Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Gast

    Standard ein Langzeit EKG

    darf ich heute tragen. Bis jetzt war es etwas störend aber ganz o.k., aber nun nervt es. *jammer* die Elektroden jucken, die Kabel an der Haut stören, an einer Stelle piekt was. Ich hatte irgendwie gehofft, man könne die Kabel durch den Halsausschnitt nach draußen nehmen, aber das geht nicht und ich habe das ganze Gebimsel auf dem Bauch. Da habe ich mir schon eine Art Bauchband gebastelt, damit sie nicht komplett auf der Haut liegen.
    Ach ich glaube die Nacht kann ich abhaken. Aber immerhin hatte ich heute eine kurze Rhythmusstörung. Die ist hoffentlich aufgezeichnet, die Uhrzeit habe ich mir gemerkt.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Hast Du keinen Zettel bekommen, wo Du Deine Tätigkeiten aufschreiben sollst?
    Und hat das Ding keinen Knopf, den Du drücken sollst, wenn Du was bemerkst?

  3. #3
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.564

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    was ist das für ein Gerät, wenns keinen Marker gibt?

  4. #4
    Gast

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Hast Du keinen Zettel bekommen, wo Du Deine Tätigkeiten aufschreiben sollst?
    Und hat das Ding keinen Knopf, den Du drücken sollst, wenn Du was bemerkst?
    Einen Knopf hat das Teil, aber dazu wurde mir nichts gesagt und Tätigkeiten sollte ich auch nicht aufschreiben. Nicht dass ich mich jetzt nur für einen Placeboeffekt (das machen wir mal), hier rumquäle.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Zitat Zitat von --Mrs-Wallace-- Beitrag anzeigen
    Einen Knopf hat das Teil, aber dazu wurde mir nichts gesagt und Tätigkeiten sollte ich auch nicht aufschreiben. Nicht dass ich mich jetzt nur für einen Placeboeffekt (das machen wir mal), hier rumquäle.
    Hm...also ich sollte immer eine Liste führen, was genau ich mache. Essen, schlafen, ruhen, Hausarbeit, berufliche Tätigkeit usw.

    Und dann sollte ich immer den Knopf drücken, wenn ich ein Stolpern spüre.
    Das hat den Sinn, dass der Arzt nicht die ganzen 24 Stunden direkt gucken muss (macht er dann eh noch), sondern als erstes mal kurz direkt an den markierten Stellen gucken kann, was genau da los war.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Hm...also ich sollte immer eine Liste führen, was genau ich mache. Essen, schlafen, ruhen, Hausarbeit, berufliche Tätigkeit usw.

    Und dann sollte ich immer den Knopf drücken, wenn ich ein Stolpern spüre.
    Das hat den Sinn, dass der Arzt nicht die ganzen 24 Stunden direkt gucken muss (macht er dann eh noch), sondern als erstes mal kurz direkt an den markierten Stellen gucken kann, was genau da los war.
    Ich kann ja ungefähr wiedergeben was ich gemacht habe. Das Federballspiel heute im Garten könnte ich z.b. zeitlich einordnen. Das bemerkte Stolpern weiß ich auch genau. Ich bin ja schon froh, dass es überhaupt aufgetreten ist, passiert ja nicht jeden Tag.

  7. #7
    -iso- ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    2.754

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Das ging mir auch auf den Keks.
    Und dann kam das Langzeit-Blutdruckmessgerät... zwei mal, weil die Batterie ausfiel. Lieber zehn mal LZ-EKG als noch einmal das Blutdruck-Zeug.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Zitat Zitat von -iso- Beitrag anzeigen
    Das ging mir auch auf den Keks.
    Und dann kam das Langzeit-Blutdruckmessgerät... zwei mal, weil die Batterie ausfiel. Lieber zehn mal LZ-EKG als noch einmal das Blutdruck-Zeug.
    Das glaube ich. Da hat man ja gar keine Chance zu schlafen, oder? Und ich habe gehört, dass es irgendwann total weh tun soll, weil immer wieder der Arm von der Manschette gepresst wird.

  9. #9
    Avatar von Schneehase
    Schneehase ist offline frühvergreist+userdement
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    25.440

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Hm...also ich sollte immer eine Liste führen, was genau ich mache. Essen, schlafen, ruhen, Hausarbeit, berufliche Tätigkeit usw.

    Und dann sollte ich immer den Knopf drücken, wenn ich ein Stolpern spüre.
    Das hat den Sinn, dass der Arzt nicht die ganzen 24 Stunden direkt gucken muss (macht er dann eh noch), sondern als erstes mal kurz direkt an den markierten Stellen gucken kann, was genau da los war.
    Genauso kenne ich es auch.
    Wie soll denn der Arzt sonst beurteilen können, WANN (also in welchen Situationen - unter Belastung oder ohne Belastung usw.) es zum Stolpern kommt, wenn er gar nicht weiß, was man so den Tag über gemacht hat.
    19.06.19 - Sonnenuntergang nach dem "großen" Regen



  10. #10
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.638

    Standard Re: ein Langzeit EKG

    Zitat Zitat von --Mrs-Wallace-- Beitrag anzeigen
    darf ich heute tragen. Bis jetzt war es etwas störend aber ganz o.k., aber nun nervt es. *jammer* die Elektroden jucken, die Kabel an der Haut stören, an einer Stelle piekt was. Ich hatte irgendwie gehofft, man könne die Kabel durch den Halsausschnitt nach draußen nehmen, aber das geht nicht und ich habe das ganze Gebimsel auf dem Bauch. Da habe ich mir schon eine Art Bauchband gebastelt, damit sie nicht komplett auf der Haut liegen.
    Ach ich glaube die Nacht kann ich abhaken. Aber immerhin hatte ich heute eine kurze Rhythmusstörung. Die ist hoffentlich aufgezeichnet, die Uhrzeit habe ich mir gemerkt.
    Gute Nachtruhe und dass es sich lohnt.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •