Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
Like Tree19gefällt dies

Thema: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

  1. #1
    Gast

    Standard Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Sie schwimmt unsicher, nicht besondres gut. Auch nach 3 Schwimmkursen und viel Spassbad und Familienschwimmen. Sie hasst und fürchtet deshalb besonders den Schwimmunterricht in der Schule. Sie sagt (und ich kann es so gut nachvollziehen), dass sie einfach nicht leiden kann und auch Angst davor hat, dass die SchwimmlehrerInnen immer so Druck machen und zwingen. Da geht mein ganzes "mach nur, was dir keine Angst macht und setz dich nicht unter Druck-Konzept" voll den Bach runter

    Gut... letzte Woche haben wir sie am Gymnasium angemeldet und - hurra- die erste Info war, dass es dort in Klasse 5, 1. Hj Schwimmunterricht gibt. Das Thema ist seitdem nur noch "da geh ich nicht hin". Sie hat wirklich Angst - das ist kein Quengel Theater. Sie leidet wirklich. Es beschäftigt sie immens.

    Ich habe dann am Freitag per Zufall von der Mutter der besten Freundin meiner Tochter erfahren, dass es ihrer Tochter ähnlich (nicht so drastisch, aber ähnlich) geht und sie sagte, sie habe ihre Tochter einfach nochmal in einem Schwimmkurs OHNE Abzeichen-Druck angemeldet. Also einfach nur schwimmen, um zu schwimmen. Üben, auch mal plantschen, Springen üben, tauchen usw. Es sei noch ein Platz frei... ich habe das meiner Tochter vorgeschlagen. Die Reaktion war natürlich rigorose Ablehnung und Panik.

    Dann aber kam sie am Samstag zu mir und meinte, sie hätte nachgedacht. VIELLEICHT (sehr betont vielleicht) würde sie es machen, denn sie hat Angst vor dem Schwimmunterricht am Gxymnasium und hat erst letztens die Erfahrung gemacht, dass lang Aufgeschobenes, vor dem sie Angst hat (hier Fahrradfahren - ich hatte es mal geschrieben, sie hatte das bis zum 8. Lebensjahr verweigert), leichter fiel, nachdem sie in Ruhe, für sich und ohne Druck ein bisschen üben konnte. Ich war happy und habe der Mutter der Freundin ein "vielleicht" signalisiert.

    Der Schwimmkurs sollte mittwochs stattfinden - heute dann aber um 16Uhr ein Anruf. Die Mutter der Freundin. "Oh je, vertan, der Kurs ist HEUTE und zwar GLEICH". Ok... ich habe das meiner Tochter gesagt. Und: KurzschlussPanik. Sie rannte hoch und schloss sich im Bad ein. "Nein, keinesfalls, nicht so spontan, sie braucht Zeit, sich darauf innerlich vorzubereiten. Und überhaupt, sie habe es sich anders überlegt." Dann Tränen. Wirklich bittere Tränen der Verzweiflung. Sie hat wirklich Angst und ich verstehe nicht, was der Auslöser sein könnte.

    Ich habe dann mit Engelszungen auf sie eingeredet, dass sie nichts muss. Aber dass ich mir wünsche, dass wir zum Bad fahren und sie wenigstens ihrer Freundin Bescheid gibt, dass sie doch nicht dabei sein wird.

    Ok. Das völlig verweinte Kind eingepackt und sie sagte im Brustton der Überzeugung, dass sie nicht mitkommt (Schwimmzeug zwar im Auto, aber gar nicht erst mit zum Eingang genommen).
    Reaktion der Freundin: Ok, dann gehe ich auch nicht.
    Reaktion der Mutter der Freundin: (nur im Blick - nach außen war sie ganz cool)

    Die Mutter der Freundin also die Freundin bearbeitet. Geschafft, Freundin hat sich dann bereit erklärt, zumindest angezogen am Rand zu sitzen und sich den Kurs mal anzusehen. Ich habe dann gewagt zu fragen, ob sich Tochter das auch wagt- ja, wagt sie.
    Also rein. Dann eine Ansage des Bademeisters bekommen: Wenn zusehen, dann nur in Badekleidung. Freundin sagt ok. Tochter zog mit.

    Dann saßen die Grazien am Rand, meine Tochter beteuerte, dass sie NUR schaut. Der junge Abiturienten-Schwimmlehrer war bezaubernd: Ja, klar. Total ok. Von ihm aus 10 Mal nur schauen möglich

    Ich habe mich dann verabschieden, wollte eben zum Auto und dann von außen zusehen.

    Als ich wiederkam, saß sie nicht mehr am Rand. Sondern schwamm. Schwamm gut. Und mutig. Probierte sogar Rückenschwimmen und sprang vom Startblock.

    Als sie rauskam, tat sie ganz cool, aber ich weiß, was sie da für einen großen Schritt gemacht hat. Wenn ich nicht wüsste, dass da wirkliche Angst vor Neuem und vor Schwimmunterrichtssituationen hinterstecken würde - hätte ich ihr die Ohren lang gezogen. So habe ich sie mal sehr gedrückt und gesagt, dass sie ja dann nächste Woche nochmal "gucken" gehen kann

    Was für ein Tag...
    celawuff, xantippe, Moorhuhn und 9 anderen gefällt dies.

  2. #2
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Schlimme Person
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    42.531

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP


  3. #3
    Linchen1104 ist offline old hand
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    791

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Das gibt ihr doch jetzt erstmal ein Erfolgserlebnis und das ist gut! :)

    Als ich auf der Realschule war, hatten wir in den ersten Jahren einen Schwimmlehrer, der fand ich einfach nur doof. Auch alles unter Druck und direkt schlechte Noten, wenn man was nicht konnte. Ich habe regelmäßig morgens zu Hause vor dem Unterricht gekotzt vor lauter Panik
    Die letzten Jahre hatten wir einen anderen Lehrer, der ohne Druck gearbeitet hat. Da stand ich plötzlich zwischen 1 und 2 und fand den Schwimmunterricht toll.
    Es hängt so viel am Lehrer...
    Ich drücke Deiner Tochter schonmal die Daumen, dass sie einen guten bekomt!
    .Geradeaus. gefällt dies

  4. #4
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.201

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Kein SLP , sondern wirklich toll!!! Ich wünsche Ihr dass sie es auch in Zukunft schafft und auch wenn es nicht ihr Lieblingssport wird, sie trotzdem keine Angst mehr hat.
    .Geradeaus. gefällt dies

  5. #5
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    6.578

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    toll!

    und ich finde es toll, dass du so geduldig und unterstützend warst


    (ich hab das gerade mit meiner mittleren (5) hinter mir. sie hat es auch geschafft. vorm kurs ewiges geheule und gekreische - ja, in der umkleidekabine vor versammelter mannschaft - dann dank meiner geduld und meiner aufopferung eine erfolgreiche erste schwimmstunde (von der ich über die hälfte am rand und dann auf der bank hockte). mir ging es genau so wie dir: wenn ich nicht wüsste, dass da wirklich angst vor neuem und unbekanntem hinterstecken würde, hätte ich ihr die ohren langgezogen, als sie nach der stunde strahlend zu mir in die kabine kam mit den worten: "kann ich da morgen wieder hingehen?" )
    .Geradeaus. gefällt dies

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Danke. Es hat ... Kraft gekostet, geduldig zu bleiben. Wichtig fand ich auch, dass sie ihrer Freundin am Schwimmbad wenigstens gesagt hätte, dass sie nicht mitkommt. Ich glaube ja auch, dass sie wirklich ein bisschen aus Freundschaft und Loyalität da mitgegangen ist.

    Die Mutter der Freundin war auch toll. Sie hat nach dem Schwimmkurs meiner Tochter einen Muffin - eingepackt in eine hübsche Serviette- mitgebracht, weil sie es "ein starkes Stück" fand, dass sie sich so überwunden hat.

    Ich kenne meine Tochter. Sie kann zum Tier werden, wenn sie was nicht will. Aber immer steckt dann Angst dahinter, denn sie ist ein ängstlicher Typ. Und ich habe sie selten so außer sich geraten sehen...

    Zitat Zitat von hajuni Beitrag anzeigen
    toll!

    und ich finde es toll, dass du so geduldig und unterstützend warst


    (ich hab das gerade mit meiner mittleren (5) hinter mir. sie hat es auch geschafft. vorm kurs ewiges geheule und gekreische - ja, in der umkleidekabine vor versammelter mannschaft - dann dank meiner geduld und meiner aufopferung eine erfolgreiche erste schwimmstunde (von der ich über die hälfte am rand und dann auf der bank hockte). mir ging es genau so wie dir: wenn ich nicht wüsste, dass da wirklich angst vor neuem und unbekanntem hinterstecken würde, hätte ich ihr die ohren langgezogen, als sie nach der stunde strahlend zu mir in die kabine kam mit den worten: "kann ich da morgen wieder hingehen?" )

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Kein SLP , sondern wirklich toll!!! Ich wünsche Ihr dass sie es auch in Zukunft schafft und auch wenn es nicht ihr Lieblingssport wird, sie trotzdem keine Angst mehr hat.
    Danke. Sie soll es einfach nur ein Weilchen machen. Damit es zur Gewohnheit wird. Damit nicht "der große Moment " noch kommt, am Gymnasium. Sondern damit sie gelassen in diese Situation reinspazieren kann, mit dem Wissen "kenn ich und kann ich".

  8. #8
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    6.578

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Zitat Zitat von .Geradeaus. Beitrag anzeigen
    Danke. Es hat ... Kraft gekostet, geduldig zu bleiben. Wichtig fand ich auch, dass sie ihrer Freundin am Schwimmbad wenigstens gesagt hätte, dass sie nicht mitkommt. Ich glaube ja auch, dass sie wirklich ein bisschen aus Freundschaft und Loyalität da mitgegangen ist.

    Die Mutter der Freundin war auch toll. Sie hat nach dem Schwimmkurs meiner Tochter einen Muffin - eingepackt in eine hübsche Serviette- mitgebracht, weil sie es "ein starkes Stück" fand, dass sie sich so überwunden hat.

    Ich kenne meine Tochter. Sie kann zum Tier werden, wenn sie was nicht will. Aber immer steckt dann Angst dahinter, denn sie ist ein ängstlicher Typ. Und ich habe sie selten so außer sich geraten sehen...
    wie nett von der freundin-mutter :)

    meine mittlere ist auch ängstlich. und ja, sie wurde auch "zum tier". mir war das gekreische in der umkleide sowas von peinlich. aber mein kind geht schließlich vor! ich musste mich wahnsinnig zusammenreißen

  9. #9
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    6.578

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP


  10. #10
    Gast

    Standard Re: Mein "Kleines" und das Schwimmen... SLP

    Zitat Zitat von hajuni Beitrag anzeigen
    wie nett von der freundin-mutter :)

    meine mittlere ist auch ängstlich. und ja, sie wurde auch "zum tier". mir war das gekreische in der umkleide sowas von peinlich. aber mein kind geht schließlich vor! ich musste mich wahnsinnig zusammenreißen
    sie war heute so in Panik, dass sie schrie "ich bringe mich um, wenn du mich dahin bringst" - ganz schlimm. Ich habe auch später nochmal darauf Bezug genommen und ihr gesagt, dass ich weiß, dass das die pure Verzweiflung war und dass ich niemals etwas täte, was ihr irgendwelche Qualen bereiten würde. Da hat sie dann gemeint "Mama, ich hab das nur gesagt, weil ich solche Angst hatte". Und dann haben wir uns geknuddelt.
    Die Frau macht mich fertig. Sie ist meine Mini-Version.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •