Seite 39 von 43 ErsteErste ... 293738394041 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 426
Like Tree433gefällt dies

Thema: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

  1. #381
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    34.112

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Weil es grad zur Jahreszeit passt

    Gefüllte Tomaten

    4 Fleischtomaten oder Ochsenherztomaten
    250 g (bunte) Cocktailtomaten
    Salz Peffer Olivenöl
    1/2 Pkg Feta
    150 g Reis
    1 Zwiebel fein gehackt
    2 Knoblauchzehen
    4 getrocknete Tomatenhälften
    1 Pkg Pinienkerne (ich habe die schon durch Walnüsse ersetzt, das passt auch sehr gut)
    frischer Koriander, Dill und Minze (oder andere Kräuter, wem die nicht schmecken oder grad nicht zur Hand sind)

    Tomaten kappen (die Kappen aufheben), aushöhlen, das Fruchtfleisch grob schneiden, mit den Cocktailtomaten, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und in einer Auflaufform bei ca. 180 Grad im Rohr 30 Minuten rösten. Ich gebe da auch noch gern klein gehackten Knoblauch und etwas Oregano dazu.

    Reis kochen; Zwiebel, Knoblauch und getrocknete Tomaten fein hacken und in Olivenöl (ich nehme gerne das Öl, in dem die Tomaten eingelegt sind) anschwitzen, Pinienkerne (alternativ Walnüsse) dazugeben und etwas anrösten. Kräuter und Reis untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Die Masse in die ausgehöhlten Tomaten füllen, Kappe draufsetzen und in die Auflaufform mit den angerösteten Cocktailtomaten setzen und noch 15 Minuten im Rohr garen.

    Vor dem Servieren mit den zerbröselten Feta bestreuen.
    BriQ, nightwish und Hundnas gefällt dies.

  2. #382
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    27.914

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Linsensalat mit Granatapfel

    1 Becher Belugalinsen (falls man keine von der Alb-Leisa von der schwäbischen Alb bekommt)
    3 Becher Wasser
    1 Granatapfel
    4 EL Olivenöl (ich nehm Sonnenblumenöl)
    1 kl Zwiebel
    1 Pck TK Petersilie (oder 1 Bd frisch)
    5 EL Himbeeressig (Balsamico Bianco mit ein paar zermatschten TK Himbeeren geht genauso gut)
    1 Pck Vanillezucker (wichtig)
    2 TL Salz

    Linsen mit Wasser so lange köcheln, bis das Wasser aufgesogen ist (Packungsbeilage) dauert ca 30 Min
    Inzwischen Granatapfelkerne auslösen und in die Salatschüssel geben
    Zwiebeln hacken mit dem Öl kurz frittieren (der Mehraufwand lohnt sich) und zu den Granatapfelkernen geben. Petersilie, Essig, Vanillezucker und Salz ebenfalls dazu und alles gut vermischen.
    Gekochte Linsen gut umrühren, falls nötig abgießen und ca. 10 Min ausdampfen lassen. Danach mit Granatapfel und Co gut vermischen und abschmecken.
    Eine Stunde ziehen lassen, kann aber auch deutlich länger vorbereitet werden. Hält, da ohne Milchprodukte und Ei, auch ohne Kühlung und ist sogar vegan und trotzdem saulecker.

    Vielen Dank an die Userin von der ich ihn habe.
    BriQ, Temporär und Hundnas gefällt dies.

  3. #383
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    6.470

    Standard 15-Minuten-Donuts

    Hier ein Erste Hilfe Rezept, für wenn der Tag absolut grottig war und es scheinbar keine Hoffnung mehr gibt...
    bei mir ist fast alles immer im Haus, ausreichend Öl für's Frittieren ist das Hauptproblem.

    Also, wir fangen damit an, einen schönen schweren Topf mit einer Handbreit Öl zu füllen (z.B. Sonnenblume). Erhitzt wird das Öl auf 350°F oder 180°C, so ein altes Thermometer ist sehr nützlich dafür. Ansonsten ist der Richtwert ein fröhliches, promptes Aufsprudeln des Öls, wenn man einen Holzlöffel rein hält, aber kein motziges Spritzen.

    Der Teig ist extrem simpel und besteht aus 2 cups 550er Mehl, 2 EL geschmolzener Butter, 1 cup Joghurt mit 10% Fett, 1 Prise Salz, 2 großen Eidottern, 1/2 cup Zucker (kann man sogar noch reduzieren), 2,5 TL Backpulver, Vanille.

    Aus diesen Zutaten wird jetzt ein eher krümeliger, flockiger Teig gemacht. Nicht zu viel kneten, Babywangen-glatt ist nicht gewünscht. Der Teig wird mit den Händen etwas dicker als Daumendick geplättet, Perfektionisten dürfen das Nudelholz zu Hilfe nehmen Donuts ausstechen (meine werden mit einem kleinen Törtchenring und einer 9mm Tülle, das hintere Ende, perfekt).

    Donuts goldbraun ausbacken, das geht sehr schnell. Der Teig ist fertig, wenn das Öl auf Temperatur ist.

    Die fertigen Donuts tropfen auf einem Kuchengitter etwas ab und dürfen mit einer sehr zitronigen, leichten Glasur überzogen werden. Säure tut ihnen gut.

    Mahlzeit!
    Sturmauge79 gefällt dies

  4. #384
    Avatar von nightwish
    nightwish ist offline Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.755

    Standard Pasta mit Pistazienpesto und Garnelen

    Pasta mit Pistazienpesto und Garnelen


    500 g Nudeln
    200 g Pistazienpesto
    2 Sardellen
    300 g Garnelen
    30 ml Kochwasser
    natives Olivenöl
    Salz, Ingwer, Chili Petersilie


    Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Sardellen und die Garnelen dazugeben, salzen und für ein paar Minuten anbraten. Mit einer Prise Ingwer und Chili bestreuen. Vom Herd nehmen und fein gehackte Petersilie hinzufügen
    Die Nudeln kochen und abtropfen lassen (weniger als ein halbes Glas Kochwasser (ca. 30 ml) aufbewahren.

    Die Pasta bei geringer Hitze wieder in den Topf geben, Pistazienpesto und restliches Nudelwasser zufügen mischen und schließlich die Garnelen zufügen. Gut mischen und servieren.


    Pistazienpesto

    150g geschälte (ungesalzene) Pistazien
    2 EL geriebener Parmesankäse
    1 EL geriebener Pecorino-Käse
    2-3 frische Basilikumblätter
    q.b. Olivenöl

    Pistazien aus der Schale entfernen
    Die Pistazien in einen Mixer mit Salz und etwas Öl geben, für ein paar Sekunden mischen, danach den Parmesan, Pecorino-Käse und anderes Öl hinzufügen und weiter mischen.

    gewaschene und getrocknete Basilikumblätter zufügen und, wenn nötig, mehr Öl, bis das Pesto sämig wird.

    Mein Lieblingsessen im Urlaub
    Hundnas gefällt dies



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  5. #385
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.590

    Standard Re: Pasta mit Pistazienpesto und Garnelen

    MUSCHEL-SAISON!!!

    Absolut schnell, einfach und gigantisch lecker für 3 Muschelmöger - wir waren kollektiv verzückt.

    1,5 kg Miesmuscheln

    150ml Weißwein
    2 Knoblauchzehen
    1 rote Chilischote
    ca. 100g Kirschtomaten
    1 handvoll Petersilie

    Olivenöl, Salz, Pfeffer

    250g Spaghetti



    Spaghettiwasser anwerfen - i.d.R. kochen die Spaghetti länger als die Muscheln...

    Muscheln in viel kaltem Wasser waschen - offensichtlich kaputte Muscheln aussortieren.

    Kirschtomaten halbieren.

    Eine ordentliche Portion Olivenöl erhitzen, Chilischote fein schneiden, Knoblauch pressen und fix anrösten - mit Weißwein ablöschen, ein wenig (!!!) Salz dazu, Muscheln rein, oben auf die Kirschtomaten - Deckel drauf. 4-5 Minuten volle Lotte kochen.

    Wir servieren die Muscheln in einer tiefen, gut vorgewärmten Pfanne mit Rechaud, so dass man mit den Fingern fischen kann - das sieht mit der Petersilie toll aus. Die Beilage-Spaghetti mit dem Muschelsud beträufeln, nach Geschmack mit mildem Pfeffer würzen & evt. etwas Parmesan dazu.
    BriQ, nightwish und Hundnas gefällt dies.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  6. #386
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    14.148

    Standard Re: Das ErE-Grundkochbuch - Rezepte von uns für uns

    Brotauflauf - zur Verwertung von altem Brot

    Altes Brot in Würfel fräsen. Pro 100g Brot ein Ei, ca. 40ml Milch & Frischkäse, sowie ca. 40g geriebenen Käse rechnen. Die Masse vermengen, bei Bedarf mit mehr Milch weicher machen. Dann nach Geschmack angebratenes Gemüse (Pilze, Paprika) oder Speck oder Schinken dazu geben. In eine Auflaufform schichten, noch einmal Käse drüber, bei 180 Grad 30 MInuten ins Rohr. Das perfekte Resteessen! (Und die Kinder lieben es!)
    BriQ und Hundnas gefällt dies.

  7. #387
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    57.704

    Standard Krautsalat - total einfach, aber gut

    Weil wir es die Tage im Kochfred von Spitzkohl hatten und ich gerade zum 3. Mal innerhalb von 8 Tagen dieses Rezept zubereitet habe (verdunstet irgendwie im Kühlschrank ):

    Krautsalat (ein Tim-Mälzer-Rezept)

    Zutaten
    Für 4 Portionen



    • 800 g Spitzkohl
    • Salz
    • Zucker
    • Pfeffer
    • 6 El weißer Balsamico-Essig
    • 4 El Olivenöl
    • 2 Äpfel

    Zubereitung

    • Spitzkohl putzen, vierteln und den Strunk keilförmig entfernen. Spitzkohl in sehr feine Streifen schneiden. In einer Schüssel mit 2 Tl Salz, etwas Zucker und Pfeffer bestreuen und mit den Händen gut durchkneten. Essig und Öl zugeben.
    • Äpfel um das Kerngehäuse herum raspeln und unter den Kohl mischen.


    Zubereitungszeit: 15 Minuten
    BriQ und Hundnas gefällt dies.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  8. #388
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    10.001

    Standard Re: Krautsalat - total einfach, aber gut

    Zwetschgen im Speckmantel

    Zwetschgen entkernen, je ein in einen Bacon Streifen einrollen

    braten.

    Hab ich heute gemacht, weil ich noch soviel Zwetschgen über hatte. Kind 2 war völlig begeistert...
    Dazu gab es noch Zwetschgenkompott und -marmelade. Und Semmeln...
    BriQ, nightwish und Hundnas gefällt dies.

  9. #389
    Avatar von FrauDirektorPogge
    FrauDirektorPogge ist offline hybridwahnsinnig
    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    18.134

    Standard Semmelknödel à la ErE

    Ich kopiere die Rezepte mal hier rein:


    Frau_in_Blau
    Knödelbrot von zehn Semmeln
    2 Zwiebeln
    1 Handvoll Petersilie
    3 Eier
    1/3l Milch
    Salz
    Muskatnuss (wers mag - ich nicht)

    Zwiebeln und Petersilie hacken und mit etwas Butter dünsten. Mit der gesalzenen Milch ablöschen und übers Knödelbrot in einer Schüssel gießen. Abdecken und zwei Stunden ruhen lassen.

    Dann drei verklepperte Eier ggf. mit etwas Muskat drüber, das ganze grob vermischen (aber nicht quirlen oder sowas: Das Knödelbrot soll ja nicht homogen werden). Mit nassen Händen Knödel formen. Bei mir werden das 12. Ich mag sie nicht so riesig.

    Die Knödel in einen großen Topf mit kochendem Wasser legen und in knapp 20 Minuten gar ziehen lassen. Das Wasser darf dabei nicht mehr sprudelnd kochen, nur simmern.



    Glogge
    8 einen tag alte brötchen schneide ich (mit der brotschneidemaschine) in halbzentimeter dicke scheiben und lasse sie bis zum nächsten tag im nudelsieb weiter trocknen, dabei ab und zu durchmischen, daß überall luft hinkommt.

    eine feingewürfelte zwiebel in 30 g butter bei sehr milder hitze glasieren, 1 bund gehackte petersilie mit in der butter schwenken und zu den brötchenscheiben geben. salzen, nicht zu sparsam.

    jetzt wird es knifflig. mit kochender milch schluckweise begießen, so daß alles gerade soeben angefeuchtet ist. lieber ein bißchen zu wenig als zuviel milch. gut durchmischen und mindestens 1/2 stunde ziehen lassen.

    4 eier untermischen und mit bloßen händen gut durchkneten, dabei auf eventuelle trockene nester achten, wenn wirklich bedarf besteht, können noch ein paar tropfen milch zugegeben werden

    mit nassen händen knödel formen, in kochendes salzwasser legen und bei sanfter hitze 20 minuten ziehen lassen



    tigger
    10 Semmel(n), alte oder fertig gekauftes Knödelbrot von 10 Semmeln, z. B. beim Bäcker zum Kaufen
    1/4 Liter Milch
    4 Ei(er)
    1 Zwiebel(n)
    1 Bund Petersilie
    Salz
    Pfeffer
    Wasser (siedendes Salzwasser)

    Für die Semmelknödel das Knödelbrot in eine Schüssel geben. Oder die alten Semmel in dünne Streifen schneiden oder zerreiben wie sehr dicke grobe Semmelbrösel. Milch kurz aufkochen und über das Knödelbrot gießen. Schüssel abdecken und ca. 10 min. quellen lassen.
    Petersilie und Zwiebel sehr fein hacken.
    Eier und feingehackte Kräuter + Zwiebel zu der Knödelmasse hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Masse gründlich, gerne auch mit der Hand, durchkneten. Aus der Masse ca. 8 handballengroße Kugeln formen, in das siedende Salzwasser geben und ca. 20 min. kochen.
    nightwish und Hundnas gefällt dies.







    Meine Texte, meine Bilder!

  10. #390
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    144.320

    Standard Bukarester Reisauflauf

    Bukarester Reisauflauf
    (aus "Fernsehkochbuch", Auflage von 1976)

    Zutaten
    • Reis (trocken pro Person 65 g)
    • 250 g Hackfleisch (im Original Schwein, gemischt, Rind oder Lamm geht auch)
    • 4 Tomaten
    • 2 Paprikaschoten
    • 2 Zwiebeln
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 100 g Käse (mild zum Reiben)
    • Pfeffer, Salz, Kräuter, 2 Esslöffel Öl, 20 g Butter für Butterflöckchen


    Zubereitung
    • Reis garen
    • Hackfleisch würzen (Salz, Pfeffer, Kräuter) und in dem heißen Öl anbraten
    • Gemüse putzen und samt Petersilie durch den Fleischwolf drehen, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken
    • Käse reiben
    • Reis, Hack, Gemüsepamps gut verrühren, in eine Auflaufform geben, Käse drüber, etwas Semmelbrösel darauf und dann mit Butterflöckchen besetzen
    • 15 min im 200°C heißen Ofen überbacken


    Ersatz
    ... wenn man keinen Fleischwolf besitzt oder diesen nicht herauskramen will:
    Statt Paprika und Tomaten ... Ajvar plus passierte Tomaten (so etwa 1:1)
    Zwiebeln fein hacken, Knoblauch durchpressen
    BriQ und Hundnas gefällt dies.
    Нет худа без добра.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •