Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78
Like Tree55gefällt dies

Thema: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

  1. #1
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.391

    Standard Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    ...wie habt ihr das gehandhabt bzw welche Erfahrungen habt ihr damit?

    Bei meiner Großen war die Eingewöhnung einfach. Kaum eine Woche hats gedauert und es gab dabei keine Tränen.
    Die Kleine (18 Monate alt) ist gut 3 Monate jünger als die Große damals und obwohl an sich sehr selbstständig (kein Hosenbeinkind) geht es mit der Eingewöhnung nicht so gut voran. (Was aber auch nicht nur mit dem Kind, auch mit den Umständen in der Kita - Umbau, andere öfters weinende und noch nicht richtig eingewöhnte Kinder, wg Krankheit und Urlaub der Erziehrin wenig Regelmäßigkeit - zu tun hat. Zusätzlich scheints grad einen Entwicklunsgsprung zu geben, Kind hat plötzlich Angst vor Staubsauger, Dunkelheit, Geräuschen etc... Aber nun haben wirs angefange, da müssen wir jetzt auch durch. *seufz*)

    Solange jemand (Oma oder ich) mit ist, bewegt sie sich völlig frei in der Krippe, wechselt auch die Räume, ohne dass ich/Oma mit muss, beschäftigt sich.
    Aber sie will uns nicht weglassen.
    Sogar zu Hause jammert sie direkt los, wenn wir ihr ankündigen, dass es "zu den Kindern" geht. Sagt, dass ich oder Oma mit sollen.

    Nun hat die Erzieherin vorgeschlagen, dass ich mich doch wegschleichen solle, wenn sie in der Krippe gerade schön beschäftigt ist und nicht so auf mich achtet.
    Mir geht das aber an sich gegen den Strich, ich habe Sorge, dass sie das Grundvertrauen verliert und dann vielleicht immer Angst hat, dass die Vertrauensperson plötzlich verschwindet...

    Auf der anderen Seite heult sie immer sofort los, wenn es ans Verabschieden geht und ich lasse sie täglich weinend zurück. (was ich wie gesagt von der Großen so nicht kenne...)
    Auch keine schöne Situation. (Was empfindet da das Kind? "Ich sage doch deutlich, dass sie mich nicht verlassen soll und sie macht es TROTZDEM..."---?!)

    Sie ist ja nicht wirklich allein, zur Erzieherin hat sie schon einen guten Draht, würde ich behaupten. (Auch wenn die leider wegen des schlechten Betreuungsschlüssels hier - 7-8 Kinder mit EINER Erzieherin - und den andren neuen Kindern immer recht eingespannt ist.)
    Im Lauf des Vormittags ist sie laut Erzieherin recht gut beieinander, spielt. Allerdings fängt sie wohl immermal zwischendrin an, nach mir zu fragen und auch zu weinen.
    Darum vermute ich, dass durch das Wegschleichen zwar die Abschiedsszene wegfällt, es aber sonst keine Vorteile bringt.

    Was würdet ihr machen? Auf den Rat der Erzieherin hören oder nicht?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Ich würde mich nicht wegschleichen, wenn ich damit ein komisches Gefühl hätte. Und deine Formulierung "geht mir gegen den Strich" ist doch eindeutig. Dann heult sie, wenn sie es merkt und dann bist du nicht mehr da.
    Nein, eine Kindergarteneingewöhnung muss aus meinem Herzen keine Mördergrube machen.
    Sonnennebel gefällt dies

  3. #3
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.391

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von loveandpeace Beitrag anzeigen
    Ich würde mich nicht wegschleichen, wenn ich damit ein komisches Gefühl hätte. Und deine Formulierung "geht mir gegen den Strich" ist doch eindeutig. Dann heult sie, wenn sie es merkt und dann bist du nicht mehr da.
    Nein, eine Kindergarteneingewöhnung muss aus meinem Herzen keine Mördergrube machen.
    Naja, ich bin durchaus bereit, meine Einstellung dazu zu hinterfragen.
    (Wenn es gute Gründe und überzeugende Vorteile bringt.)

  4. #4
    Avatar von Spatzeline
    Spatzeline ist offline glücklich
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    5.633

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Wegschleichen würde ich nicht. Wir haben das damals auch auf Rat der Erzieherin gemacht. Ergebnis war ein stundenlang heulendes Kind, das sich den Rest des Tages nicht mehr einkriegte. Wir haben das dann immer so gemacht, dass ich erst mal noch ne Stunde blieb und mich dann verabschiedete um "bald zurück zu sein". Das dehnten wir dann immer weiter aus. Das hat dann so drei Wochen gedauert und das Thema war durch.
    sunya gefällt dies

  5. #5
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.047

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Bei meinem Sohn war (bei der Tagesmutter, mit ca. 1,5) rausschleichen immer die bessere Variante. Er hat dann nur ganz kurz geweint, wenn ich Tschüss sagte, war das Geheule immer riesengroß und er ließ sich kaum trösten.
    Heute noch (2 Jahre später) ist er derjenige, der mich so schnell wie möglich aus dem KiGa "rausschmeisst", normalerweise komme ich noch nicht mal bis ins Gruppenzimmer. Er winkt dann noch kurz am Fenster uns gut ist es.

    Ich denke aber, dass man das nicht pauschal sagen kann. Einen Versuch mit anschließender Rückmeldung durch die Erzieherin würde ich wohl wagen und dann entscheiden, ob diese Variante besser für Dich und Dein Kind funktioniert.
    sunya gefällt dies
    One person's crazyness is another person's reality.

  6. #6
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.903

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Ich würde es nicht machen. Genau aus dem von Dir genannten Grund. So weiß das Kind, woran es ist. Mit 'Wegschleichen' vergrößerst Du (wahrscheinlich, wer weiß das schon) das Problem, weil das Kind jetzt auch noch Angst haben muss, dass Du weg gehst/bist, wenn Du eigentlich da bist.

    So lange es sich schnell beruhigt, wenn Du dann weg bist, würde ich alles lassen wie es ist.

    Mein Kind hat heute noch immer mal so Phasen, wo es nur heulend oder fast heulend im Kindergarten bleibt und sich nicht trennen mag. Aber nachmittags hole ich ein fröhliches Kind ab und habe inzwischen (Kind ist 4,5 ) dann auch kein schlechtes Gefühl mehr, wenn es morgens nicht so klappt.

  7. #7
    Avatar von RegenbogenMama
    RegenbogenMama ist offline valar morghulis
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    1.368

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Wegschleichen würde ich mich auch nicht, wurde uns damals auch von der Tagesmutter und später im KiGa ebenfalls nicht empfohlen. Denn irgendwann kommt das Kind drauf dass die Mama/Oma...weg ist und dann!?!?!
    Verabschieden nicht zulange rauszögern und gehen!
    Ich zu Lausi: "Du bist mein Sonnenschein"
    Lausi zu mir: "Und du mein Regenbogen"


    Lausemaus, Käfer, MiniMe... 03/2011

    Basteln & Hibbeln auf Nr. 2 seit 09/2015 -> pos. getestet am 13.05.2016 im 8. ÜZ!!! <3

  8. #8
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.391

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von RegenbogenMama Beitrag anzeigen
    Wegschleichen würde ich mich auch nicht, wurde uns damals auch von der Tagesmutter und später im KiGa ebenfalls nicht empfohlen. Denn irgendwann kommt das Kind drauf dass die Mama/Oma...weg ist und dann!?!?!
    Verabschieden nicht zulange rauszögern und gehen!
    Hm, ist aber schon auffällig, dass die Mütter sich nicht wegschleichen wollen, Erzieher das aber empfehlen... die werden doch auch wissen, was sie machen. Hm, hm.

  9. #9
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.903

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von RegenbogenMama Beitrag anzeigen
    Wegschleichen würde ich mich auch nicht, wurde uns damals auch von der Tagesmutter und später im KiGa ebenfalls nicht empfohlen. Denn irgendwann kommt das Kind drauf dass die Mama/Oma...weg ist und dann!?!?!
    Verabschieden nicht zulange rauszögern und gehen!
    Ich glaube, das ist der Punkt. Nicht lange rummachen, sondern dann auch wirklich gehen. Dem Kind vermitteln, dass das jetzt gut so ist und dass man sicher ist, dass es das schafft.

    Hilfreich ist da ei natürlich sehr eine Erzieherin, die das Kind dann kurz 1:1 übernehmen und 'auffangen' kann, was beim sunya-Kind eher nicht so zu sein scheint .
    korianders gefällt dies

  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.391

    Standard Re: Verabschieden oder wegschleichen? (Eingewöhnungsthema)

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Ich würde es nicht machen. Genau aus dem von Dir genannten Grund. So weiß das Kind, woran es ist. Mit 'Wegschleichen' vergrößerst Du (wahrscheinlich, wer weiß das schon) das Problem, weil das Kind jetzt auch noch Angst haben muss, dass Du weg gehst/bist, wenn Du eigentlich da bist.

    So lange es sich schnell beruhigt, wenn Du dann weg bist, würde ich alles lassen wie es ist.

    Mein Kind hat heute noch immer mal so Phasen, wo es nur heulend oder fast heulend im Kindergarten bleibt und sich nicht trennen mag. Aber nachmittags hole ich ein fröhliches Kind ab und habe inzwischen (Kind ist 4,5 ) dann auch kein schlechtes Gefühl mehr, wenn es morgens nicht so klappt.
    Ja, komisch, meine Große ist letzen Endes oft eher ungern in die Kita gegangen und hat im Gegnsatz zu andren Kindern echt NIEMALS gesagt, ich sei zu früh, wenn ich sie abgeholt habe. Bis zur Schule nicht. Aber geweint hat sie nie.
    Vielleicht weint die Kleine ja jetzt und geht dafür später lieber... *Strohhalmgreif*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •