Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 105
Like Tree75gefällt dies

Thema: Umgang mit leeren Versprechungen

  1. #1
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.210

    Standard Umgang mit leeren Versprechungen

    Mich interessiert mal (vorrangig an die getrennt Lebenden) wie ihr damit umgegangen seid, wenn der Ex Partner dem Kind immer Sachen versprochen hat, das aber meistens wieder vergessen oder verallgemeinert hat.

    Heute ist mir im Gespräch mit meiner Tochter ein " Du darfst den Papa nicht alles glauben" rausgerutscht.

    Beispiel von heute:
    (Sie ist erst 5 Jahre alt) Thema heute war der Urlaub den er ihr seit 2 Jahren verspricht. Sie findet die AIDA Schiffe toll und er vertröstet sie jedes Jahr mit: Nächstes Jahr nehme ich Dich mit und fährt dann doch wieder alleine.

    Wie handhabt ihr das?

    - aus der Sache raushalten und sagen: "Kläre das mit Deinem Vater" ?

    - Kind auffangen, trösten, versuchen zu erklären, den Vater nicht schlecht reden

    - ganz anders?

    - eine Mischung aus verschiedenen Punkten?

    Helft mir mal auf die Sprünge, ich möchte den Vater nicht schlecht machen, aber momentan nervt mich das und da ist mir heute der blöde Satz rausgesucht.

  2. #2
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    19.754

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Mich interessiert mal (vorrangig an die getrennt Lebenden) wie ihr damit umgegangen seid, wenn der Ex Partner dem Kind immer Sachen versprochen hat, das aber meistens wieder vergessen oder verallgemeinert hat.

    Heute ist mir im Gespräch mit meiner Tochter ein " Du darfst den Papa nicht alles glauben" rausgerutscht.

    Beispiel von heute:
    (Sie ist erst 5 Jahre alt) Thema heute war der Urlaub den er ihr seit 2 Jahren verspricht. Sie findet die AIDA Schiffe toll und er vertröstet sie jedes Jahr mit: Nächstes Jahr nehme ich Dich mit und fährt dann doch wieder alleine.

    Wie handhabt ihr das?

    - aus der Sache raushalten und sagen: "Kläre das mit Deinem Vater" ?

    - Kind auffangen, trösten, versuchen zu erklären, den Vater nicht schlecht reden

    - ganz anders?

    - eine Mischung aus verschiedenen Punkten?

    Helft mir mal auf die Sprünge, ich möchte den Vater nicht schlecht machen, aber momentan nervt mich das und da ist mir heute der blöde Satz rausgesucht.
    Ich denke die Mischung macht es. Leider ist es so, dass die Kinder es im Laufe der Zeit selbst merken, dass sie sich auf ein Elternteil nicht verlassen können.

    Mein Sohn ist 15 Jahre und hat dieses Jahr sehr leise gelitten als sein Vater sich nicht zu Ostern meldete. Er sagt nichts mehr, weil er weiß, dass sein Vater sich immer so benimmt, wenn er frisch in einer Beziehung ist. Ich mache mir Soregn um den Sommerurlaub meines Kindes, wir haben ohne ihn gebucht und ich kann es mir vorstellen, dass er jetzt mit 15 Jahren mit seinem Vater bricht. Ich werde ihn verstehen, aber es wird mir leid tun.

  3. #3
    Avatar von skala_rachoni
    skala_rachoni ist offline Vom Meer
    Registriert seit
    12.01.2014
    Beiträge
    3.025

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    In dem Alter Klartext, die sind nicht doof. Deine Reaktion war nicht ganz korrekt, aber verständlich; Besser wäre sicher gewesen: Ich glaube nicht daß es dieses Jahr klappt, aber frag den Papa nochmal genau ob und wann er Zeit hat für Urlaub mit Dir auf dem Schiff! (Gemein, ich weiß - aber so ist der schwarze Peter da wo er hingehört)
    xantippe und Philinea gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von Effi.Biest
    Effi.Biest ist offline Globulierungskritiker
    Registriert seit
    15.03.2015
    Beiträge
    5.520

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von skala_rachoni Beitrag anzeigen
    In dem Alter Klartext, die sind nicht doof. Deine Reaktion war nicht ganz korrekt, aber verständlich; Besser wäre sicher gewesen: Ich glaube nicht daß es dieses Jahr klappt, aber frag den Papa nochmal genau ob und wann er Zeit hat für Urlaub mit Dir auf dem Schiff! (Gemein, ich weiß - aber so ist der schwarze Peter da wo er hingehört)
    Das ist ein guter Vorschlag, er bietet dem Kind eine Strategie an, mit der es in der Zukunft solche Situationen lösen kann. Ich finde es auch nicht "gemein", den Vater in die Verantwortung zu nehmen. Es sind seine Versprechen, er ist erwachsen.

  5. #5
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.210

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von skala_rachoni Beitrag anzeigen
    In dem Alter Klartext, die sind nicht doof. Deine Reaktion war nicht ganz korrekt, aber verständlich; Besser wäre sicher gewesen: Ich glaube nicht daß es dieses Jahr klappt, aber frag den Papa nochmal genau ob und wann er Zeit hat für Urlaub mit Dir auf dem Schiff! (Gemein, ich weiß - aber so ist der schwarze Peter da wo er hingehört)
    Ich habe ja sofort gemerkt, dass mein Spruch murks war. Und habe das so ungefähr gesagt wie Du das geschrieben hast.

    Sie hat auch vorhin mit ihm telefoniert und genau nachgefragt, seine Antwort war wieder unterirdisch, aber sie weiß jetzt auch von ihm das es dieses Jahr nix mit wird.

    Zusätzlich kam raus, das er ihr NY und Lissabon versprochen hat und dass das natürlich auch nichts wird.

    Ach warum kann er nicht einfach mal den Mund halten.
    cafetante gefällt dies

  6. #6
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    92.606

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    ich nehme mal stark an du kannst nicht vernünftig mit ihm darüber reden, oder?

    Und ich finde: Man muss als Mutter nicht jeden Mist schönreden den der andere verursacht (gilt natürlich auch umgekehrt)

    Natürlich muss man den Vater nicht absichtlich schlecht machen, das schaffen viele schon von ganz alleine.
    Ich hab aber bald aufgehört da Entschuldigungen zu finden oder sowas.

  7. #7
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.210

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von Lolaluna Beitrag anzeigen
    Ich denke die Mischung macht es. Leider ist es so, dass die Kinder es im Laufe der Zeit selbst merken, dass sie sich auf ein Elternteil nicht verlassen können.

    Mein Sohn ist 15 Jahre und hat dieses Jahr sehr leise gelitten als sein Vater sich nicht zu Ostern meldete. Er sagt nichts mehr, weil er weiß, dass sein Vater sich immer so benimmt, wenn er frisch in einer Beziehung ist. Ich mache mir Soregn um den Sommerurlaub meines Kindes, wir haben ohne ihn gebucht und ich kann es mir vorstellen, dass er jetzt mit 15 Jahren mit seinem Vater bricht. Ich werde ihn verstehen, aber es wird mir leid tun.
    Oh mensch - das tut mir sehr leid für Deinen Sohn.

  8. #8
    Avatar von Effi.Biest
    Effi.Biest ist offline Globulierungskritiker
    Registriert seit
    15.03.2015
    Beiträge
    5.520

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Ich habe ja sofort gemerkt, dass mein Spruch murks war. Und habe das so ungefähr gesagt wie Du das geschrieben hast.

    Sie hat auch vorhin mit ihm telefoniert und genau nachgefragt, seine Antwort war wieder unterirdisch, aber sie weiß jetzt auch von ihm das es dieses Jahr nix mit wird.

    Zusätzlich kam raus, das er ihr NY und Lissabon versprochen hat und dass das natürlich auch nichts wird.

    Ach warum kann er nicht einfach mal den Mund halten.
    Hast du ihm mal gesagt, wie enttäuscht die Tochter immer ist?
    Ich kenne deinen Ex ja nicht, ich gehe davon aus, dass er ihr eine Freude bereiten will, aber sich der Konsequenz gar nicht so bewusst ist.

  9. #9
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen
    Registriert seit
    20.06.2013
    Beiträge
    16.297

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Ich habe ja sofort gemerkt, dass mein Spruch murks war. Und habe das so ungefähr gesagt wie Du das geschrieben hast.

    Sie hat auch vorhin mit ihm telefoniert und genau nachgefragt, seine Antwort war wieder unterirdisch, aber sie weiß jetzt auch von ihm das es dieses Jahr nix mit wird.

    Zusätzlich kam raus, das er ihr NY und Lissabon versprochen hat und dass das natürlich auch nichts wird.

    Ach warum kann er nicht einfach mal den Mund halten.
    So ein Depp, ihr würde wahrscheinlich auch eine Woche an der Nordsee Spass machen, da kann er immer noch mit dem Schiff, vielleicht hast du Glück und er fällt über Bord *ganzfiesbin*



    Ich habe keine Freunde
    Ich habe eine ausgewählte Sammlung an Irren
    Und ich liebe jeden Einzelnen von ihnen.



    [/CODE]

  10. #10
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.210

    Standard Re: Umgang mit leeren Versprechungen

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ich nehme mal stark an du kannst nicht vernünftig mit ihm darüber reden, oder?

    Und ich finde: Man muss als Mutter nicht jeden Mist schönreden den der andere verursacht (gilt natürlich auch umgekehrt)

    Natürlich muss man den Vater nicht absichtlich schlecht machen, das schaffen viele schon von ganz alleine.
    Ich hab aber bald aufgehört da Entschuldigungen zu finden oder sowas.
    Ne reden klappt nicht. Er hat ja jetzt eine Freundin mit der er zusammen wohnt und sein Vorschlag war jetzt, ich kann ja gewisse Themen mit ihr besprechen.

    Schlecht machen möchte ich ihn nicht, aber ich suche momentan noch an Strategien wie ich mich aus gewissen Themen raushalte, weil ich nicht alles schön reden möchte und auch nicht für jeden Pups von ihm eine Entschuldigung zusammen basteln möchte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •