Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
Like Tree35gefällt dies

Thema: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

  1. #1
    Gast

    Standard Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Hallo,
    ich bräuchte mal paar MEinungen.
    Vor einem Jahr bin ich an Brustkrebs erkrankt. Vor ca. 6 Wochen hatte ich eine Nachsorgeuntersuchung inklusive Ultraschall. Da war alles bestens.
    Gerade ertaste ich eine etwas festere Stelle in der Brust, etwa zwei cm von der Sentinelnarbe entfernt.
    Kann mich jemand beruhigen? In 6 Wochen kann da doch wohl nichts gewachsen sein, was schon tastbar ist, oder? Könnte das eine innere Narbe von der Op. sein?
    Oh man, sowas braucht man echt nicht.
    Danke schonmal

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Zitat Zitat von Mottenkugerl Beitrag anzeigen
    In 6 Wochen kann da doch wohl nichts gewachsen sein, was schon tastbar ist, oder? Könnte das eine innere Narbe von der Op. sein?
    l
    Ich bin medizinischer Laie, weiß nicht, wie schnell Gewebe wächst...aber gerade an der beschriebenen Stelle klingt das eher nach noch vernarbtem Gewebe.

    Wäre ich unruhig, würde ich deiner Stelle einen Arzt deines Vertrauens anrufen und nachfragen. Oder den Arzt der operiert hat, einfach um sicherzugehen, dass das nur vernarbtes Gewebe ist (sicher bist du nicht die erste, die sich da Sorgen macht). Und wäre ich ganz unruhig, würde ich nochmal draufschauen lassen - wahrscheinlich Fehlalarm und verschwendete Zeit, aber danach schläfst du halt noch ruhiger.
    CatBalou und Mottenkugerl gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    14.934

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Ich kann nur sagen, dass ich im Herbst noch nichts in der Leber hatte und heute sind da 7 Metas.

    Aber wenn mich etwas beunruhigt haben meine Ärztinnen gesagt, ich solle kommen und man würde nach schauen. Meine Brust ist seit der OP halt noch verformt und manchmal hart. Wir hatten zwischendurch schon drei Sonos und haben jedes mal fest gestellt, dass in der Brust nichts neues entstanden ist.

    Ich wünsche dir alles Gute.
    Mottenkugerl gefällt dies

  4. #4
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    3.366

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.



    Klar KANN es eine Narbe von der OP sein. Wenn Du die Stelle vor 6 Wochen noch nicht getastet hast, würde ich wohl trotzdem wegen der Angst noch mal Ultraschall machen lassen. Einfach um wieder innerlich zur Ruhe kommen.

    Mottenkugerl gefällt dies

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Zitat Zitat von Mottenkugerl Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich bräuchte mal paar MEinungen.
    Vor einem Jahr bin ich an Brustkrebs erkrankt. Vor ca. 6 Wochen hatte ich eine Nachsorgeuntersuchung inklusive Ultraschall. Da war alles bestens.
    Gerade ertaste ich eine etwas festere Stelle in der Brust, etwa zwei cm von der Sentinelnarbe entfernt.
    Kann mich jemand beruhigen? In 6 Wochen kann da doch wohl nichts gewachsen sein, was schon tastbar ist, oder? Könnte das eine innere Narbe von der Op. sein?
    Oh man, sowas braucht man echt nicht.
    Danke schonmal
    Wenns an der Sentinelnarbe ist, dann ist doch eigentlich ein entzündeter Haarbalg wahrscheinlicher. Oder vielleicht ein Narbenkeloid? Es gitb viele mögliche Ursachen, geh zu deiner Beruhigung morgen zum Arzt.
    Wie fühlt es sich denn an? Tuts weh?

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Oh man, das tut mir leid für Dich, kann man Deine Metas operieren?
    Zitat Zitat von Cajaa Beitrag anzeigen
    Ich kann nur sagen, dass ich im Herbst noch nichts in der Leber hatte und heute sind da 7 Metas.

    Aber wenn mich etwas beunruhigt haben meine Ärztinnen gesagt, ich solle kommen und man würde nach schauen. Meine Brust ist seit der OP halt noch verformt und manchmal hart. Wir hatten zwischendurch schon drei Sonos und haben jedes mal fest gestellt, dass in der Brust nichts neues entstanden ist.

    Ich wünsche dir alles Gute.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wenns an der Sentinelnarbe ist, dann ist doch eigentlich ein entzündeter Haarbalg wahrscheinlicher. Oder vielleicht ein Narbenkeloid? Es gitb viele mögliche Ursachen, geh zu deiner Beruhigung morgen zum Arzt.
    Wie fühlt es sich denn an? Tuts weh?
    Es ist einfach fester als das übrige Brustgewebe, schmerzen tut es nicht. Ich werde morgen zu meiner Frauenärztin gehen, dass beunruhigt mich echt total.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Zitat Zitat von Mottenkugerl Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    ja, lass es anschauen.
    Bei einer Freundin von mir hat sich eine Narbenfibrose oder sowas neben der OP-Narbe an der Brust entwickelt.
    Ich drück dir die Daumen, dass es harmlos ist!
    Mottenkugerl gefällt dies

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Zitat Zitat von Mottenkugerl Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Mach das. Es ist ja nicht nötig, dass Du Dich irre machst. Wenn Du Dich sorgst, dann lass es angucken.
    Cajaa und Mottenkugerl gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    14.934

    Standard Re: Brustkrebs, bin etwas beunruhigt.

    Zitat Zitat von Mottenkugerl Beitrag anzeigen
    Oh man, das tut mir leid für Dich, kann man Deine Metas operieren?
    Ist bisher nicht geplant. Ich bekomme jetzt Chemo und später noch Bestrahlung. Dann wird geschaut, wie sich meine Metas entwickelt haben (die in der Leber sind leider nicht die einzigen, meine Wirbelsäule, Becken und Rippen sind auch betroffen) und entschieden, wie es weiter geht.

    Der Tumor aus der Brust ist raus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •