Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 128
Like Tree95gefällt dies

Thema: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

  1. #1
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    85.916

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Ich meine in allererster Linie, dass es nicht wahr sein kann, dass im Jahr 2015 noch immer über Rabenmütter gesprochen wird!

    Willkommen in der Realität.
    xantippe, Foxlady, Francie und 3 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Die Expertenmeinungen wechseln doch eh alle zehn Jahre ihre Richtung *gähn*

    Meine Mutter hat IMMER Vollzeit gearbeitet und hatte immer ihr eigenes Geld, selbst in jeder ihrer Ehen...und, bin trotzdem überzeugte Hausfrau.

    Und ich bin der Meinung - ein Kind, welches einen Traumberuf ergreift, wird sich auch von der Hausfrauenmutter nicht "ablenken" lassen, Karriere zu machen. Wem es nicht liegt, daheim mit den Kindern und dem Haushalt rumzupuscheln, nebenbei die freie Zeit zu genießen, die Kinder trotzdem immer gerne um sich rum zu haben - der wird keine Hausfrau, und wenn die Mutter zehnmal diesen Lebensweg vorgelebt hat.

    Von daher finde ich es müßig, darüber zu diskutieren, denn jede Familie ist anders, und nirgendwo funktioniert Gleichung X = Y gleichsam

  4. #4
    Avatar von SuePermarkt
    SuePermarkt ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    3.368

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Soll doch jede Mutter für sich selbst entscheiden.Selbst wenn die Mutter nur "Hausfrau " ist und es für ihre Familie past dann gibt es für mich nichts zu diskutieren.Ob meine Tochter wirklich profitiert das ich arbeite wird die Zukunft zeigen.
    -Laoghaire- gefällt dies

  5. #5
    Avatar von Francie
    Francie ist offline Herzchen
    Registriert seit
    02.03.2009
    Beiträge
    4.834

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Das ist mal Mainstream und dann ist es wieder "in" genau das Gegenteil zu machen. Im Moment wird uns doch allen suggeriert, dass Berufstätigkeit und Kita-Erziehung das Non-Plus-Ultra ist.
    Ich denke, was für die eine Familie passt, passt für die andere noch lange nicht. Hier muss jede Frau versuchen, ihren eigenen Weg zu gehen. Wenn der dann für alle passt, dann ist es doch in Ordnung.
    ------------------------------------------------------
    Ich glaube nicht an den Fortschritt,
    sondern an die Beharrlichkeit der menschlichen Dummheit.
    Oscar Wilde

  6. #6
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    41.955

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    Das ist mal Mainstream und dann ist es wieder "in" genau das Gegenteil zu machen. Im Moment wird uns doch allen suggeriert, dass Berufstätigkeit und Kita-Erziehung das Non-Plus-Ultra ist.
    Ich denke, was für die eine Familie passt, passt für die andere noch lange nicht. Hier muss jede Frau versuchen, ihren eigenen Weg zu gehen. Wenn der dann für alle passt, dann ist es doch in Ordnung.
    Jede Familie In Eurem posts wundert mich vor allem, dass Ihr immer noch davon ausgeht, dass wenn jemand daheim bleibt, dass es die Frau ist. Für uns passt es paritätisch, beide sind fürs Geld verdienen und beide fürs Kinder groß machen verantwortlich.
    Und jetzt gehe ich mal den Link lesen

  7. #7
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.333

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    isch 'abe keine töchter

    ansonsten: bliblablubb.

    was passiert eigentlich mit söhnen, deren väter hausmann sind? ich ahne schlimmstes
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Lustig, dass das jetzt als was Neues präsentiert wird. Dass Kinder, speziell Mädchen, von einer berufstätigen Mutter profitieren, ist doch schon lange bekannt.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Zitat Zitat von SuePermarkt Beitrag anzeigen
    Soll doch jede Mutter für sich selbst entscheiden.Selbst wenn die Mutter nur "Hausfrau " ist und es für ihre Familie past dann gibt es für mich nichts zu diskutieren.Ob meine Tochter wirklich profitiert das ich arbeite wird die Zukunft zeigen.
    Das Problem ist aber, dass die meisten Menschen solche Dinge nicht 100% "für sich" entscheiden, sondern in ihrer Entscheidung stark vom Umfeld und von den gesellschaftlichen Umständen abhängig sind. Es gibt viele Mütter, die nur arbeiten, weil die Familie sonst finanziell nicht hinkommt, und es gibt viele Mütter, die nicht arbeiten, weil es keine Betreuungsplätze gibt bzw. Arbeitgeber nicht flexibel sind, was die Arbeitszeiten von Frauen UND Männern betrifft.
    Ich möchte echt mal wissen, in wie vielen Familien die Entscheidung, wer wie viel arbeitet und wie Haushalt und Kinderbetreuung verteilt werden, völlig frei und unbeeinflusst getroffen wurde.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Berufstätige Mütter doch keine Rabenmütter?

    Zitat Zitat von -Freesie- Beitrag anzeigen
    Ich meine in allererster Linie, dass es nicht wahr sein kann, dass im Jahr 2015 noch immer über Rabenmütter gesprochen wird!

    Willkommen in der Realität.
    Und dass nach wie vor Väter, die nur ihrer Karriere nachjagen, NICHT als Rabenväter bezeichnet werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •