Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50
Like Tree31gefällt dies

Thema: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

  1. #11
    kinnickinick Gast

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    never!
    auch nicht fuer den besten freund.
    so eine baulast kann ganz genau in verlust d.h. geld definiert werden und zwar nicht fuer 2.50!
    abgesehen davon werden undurchloecherte brandschutzmauern aus durchaus nachvollziehbaren gruenden vorgeschrieben.


    Zitat Zitat von Wir.und.Ihr Beitrag anzeigen
    Die Nachbarn wollen anbauen, wir müssen das ok geben. Der Anbau würde genau an unser Grundstück grenzen und wir sollen denen aus Brandschutzgründen und der Fensterplatzierung wegen versichern, dass dort dann nichts mehr gebaut wird. Es handelt sich um einen Teil unseres eh winzigen Gartens, der gesichert von uns nie verbaut wird. Auch theoretisch kann ich mir nicht vorstellen, wie man genau an diese Stelle überhaupt etwas setzen wollte, das lässt sowohl das Haus als auch der Schnitt vom Grundstück nicht zu. Dass dann unser sehr penibles Denkmalamt das HB Männchen macht, weil das alte Ensemble gestört wird, lassen wir mal außer Acht (Nachbars haben ein neueres Haus).

    Es wäre halt ne Baulast auf dem Grundstück. Da ich mit den Nachbarn ein sehr gutes Verhältnis habe, möchte ich denen den Gefallen gerne tun und so einen Wisch unterschreiben. Im Wiederverkaufsfall meines Hauses... wie sehr schätzt Ihr den Nachteil der Baulast ein? Nochmal: Da hinten zu bauen ist meiner Ansicht nach zu 99% eh unmöglich.

    /edit Oha, ja. Sorry, wichtiger Punkt vergessen. Die Grenze ist bereits bebaut, sogar das Stück, auf dem der Anbau hinkommt. Da ist jetzt ein alter Schuppen, der sich aus den ehemaligen Gewerberäumlichkeiten im EG ergibt. Auf den soll ein Aufbau drauf. Die Grenzbebauung besteht also schon, ist in unserem Viertel aber üblich - alter Ortskern, nur Fachwerk, kleinste Gässchen etc.

    //edit Und wir reden von einem Garten - von uns - der etwas größer ist als der durchschnittliche Reihenhausgarten. Ja, denkt mal in Reihenhaus, das trifft es sehr gut. Da hinten im Garten würde doch kein normaler Mensch was hinbauen, oder?!

  2. #12
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    Zitat Zitat von Wir.und.Ihr Beitrag anzeigen
    ...

    //edit Und wir reden von einem Garten - von uns - der etwas größer ist als der durchschnittliche Reihenhausgarten. Ja, denkt mal in Reihenhaus, das trifft es sehr gut. Da hinten im Garten würde doch kein normaler Mensch was hinbauen, oder?!
    Vermutlich auch nicht dürfen wenn das so eng ist. Wegen der Abstandsflächen.
    Die Baulast würde mich nicht stören, ich habe ein paar auf unserem Grundstück.
    Ich würde mir aber genau überlegen, ob mich der Anbau einschließlich der Blicke aus dem Fenster stören würde. Ich würde zumindest bei der Fassadengesaltung mitreden wollen, nicht dass da so ein grausliges Ding hinkommt. Und darauf achten, dass die Entwässerung deutlich weg von meinem Grundstück kommt.

  3. #13
    kinnickinick Gast

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    abstandsflaechen? es geht hier um grenzbebauung oder habe ich das falsch verstanden?
    und oeffnungen in der brandschutzmauer/grenzbebauung. d.h heisst abstandflaeche = 0.


    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Vermutlich auch nicht dürfen wenn das so eng ist. Wegen der Abstandsflächen.
    Die Baulast würde mich nicht stören, ich habe ein paar auf unserem Grundstück.
    Ich würde mir aber genau überlegen, ob mich der Anbau einschließlich der Blicke aus dem Fenster stören würde. Ich würde zumindest bei der Fassadengesaltung mitreden wollen, nicht dass da so ein grausliges Ding hinkommt. Und darauf achten, dass die Entwässerung deutlich weg von meinem Grundstück kommt.

  4. #14
    advena ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    Für eine Baulast vereinbart man normalerweise eine finanzielle Entschädigung, die in etwa dem geschätzten Wertverlust entspricht. Dafür gibt es Gutachter.
    cosima, Tijana und lieberlui gefällt dies.

  5. #15

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    Ich würde nicht zustimmen. Man weiß nie, was kommt.
    Tijana gefällt dies

  6. #16

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    Zitat Zitat von Wir.und.Ihr Beitrag anzeigen
    Oha, ja. Sorry, wichtiger Punkt vergessen. Die Grenze ist bereits bebaut, sogar das Stück, auf dem der Anbau hinkommt. Da ist jetzt ein alter Schuppen, der sich aus den ehemaligen Gewerberäumlichkeiten im EG ergibt. Auf den soll ein Aufbau drauf. Die Grenzbebauung besteht also schon, ist in unserem Viertel aber üblich - alter Ortskern, nur Fachwerk, kleinste Gässchen etc.
    Und durch den Aufbau hat das Grundstück dann noch mehr Schatten.
    lieberlui gefällt dies

  7. #17
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    Zitat Zitat von kinnickinick Beitrag anzeigen
    abstandsflaechen? es geht hier um grenzbebauung oder habe ich das falsch verstanden?
    und oeffnungen in der brandschutzmauer/grenzbebauung. d.h heisst abstandflaeche = 0.
    Ich dachte an den Brandschutzabstand zum Nachbarn - falls sie keinen fensterlosen Bunker bauen will.
    Müsste man aber genau auf einem Plan sehen. eventuell würde es gehen, aber wenn sie nicht will ist es müsig zu spekulieren.

  8. #18
    kinnickinick Gast

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    also ist grenzbebauung zulaessig.

    aber dann sind brandschutzmauern vorgeschrieben. und das heisst in allen laender dessen baugesetze ich kenne. ( 3 in europa, 2 in nordamerika) dass diese durchgehend ohne oeffnung sein muss.
    um das nachbarhaus im brandfall zu schuetzen.

    wenn ein loch in der mauer ist geht das im fall der faelle (feuer) sehr sehr schnell, dass das feuer uebergreift. aus erfahrung hat man diesen ansatz des brandschutzes ueberhaupt 'erfunden'!


    Zitat Zitat von Wir.und.Ihr Beitrag anzeigen
    Oha, ja. Sorry, wichtiger Punkt vergessen. Die Grenze ist bereits bebaut, sogar das Stück, auf dem der Anbau hinkommt. Da ist jetzt ein alter Schuppen, der sich aus den ehemaligen Gewerberäumlichkeiten im EG ergibt. Auf den soll ein Aufbau drauf. Die Grenzbebauung besteht also schon, ist in unserem Viertel aber üblich - alter Ortskern, nur Fachwerk, kleinste Gässchen etc.

  9. #19
    kinnickinick Gast

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    wir reden aneinander vorbei ;-). die grenzbebauung ist zulaessig, also abstandsflaeche zum nachbarn =0.00 m.
    muss aber aus brandschutzgruenden ohne fenster sein. ok es gibt F90 fenster, die muss der nachbar loehnen werden wahrscheinlich vorgeschrieben. aber die koennen auch offenstehen, oder?
    oder im falle von besitzerwechsel fummelt der nachbesitzer irgendwas dran rum, illegal aber wer kennt sich schon in brandschutzvorschriften im detail aus...
    edit- er will ja keinen fensterlosen bunker haben, das ist ja gerade der 'point' fuer die anfrage und eintragung der baulast ins grundbuch!
    nicht muessig daher....;-)

    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Ich dachte an den Brandschutzabstand zum Nachbarn - falls sie keinen fensterlosen Bunker bauen will.
    Müsste man aber genau auf einem Plan sehen. eventuell würde es gehen, aber wenn sie nicht will ist es müsig zu spekulieren.

  10. #20

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet Ihr eine Baulast auf Eurem Grundstück akzeptieren?

    Zitat Zitat von kinnickinick Beitrag anzeigen
    also ist grenzbebauung zulaessig.

    aber dann sind brandschutzmauern vorgeschrieben. und das heisst in allen laender dessen baugesetze ich kenne. ( 3 in europa, 2 in nordamerika) dass diese durchgehend ohne oeffnung sein muss.
    um das nachbarhaus im brandfall zu schuetzen.

    wenn ein loch in der mauer ist geht das im fall der faelle (feuer) sehr sehr schnell, dass das feuer uebergreift. aus erfahrung hat man diesen ansatz des brandschutzes ueberhaupt 'erfunden'!
    Bei uns ist es so, dass bei direkter Grenzbebauung bzw. dann, wenn ein Mindestabstand von 3 Metern zu Grenze nicht eingehalten wird, schon ein Fenster sein darf, allerdings nur Fenster in bestimmter Größe und nur Nassraumfenster. Unser übernächster Nachbar hat das grad gemacht. Das direkte Nachbargrundstück ist unbebaut (Baulücke). Der Eigentümer hat versucht, das Fenster zu verhindern, war aber nicht möglich.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •