Seite 24 von 29 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 287
Like Tree133gefällt dies

Thema: Zu dick für den Frauenarzt?

  1. #231
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    94.985

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ja, das ist es, bedrückend und ärgerlich. Wir haben uns da ja schon öfter drüber unterhalten. Und dass selbst Chirurgen, die bariatrische Ops durchführen von ihren Kollegen gedisst werden.... ... Die Dicken sind halt nicht prestigeträchtig.

    Mich ärgert aber dieses ständige Herumreiten auf den gesundheitlichen Folgen der Adipositas am meisten. So als würden sich die Leute diese Erkrankung raussuchen und könnten sie mit ein bisschen gutem Willen und Charakterstärke überwinden. Das ist wirklich eine dümmliche und fiese Haltung: Da ist einer schon krank und ständig eingeschränkt, wird gesellschaftlich in jeder Hinsicht diskriminiert und abgewertet und kriegt nicht mal bei den Medizinern Hilfe, sondern auch nur unausgegorenes und undurchdachtes Geschwätz.
    Das ist so als würde man einem Alkoholiker ständig sagen "Sie wissen aber schon dass Ihnen das nicht gut tut..."
    Das lässt sich noch ein wenig vergleichen, auch da gibt es meist Abscheu und bei vielen immer noch die feste Überzeugung der müsste halt einfach mal aufhören zu trinken.
    Wenn es so einfach wäre gäbe es ja keine Suchterkrankungen.

    Ebenso ist es mit Adipositas: Wenn es so einfach wäre wie auch viele Ärzte immer wieder plappern, warum gibt es dann so viele stark übergewichtige Menschen? Wo die doch alle nur bisschen weniger essen und bisschen mehr Sport machen müssten
    Jedi gefällt dies

  2. #232
    Grinsekater ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    6.657

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von -Lillireloaded- Beitrag anzeigen
    Eine Bekannte hat mir erzählt das ihre Frauenärztin sie mit den Worten: "Nehmen Sie erstmal ab, so kann ich Sie nicht untersuchen!" weggeschickt hat.

    Zugegeben, sie ist sehr kräftig 1,73 m / 130 kg. Die Ärztin weiß aber auch das sie seit Jahren täglich hochdosiert Cortison wegen einer chronischen Krankheit nehmen muss.

    Das sie sich halb zu tode schämt und jetzt nicht mehr zum Arzt will, muss ich wahrscheinlich nicht extra betonen

    Kann das überhaupt sein? Das die Ärztin sie nicht untersuchen KANN?
    Ja, das kann gut sein.
    Gynstühle haben zB ein zulässiges Maximalgewicht, was drauf darf .
    Eine Spekulumuntersuchung ist bei so adipösen Pat.oft sehr schwierig, da die Seitenwände der Scheide zusammen
    klappen und man dann nicht richtig untersuchen kann. Klar gibt es da Tricks, die funktionieren aber auch nicht immer und optimal ist leider anders.

  3. #233
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    32.770

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von Grinsekater Beitrag anzeigen
    Eine Spekulumuntersuchung ist bei so adipösen Pat.oft sehr schwierig, da die Seitenwände der Scheide zusammen
    klappen
    Häh ?

    Wie klappt da was ?

  4. #234
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    63.474

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von Socke123 Beitrag anzeigen
    Häh ?

    Wie klappt da was ?
    Die Höhle stürzt ein.

  5. #235
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    94.985

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    DasUpfel und Perla gefällt dies.

  6. #236
    Avatar von El-Rey
    El-Rey ist gerade online strenger
    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    24.701

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    und was sollte jetzt der stark übergewichtige Patient deiner Meinung nach tun?
    Ich Demut und Ehrfurcht vor deinen Erläuterungen früh ableben oder was willst du uns sagen?
    Meinst du dein vielgepriesenes "Bewusstsein" hilft da irgendjemand? Nimmt man davon ab?
    Das vielleicht nicht... aber so isses nunmal.
    Vergleiche mit Krebspatienten sind da eher nicht zielführend und nicht jeder Fettleibige hat eine Stoffwechselkrankheit.
    Ich finde es erstaunlich, daß bei Adipositas, wenn die Ursachen Überernährung und Bewegungsmangel sind weniger Kalorien und mehr Bewegung nicht zielführend sein sollen... eventuell noch eine Psychotherapie.

    Wahrscheinlich kommt die Einsicht erst, wenn der Leidensdruck groß genug ist. Das ist bei anderen Süchten ja auch nicht anders.
    Soraya78 gefällt dies
    I have come here to chew bubblegum and kick ass... and I'm all out of bubblegumgum

    El Rey de Los Chingones

  7. #237
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.366

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Aber was verstehst du unter ordentlich diagnostizieren?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich meine damit: Ordentlich diagnostizieren - nicht mal eben schnell jede Beschwerde automatisch aufs Übergewicht schieben.

  8. #238
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.129

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von Carmen_13 Beitrag anzeigen
    Aber was verstehst du unter ordentlich diagnostizieren?
    Z.B. dass man verschobene/vorgefallene Bandscheiben ausschließt, wenn jemand mit (länger anhaltenden) Rückenschmerzen, aber ohne Ausfallerscheinungen, vorstellig wird, unabhängig davon ob Audrey Hepburn oder Cindy aus Marzahn vor einem steht, statt Cindy zu erklären, dass sie einfach zu dick ist.
    Нет худа без добра.

  9. #239
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.189

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Z.B. dass man verschobene/vorgefallene Bandscheiben ausschließt, wenn jemand mit (länger anhaltenden) Rückenschmerzen, aber ohne Ausfallerscheinungen, vorstellig wird, unabhängig davon ob Audrey Hepburn oder Cindy aus Marzahn vor einem steht, statt Cindy zu erklären, dass sie einfach zu dick ist.
    Das ist nun ein denkbar schlechtes Beispiel für ordentliche Diagnostik.

  10. #240
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.366

    Standard Re: Zu dick für den Frauenarzt?

    Die Anzahl der Menschen mit viel zu hohem Gewicht wird zunehmen.
    Was ich erschreckend finde ist die Tatsache, dass viele die zu viel an Masse mit sich herumschleppen, sich auch leider einfach gehen lassen. Ist also die Frage was zuerst da war, die Henne oder das Ei.
    Klar gibt es auch andere Gründe für zu viele Kilos, Medikamente, diverse Erkrankungen, aber diese machen die Masse an stark übergewichtigen Menschen nicht aus.
    Viele lassen sich in meinen Augen einfach gehen, warum auch immer.

    Die Leute die ich kenne und starkes Übergewicht mit sich herumschleppen, reden sich die Welt meist einfach nur schön.
    Eine Bekannte von mir hat in knapp 2 Jahren um die 40 Kilo abgenommen. Sie sagt heute von und über sich selbst, dass sie sich all die Jahre immer etwas vorgemacht hat, sich selbst belogen. Dazu zählt auch das Argument, dass sie ja nie wirklich viel essen würde. Rückblickend sagt sie jetzt genau das Gegenteil. Sie hatte das Maß aus den Augen verloren, auch weil es ihr all zu oft schmeckte und sie sich falsch ernährte.
    Geschafft hat sie es durch Ernährungsumstellung und Sport. Sie ist froh darüber endlich wieder in den Laden zum shoppen gehen zu können ohne Einschränkungen. Sie ist froh darüber keine Rücken und sonstigen Gelenkbeschwerden mehr zu haben und nicht mehr beim Treppensteigen aus der Puste zu kommen. Und wirklich wohl hatte sie sich nie gefühlt, jetzt schon.

    Fakt ist ja auch, dass viele sehr korpulente Menschen auch nahezu keine wirkliche Muskulatur mehr haben die das Skelett stützt. Da wundert es einfach auch nicht, dass diverse Beschwerden auftreten, dazu kommt dann noch das Gewicht.

    Ich denke einfach, jeder trägt für sich auch ein Stück weit selbst die Verantwortung und das vermisse ich heute in unserer Gesellschaft in vielen Bereichen doch sehr. Es wird immer auf andere geschielt und auch auf die Gesellschaft geschoben.


    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Das ist so als würde man einem Alkoholiker ständig sagen "Sie wissen aber schon dass Ihnen das nicht gut tut..."
    Das lässt sich noch ein wenig vergleichen, auch da gibt es meist Abscheu und bei vielen immer noch die feste Überzeugung der müsste halt einfach mal aufhören zu trinken.
    Wenn es so einfach wäre gäbe es ja keine Suchterkrankungen.

    Ebenso ist es mit Adipositas: Wenn es so einfach wäre wie auch viele Ärzte immer wieder plappern, warum gibt es dann so viele stark übergewichtige Menschen? Wo die doch alle nur bisschen weniger essen und bisschen mehr Sport machen müssten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •