Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 78 von 78
Like Tree55gefällt dies

Thema: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

  1. #71
    Malopafime ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Hm, ist aber schon auffällig, dass die Mütter sich nicht wegschleichen wollen, Erzieher das aber empfehlen... die werden doch auch wissen, was sie machen. Hm, hm.
    Hier genau daß Gegenteil. Unsere Krippenerzieherin hat ihre Prüfungsarbeit zur Eingewöhnung und Bindungstheorie geschrieben und besteht auf Verabschiedung.
    korianders und sunya gefällt dies.

  2. #72
    Avatar von torelino
    torelino ist offline Couseng vom Simonster

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    ...wie habt ihr das gehandhabt bzw welche Erfahrungen habt ihr damit?

    Bei meiner Großen war die Eingewöhnung einfach. Kaum eine Woche hats gedauert und es gab dabei keine Tränen.
    Die Kleine (18 Monate alt) ist gut 3 Monate jünger als die Große damals und obwohl an sich sehr selbstständig (kein Hosenbeinkind) geht es mit der Eingewöhnung nicht so gut voran. (Was aber auch nicht nur mit dem Kind, auch mit den Umständen in der Kita - Umbau, andere öfters weinende und noch nicht richtig eingewöhnte Kinder, wg Krankheit und Urlaub der Erziehrin wenig Regelmäßigkeit - zu tun hat. Zusätzlich scheints grad einen Entwicklunsgsprung zu geben, Kind hat plötzlich Angst vor Staubsauger, Dunkelheit, Geräuschen etc... Aber nun haben wirs angefange, da müssen wir jetzt auch durch. *seufz*)

    Solange jemand (Oma oder ich) mit ist, bewegt sie sich völlig frei in der Krippe, wechselt auch die Räume, ohne dass ich/Oma mit muss, beschäftigt sich.
    Aber sie will uns nicht weglassen.
    Sogar zu Hause jammert sie direkt los, wenn wir ihr ankündigen, dass es "zu den Kindern" geht. Sagt, dass ich oder Oma mit sollen.

    Nun hat die Erzieherin vorgeschlagen, dass ich mich doch wegschleichen solle, wenn sie in der Krippe gerade schön beschäftigt ist und nicht so auf mich achtet.
    Mir geht das aber an sich gegen den Strich, ich habe Sorge, dass sie das Grundvertrauen verliert und dann vielleicht immer Angst hat, dass die Vertrauensperson plötzlich verschwindet...

    Auf der anderen Seite heult sie immer sofort los, wenn es ans Verabschieden geht und ich lasse sie täglich weinend zurück. (was ich wie gesagt von der Großen so nicht kenne...)
    Auch keine schöne Situation. (Was empfindet da das Kind? "Ich sage doch deutlich, dass sie mich nicht verlassen soll und sie macht es TROTZDEM..."---?!)

    Sie ist ja nicht wirklich allein, zur Erzieherin hat sie schon einen guten Draht, würde ich behaupten. (Auch wenn die leider wegen des schlechten Betreuungsschlüssels hier - 7-8 Kinder mit EINER Erzieherin - und den andren neuen Kindern immer recht eingespannt ist.)
    Im Lauf des Vormittags ist sie laut Erzieherin recht gut beieinander, spielt. Allerdings fängt sie wohl immermal zwischendrin an, nach mir zu fragen und auch zu weinen.
    Darum vermute ich, dass durch das Wegschleichen zwar die Abschiedsszene wegfällt, es aber sonst keine Vorteile bringt.

    Was würdet ihr machen? Auf den Rat der Erzieherin hören oder nicht?
    Von außen betrachtet: Ich würde mich nicht wegschleichen. Ist ein Vertrauensbruch. Wenn deine Tochter dich sucht und du bist nicht mehr da, wird sie sich beim nächsten Mal nicht mehr aus den Augen lassen, könnte ich mir vorstellen.
    korianders und sunya gefällt dies.
    lg torelino


    Frauen haben auch ihr Gutes. (Heinrich Lohse, Einkäufer)

  3. #73
    Avatar von MrsBelmonte
    MrsBelmonte ist offline Kettenhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Wegschleichen ist gemein .
    Das sich ein Kind dann eh verlassen fühlt muss ja passieren .
    Kann ich auch nicht nachvollziehen , das die Erzieherin das vorschlägt .

    Bei meinem Sohn war die Eingewöhnung recht unproblematisch, er hat mich beizeiten stehen lassen .
    Klar gab es Tage an dem es ihm schwer ums Herz wurde , aber da konnte ich mich auf die Erzieher verlassen das sie ihn beruhigen können .
    Was ihm geholfen hat ist eine klare Absprache . Es musste klar sein Bis wohin ich ihn begleite und wann er abgeholt wird .
    Und der Abschied war wichtig . Selbst wenn er mich hat stehen lassen und schon am Spielen war .
    (Einmal musste ich eilig los und er kam nicht gleich als ich ihn zum Abschied rief . Dann ging ich los. Das hat er mir sehr übel genommen und es hat ihn beschäftigt . )

    Ein paar Eingewöhnung habe ich in zwei Kita mitbekommen während der Ausbildung .
    Berliner Modell , mit kleinen Anpassungen . So verschieden wie die Kinder auch waren , Abschied war allen wichtig . Dazu noch kleine Rituale wie das winken am Fenster oder die Tür zumachen oder bestimmte "Aufgaben " die das Kind hatte und folglich keine "Zeit " zum Nachweisen .

    Man sollte nur aufpassen das es den Eltern nicht schwerer ist als den Kindern . ;-)

  4. #74
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Das willst du nicht wissen, was ich fachlich von so einem Rat einer Erzieherin halte. Und nein, ich würde mich auf gar keinen Fall wegschleichen. Das macht das Ganze im Normalfall viel schlimmer. Es hilft maximal dir, weil du es nicht aushalten musst, wenn sie weint. Aber SIE ist das Kind und darf es betrauern , dass du gehst. Und die Erzieherin hat sie zu trösten, bis sie sich beruhigt hat (was in der Regel sehr schnell geht) und ja, ich weiß, wie unschön das ist, wenn man seinKind wo weinend zurücklässt, aber erstmal ist das bei der Eingewöhnung ne normale Reaktion. Den einen fällt diese Loslösung leichter und den anderen schwerer und Beides ist ok. Und sowas sollte eine Erzieherin wissen und auch erklären können.
    Gast, korianders und sunya gefällt dies.

  5. #75
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Ja, sollte man denken. Ist aber leider nicht immer so. Wie alt/jung ist denn die gute?

  6. #76
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    So siehts aus. Aber ich bin immer wieder geschockt, wer da alles auf Kinder losgelassen wird...

  7. #77
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Ja, so sollte das in der Regel laufen. Ich hoffe ja, ich bin halbwegs richtig einsortiert mit dem Smartphone- zur Sicherheit- ich hab mich mehrmals an Maja drangehängt.

  8. #78
    korianders ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Ja, komisch, meine Große ist letzen Endes oft eher ungern in die Kita gegangen und hat im Gegnsatz zu andren Kindern echt NIEMALS gesagt, ich sei zu früh, wenn ich sie abgeholt habe. Bis zur Schule nicht. Aber geweint hat sie nie.
    Vielleicht weint die Kleine ja jetzt und geht dafür später lieber... *Strohhalmgreif*
    Bei meinen BEIDEN Kindern waren die Eingewöhnungen einfach grauenhaft und sehr herzzerreißend.

    Mein Sohn hat danach die Kita und zweimal die Gruppe und einmal die Schule gewechselt ohne je Trauer oder Sentimentalität zu empfinden, der stellt sich schnell auf neue Situationen ein und wächst an neuen Herausforderungen und Gruppen.

    Meine Tochter hingegen HASST Wechsel und hat bei beiden Gruppenwechseln (Kita zu Elementar-, Elementar- zu Vorschulgruppe) bitterlich geweint und jeweils zwei Wochen lang beim Abgeben morgens DRAMA gemacht. Die ist einfach ein Essollsobleibenwieesist-Kind und das wird sich vermutlich auch nicht ändern..... Abgesehen davon hat sie einen grossen Freundinnenkreis, ist beliebt und geht total gerne in die Kita.

    Was ich sagen will: Eingewöhnungen haben schon so mancher Mutter das Herz gebrochen *tröst* und es werden doch sehr glückliche und fröhliche Kinder draus.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •