Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
Like Tree14gefällt dies

Thema: Einsicht in die Personalakte?

  1. #1
    Lioba ist offline enthusiast
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    227

    Standard Einsicht in die Personalakte?

    Ich bitte Euch um Rat:

    Großes Unternehmen mit vielen tausend Mitarbeitern. Ein neuer Abteilungsleiter kommt in das Unternehmen von extern. Er hat acht direkt an ihn berichtende Mitarbeiter.

    Zum Kennenlernen soll es auch Einzelgespräche geben, in denen sich der Abteilungsleiter ausführlich vorstellt und in denen er die vorhandenen Mitarbeiter bittet, sich ausführlich vorzustellen - wenn sie es denn möchten.

    Würdet Ihr als Mitarbeiter erwarten, dass der neue Leiter sich die Personalakten (die in dem Unternehmen gut gepflegt sind) der Mitarbeiter vorher anschaut? Danach? Oder gar nicht, weil es dann ungleichgewichtig ist?
    Insbesondere in dem Kontext, dass der Leiter sich selbst sehr ausführlich vorstellt.

    Aber er gibt beispielsweise nicht an, welches Entgelt er hat. Während er das bei den Mitarbeitern sehen kann und irgendwann sehen muss: nämlich wenn es um die nöchste Entgelterhöhung geht.

    Womit würdet Ihr als Mitarbeiter Euch wohler fühlen?

    Danke!

    Edit: Schule hat angerufen. Kind hat Bauchweh. Muss leider weg :-(

  2. #2
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    5.687

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Bei uns darf er keine Einsicht in die PA haben und das halte ich für eine gute Regelung.
    Pippi27 gefällt dies
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein

  3. #3
    Lioba ist offline enthusiast
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    227

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Zitat Zitat von ChilangaReloaded Beitrag anzeigen
    Bei uns darf er keine Einsicht in die PA haben und das halte ich für eine gute Regelung.
    Warum ist das eine gute Regelung aus Deiner Sicht?

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Zitat Zitat von Lioba Beitrag anzeigen
    I

    Würdet Ihr als Mitarbeiter erwarten, dass der neue Leiter sich die Personalakten (die in dem Unternehmen gut gepflegt sind) der Mitarbeiter vorher anschaut? -(
    Nein, darf er auch gar nicht

    Drum will er (oder bist du das) die Leute auch kennenlernen, wa ich z.b gut finde, allerdings lernst die Leute erst mit der ZEIT kennen, babbeln kann man viel

  5. #5
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    5.687

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Zitat Zitat von Lioba Beitrag anzeigen
    Warum ist das eine gute Regelung aus Deiner Sicht?
    Weil Personalakten die Personalabteilungen angehen. Und nicht Vorgesetzte, die dann alte Bewertungen und Schriftwechsel von Anno Tuck lesen.
    Jeder sollte die Chance haben, dass er unvoreingenommen betrachtet wird. Und das ist nicht mehr der Fall, wenn die Akte eingesehen wird.
    Alex1961, Pippi27, Skippy ! und 5 anderen gefällt dies.
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    49.243

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Einsicht in die Personalakte? Darf er doch gar nicht, auf die hat nur ein ganz strikt begrenzter Personenkreis Zugriff, und das zu Recht. Ich find es eh besser, wenn ein neuer Vorgesetzter unbelastet in die Abteilung geht.

    Was glaubst du denn, was er in der Personalakte sieht, was ihm unheimlich tolle Erkenntnisse beschert?

    Ich würde auch nicht erwarten, dass er preisgibt, was er verdient. Wieso auch? Geht doch keinen Mitarbeiter was an.

    Ooops, Korrektur: Sollte heißen, "Das darf er u.U. doch gar nicht". Nicht jeder Vorgesetzte hat auch das Recht auf komplette Einsicht. Da muss man auch schauen, wie das im jeweiligen Unternehmen geregelt ist.

    Zitat Zitat von Lioba Beitrag anzeigen
    Ich bitte Euch um Rat:

    Großes Unternehmen mit vielen tausend Mitarbeitern. Ein neuer Abteilungsleiter kommt in das Unternehmen von extern. Er hat acht direkt an ihn berichtende Mitarbeiter.

    Zum Kennenlernen soll es auch Einzelgespräche geben, in denen sich der Abteilungsleiter ausführlich vorstellt und in denen er die vorhandenen Mitarbeiter bittet, sich ausführlich vorzustellen - wenn sie es denn möchten.

    Würdet Ihr als Mitarbeiter erwarten, dass der neue Leiter sich die Personalakten (die in dem Unternehmen gut gepflegt sind) der Mitarbeiter vorher anschaut? Danach? Oder gar nicht, weil es dann ungleichgewichtig ist?
    Insbesondere in dem Kontext, dass der Leiter sich selbst sehr ausführlich vorstellt.

    Aber er gibt beispielsweise nicht an, welches Entgelt er hat. Während er das bei den Mitarbeitern sehen kann und irgendwann sehen muss: nämlich wenn es um die nöchste Entgelterhöhung geht.

    Womit würdet Ihr als Mitarbeiter Euch wohler fühlen?

    Danke!

    Edit: Schule hat angerufen. Kind hat Bauchweh. Muss leider weg :-(
    Skippy !, katjabw und ChilangaReloaded gefällt dies.

  7. #7
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    9.305

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Zitat Zitat von Lioba Beitrag anzeigen
    Ich bitte Euch um Rat:

    Großes Unternehmen mit vielen tausend Mitarbeitern. Ein neuer Abteilungsleiter kommt in das Unternehmen von extern. Er hat acht direkt an ihn berichtende Mitarbeiter.

    Zum Kennenlernen soll es auch Einzelgespräche geben, in denen sich der Abteilungsleiter ausführlich vorstellt und in denen er die vorhandenen Mitarbeiter bittet, sich ausführlich vorzustellen - wenn sie es denn möchten.

    Würdet Ihr als Mitarbeiter erwarten, dass der neue Leiter sich die Personalakten (die in dem Unternehmen gut gepflegt sind) der Mitarbeiter vorher anschaut? Danach? Oder gar nicht, weil es dann ungleichgewichtig ist?
    Insbesondere in dem Kontext, dass der Leiter sich selbst sehr ausführlich vorstellt.

    Aber er gibt beispielsweise nicht an, welches Entgelt er hat. Während er das bei den Mitarbeitern sehen kann und irgendwann sehen muss: nämlich wenn es um die nöchste Entgelterhöhung geht.

    Womit würdet Ihr als Mitarbeiter Euch wohler fühlen?

    Danke!

    Edit: Schule hat angerufen. Kind hat Bauchweh. Muss leider weg :-(
    Ich verstehe das Problem gerade nicht ( das mit der Akte, das mit dem Bauchweh schon...).

    Der Abteilungsleiter ist der erste Disziplinarvorgesetzte und kann die Personalakte seiner Leute jederzeit einsehen. Das musst du gar nicht wissen.
    Die Höhe des Gehaltes halte ich bei der Vorstellung, egal aus welcher Richtung betrachtet, für ziemlich unerheblich. Wenn es ein großes Unternehmen ist, gibt es ohnehin einen Tarifrahmen mit etwas Spielraum und der Abteilungsleiter mag aussertariflich laufen. Aber, warum will ich das wissen, was er bekommt?

    Wichtig sind Angaben über Tätigkeiten, Fortbildungen und ähnliches, vielleicht auch disziplinarische Einträge. Wenn die Funktionen und Aufgabenverteilungen grundsätzlich klar sind, sollte die Runde aber eher dazu dienen, eventuelle Änderungswünsche anzubringen.
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Zitat Zitat von Lioba Beitrag anzeigen
    Ich bitte Euch um Rat:

    Großes Unternehmen mit vielen tausend Mitarbeitern. Ein neuer Abteilungsleiter kommt in das Unternehmen von extern. Er hat acht direkt an ihn berichtende Mitarbeiter.

    Zum Kennenlernen soll es auch Einzelgespräche geben, in denen sich der Abteilungsleiter ausführlich vorstellt und in denen er die vorhandenen Mitarbeiter bittet, sich ausführlich vorzustellen - wenn sie es denn möchten.

    Würdet Ihr als Mitarbeiter erwarten, dass der neue Leiter sich die Personalakten (die in dem Unternehmen gut gepflegt sind) der Mitarbeiter vorher anschaut? Danach? Oder gar nicht, weil es dann ungleichgewichtig ist?
    Insbesondere in dem Kontext, dass der Leiter sich selbst sehr ausführlich vorstellt.

    Aber er gibt beispielsweise nicht an, welches Entgelt er hat. Während er das bei den Mitarbeitern sehen kann und irgendwann sehen muss: nämlich wenn es um die nöchste Entgelterhöhung geht.

    Womit würdet Ihr als Mitarbeiter Euch wohler fühlen?

    Danke!

    Edit: Schule hat angerufen. Kind hat Bauchweh. Muss leider weg :-(
    Warum ist das Entgelt wichtig? Und warum ist es schlimm, wenn er weiß, was die Leue verdienen? Wenn es um Wünsche nach Gehaltserhöhung geht, dann ist es doch gut wenn er das weiß, oder?

    Ich überlege gerade, was grundsätzlich in der Personalakte vermerkt ist: Aufgabenbeschreibungen, ggf. Abmahnungen und Berichte über betriebliche Vorfälle? Das kann gut sein zu wissen, andereseits ist ein eher unbelastets Herangehen an die Personen auch von Vorteil.

    Ich habe, als ich vor gut zwei Monaten mein jetziges Team übernahm, mir nicht die Personalakten angesehen, sondern die Protokolle der letzten zwei Jahresgespräche. Da war sehr gut vermerkt, was von dieser Person geleistet wurde (u.a. auch jenseits der eigentlichen Aufgabenbeschreibung und v.a. wesentlich detaillierter. Ich konnte mir anhand dieser auch eine Strukur aufzeichnen, wer eigentlich wofür verantwortlich ist). Ich war über abgeschlossene Aufgaben informiert und hatte auch in Ansätzen Ahnung davon, woran sie gerade arbeiten. Die Einzelgespräche ließen sich so auch von meiner Seite besser führen, als wenn ich völlig ahnungslos gebeten hätte: Na dann, erzählen Sie doch mal. Des Weiteren war in diesen Protokollen auch vermerkt, was sich die Mitarbeiter von der Führungskraft erwarten, was bisher gut lief und was verbessert werden kann. Dass ich natürlich meinen eigenen Stil mitbringe, ist auch klar, aber man hat auch für die tägliche Arbeit eine bessere Übersicht und auch einen Ansatzpunkt, so nach dem Motto never change a running system.
    Manche Protokolle waren auch aufschlussreich in schon gemachte Abmachungen und Vereinbarungen, v.a.. wenn es in manchen Kleinteams nicht so rund läuft (ich musste dann in schon einem lange schwelenden Kleinkrieg vermitteln, da war ich sehr froh, Ahnung zu haben!)

    Aus Mitarbeitersicht (ich bekomme in meinem anderen Job bald eine neue Chefin) : ich wäre froh, wenn sie sich grundsätzlich schon mal schlau macht, aber (und das aus Sicht meines anderen Jobs als Führungskraft) nicht unbedingt über die offizielle Personalakte (da eher nur die allg. Aufgabenbeschreibung, ist ja nicht unwichtig), sondern eher über die tatsächlich geleistete Arbeit.

    Was sie verdient, ist mir grundsätzlich eigentlich wurscht (obwohl das in der Uni ja sehr transparent ist, da ÖD)

  9. #9
    Lioba ist offline enthusiast
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    227

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Danke Euch für das Meinungsbild. Wir hatten im Kollegenkreis eine Diskussion darüber. Einige empfanden es so, dass es quasi die "Pflicht" eines guten Vorgesetzten ist, die Akte (die hier tatsächlich jedem Vorgesetzten zugänglich ist) spätestens nach dem Gespräch gelesen zu haben.
    Andere sahen genau das Gegenteil und empfanden es als übergriffig. Ich selbst sehe das ambivalent. Habe aber jetzt klarere Gedanken dazu als vorher.

    Merci!

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Einsicht in die Personalakte?

    Zitat Zitat von Lioba Beitrag anzeigen
    Ich bitte Euch um Rat:

    Großes Unternehmen mit vielen tausend Mitarbeitern. Ein neuer Abteilungsleiter kommt in das Unternehmen von extern. Er hat acht direkt an ihn berichtende Mitarbeiter.

    Zum Kennenlernen soll es auch Einzelgespräche geben, in denen sich der Abteilungsleiter ausführlich vorstellt und in denen er die vorhandenen Mitarbeiter bittet, sich ausführlich vorzustellen - wenn sie es denn möchten.

    Würdet Ihr als Mitarbeiter erwarten, dass der neue Leiter sich die Personalakten (die in dem Unternehmen gut gepflegt sind) der Mitarbeiter vorher anschaut? Danach? Oder gar nicht, weil es dann ungleichgewichtig ist?
    Insbesondere in dem Kontext, dass der Leiter sich selbst sehr ausführlich vorstellt.

    Aber er gibt beispielsweise nicht an, welches Entgelt er hat. Während er das bei den Mitarbeitern sehen kann und irgendwann sehen muss: nämlich wenn es um die nöchste Entgelterhöhung geht.

    Womit würdet Ihr als Mitarbeiter Euch wohler fühlen?

    Danke!

    Edit: Schule hat angerufen. Kind hat Bauchweh. Muss leider weg :-(

    Er darf da gar nicht ohne Grund reinschauen und selbst dann auch nur mit Beteiligung des Personalrates.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •