Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 76
Like Tree10gefällt dies

Thema: Wachstumsbehandlung

  1. #11
    Gast Gast

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von katjabw Beitrag anzeigen
    Ich danke Dir.
    Bei Söhnchen reagiere ich absolut irrational, weiß ich, ist mein wunder Punkt.

    Die Dreijährigen im KiGa sind tweilweise gleich groß und größer, aus der "Kurve" ist er rausgefallen. Er steht zu hause vor dem Spiegel, ist traurig und sagt, alle anderen würden wachsen, nur er würde jeden, jeden Tag kleiner. Da leide ich mit.
    Da würde ich aber auch mitleiden.

    Sag ihm, was heute auf ihn zukommt und dass man vielleicht einen allerersten Anhalt findet, wie es mit seinem Wachstum weitergeht.
    Damit kann man auch prima Röntgen und Blutentnahme erklären. Und er unterscheidet sich von den wirklich kleinen und jüngeren Kindern dadurch, dass er ja eigentlich schon echt groß ist und versteht, was da gemacht wird und dass auch sowas wie Blutentnahme dazugehört.

    Und nicht vergessen (ich wiederhol mich da gerne) BESTECHUNG!!!!!

  2. #12
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    mein Sohn ist mitten in der Behandlung, seit anderthalb Jahren, und er hat dadurch zumindest die Tochter von Johnny Trotz überholt und hat mit 9;2 die 1,30 fast erreicht. Hurra! Er ist immer noch SEHR klein, aber bei uns kommt dazu, dass er früher eingeschult wurde (und jetzt wohl noch eine Klasse überspringt), so dass nicht allen immer klar ist, ob er einfach nur sehr jung oder sehr jung und sehr klein ist. Das hat also tatsächlich auch manchmal Vorteile. Aber er war schon superfroh, als er mit Beginn der 2. Schuljahrs nur noch das zweitkleinste Kind der Schule (mit jeweils 100 Erstklässlern) war :-)

    das Hauptproblem ist, dass es für Minderwachstum viele Gründe gibt. Der Hormonmangel (und alles andere ist nicht behandelbar) wiederum lässt sich so einfach nicht nachweisen. Nach vier stationären Tagen und unzähligen Stimulationen und sicher hundert Blutwerten - das wurde gemacht, als er so fünf war - waren wir immer noch nicht schlauer, die Werte passten alle nicht zusammen. Schlussendlich haben wir die Uniklinik gewechselt, die haben ein Nachtprofil gemacht und dann beschlossen, dass eine Hormongabe gerechtfertigt ist. Da er schon die letzten 6 Monate vor Behandlungsbeginn gut gewachsen war, kann ich nichtmal zu 100% sagen, dass das unumgänglich war, aber er wächst und alles ist gut.
    Was aber laut beiden Kliniken echt kaum etwas aussagt, ist einfach so Blut abnehmen und mal ein paar Hormone bestimmen. Das machen sie zwar weiterhin, aber mehr als eine Tendenz bringt das wohl nicht.

    Meistens wird erst mal ein, zwei Jahre beobachtet, da behandelt selten sofort einer mit Hormonen.
    Die Behandlung selbst ist hier völlig unproblematisch, nervig nur der gekühlte Transport der Hormonspritzen im Urlaub.
    Nebenwirkungen hat das Kind keine. Viele Kinder werden wohl lebendiger und aufgeweckter, diese Vision unserer Ärztin haben wir mit "nein, bitte nicht!" kommentiert, unser Kind ist eh immer wach und nicht müde zu kriegen ("ich liebe Eile!", sagte er gestern im allergrößten Stress zufrieden, als ich kurz davor war, die Nerven zu verlieren).

    nur Mut!
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  3. #13
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Meine Tochter wird nicht behandelt, aber überwacht.
    Wir müssen jedes halbe Jahr hin, da wird sie gemessen und gewogen.

    Sie ist 1,26 groß (ca. 23kg) mit fast 10 Jahren und schon immer auf der 3%-Perzentile.

    Lt. Blutbild bildet sie genügend Wachstumshormon, ihre Kurve ist stabil, aber halt insgesamt niedrig.
    Die Kinderärztin hat uns nie zur Abklärung an die Klinik geschickt, weil sie genau an der Stelle früher gearbeitet hat und sagt, mehr würde da auch nicht gemacht als hier.
    Als wir bei einem anderen Kinderarzt eine Zweitmeinung einholten, sagte er das auch.

    Lt. Kurve und Röntgen und mit ein wenig Orakeln (wir sind nicht die leibl. Eltern) wird sie wohl um 1,50 werden.

    Ich bitte um ein beruhigendes Kopftätscheln, dass wir alles richtig gemacht haben bisher.



    Der Sohn von peacelike wird übrigens behandelt!
    Bei uns ist der Stand so wie bei Euch - Überwachung ja, Behandlung nein (Wachstumshormon wurde gar nicht gemessen), wir waren einmal in einer Spezialsprechstunde an der Klinik mit K3, die meinten aber auch, erst mal weiter abwarten, in 1 Jahr wiederkommen...

  4. #14
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Das heißt, die Hormontherapie startete erst mit 7?
    Ok, ich dachte, das wäre schon eher spät.
    Aber vor dem 4. Geburtstag wirds nur extrem selten gemacht.

    Hach, ich bin ja schon gespannt wie das bei uns dann weitergeht...
    Aber mit weiteren Beobachtungen über 2 Jahre wäre ich sehr einverstanden.

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    mein Sohn ist mitten in der Behandlung, seit anderthalb Jahren, und er hat dadurch zumindest die Tochter von Johnny Trotz überholt und hat mit 9;2 die 1,30 fast erreicht. Hurra! Er ist immer noch SEHR klein, aber bei uns kommt dazu, dass er früher eingeschult wurde (und jetzt wohl noch eine Klasse überspringt), so dass nicht allen immer klar ist, ob er einfach nur sehr jung oder sehr jung und sehr klein ist. Das hat also tatsächlich auch manchmal Vorteile. Aber er war schon superfroh, als er mit Beginn der 2. Schuljahrs nur noch das zweitkleinste Kind der Schule (mit jeweils 100 Erstklässlern) war :-)

    das Hauptproblem ist, dass es für Minderwachstum viele Gründe gibt. Der Hormonmangel (und alles andere ist nicht behandelbar) wiederum lässt sich so einfach nicht nachweisen. Nach vier stationären Tagen und unzähligen Stimulationen und sicher hundert Blutwerten - das wurde gemacht, als er so fünf war - waren wir immer noch nicht schlauer, die Werte passten alle nicht zusammen. Schlussendlich haben wir die Uniklinik gewechselt, die haben ein Nachtprofil gemacht und dann beschlossen, dass eine Hormongabe gerechtfertigt ist. Da er schon die letzten 6 Monate vor Behandlungsbeginn gut gewachsen war, kann ich nichtmal zu 100% sagen, dass das unumgänglich war, aber er wächst und alles ist gut.
    Was aber laut beiden Kliniken echt kaum etwas aussagt, ist einfach so Blut abnehmen und mal ein paar Hormone bestimmen. Das machen sie zwar weiterhin, aber mehr als eine Tendenz bringt das wohl nicht.

    Meistens wird erst mal ein, zwei Jahre beobachtet, da behandelt selten sofort einer mit Hormonen.
    Die Behandlung selbst ist hier völlig unproblematisch, nervig nur der gekühlte Transport der Hormonspritzen im Urlaub.
    Nebenwirkungen hat das Kind keine. Viele Kinder werden wohl lebendiger und aufgeweckter, diese Vision unserer Ärztin haben wir mit "nein, bitte nicht!" kommentiert, unser Kind ist eh immer wach und nicht müde zu kriegen ("ich liebe Eile!", sagte er gestern im allergrößten Stress zufrieden, als ich kurz davor war, die Nerven zu verlieren).

    nur Mut!
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)

    http://lpmf.lilypie.com/Nmujp2.png

  5. #15
    Gast Gast

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Vitamin Beitrag anzeigen
    Das heißt, die Hormontherapie startete erst mit 7?
    Ok, ich dachte, das wäre schon eher spät.
    Aber vor dem 4. Geburtstag wirds nur extrem selten gemacht.

    Hach, ich bin ja schon gespannt wie das bei uns dann weitergeht...
    Aber mit weiteren Beobachtungen über 2 Jahre wäre ich sehr einverstanden.
    Bei meiner Tochter startete die Hormonbehandlung mit 11, weil sie erst mit 9 "endlich" unter die dritte Perzentile rutschte. Vorher war sie halt knapp drüber und niemand sah einen Anlass dieses Kind zu untersuchen. Bis alle Untersuchungen, Tests usw durch waren, waren 1,5 Jahre um, dir Tochter 11 Jahre alt und dann begann die Behandlung für 4 oder 5 Jahre.

  6. #16
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist gerade online Traumjobinhaberin

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Vitamin Beitrag anzeigen
    Das heißt, die Hormontherapie startete erst mit 7?
    Ok, ich dachte, das wäre schon eher spät.
    Aber vor dem 4. Geburtstag wirds nur extrem selten gemacht.

    Hach, ich bin ja schon gespannt wie das bei uns dann weitergeht...
    Aber mit weiteren Beobachtungen über 2 Jahre wäre ich sehr einverstanden.
    Mein Sohn ist knapp 11 und gerade 1,30m. Wir sind immer noch in Beobachtung, denn Wachstumshormon ist da, aber er solljetzt nochmal in die Klinik um zu sehen, in welchen Mengen das da ist. Das ist wohl eine weitere Untersuchung.

    Man sollte wohl vor der Pubertät mit der Hormontherapie beginnen, d.h. bei uns wird es - sollte es dazu kommen müssen - grad recht knapp.
    Rot - Gelb - Grün

    Dante: Paradiso Canto II
    Musik: Van den Budenmayer/ Preisner


  7. #17
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Makaria. Beitrag anzeigen
    Bei uns ist der Stand so wie bei Euch - Überwachung ja, Behandlung nein (Wachstumshormon wurde gar nicht gemessen), wir waren einmal in einer Spezialsprechstunde an der Klinik mit K3, die meinten aber auch, erst mal weiter abwarten, in 1 Jahr wiederkommen...
    Wie geht es dir damit?
    Ich werde kribbelig, denn mit der Menarche ist ja nichts mehr korrigierbar.

    Ich habe echt Schiss, dass sie mit 19 nur 1,45 ist, überall Sondergenehmigungen braucht (zählt dann ja als Kleinwuchs, das hat ja Auswirkungen auf viele Lebensbereiche) und wir uns dann vorwerfen, nichts getan zu haben.

  8. #18
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist gerade online Traumjobinhaberin

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen

    Schlussendlich haben wir die Uniklinik gewechselt, die haben ein Nachtprofil gemacht und dann beschlossen, dass eine Hormongabe gerechtfertigt ist. Da er schon die letzten 6 Monate vor Behandlungsbeginn gut gewachsen war, kann ich nichtmal zu 100% sagen, dass das unumgänglich war, aber er wächst und alles ist gut.
    Das Nachtprofil soll jetzt auch gemacht werden, aber hier ist es auch so, dass er in den letzten 6 Monaten sage und schreibe 5 cm gewachsen ist. Das gibt natürlich erstmal Hoffnung, aber wir lassen das dennoch jetzt machen.
    peacelike gefällt dies
    Rot - Gelb - Grün

    Dante: Paradiso Canto II
    Musik: Van den Budenmayer/ Preisner


  9. #19
    Strumpfbox Gast

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Darf ich mal dazwischen fragen, ob jemand weiß, wie das in entgegen gesetzter Richtung aussieht? Also bei Großwuchs? Wird da dieselbe Diagnostik angewendet?

  10. #20
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Vitamin Beitrag anzeigen
    Das heißt, die Hormontherapie startete erst mit 7?
    Ok, ich dachte, das wäre schon eher spät.
    Aber vor dem 4. Geburtstag wirds nur extrem selten gemacht.

    Hach, ich bin ja schon gespannt wie das bei uns dann weitergeht...
    Aber mit weiteren Beobachtungen über 2 Jahre wäre ich sehr einverstanden.
    mein Sohn war fast acht und das fand keiner spät. Weil die Behandlung so extrem teuer ist, wartet man gerne ein wenig um zu sehen, was passiert. Wachstum ist bei vielen ja sehr ungleichmäßig, war es bei meinem Sohn auch.

    mir hat jemand sogar über einen Mann erzählt, der erst mit über 20 behandelt wurde, weil vorher keine Behandlung zur Verfügung stand. Der war aufgrund des extremen Hormonmangels nie in die Pubertät gekommen, nur 1,40 groß - und wuchs dann innerhalb weniger Jahre auf eine normale Männergroße und holte auch die Pubertät nach.
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •