Seite 3 von 41 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 403
Like Tree396gefällt dies

Thema: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

  1. #21
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.500

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Schöne Idee, ich bin kochtechnisch nicht so super und würde mich über Klassiker sehr freuen.

    Aber ich kann backen und möchte gerne zwei super Rezepte von Sushischwester beisteuern:

    Franzbrötchen:

    500 g Mehl
    250 ml Milch (laufwarm)
    270 g Zucker
    2 Stk Eigelb (Mittel)
    270 g Butter (weich)
    1 Stk Hefe
    2 TL Zimt
    1 Pr Salz
    1 Schale und Saft von einer unbehandelten Orange

    1. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinkrümeln, mit 70 g Zucker, Milch und Eigelben verrühren. Eine Prise Salz, Orangenschale und 70 g weiche Butter zugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten, glänzenden Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.

    2. 200 g Butter kalt stellen. 200 g Zucker und Zimt mischen. Den Teig nochmals kräftig durchkneten. Auf wenig Mehl ca. 30 x 25 cm groß ausrollen. Butter in dünne Scheiben schneiden. Eine Teighälfte damit belegen, dabei an den Rändern einen ca. 2 cm breiten Streifen frei lassen. Teighälfte ohne Butterstücke darüber klappen, die Ränder gut andrücken und nach unten umschlagen . Teig auf wenig Mehl ca. 30 x 50 cm ausrollen und von der kurzen Seite zur Mitte hin 1/3 überklappen. Die andere Teigseite so darüber klappen, dass drei Schichten entstehen, dann ca. 20 Minuten kalt stellen.

    3. Teig ca. 80 x 40 cm ausrollen. Mit dem Orangensaft bestreichen, Zimtzucker darüber streuen. Von der Längsseite her fest aufrollen. In ca. 4 cm breite Stücke schneiden. Diese in der Mitte parallel zu den Schnittflächen mit einem Kochlöffelstiel fest eindrücken, sodass sich die Kanten hochbiegen. Auf Bleche mit Backpapier setzen. Franzbrötchen, die zuerst gebacken werden, ca. 15 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, übriges Blech kalt stellen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) je 20-25 Minuten backen



    Apfelstrudel
    (ergeben 2 Stück - jeweils so lang, wie die lange Seite eines Backbleches)

    Teig
    250 g Mehl
    125 ml Wasser (lauwarm)
    1 Ei (Größe M)
    1 EL Öl
    1 Prise Salz

    Füllung
    4-5 EL Butter
    4-5 EL Semmelbrösel
    1 kg Äpfel
    40 gr Zucker
    1-2 TL Zimt
    100 gr gehackte Mandeln
    75 gr Rosinen

    Das Mehl in eine Schüssel geben. Das Wasser in eine Vertiefung des Mehls gießen und mit einem Kochlöffel einrühren. Der Teig muss gleichmäßig und glatt werden. Die Teigkugel teilen, mit etwas Öl bestreichen und ca. 30 Minuten ruhen lassen (bedeckt mit einer angewärmten Schüssel).
    Anschließend auf einem bemehlten Tuch auswellen. Dann mit den Händen sehr dünn ausziehen.

    Die Butter schmelzen und damit den ausgerollten Teig bestreichen. Mit den Semmelbröseln bestreuen. Die Äpfel fein schneiden und mit Zimt, Zucker Mandeln und Rosinen mischen. Die Mischung auf dem Teig verteilen, dabei 1/3 des Teiges und den Rand freilassen. Nun zu einem Strudel rollen und die Seiten einklappen. Mit Butter bestreichen und bei ca. 200°C etwa 30 Minuten backen.
    Wir.und.Ihr und Philinea gefällt dies.

  2. #22
    Avatar von Pietje
    Pietje ist offline Trümmerlotte
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    25.864

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Lasst uns endlich die Essenz aus unendlichen Koch-Threads destillieren und zumindest die Rezepte, die immer mal wieder nachgefragt worden sind, in einem "ewigen Thread" zusammentragen.
    Darf man hier auch Rezepte vom Chef verlinken?
    http://www.smiliemania.de/smilie132/00001934.gif "Mama, wenn Leute A-A zu Kacke sagen, finde ich das Scheiße!"

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von LadyLovelace Beitrag anzeigen
    Meine Zusammenfassung aller Bedingungen, die eine Bolognese im ERE erfüllen muß, ist leider noch nicht vollständig, denn diejenigen, die im Brustton der Überzeugung immer verkünden: "Das ist aber KEINE ECHTE Bolognese", haben sich noch nicht erklärt hinsichtlich der Frage, was denn eine echte Bolognese ausmacht.
    Es gibt auch x Rezepte. Für eine "echte" Bolognese muss vor allem klar sein: Das ist ein Schmorgericht und muss mindestens zwei bis drei Stunden köcheln.
    Das Basis-Rezept (wie es bei der accademia della cucina italiana hinterlegt ist):

    300g Rinderhackfleisch
    100 g Speck
    1 Zwiebel
    1 Mohrrübe
    1 Stangensellerie
    Rotwein
    Brühe
    einige Löffel Tomatensauce
    Salz Pfeffer
    Olivenöl
    Wir.und.Ihr und _Titanica_ gefällt dies.

  4. #24
    Gast

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Chinakohllasagne. Die habe ich in der letzten Woche gemacht, und es war wirklich lecker!

    2 mittelgroße Chinakohl
    Lasagneplatten
    200g. Frischkäse
    Schinkenwürfel
    2 Eier
    etwas Milch
    Reibekäse
    Salz/Pfeffer (ich habe noch etwas chinesische Würzmischung dazu gegeben)

    Die äußeren Blätter vom Kohl entfernen und vom Strung etwa 4-5 cm. wegschneiden.
    Den Rest einfach in dünnen Streifen runter säbeln. Grob hacken.
    Die Schinkenwürfel in einer großen tiefen Pfanne anbraten, dann den Kohl hinzu geben.
    Ca. 10 min. einkochen lassen bis der Kohl zusammen fällt. Den Frischkäse reinrühren und das ganze ordentlich würzen.
    Lasagneplatten in einer Form auslegen und eine Schicht Kohl darauf verteilen. Weiter schichten bis nichts mehr da ist.
    2 Eier mit etwas Milch verrühren, wieder gut würzen, und über die Lasagne geben. Käse drauf und für 30-35 min. in den Ofen.
    Eigentlich gehören noch Zwiebeln mit ran, aber die isst hier niemand. Durch die Schinkenwürfel kommt auch so gut Geschmack dran.

  5. #25
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover
    Registriert seit
    02.10.2009
    Beiträge
    9.625

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Darf man hier verlinken?
    Albertos Cucina: Bandnudeln mit Bologneser-Sosse nach DIN-Norm | Pastaherstellung & Pastasaucen Forum | Chefkoch.de

    Zitat Zitat von LadyLovelace Beitrag anzeigen
    Meine Zusammenfassung aller Bedingungen, die eine Bolognese im ERE erfüllen muß, ist leider noch nicht vollständig, denn diejenigen, die im Brustton der Überzeugung immer verkünden: "Das ist aber KEINE ECHTE Bolognese", haben sich noch nicht erklärt hinsichtlich der Frage, was denn eine echte Bolognese ausmacht.
    Mit dem Achten- Zwerg (10/2014), Schneeweißchen (06/2017), dem doppelten Lottchen (ET 26.01.2020) und einem * (11/2018)

  6. #26
    Avatar von Wir.und.Ihr
    Wir.und.Ihr ist offline Owned by a Husky
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12.613

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Lasst uns endlich die Essenz aus unendlichen Koch-Threads destillieren und zumindest die Rezepte, die immer mal wieder nachgefragt worden sind, in einem "ewigen Thread" zusammentragen.
    Tex-Mex-Abend

    Sieben-Chili Texas Chili*
    - für Chili-Freunde mit kleineren Kindern, ersetzt die Chilis durch Peperoni nach Geschmack und das Bier durch Alkoholfreies -
    6 Ancho Chilis
    2 de Arbol Chilis
    2 Chipotle Chilis (= rote Jalapenos)
    2 Habaneros
    4 Pequin Chilis
    2 Poblano Chilis
    2 Pasilla negro Chilis
    - alle getrocknet, falls frisch nicht wässern, sondern gleich Pürree machen, wer Lust hat, vorher anrösten für den Geschmack -

    Chilis anrösten wässern, auswringen und im Mörser zu einem Pürree stampfen, beiseite stellen.

    1 große Zwiebel, 6 Knoblauchzehen hacken, beiseite stellen.

    100g Speck grob würfeln, beiseite stellen.

    2kg Rinderhals in 1-2cm Würfel schneiden, beiseite stellen.

    1 Tasse starken Kaffee kochen, 1 Flasche Bier öffnen.

    Würzmischung: 1EL Cumin, 1 TL Oregano, 1/2 TL Zimt, 1/4 TL Nelke, 1/2 TL Piment, 1/2 TL Cayenne, 1/2 TL bester Kakao, 1 TL Salz + ggf. mehr Salz zum Nachwürzen.

    Butterschmalz zum Braten, Maisgries zum Abbinden.

    Vorgehen: Speck auslassen, Fleisch scharf anbraten, raus nehmen. In der Pfanne Zwiebeln, dann Knoblauch langsam anrösten, mit dem Chilipürree auffüllen - vorsicht! Brennt wie Hölle, Fenster auf! - Fleisch dazu geben, gut verrühren, Gewürze kurz mitbraten, mit Kaffee, dann Bier ablöschen, einmal heftig aufkochen lassen. Deckel drauf, Hitze auf Minimaltemperatur stellen, 5 Std. schmoren lassen, immer mal umrühen, ggf. mit Wasser nachgießen. Mit Salz nachwürzen. (Für Besitzer von französischem Gußeisen: Die Schmorzeit verringert sich auf ca. 3,5 Std.)

    * die Chilis findet Ihr im gut sortierten Gemüsefachhandel / Feinkost, dort kann man das bestellen, oder, the Internet. Falls man nicht alle bekommt, sollte man auf eine gute Zusammenstellung von sehr scharf - mittel scharf - fruchtig-aromatisch achten. Geräucherte Sorten wie Anchos / Chipotles sollten in jedem Fall dabei sein, ansonsten vorher im Ofen anrösten. Besser als nichts

    Guacamole

    2 reife, weiche Avocados, 1 Knoblauchzehen, 1 grüner Chili, 1/2 Tasse gehackter Koriander, 1 EL Limettensaft, Salz

    -> im Mörser zu Mus stampfen

    Melonensalsa


    2 Tassen Wassermelone, 2 mittelgroße Rettiche, 1/4 rote Zwiebel, 1 grüner Chili, 1/4 Tasse Koriander, 2 EL Limettensaft, 1/4 TL Cumin, Salz
    -> fein würfeln, zusammen werfen, fertig (geht auch gut mit Mango und Ananas)

    Pico de Gallo

    1 große Tomate, 1 Knoblauchzehe, 1/4 Zwiebel, 1/4 Tasse Koriander, 2 Jalapenos, 1/4 TL Cumin, 2 EL Limettensaft, 1/2 EL Olivenöl
    -> alles fein würfeln, zusammen werfen, fertig

    Salsa Gobernador

    1/4 Tasse Majo, 2 EL Ketchup, Salz, Limettensaft

    Tomatillo Salsa / Salsa verde

    1 große Avocado, 3 Tomatillos*, 1/2 grüner Chili, 1 Knoblauchzehe, 2 EL geriebene Zwiebel, 1 1/2 TL Salz, 1/2 Bund Koriander
    -> im Mörser zu Mus stampfen

    * Tomatillos heißen oft fälschlicherweise "grüne Tomaten", sind aber keine grünen Tomaten, sondern Verwandte der Phisalis. Man bekommt sie gut in Dosen im Feinkostversand, sie schmecken fein säuerlich-fruchtig.

    Tacos Kombinationen:

    gegrilltes Huhn - Zitrone - Avocado - Mezcal (damit pinselt man das Huhn auf dem Grill ein)
    gegrillte Pilze - gegrillter Mais - Frischkäse
    Milder Käse - geräucherter Fisch - Salsa Gobernador - Pico de Gallo
    gegrillter Seefisch - Frucht-Chili Salsa - Weißkohl
    gegrillte Shrimps - salsa verde - Fruch-Chili Salsa - milder Käse
    gegrilltes Steak in Streifen - Bohnen - Pico de Gallo

    etc. etc. etc.
    Sommerschnee, Gast und -Freesie- gefällt dies.
    Das Internet, unendliche Weiten...
    https://thefpl.us/

  7. #27
    Avatar von Pietje
    Pietje ist offline Trümmerlotte
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    25.864

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von Pietje Beitrag anzeigen
    Darf man hier auch Rezepte vom Chef verlinken?
    Dann mache ich einfach mal - unser Lieblingsrezept, der Teig auch für "normale" Blechpizza verwendbar. Und der Hinweis im Rezept "Wie vom Pizzabäcker stimmt - wir bestellen keine mehr :


    Schnelle Calzone

    Ach ja - ich gebe dem Teig noch einen Teelöffel Salz dazu, das fehlt sonst, finde ich!
    Philinea gefällt dies
    http://www.smiliemania.de/smilie132/00001934.gif "Mama, wenn Leute A-A zu Kacke sagen, finde ich das Scheiße!"

  8. #28
    Avatar von nightwish
    nightwish ist offline Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.563

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Sugo alla nonna

    1 Zwiebel, 1-2 Zehen Knoblauch, (1 Markknochen), 2 Dosen geschälte Tomaten, Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Basilikum, Tomatenmark (ca. 1 EL), Olivenöl

    Zwiebel/Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden und im heißen Olivenöl anschwitzen. Tomatenmark und etwas Oregano ebenfalls mit anschwitzen.
    Mit den geschälten Tomaten ablöschen. Tomaten mit dem Kochlöffel grob zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano würzen. Markknochen dazu geben und alles auf kleiner Flamme mind. 1 Stunde köcheln lassen bzw bis die Flüssigkeit fast eingedampft ist. Ev. nochmal etwas nachwürzen. Knochen entfernen. Frischen Basilikum und noch etwas Olivenöl kurz vor dem Servieren dazu geben.

    Alternativ zu den geschälten Tomaten gehen auch passierte/gehackte und im Sommer logischerweise frische Tomaten. Und der Markknochen ist ebenfalls kein Muss.



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  9. #29
    Avatar von Moshi
    Moshi ist offline zurückestens
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    17.389

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Käsekuchen:

    Knetteig:

    - 200g Mehl
    - 1 gestrichener TL Backpulver
    - 75g Zucker
    - 1 Ei
    - 100g Butter

    Käsemasse:

    - 4 Eier
    - 150g Zucker
    - 750 g Speisequark (mir persönlich ist der Fettgehalt wumpe, dem Käsekuchen anscheinend auch)
    - 250ml Milch
    - 55g Speisestärke

    - entweder Schale von abgeriebener Zitrone, oder Orange, oooooder eine Vanilleschote und ein Teil des Zuckers durch Vanillezucker ersetzen
    - 100g Rosinen wer mag

    Springform mit Backpapier auslegen, Mehl, Backpulver, Zucker, Ei und weiche Butter zu einem glatten Teig verkneten, 2/3 auf dem Boden verteilen (man kann den ausrollen, oder von Hand andrücken...ich drück immer).
    Mit dem restlichen Teig einen Rand hochziehen, der sollte hoch sein, weil der Kuchen recht hoch wird.

    Eigelb mit 1/3 des Zuckers, Quark, Zitronen-/Orangenabrieb oder Vanilleschote mit einem Schneebesen glattrühren( da reicht ein Schneebesen)
    Eiweiße mit restlichem Zucker und einer Prise Salz so steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Speisestärke mit der Milch verrühren und unter die Käsemasse geben...am Schluss den Eischnee unterheben, in die Form geben, glatt streichen.

    Im unteren Drittel des vorgeheizten Backofens bei 150°C ca, 60-70 Minuten backen, 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
    The ability to speak doesn´t make you intelligent - Qui-Gon Jinn



    http://lb1m.lilypie.com/UI4bp2.png

  10. #30
    Avatar von Moshi
    Moshi ist offline zurückestens
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    17.389

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Apfel-Vanille-Käsekuchen

    Knetteig:

    - 200g Mehl
    - 70g Zucker
    - 100g weiche Butter + Butter für die Form
    - 1 TL Vanillezucker
    - 1/2 Päckchen Backpulver
    - 1 Ei

    Quarkmasse:

    - 500g Quark (20% Fett)
    - 200g Apfelmus
    - 4 Eier
    - 100ml Milch
    - 2 Päckchen Vanillepuddingpulver (für je 500ml Milch)
    - 100g Zucker
    - 1 EL Vanillezucker
    - 2 EL Vanilleextrakt
    - 1 Apfel
    - 1 Prise Salz

    Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen, Springform (26cm) mit Backpapier auslegen und einfetten.
    Für den Knetteig Backpulver mit Mehl mischen und die restlichen Zutaten verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der nicht mehr an den Händen klebt. Boden der Form mit dem Teil auslegen und am Rand hochziehen und festdrücken, bis noch ca. 1 cm Springformrand zu sehen ist. Form in den Kühlschrank stellen.

    Quark, 50g Zucker, Apfelmus, Eigelb, Vanillezucker und Vanilleextrakt mit einem Schneebesen glatt rühren. Vanillepuddingpulver mit der Milch verrühren und unter die Quarkmischung rühren. Apfel schälen und un kleine Würfel schneiden, diese ebenfalls unter den Teig geben.
    Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.

    Form aus dem Kühlschrank holen, Käsemasse einfüllen und glatt streichen. Im Ofen 60-70 Minuten backen.

    Kuchen aus dem Ofen holen und 10 Minuten in der Springform abkühlen lassen, dann diese lösen und Kuchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
    Wir.und.Ihr, Philinea und Makaria. gefällt dies.
    The ability to speak doesn´t make you intelligent - Qui-Gon Jinn



    http://lb1m.lilypie.com/UI4bp2.png

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •