Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    49.027

    Standard Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zwei Patienten, gleiche Symptome, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temperatur (<38°).
    Patient 1: Abrich positiv
    Patient 2: Abstrich negativ

    Der Arzt geht vorsorglich bei beiden von Scharlach aus und verschreibt beiden ein Antibiotikum. Wie zuverlässig ist dieser Abstrich? Ist die Vorgehensweise des Arztes sinnvoll?
    Ist es eigentlich üblich, 6 Wochen später vorsorglich zum EKG und zur Urinprobe gebeten zu werden?


  2. #2
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.465

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Zwei Patienten, gleiche Symptome, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temperatur (<38°).
    Patient 1: Abrich positiv
    Patient 2: Abstrich negativ

    Der Arzt geht vorsorglich bei beiden von Scharlach aus und verschreibt beiden ein Antibiotikum. Wie zuverlässig ist dieser Abstrich? Ist die Vorgehensweise des Arztes sinnvoll?
    Ist es eigentlich üblich, 6 Wochen später vorsorglich zum EKG und zur Urinprobe gebeten zu werden?
    10-30% der Schnelltests sind falsch negativ, d.h. sie zeigen keine Strepptokokken an, obwohl diese im Rachen vorkommen.
    Aber 10-15% der Bevölkerung haben eine dauerhafte Besiedelung mit Strepptokokken im Rachen, ohne dass dies Krankheitswert hat.

  3. #3
    Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    6.125

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Zwei Patienten, gleiche Symptome, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temperatur (<38°).
    Patient 1: Abrich positiv
    Patient 2: Abstrich negativ

    Der Arzt geht vorsorglich bei beiden von Scharlach aus und verschreibt beiden ein Antibiotikum. Wie zuverlässig ist dieser Abstrich? Ist die Vorgehensweise des Arztes sinnvoll?
    Ist es eigentlich üblich, 6 Wochen später vorsorglich zum EKG und zur Urinprobe gebeten zu werden?
    EKG wurde bei meinen nicht gemacht, es wurde aber Blut abgenommen. Urinprobe weiß ich jetzt nicht (ist schon zu lange her)

    Mer sin länger dut als mer levve
    Das schönste Bauwerk Düsseldorfs ist die Autobahn nach KÖLN

  4. #4
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    49.027

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    10-30% der Schnelltests sind falsch negativ, d.h. sie zeigen keine Strepptokokken an, obwohl diese im Rachen vorkommen.
    Aber 10-15% der Bevölkerung haben eine dauerhafte Besiedelung mit Strepptokokken im Rachen, ohne dass dies Krankheitswert hat.
    Positiv war der Test beim Sohn, eine dauerhafte Besiedlung bei ihm wäre mir unbekannt, zwischenzeitlich waren Tests bei ihm auch negativ.


  5. #5
    Avatar von Katja150105
    Katja150105 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    3.138

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Meine hat immer Streptokokken auch ohne Symptome, also kein Zeichen bei ihr, wenn aber (so wie im vorletzten Jahr) starke Halsschmerzen und Fieber dazukommen, hat sie ein Antibiotikum bekommen. Es wurde aber keine Kontrolluntersuchung gemacht, wusste gar nicht, dass man das macht, nur dass es eben unbehandelt zu einer Herzmuskelentzündung führen kann.

  6. #6
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.465

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Positiv war der Test beim Sohn, eine dauerhafte Besiedlung bei ihm wäre mir unbekannt, zwischenzeitlich waren Tests bei ihm auch negativ.
    Ich persönlich halte von dem Strepptokokken-Schnelltest nicht sonderlich viel, insb. wg. den falsch-positiven Tests bei chron. Besiedelung. Für einen Strepptokokken-Infekt finde ich das Fieber zu niedrig.

  7. #7
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.465

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen

    Ist es eigentlich üblich, 6 Wochen später vorsorglich zum EKG und zur Urinprobe gebeten zu werden?
    Sin deine Kinder privat versichert?

  8. #8
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    49.027

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Sin deine Kinder privat versichert?
    Ja.

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Ich persönlich halte von dem Strepptokokken-Schnelltest nicht sonderlich viel, insb. wg. den falsch-positiven Tests bei chron. Besiedelung. Für einen Strepptokokken-Infekt finde ich das Fieber zu niedrig.
    Laut Wikipedia ist das durchaus möglich:

    Scharlach kann auch ohne Fieber, rote Zunge und Ausschlag auftreten, sodass er nicht immer als Scharlach erkannt wird. Immer ist jedoch eine mehr oder weniger ausgeprägte Mandelentzündung oder − falls die Mandeln schon entfernt wurden − eine Rachenentzündung vorhanden.


  9. #9
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.465

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Ja.



    Laut Wikipedia ist das durchaus möglich:

    Scharlach kann auch ohne Fieber, rote Zunge und Ausschlag auftreten, sodass er nicht immer als Scharlach erkannt wird. Immer ist jedoch eine mehr oder weniger ausgeprägte Mandelentzündung oder − falls die Mandeln schon entfernt wurden − eine Rachenentzündung vorhanden.
    Klar, alle krankheiten können auch mal atypisch verlaufen.
    Eine Streptokokkeninfektion kann unbehandelt ein sog. rheumatisches Fieber nach sich ziehen. Dazu gehören Herzbeteiligung, Gelenkbeteiligung, Nierenbeteiligung und (selten) Gehirnbeteiligung. Der Merkspruch dazu lautet: Das RF beleckt Nieren und Gelenke und beißt das Herz. D.h., die Gelenk- und Nierenbeteiligung heilen meist folgenlos aus, während am Herzen ein chronischer Schaden auftreten kann, entweder als Herzklappenschädigung oder als Herzmuskelentzündung.
    Heutzutage tritt das RF aber sehr selten auf, einerseits weil Racheninfekte großzügig mit Antibiotika behandelt werden, zum anderen weil das Bakterium nicht mehr so aggressiv ist, wie noch vor einigen Jahrzehnten.
    Deswegen und weil Racheninfekte so häufig sind, werden kaum Nachkontrollen (EKG, Urin) gemacht. Das hat ein bisschen was von Privatpatienten in die Praxis locken. Außerdem käme die Kontrolle nach 6 Wochen in vielen Fällen zu spät, das RF tritt nach 1-3-(6) Wochen auf.

  10. #10
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    49.027

    Standard Re: Wie zuverlässig ist der Rachenabstrich auf Streptokken Typ A?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Klar, alle krankheiten können auch mal atypisch verlaufen.
    Eine Streptokokkeninfektion kann unbehandelt ein sog. rheumatisches Fieber nach sich ziehen. Dazu gehören Herzbeteiligung, Gelenkbeteiligung, Nierenbeteiligung und (selten) Gehirnbeteiligung. Der Merkspruch dazu lautet: Das RF beleckt Nieren und Gelenke und beißt das Herz. D.h., die Gelenk- und Nierenbeteiligung heilen meist folgenlos aus, während am Herzen ein chronischer Schaden auftreten kann, entweder als Herzklappenschädigung oder als Herzmuskelentzündung.
    Heutzutage tritt das RF aber sehr selten auf, einerseits weil Racheninfekte großzügig mit Antibiotika behandelt werden, zum anderen weil das Bakterium nicht mehr so aggressiv ist, wie noch vor einigen Jahrzehnten.
    Deswegen und weil Racheninfekte so häufig sind, werden kaum Nachkontrollen (EKG, Urin) gemacht. Das hat ein bisschen was von Privatpatienten in die Praxis locken. Außerdem käme die Kontrolle nach 6 Wochen in vielen Fällen zu spät, das RF tritt nach 1-3-(6) Wochen auf.
    In der Praxis sind wir dann sowieso, die nächste U-Untersuchung steht an, Urinprobe gehört da sowieso mit zu, nur das EKG käme dann extra. Falls es unnötig ist, sei die Einnahme dem Arzt gegönnt.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •