es ewig dauert, bis keine Hundehaare mehr in der Wohnung sind.
    Dann weiß sie, daß IRGENDWAS zu Hause der Auslöser sein könnte. Von Psyche bis Milben, von unentdecktem Schimmel in den Wänden bis zu anderer Ernährung bleibt immer noch ALLES.
    Carmen_13 gefällt dies

  9. #9
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE - überreif
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    35.747

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Merrily Beitrag anzeigen
    Hab ihr Verwandtschaft oder gute Freunde vor Ort, bei denen sie vorübergehend wohnen könnte? Tierfreier Nichtraucherhaushalt wäre natürlich Pflicht.
    Es bringt nichts (ok, kurzfristige Erholung evt.) sie aus dem gewohnten Umfeld rauszureissen. Irgendwann kommt sie wieder. Die Allergene müssen zu Hause gefunden werden.

    Was ich allerdings machen würde ist, die Antibiosen einstellen. Ohne Abstrich und Nachweis von definitiv vorhandenen Bakterien schaden die mehr als alles andere.
    Carmen_13 gefällt dies

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Ich muss euch nochmal mit dem Sinusitis/Thema nerven - Hundeallergie-Erfahrungen?

    Wurden im Zeitraum der Beschwerden jetzt schon mal Bildchen gemacht?
    Bei mir dauerte der Spuk Jahre, erst bei der OP fand man die Ursache. Loch gebohrt, Ruhe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •