Like Tree364gefällt dies

Thema: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

  1. #371
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    5.646

    Standard Re: Salty Honey Pie

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Da ich eh keinen Honig habe, den man gescheit abwiegen könnte (Schwiegervaters ist cremig, aber läuft nicht), kam ich da noch nie in die Verlegenheit.
    Ich hatte aber tatsächlich auch noch kein Rezept, in dem Honig gefordert war. Mal Sirup, ja.
    Ich hab noch Sommerhonig vom letzten Jahr, der ist auch cremig, aber noch nicht richtig fest. Ich schnuddel den da einfach mit nem Löffel ungefähr rein. Wirklich, bei dem Rezept müsst ihr euch keine Sorgen machen. Alles, was zu süß wird, fängt das Salz später wieder ab. Das ist so ne pi mal Daumen Geschichte.

  2. #372
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    5.646

    Standard Re: Salty Honey Pie

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Ja, aber im Wui aka Hundnas Rezept oben drüber ist Honig dabei.
    Perdita, das hier ist dein Mantra bei Rezepten mit Cupmaßen:
    https://www.youtube.com/watch?v=CWANZFdMwz0

  3. #373
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    5.646

    Standard Re: Salty Honey Pie

    Zitat Zitat von BriQ Beitrag anzeigen
    … als ob!

    So viel ist sicher: hier hält sich das maximal 4 Stunden.
    Ich hab die Pie letztens zu ner Party gemacht, wir kamen gar nicht erst bis zur offiziellen Ausrufung des Nachtischs Sie ist sehr schmackig.
    BriQ gefällt dies

  4. #374
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.478

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von Hundnas Beitrag anzeigen
    Perdita, das hier ist dein Mantra bei Rezepten mit Cupmaßen:
    https://www.youtube.com/watch?v=CWANZFdMwz0
    Haha! 😁

    Trotzdem, Cups sind blöd. (Ich nehm als Stick Butter übrigens nur 115g.)

  5. #375
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    5.646

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Haha! ��

    Trotzdem, Cups sind blöd. (Ich nehm als Stick Butter übrigens nur 115g.)
    Schau, da mach ich das immer falsch und es wird trotzdem was

  6. #376
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    5.646

    Standard Salsa di noci alla primavera

    oder "frühlingshafte Walnusssauce"

    Grundrezept entdeckt in diesem fabelhaften Kochbuch: https://www.amazon.co.uk/Lateral-Coo.../dp/1408856891

    Erweitert um die erste Bärlauchausbeute aus dem Garten.

    Zubereitungszeit: 15min

    Für 2 von uns:
    2 Handvoll geschälte Walnüsse, fein gehackt, aber nicht gemahlen
    2 Becher Sahne
    2 Knoblauchzehen oder ca. 10 Bärlauchblätter, fein gehackt
    100g Parmesan
    200g Erbsen
    Salz, Pfeffer, Schale einer Zitrone, ein Spritzer vom Saft zum Abschmecken, Olivenöl zum Anbraten

    Die Walnüsse werden im Olivenöl behutsam angeröstet, bis sie so richtig gut duften. Dann wird mit Sahne abgelöscht und die Sauce wird 15min sanft köcheln gelassen. In der Zeit den Käse reiben, die Erbsen aus dem TK nehmen und den Bärlauch hacken. Wenn die Nusssahne gut einreduziert ist, Herd ausschalten. Alles kommt alles in den Topf, wird kurz umgerührt und abgeschmeckt.

    Es gibt eine Variante, von Escoffier, glaube ich, mit Zwiebeln und Dill.

  7. #377
    Avatar von nightwish
    nightwish ist offline Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.426

    Standard Cannelloni con melanzane e besciamella

    Cannelloni mit Auberginen und Bechamelsoße

    400 g frische Lasagneplatten.

    Wer mag kann den Nudelteig auch selber machen.

    • 400 g passierte Tomaten
    • Salz, Pfeffer
    • Extra natives Olivenöl
    • 1/2 Zwiebel Knoblauch
    • 1 Aubergine
    • 200 g Käse Typ Caciotto
    • 200 g gekochter Schinken
    • 60 g geriebenen Parmesan

    Für die Bechamel

    • 1/2 lt Milch
    • 50 g Butter
    • 50 g Mehl
    • Salz, Pfeffer, Muskatnusss

    Alternativ nach Geschmack): 200 g fertige Bechamelsoße

    Zubereitung

    Auberginen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Auf Küchenkrepp legen und salzen, Ca 10-15 Minuten warten und mit einem Geschirrtuch oder Küchenkrepp das Wasser ausdrücken.

    Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen leicht anbraten. Zum abtropfen auf einen Teller mit Küchenkrepp legen.

    Zwiebel, Knoblauch schälen, würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. Passierte Tomaten zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 15 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

    Butter in einem Topf heiß werden lassen, Mehl zugeben und etwas anschwitzen lassen. Unter rühren mit Milch ablöschen bis es eine glatte Masse gibt. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

    Auf den Lasagneplatten 1 EL Tomatensoße verteilen, 1-2 Scheiben Auberginen, 1 Scheibe Schinken und 1 Scheibe Caciottokäse (ich habe Provolone genommen) belegen, aufrollen und in eine gefettete Auflaufform legen.

    Tomaten-/Bechamelsoße über den Cannelloni verteilen und mit geriebenem Parmesan bestreuen.
    Im Ofen bei 230° (Ober-Unterhitze) oder 200° Umluft ca 25 Minuten backen.

    tanja73, BriQ und Hundnas gefällt dies.



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  8. #378
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    139.962

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Ricotta-Parmesan-Sauce mit grünem Spargel
    aus dem Saucenkochbuch von Armin Zogbaum

    Zutaten
    500 g grüner Spargel
    2 Schalotten
    250 g Ricotta
    50 g Parmesan
    2 EL Olivenöl
    250 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
    Salz, Pfeffer

    Zubereitung
    • Parmesan reiben
    • Schalotten fein hacken
    • holzige Teile vom Spargel abschneiden, Spargelköpfe abschneiden und halbieren, Stangen in feine Ringe schneiden
    • Schalotten und Spargel in Olivenöl ca. 5 min weich dünsten
    • Brühe, Ricotta und Parmesan zugeben, gut durchrühren und heiß werden lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    tanja73, BriQ und Hundnas gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  9. #379
    Avatar von nightwish
    nightwish ist offline Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.426

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Hähnchhenpfanne alla Puttanesca

    4 Pollo Fino (Alternativ habe ich Hühnerbrust genommen und halbiert)

    2 Knoblauchzehen

    60 g schwarze Oliven

    30 g Kapern

    20 Kirschtomaten

    1/2 Glas trockenen Weißwein

    3 Sardellen (Öl)

    2 TL Oregano

    Olivenöl

    Salz/Pfeffer

    grobes Chilipulver, wer mag.

    Wasser oder Gemüsebrühe nach Bedarf

    Mehl nach Bedarf

    Pollo Fino /Hühnerbrust waschen, trockentupfen und in etwas Mehl wenden
    Den Knoblauch in feine Ringe schneiden, Sardellen grob zerkleinern
    Tomaten und Oliven halbieren

    Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und das Huhn scharf von beiden Seiten anbraten. Hitze reduzieren, Knoblauch und Sardellen zugeben, mit anschwitzen.
    Tomaten, Oliven und Kapern ebenfalls zufügen.
    Mit dem Weißwein ablöschen. Etwas Salz/Pfeffer hinzufügen, Ca 15-20 Minuten die Soße auf kleiner Flamme reduzieren lassen und bei Bedarf entweder etwas Wasser oder Gemüsebrühe hinzufügen. Fleisch zwischendrurch
    Kurz bevor das Fleisch durch ist den Oregano und Optional grobes Chilipulver zugeben.

    Dazu passt Blattsalat. Ofenkartoffeln, Brot.
    BriQ und Hundnas gefällt dies.



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  10. #380
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    5.646

    Standard Salzige-Erdnuss-Karamell-Eis

    (Für die Eismaschine leider)

    1 kleines Glas Erdnussmus
    3 Becher Sahne
    (in cup Maßen 1 cup Erdnussmuss 2 Becher half-and-half und 1 Becher Sahne, aber ich ersetze half-and-half grundsätzlich mit Sahne oder wenn ich Reste habe, Kaffeesahne)

    im Mixer einmal durchrühren und über Nacht kalt stellen. Am nächsten Tag kommt das in die Eismaschine.

    Für den Karamell folge ich dem Standardrezept von 1:1:1:1 1 Teil Zucker 1 Teil Zuckersirup (z.B. den Karamellsirup, Golden Sirup o.ä.) 1 Teil Sahne 1 Teil Butter. Wenn der Karamell eine Farbe wie gewünscht hat, werfe ich geröstete salzige Erdnüsse in der begehrten Menge rein, fein gehackt. Fertiger Karamell kühlt am besten auf einem Backblech mit leicht geöltem Backpapier aus, das geht hervorragend ab. Der Karamell wird dann fein gehackt und in die Eismaschine zum Eis getan. Fertig.

    Ein Wort zum Zucker kochen: Man kann dass wie ein Chemiker angehen oder altmodisch mit einem Glas Wasser. Wer es mal ausprobieren möchte, braucht:
    1 Topf mit dickem Boden oder eine Pfanne, ein etwas größerer Topf mit Wasser für Notfälle, damit man schnell runter kühlen kann
    2 Gläser mit kaltem Wasser, eines mit einem Backpinsel, eines mit einem Löffel. Nerven

    Dieser Erdnusskaramell für das Eis ist eine gute Übungsgelegenheit, weil das Eis kleinere Patzer vergibt und z.B. Kristalle nicht mehr merkbar sind.

    Alle Zutaten werden gut vermengt und zunächst bei hoher Hitze aufgekocht. Ich schalte dann den Herd runter, wenn ich in den Blasen keine Zuckerkristalle mehr sehen kann. Jetzt bei mittlerer Hitze einfach ein paar Minuten Geduld haben und nicht rühren! Karamell rühren ist wie im Wartezimmer in der Nase popeln, no-no. Das befördert die Kristallbildung und das will ja keiner. Falls am Rand zu viel festklebt, kann man mit dem feuchten Backpinsel vorsichtig rüber fahren und den Zucker so leicht lösen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die Zucker- bzw. Karamellstadien sind folgendermaßen leicht zu bestimmen:
    1. soft ball stage: Ein Tropfen vom Karamell im Wasserglas klumpt zu einer kleinen Kugel aus, die sich leicht zusammenquetschen lässt und ein Fladen bleibt. Temperatur ca. 115°
    2. firm ball stage: Der Tropfen im Wasserglas hat ungefähr die Kosistenz eines getrockeneten Uhu-Kleber-Tropfens. Temperatur ca. 120°. Für das Eiskaramell möchten wir ungefähr diese Kosistenz hier. Eine geringfügig höhere Temperatur braucht man z.B. für Nougat.
    (OT: Bei 117° kann man den Sirup in steifes Eiweiß schlagen und hat italienischen Meringue, das Eiweiß wird so heißt, dass es auf über 60° anwärmt und damit sicherer ist als ganz rohes geschlagenes Eiweiß)
    3. soft crack stage: Der Tropfen wird sehr fest und brüchig, der Karamell / flüssige Zucker zieht sich in Fäden vom Löffel ab. Die Farbe ist tief golden und der Geschmack sehr intensiv, also perfekt für Karamellsaucen. Temperatur ca. 140°
    4. hard ball stage: Alle Flüssigkeit ist verdunstet, man hat karamellisierten, festen Zucker. Am leichtesten kommt man an diesen Punkt, wenn die Ausgangsbasis schon kaum Flüssigkeit hat, dafür gibt es verschiedene Rezepte. Meine einfache Eselsbrücke von oben ist eher nicht geeignet. Dieses Stadium ist gewünscht, wenn man z.B. aus Karamell Dekokörbchen über der Schöpfkelle oder Splitter möchte. Temperatur ca. 150°

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •