Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
Like Tree1gefällt dies

Thema: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

  1. #1
    schlagsahne ist offline Sahnehäubchen
    Registriert seit
    01.06.2012
    Beiträge
    33

    Standard Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Hatte eine mikrochirurgische WSR nach einer Wurzelbehandlung.
    6Monate später hat sich der Zahn wieder entzündet.
    Letzte Möglichkeit diesen nur noch zu ziehen.

    Das ist für mich aber keine Option. Ich möchte erstmal abwarten, da mit Antibiotika die Entzündung erstmal in schach gehalten wird.

    Wenn die Entzündung nur 1x p.a auftaucht könnte ich ja noch einige Zeit hinauszögern und mit meinem eigenen Zahn leben.
    ( jeder Za rät davon aber ab )

    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    Ich betrachte das Elend.
    Ich trage nicht zu Ihm bei.

  2. #2
    Avatar von keklik
    keklik ist offline frühvergreist + ramschig
    Registriert seit
    30.04.2003
    Beiträge
    70.604

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Zitat Zitat von schlagsahne Beitrag anzeigen
    Hatte eine mikrochirurgische WSR nach einer Wurzelbehandlung.
    6Monate später hat sich der Zahn wieder entzündet.
    Letzte Möglichkeit diesen nur noch zu ziehen.

    Das ist für mich aber keine Option. Ich möchte erstmal abwarten, da mit Antibiotika die Entzündung erstmal in schach gehalten wird.

    Wenn die Entzündung nur 1x p.a auftaucht könnte ich ja noch einige Zeit hinauszögern und mit meinem eigenen Zahn leben.
    ( jeder Za rät davon aber ab )

    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    Leider nicht in deinem Sinne. Ich hab den Zahn dann in kleinen Bröckchen beim Kieferchirurgen entfernen lassen müssen.

  3. #3
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.831

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Naja - vorerst wäre eine zweite WSR eine Möglichkeit.
    Bei mir hat sich dann herausgestellt, daß die Wurzel gebrochen ist, also immer wieder Keime aufsteigen werden, und irgendwann konnte ich den Zahnarzt überzeugen, den Kerl ersatzlos zu ziehen.

    Ich habe aber auch kein Problem mit fehlenden Backenzähnen und lebe ganz gut mit mittlerweile zweieinhalb bis drei Lücken.
    Immer wieder AB halte ich für eine schlechte Idee.

  4. #4
    justme ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    7.770

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Heißt "da mit Antibiotika die Entzündung erst mal in Schach gehalten wird", dass du eine dauerhafte Langzeit-Antibiotikatherapie einnimmst, oder dass der Infekt nach zehn Tagen Antibiotikatherapie wieder weg ist, du und dein Zahnarzt aber befürchten, er werde wieder auftreten? Wenn du ohne Antibiotika erst mal wieder beschwerdefrei bist, kannst du ja abwarten, ob und wie häufig die Zahnschmerzen tatsächlich wieder auftreten. Wenn die Infektion jedes mal, bevor du deine Periode bekommst, oder bei jedem Schnupfen, der das Immunsystem beschäftigt, wieder aufflammt und du dann Schmerzmittel und Antibiotika benötigst, würde ich den Zahn ziehen lassen und den Infekt sanieren. Wenn solche Situationen aber wirklich nur einmal im Jahr oder seltener auftreten, dann kannst du sicher abwarten, so lange du nicht in eine Situation gerätst, in der dein Immunsystem heruntergefahren werden muss, also zum Beispiel eine Erkrankung, bei der du immunsuppressive Medikamente brauchst (Rheuma, Organtransplantation, Krebserkrankung) - da müsstest du dann vor Therapie in aller Eile eine Zahnsanierung anstreben.
    Ich habe einen Backenzahn, bei dem ich nach einem Wechsel der Füllung in den 1990er Jahren einen Wurzelspritzenabszess hatte. Der Infekt meldet sich tatsächlich - aber im Durchschnitt seltener als einmal im Jahr, und auch dann nur so, dass ich es merke, aber keine Schmerzmedikamente oder Antibiotika benötige. Mein Zahnarzt weiß das und wir beobachten den Zahn halt, er röntget auch alle fünf Jahre diesen Zahn, um zu gucken, ob die Abszesshöhle sich ausweitet oder an dem Zahn Zahnhalskaries an der Basis auftritt, bisher ist aber alles stabil und wir lassen es so.

    Zitat Zitat von schlagsahne Beitrag anzeigen
    Hatte eine mikrochirurgische WSR nach einer Wurzelbehandlung.
    6Monate später hat sich der Zahn wieder entzündet.
    Letzte Möglichkeit diesen nur noch zu ziehen.

    Das ist für mich aber keine Option. Ich möchte erstmal abwarten, da mit Antibiotika die Entzündung erstmal in schach gehalten wird.

    Wenn die Entzündung nur 1x p.a auftaucht könnte ich ja noch einige Zeit hinauszögern und mit meinem eigenen Zahn leben.
    ( jeder Za rät davon aber ab )

    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    justme

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Zitat Zitat von schlagsahne Beitrag anzeigen
    Hatte eine mikrochirurgische WSR nach einer Wurzelbehandlung.
    6Monate später hat sich der Zahn wieder entzündet.
    Letzte Möglichkeit diesen nur noch zu ziehen.

    Das ist für mich aber keine Option. Ich möchte erstmal abwarten, da mit Antibiotika die Entzündung erstmal in schach gehalten wird.

    Wenn die Entzündung nur 1x p.a auftaucht könnte ich ja noch einige Zeit hinauszögern und mit meinem eigenen Zahn leben.
    ( jeder Za rät davon aber ab )

    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    Ich, leider.
    Und ich kann Dir leider nichts Positives sagen. Der Zahn musste letztendlich raus, er wurde zwar nach der WSR noch einmal wurzelbehandelt, aber das Gewebe rund um die Wurzelspitzen war entzündet, was zu einer chronischen Sinusitis führte.... Es half nichts, der Zahn musste raus, das entzündete Gewebe ebenso und nach einer monatelangen Regenerationsphase kam dann das Implantat. Das war die beste Entscheidung, seitdem bin ich beschwerdefrei.

    Alles Gute Dir!

  6. #6
    Avatar von chell
    chell ist offline einfallslos
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    3.113

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Meiner Schwester ging das so ähnlich wie Dir, allerdings hielt der Zahn mit verschiedenen Aufs und Abs (sie war als Achtjährige auf ihren Vorderzahn gefallen, da brach ein Stück ab und der Zahn war forthin die Problemzone Nummer eins) immerhin, bis sie 33 (oder so) war. Mit dem Implantat jetzt lebt sie aber auch ganz gut.

    Zitat Zitat von schlagsahne Beitrag anzeigen
    Hatte eine mikrochirurgische WSR nach einer Wurzelbehandlung.
    6Monate später hat sich der Zahn wieder entzündet.
    Letzte Möglichkeit diesen nur noch zu ziehen.

    Das ist für mich aber keine Option. Ich möchte erstmal abwarten, da mit Antibiotika die Entzündung erstmal in schach gehalten wird.

    Wenn die Entzündung nur 1x p.a auftaucht könnte ich ja noch einige Zeit hinauszögern und mit meinem eigenen Zahn leben.
    ( jeder Za rät davon aber ab )

    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    grüßle
    chell

    'I never met a chocolate I didn't like.'(Troi to Riker, TNG/"The Game")

  7. #7
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Mir sind die Zähne danach auch gezogen worden. Ich war froh endlich wieder schmerzfrei zu sein.
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  8. #8
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Zitat Zitat von UschiBlum Beitrag anzeigen
    Mir sind die Zähne danach auch gezogen worden. Ich war froh endlich wieder schmerzfrei zu sein.
    Scheint es ja öfter zu geben. Bringt die WSR wirklich was?
    Mein Zahn durfte danach noch 6 Wochen leben und dann war er weg und ich war froh.

  9. #9
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    9.160

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Zitat Zitat von schlagsahne Beitrag anzeigen
    Hatte eine mikrochirurgische WSR nach einer Wurzelbehandlung.
    6Monate später hat sich der Zahn wieder entzündet.
    Letzte Möglichkeit diesen nur noch zu ziehen.

    Das ist für mich aber keine Option. Ich möchte erstmal abwarten, da mit Antibiotika die Entzündung erstmal in schach gehalten wird.

    Wenn die Entzündung nur 1x p.a auftaucht könnte ich ja noch einige Zeit hinauszögern und mit meinem eigenen Zahn leben.
    ( jeder Za rät davon aber ab )

    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    *meld*
    Der Zahn war nach der misslungenen Wurzelbehandlung immer empfindlich UND die Entzündungswerte machten während der Schwangerschaft die Ärztin ganz nervös.
    Nie im Leben wäre ich auf den Zahn gekommen, der irgendwann mit voller Wucht hochging.
    Es gab Antibiotikum und dann haben sie versucht, das rauszuholen, was noch geht, aber es handelte sich wohl auch um ein Stückchen von dem Metallzeug? JEdenfalls wurde sauber gemacht, ordentlich verschlossen und - toitoitoi - seit 10 Jahren ist Ruhe.
    Alles Gute!
    Schönheit vergeht. Hektar besteht.

  10. #10
    Avatar von rasbora
    rasbora ist gerade online Manchmalreingucker
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    6.365

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit einer misslungenen Wurzelspitzenresektion

    Zitat Zitat von schlagsahne Beitrag anzeigen
    Wer hat ähnliches erfahren und versucht so seine eigene Zähne so lange wie möglich zu erhalten??
    Trotz Implantat und Brückenlösung hänge ich an diesem Zahn( Backenzahn)
    eine WSR ist immer die letzte Möglichkeit einen Zahn zu erhalten. In den meisten Fällen klappt das gut, aber gerade bei den großen Backenzähnen ist es manchmal schwierig.
    Wenn sich der Zahn nicht beruhigt, kann man zwar tatsächlich mit AB arbeiten, aber das muss mit einmal erledigt sein. Ansonsten würde ich immer zur Extraktion raten. Du hast permanent eine Entzündung im Körper, das ist einfach schlecht. Lieber Zahn raus, alles beruhigen lassen, Implantat und Ruhe für den Körper.
    Tani4ka75 gefällt dies
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    sporadisch falsche Groß- und Kleinschreibung bitte großzügig ignorieren, Handy macht gerne was es will.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •