Seite 34 von 44 ErsteErste ... 243233343536 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 433
Like Tree444gefällt dies

Thema: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

  1. #331
    Temporär ist offline Poweruser
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    5.049

    Standard Re: Chai Nudeln (süß)

    Zitat Zitat von Hundnas Beitrag anzeigen
    Dieses Rezept stammt von meiner Neuentdeckung, Nadiya Hussain und ist in ihrer Familie ein eher opulentes, warmesFrühstück für kalte Tage.
    Wir hatten als "hm, das kann man bestimmt rein werfen" Idee noch ein paar Rumrosinen addiert, das war exzellent. Aber ich kann mir auch sehr gut ein bisschen Banane oder Birne darin vorstellen.
    Ich kenne das Gericht so ähnlich als indisches Payasam.
    Darum noch ein paar Tipps zu Varianten, wobei ich natürlich nicht den Rum madig machen will .
    Es gibt von der Firma mit den Hochzeitsnudeln Fadennudelnester, die sind in der Konsistenz und Zubereitung den originalen indischen Vermicelli Nestern sehr ähnlich und eignen sich hervorragend zum trocken anbraten.
    Ich kenne Payasam mit Milchmädchen in Dosen, da braucht man dann keine weitere Süße.
    Angeröstet werden Nudeln, Rosinen, gebrochene Cashewkerne, Mandeln und Pistazien und die Gewürze, viel Kardamom, Zimt, Nelken, Prise Koriander, Muskat, Salz, Milchmädchen drüber, kurz aufkochen lassen und in eine Glasform abfüllen, ziehen lassen. Ich finde es ja am nächsten Tag aus dem Kühlschrank besonders lecker, wenn die Cashews durchgezogen sind .
    Wenn man für Gäste was fürs Auge machen möchte, kann man auch noch geriebene Karotte in die Pfanne geben und zum servieren etwas mehr gehackte Pistazie überstreuen. Wenn du es besonders fein haben willst, kannst du die Rosinen in Rosenwasser vorher ziehen lassen.
    Gut, Rum geht auch
    Hundnas gefällt dies

  2. #332
    Temporär ist offline Poweruser
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    5.049

    Standard Re: Chai Nudeln (süß)

    Ergänzung: Milch natürlich mit zum Milchmädchen, damit man eine Süße und Konsistenz nach Geschmack hat.
    Das Original ist sehr süß.

  3. #333
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    15.187

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Sehr einfacher Kabeljau-Spinat-Erdäpfel-Auflauf:

    Zutaten:

    1kg festkochende Erdäpfel
    Knoblauch/ZWiebel
    400-500g Blattspinat
    70-100g Frischkäse
    200 ml Obers
    400g Kabeljaufilets
    Käse zum Überbacken
    Salz
    Pfeffer
    Zitrone
    Butter zum Einreiben. (FÜR DIE FORM!!!)

    Zubereitung:

    Erdäpfel weich kochen, abschrecken, abkühlen lassen, schälen, in Scheiben schneiden.
    Knoblauch und Zwiebel anschwitzen, Spinat dazu, dünsten, salzen, pfeffern, mit Frischkäse abschmecken.
    Kabeljau mit Salz/Pfeffer/Zitrone marinieren.
    Eine Auflaufform mit Butter ausschmieren, den Boden mit Erdäpfel-Scheiben belegen. Darauf den Fisch legen, darüber den Blattspinat. Dann wieder eine Schicht Erdäpfel. Gesalzenen/gewürzten Schlagobers drüber leeren, zum Schluss Käse zum Überbacken rauf. Bei 220 Grad ins Rohr bis es fertig ist.

  4. #334
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    6.643

    Standard Khoresht-e Fesenjan (persisches Huhnd mit Walnuss)

    Dank der guten Walnussernte dieses Jahr mache ich dieses Gericht momentan jeden Sonntag Die alte Verison ist mit Entenbrust, man kann also frei ersetzen. Meine Rezeptversion ist eine leicht abgewandelte Unterart des Rezeptes aus diesem tollen Kochbuch (falls jemand ein Weihnachtsgeschenk sucht... https://www.wagenbach.de/buecher/sac...er-orient.html)

    Für 1,5kg Fleisch sind das meine Mengen:
    1,5kg Huhn oder Ente, Brust oder Schenkel ohne Haut (falls die Haut wie bei meinem Metzger noch dran ist, kann man die schön zum Fett auslösen nehmen)
    ca. 375g -400g Walnüsse, geschält und fein gemahlen, so nah an Pulverform, wie man kommt
    insg. 2-3 Zwiebeln
    1-2EL Kurkuma
    3 Kardamonkapseln, 1 Lorbeerblatt, Salz
    5EL Granatapfel Dicksaft und wenn man den wie ich nicht findet, 5EL Dattelsirup und 1-2 Granatäpfel
    1 Granatapfel für die Deko
    Olivenöl oder Butterschmalz

    Zuerst werden ca. 2 mittlere Zwiebeln fein gehackt und in Fett angeschwitzt. Die Nüsse kommen dazu und werden geröstet, bis ein schöner Walnussgeruch aufsteigt. Jetzt das Kurkuma dazu, kurz mitbraten. Abgelöscht wird die Masse mit ca. 300ml kochendem Wasser, die Gewürze kommen dazu und alles köchelt leise für 3 Stunden vor sich hin. Ab und zu muss man ggf. Wasser nachfüllen, wenn die Sauce zu dickflüssig wird. Vorsicht, das setzt sich gerne mal unten an, also umrühren nicht vergessen.

    In der Zeit salzt man das Fleisch reichhaltig und lässt es bei Zimmertemperatur erwärmen. Große Fleischstücke schneide ich nochmal klein. Mein letztes Huhn war enorm groß (1,5kg waren drei Hühnerbrüste!), da hab ich gedrittelt.

    Nach den 3 Stunden kommt der Dicksaft mit dem Inhalt eines Granatapfels dazu, zwei, wenn der Granatapfel klein ist. Dann wird das Fleisch kross angebraten. Mein Kochbuch wollte, dass ich noch eine Zwiebel, mehr Kurkuma und Wasser zum Fleisch gebe und das getrennt von der guten Sauce schmore. Das sehe ich aber gar nicht ein, ich lege es nach dem Anbraten direkt in die Sauce und lösche die Bratreste mit Wasser ab, was ebenfalls in den Eintopf kommt.

    Das Ganze wird so lange weiter geschmort, bis das Fleisch zerfällt und die ehemals unansehnliche beige Masse dunkelbraun ist. Abschmecken, ganze Gewürze rausfischen und mit frischem Granatapfel servieren. Die Säure vom Granatapfel bringt erst die Aromen zusammen, also nicht weglassen!

    Dazu gibt es hier Tahdig, wie man den macht, seht ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=yRtjWNK_Pok
    houdini gefällt dies

  5. #335
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    6.643

    Standard "Quittenkaramell"

    Das "etwas andere" Quittenmus

    Ihr braucht dazu am besten eine schwere Bratreine, ebenfalls geeignet ist eine große Paellapfanne oder so eine metallene Bratenform. 6l sollten rein gehen.

    2kg geschälte Quitten, grob gewürfelt (macht euch keine Sorgen wegen der Oxidation, wenn sie nicht in Zitronenwasser lagern, das wird später wurscht)
    ca. 500ml Riesling
    450g brauner Zucker
    6-8EL Apfelessig
    2EL Zimt

    Alles zusammen in die Bratreine geben und mit einem Deckel auf dem Herd weich kochen. Wenn es keinen Deckel gibt, reicht Alufolie, wir wollen die Flüssigkeit möglichst lange behalten. Wenn die Quitten zerfallen kommt die Reine ohne Deckel ins 180° heiße Rohr. Jetzt geht die Arbeit los. Sobald sich an den Rändern der Form eine rote Kruste bildet, wird diese mit einem Holzlöffel abgerubbelt und unter die Quittenmasse gerührt. Das macht ihr so lange, bis das Mus dunkelrot eingekocht ist. Bei mir hat es letztens 3 Stunden gedauert, ist eine Arbeit für einen gemütlichen Fernsehabend. Ab und zu muss man halt in die Küche.

    Das heiße Mus wird direkt in sterilisierte Marmeladengläser gefüllt.
    houdini gefällt dies

  6. #336
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Haltbare Sweet-Chili-Soße

    Rezept für ca. 750 ml Sweet Chili Soße
    5 Knofizehen
    6 Chilischoten (je nachdem wie scharf auch mehr)
    1 großes Stück Ingwer
    1 Paprikaschote (gelb, orange oder rot... kann man aber auch weg lassen)
    mit
    550 g Wasser
    125 g weißem Balsamico
    350 g Zucker
    1,5 TL Salz
    im Mixer zur gewünschten Stückchengröße mixen.

    Etwas von der Flüssigkeit mit
    40 g Kartoffelstärke anrühren, zur Seite stellen.

    Rest in einen Topf geben, aufkochen, angerührte Kartoffelstärke einrühren und ca. 4-5 Minuten köcheln lassen.
    In heiß ausgespülte Flaschen füllen.
    BriQ, JohnnyTrotz und Hundnas gefällt dies.

  7. #337
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Resteverwertung : Karotten - Aufstrich

    Ich hatte heute diverse Karotten die weg mussten, einen Teil habe ich für Hühnersuppe benutzt, aus dem Rest und anderen Resten habe ich einen feinen Aufstrich gemacht.

    Karotten - Aufstrich

    5 - 6 geschälte Karotten
    1 Dose Kichererbsen
    ca. 100 g Frischkäse
    ca. 1 handvoll geröstete Körnermischung (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne)
    1 geschältes Stück Ingwer
    etwas Limettensaft
    gem. Kreuzkümmel
    Pfeffer, etwas Salz

    alles zusmamen im Mixer pürieren (wer es stückiger mag kann auch die Karotten raspeln und den Rest miteinander vermengen), abschmecken und

    etwas gehackten Koriander unterrühren.

    Passt zu frischem Brot, Pellkartoffeln oder als Gemüsedip.
    BriQ, PerditaX. und Hundnas gefällt dies.

  8. #338
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Re: "Quittenkaramell"

    Zitat Zitat von Hundnas Beitrag anzeigen
    Das "etwas andere" Quittenmus

    Ihr braucht dazu am besten eine schwere Bratreine, ebenfalls geeignet ist eine große Paellapfanne oder so eine metallene Bratenform. 6l sollten rein gehen.

    2kg geschälte Quitten, grob gewürfelt (macht euch keine Sorgen wegen der Oxidation, wenn sie nicht in Zitronenwasser lagern, das wird später wurscht)
    ca. 500ml Riesling
    450g brauner Zucker
    6-8EL Apfelessig
    2EL Zimt

    Alles zusammen in die Bratreine geben und mit einem Deckel auf dem Herd weich kochen. Wenn es keinen Deckel gibt, reicht Alufolie, wir wollen die Flüssigkeit möglichst lange behalten. Wenn die Quitten zerfallen kommt die Reine ohne Deckel ins 180° heiße Rohr. Jetzt geht die Arbeit los. Sobald sich an den Rändern der Form eine rote Kruste bildet, wird diese mit einem Holzlöffel abgerubbelt und unter die Quittenmasse gerührt. Das macht ihr so lange, bis das Mus dunkelrot eingekocht ist. Bei mir hat es letztens 3 Stunden gedauert, ist eine Arbeit für einen gemütlichen Fernsehabend. Ab und zu muss man halt in die Küche.

    Das heiße Mus wird direkt in sterilisierte Marmeladengläser gefüllt.
    Da ich am Freitag Quitten geschenkt bekommen hatte, habe ich mich direkt gestern an das tolle Rezept gewagt (ich mag Rezepte mit relativ wenig Aufwand).
    Perfekt gelungen in meiner Le Cruiset Rheine, auch wenn das Mus eher säuerlich wurde.
    Nachdem es fertig und etwas abgekühlt war und ich probierte, wusste ich überhaupt nicht was ich damit anfangen soll in dieser Menge (ca. 1,5 kg).
    Die Zeit wollte ich aber nicht umsonst investiert haben und heute, hab ich einfach eine Art Linzer Schnitte damit geklöppelt

    Schnitten mit dem "etwas anderen" Mus von Quitten
    (für ein Backblech)

    Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze einschalten

    350 g Dinkel-Vollkornmehl
    100 g gem. Haselnüsse
    1/2 P. Backpulver
    1 TL gem. Zimt
    1 Msp gem. Nelken
    1 Prise Salz
    150 g Zucker
    250 g Butter
    1 Ei + 1 Eigelb

    Alles zusammen zu einem mürben Teig verkneten. 30 Minuten kühl stellen.
    2/3 des Teigs auf einem Backblech ausrollen.

    500 g von Hundnas' "etwas anderem Quittenmus
    mit einem ordentlichen Schuss Eierlikör vermengen
    und auf den ausgerollten Teig streichen.

    Den restlichen 1/3 Teig ausrollen und 1 cm Streifen schneiden (oder Sterne o.ä. ausstechen) und diese gitterförmig auflegen.

    ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Abkühlen lassen und in kleine Rechtecke schneiden oder als Kuchenstück anbieten.

    Passt wunderbar zusammen, danke für die Inspiration
    BriQ und Hundnas gefällt dies.

  9. #339
    Familiewerden ist offline addict
    Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    500

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von houdini Beitrag anzeigen
    Rezept für ca. 750 ml Sweet Chili Soße
    5 Knofizehen
    6 Chilischoten (je nachdem wie scharf auch mehr)
    1 großes Stück Ingwer
    1 Paprikaschote (gelb, orange oder rot... kann man aber auch weg lassen)
    mit
    550 g Wasser
    125 g weißem Balsamico
    350 g Zucker
    1,5 TL Salz
    im Mixer zur gewünschten Stückchengröße mixen.

    Etwas von der Flüssigkeit mit
    40 g Kartoffelstärke anrühren, zur Seite stellen.

    Rest in einen Topf geben, aufkochen, angerührte Kartoffelstärke einrühren und ca. 4-5 Minuten köcheln lassen.
    In heiß ausgespülte Flaschen füllen.
    Danke für das Rezept! Bisher Hab Ich mich an sweet-chili Soßen nie ran getraut, weil viele Rezepte mit Ananas sind.
    Die Soße ist wirklich lecker geworden. Bei uns hat allerdings eine Chili gereicht.
    houdini gefällt dies

  10. #340
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    6.643

    Standard Re: "Quittenkaramell"

    Zitat Zitat von houdini Beitrag anzeigen
    Da ich am Freitag Quitten geschenkt bekommen hatte, habe ich mich direkt gestern an das tolle Rezept gewagt (ich mag Rezepte mit relativ wenig Aufwand).
    Perfekt gelungen in meiner Le Cruiset Rheine, auch wenn das Mus eher säuerlich wurde.
    Meins wurde zu süß, die Quitten von meinen Eltern waren schon überreif Schön, wenn ich jemanden anstecken konnte, das ist meine Lieblingsmarmelade.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •