Like Tree8gefällt dies

Thema: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

  1. #11
    Gast

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Für mich war entscheidend das mein Kind gelitten hat. Sie hat es gehasst, die schlechteste zu sein, sie war unglücklich, hat sich immer mehr verweigert, hat zu sprechen aufgehört. ( damit war der Leidensdruck der Schule auch sehr hoch).
    Jetzt ist sie auf der Förderschule Lernen, obwohl sie den Förderbedarf gar nicht gar. ( hat Sprache)
    Aber sie geht jetzt wieder gern in die Schule, lernt was zu lernen ist ( ist natürlich vom Angebit her weniger, aber dafür holt sie nach, was sie nicht wirklich verstanden hat)

    Ohne Leidensdruck hätte ich sicher anders gehandelt.

    Für mich ist es wichtig, dass sie jetzt gut lebt, zufrieden ist, es tut ihrem Selbstbewusstein gut und das eröffnet Uhr die Möglichkeit später nachzuholen was sie jetzt nicht lernt. Und wenn nicht, dann ist es auch so.
    Aber sie ist noch nie so im Reinen mit sich gewesen wie jetzt.

    Das ist schön :-)

    Unser Kind ist bereits zufrieden und glücklich. Sie weiß um ihre Schwäche und lebt damit. Das klappt.
    Nur, wo wird sie ankommen?
    Der Hauptschulabschluß wäre schon gut. Sie möchte so gerne etwas mit Kindern machen. Etwas soziales. Und das liegt ihr auch total. Offen, Freundlich, Hilfsbereit.

  2. #12
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    88.978

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von DieBeimerin Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Förderschule Lernen und mittlere Reife?
    Üblicherweise ist es möglich, den HS-Abschluss zu machen.

  3. #13
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    88.978

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?


  4. #14
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE - überreif
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    36.351

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von Pulmoll Beitrag anzeigen
    Die Kinder gehen meist mit einem Förderabschluß von der Schule, habe ich gehört.

    Für Jungen wäre es dann einfacher, den Hauptschulabschluß über handwerkliche Berufe zu erlangen. Bei Mädchen bleibt nur der Hauswirdschaftliche Bereich oder Kosmetik.

    Kann das jemand bestätigen?

    Wo bleiben die Kinder mit dem Förderschwerpunkt "lernen"? Wer hat Erfahrung?
    Mein Sohn macht ganz normal mit der 10. Klasse seinen Hauptschulabschluß.
    Und das können an der Schule alle erreichen, egal, welcher Schwerpunkt.

    Den Realschulabschluß macht er dann nach einem Jahr Berufskolleg Schwerpunkt Elektrotechnik.

    Gruß Cat

  5. #15
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    14.934

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von Pulmoll Beitrag anzeigen
    Die Kinder gehen meist mit einem Förderabschluß von der Schule, habe ich gehört.

    Für Jungen wäre es dann einfacher, den Hauptschulabschluß über handwerkliche Berufe zu erlangen. Bei Mädchen bleibt nur der Hauswirdschaftliche Bereich oder Kosmetik.

    Kann das jemand bestätigen?

    Wo bleiben die Kinder mit dem Förderschwerpunkt "lernen"? Wer hat Erfahrung?
    Meine Tochter macht ein Berufsvorbereitendes Jahr und in der Zeit an der Berufsschule ihren Hauptschulabschluss. Dann will sie jetzt eine Ausbildung machen und während dessen den Realschulabschluss.

    Andere machen direkt an der Gemeinschaftsschule ihren Hauptschulabschluss und wieder andere machen den innerhalb eines Jahres über einen Bildungsträger. Scheint aber je nach Region und Angebot zu variieren.

    Für die Schulmüden ist es tatsächlich einfacher den Hauptschulabschluss mit Ende der Berufsausbildung zu erreichen.

  6. #16
    Koenigin.Esther ist offline old hand
    Registriert seit
    15.06.2013
    Beiträge
    711

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Vorweg: In der Debatte um die Inklusion wird oft damit argumentiert, dass die Schüler von Förderschulen selten einen Regelschulabschluss erreichen. Das ist auch richtig - nur hätten die meisten geistig Behinderten Kinder nirgends eine Chance einen Regelschulabschluss zu erwerben. Bezogen auf Schulen für Körperbehinderte - wo auch schwerst mehrfachbehinderte Kinder beschult werden - ist das Argument besonders absurd.

    Es gibt zumindest in RLP drei Bildungsgänge: Einen für Schüler mit geistiger Behinderung, einen für Schüler mit Lernbehinderung und einen für Schüler ohne geistige Beeinträchtigung. Letzteres bieten z.B. Schulen für Körperbehinderte und Schulen für Erziehungshilfe an.

    Im Regelzweig bleiben alle Schüler bis zur 9. Klasse zusammen. Das verhindert frühe Heimunterbringungen. Danach können in speziellen Schulen alle anderen Schulabschlüsse einschließlich des Abiturs gemacht werden. Man kann an den selben Schulen auch einen Beruf erlernen.

    Auf Schulen für Lernbehinderte gibt es die Möglichkeit den Hauptschulabschluss zu machen. Bedingt durch die Behinderung schaffen das nicht alle. Auch für die anderen gibt es Möglichkeiten einen Beruf zu erlernen.

    Menschen mit geistiger Behinderung können das in der Regel nicht. Es gibt aber auch für sie verschiedene Angebote - etwa Werkstätten oder auch Hilfen um in einem normalen Betrieb arbeiten zu können.

    Eine normale handwerkliche Ausbildung setzt einen HS-Abschluss voraus. Warum ausgerechnet der hauswirtschaftliche Bereich oder der Beruf einer Kosmetikerin für Förderschüler, die zu schwer behindert sind um einen HS-Abschluss zu erreichen besonders geeignet sein sollen verstehe ich nicht. Eine Hauswirtschafterin braucht schon einige mathematische Kenntnisse und eine Kosmetikerin kann in ihrem Bereich schon einiges verderben, wenn sie z.B. nicht sinnerfassend lesen kann.

    Esther






    Zitat Zitat von Pulmoll Beitrag anzeigen
    Die Kinder gehen meist mit einem Förderabschluß von der Schule, habe ich gehört.

    Für Jungen wäre es dann einfacher, den Hauptschulabschluß über handwerkliche Berufe zu erlangen. Bei Mädchen bleibt nur der Hauswirdschaftliche Bereich oder Kosmetik.

    Kann das jemand bestätigen?

    Wo bleiben die Kinder mit dem Förderschwerpunkt "lernen"? Wer hat Erfahrung?

  7. #17
    DieBeimerin ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    06.02.2015
    Beiträge
    2.188

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?


  8. #18
    DieBeimerin ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    06.02.2015
    Beiträge
    2.188

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von TanteHilde Beitrag anzeigen
    Der fördebedarf ist aber doch nicht in Stein gemeißelt. Der kann sich auch ändern/ "beendet" werden.
    und wird eh alle zwei Jahre überprüft.

  9. #19
    TanteHilde ist offline TanteGünni
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    35.381

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von DieBeimerin Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Jupp.

    Gibt es bei euch von der Schule was neues?

  10. #20
    DieBeimerin ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    06.02.2015
    Beiträge
    2.188

    Standard Re: sonderpädagogischer Förderbedarf - Schulabschluß?

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Förderschule Lernen und mittlere Reife?
    Üblicherweise ist es möglich, den HS-Abschluss zu machen.
    Schwerpunkt Lernen hatte ich überlesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •