Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76
Like Tree10gefällt dies

Thema: Wachstumsbehandlung

  1. #1
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn

    User Info Menu

    Standard Wachstumsbehandlung

    Hat jemand von Euch Erfahrung?
    Wir haben heute mit Söhnchen den ersten Termin in der Wachstumssprechstunde. Ich möchte nicht wild losgooglen (wegen schlechter Erfahrungen ).

  2. #2
    Gast Gast

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von katjabw Beitrag anzeigen
    Hat jemand von Euch Erfahrung?
    Wir haben heute mit Söhnchen den ersten Termin in der Wachstumssprechstunde. Ich möchte nicht wild losgooglen (wegen schlechter Erfahrungen ).
    Also Erfahrung hab ich, aber die Behandlung meiner Tochter wurde vor 9 Jahren begonnen und vor 4 Jahren beendet. Da bin ich vielleicht nicht so ganz auf dem neuesten Stand.
    Ist es heute nur ein erstes Gespräch, ein "wir-gucken-mal" oder ist schon alles untersucht und geklärt, ob er therapiert wird?

  3. #3
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Also Erfahrung hab ich, aber die Behandlung meiner Tochter wurde vor 9 Jahren begonnen und vor 4 Jahren beendet. Da bin ich vielleicht nicht so ganz auf dem neuesten Stand.
    Ist es heute nur ein erstes Gespräch, ein "wir-gucken-mal" oder ist schon alles untersucht und geklärt, ob er therapiert wird?
    Es ist das erste Gespräch, Überweisung vom SPZ. Er ist halt schon recht klein mit 96 cm und fast 5 Jahren. Und er leidet darunter.

  4. #4
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Lüftet. Friert.

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Meine Tochter wird nicht behandelt, aber überwacht.
    Wir müssen jedes halbe Jahr hin, da wird sie gemessen und gewogen.

    Sie ist 1,26 groß (ca. 23kg) mit fast 10 Jahren und schon immer auf der 3%-Perzentile.

    Lt. Blutbild bildet sie genügend Wachstumshormon, ihre Kurve ist stabil, aber halt insgesamt niedrig.
    Die Kinderärztin hat uns nie zur Abklärung an die Klinik geschickt, weil sie genau an der Stelle früher gearbeitet hat und sagt, mehr würde da auch nicht gemacht als hier.
    Als wir bei einem anderen Kinderarzt eine Zweitmeinung einholten, sagte er das auch.

    Lt. Kurve und Röntgen und mit ein wenig Orakeln (wir sind nicht die leibl. Eltern) wird sie wohl um 1,50 werden.

    Ich bitte um ein beruhigendes Kopftätscheln, dass wir alles richtig gemacht haben bisher.



    Der Sohn von peacelike wird übrigens behandelt!

  5. #5
    Gast Gast

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von katjabw Beitrag anzeigen
    Es ist das erste Gespräch, Überweisung vom SPZ. Er ist halt schon recht klein mit 96 cm und fast 5 Jahren. Und er leidet darunter.
    Wieviel kleiner als seine Kumpels ist er? Ich kenn die "Normgrößen" nicht mehr.

    Also beim ersten Gespräch wird eine Anamnese gemacht. Wär gut, wenn du die Größen von euch als Eltern, von den Großeltern usw parat hast. Und ob es Wachstumsauffälligkeiten auch in der weiteren Familie gibt, wird man wohl fragen.
    Dann wird dein Sohn dort nachmals vermessen. Auch die Proportionen und natürlich die Gesamtgröße mit einer geeichten Messlatte. Vermutlich machen sie auch gleich eine Rö-Aufnahme der linken Hand. Daran kann man sehen, wie sein Knochenalter ist. D.h. ist sein Knochenalter erst bei, sagen wir mal, 4 Jahren, ist er eben entsprechend kleiner, soll aber später eben länger wachsen als seine Alterskollegen. Also wenn die fertig sind mit Wachsen, dann wächst er eben noch ein Jahr länger und holt auf.
    So zumindest die Theorie. Manchmal (wie bei meinem Sohn) gibt es eine Laune der Natur, die das weiterwachsen dann verhindert. Aber das wäre ein anderes Thema.

    Ach so, aus den Elterngrößen wird seine sogenannte Elternzielgröße errechnet. Das ist die Größe, die genetisch vorgegeben ist.
    Der Wert, an dem man sich orientiert. Grober Anhalt, aber was anderes gibt es da wohl noch nicht.
    Beispiel mein Mann und ich sind 1,64 bzw 1,63 m groß. Die Kinder hätten also niemals nie 1,80 m groß werden können (es sei denn, es läge eine Wachstumsstörung mit Hochwuchs vor ).

    Uns wurde da auch gesagt, dass auch Kinder kleiner Eltern eine Wachstumsstörung haben können. Sprich diese dumme Sprüche von wegen "ihr seid ja auch so klein, warum sollten eure Kinder groß werden" sind eben einfach dumm.
    Tochter hatte dann ja auch einen Hormonmangel und wäre ohne Therapie etwa 1,45- 1,47 m groß geworden. Äh, nee, das lässt sich auch mit der Elterngröße nicht mehr erklären. Sie ist übrigens 1,635 m groß (ick sach nur: geeichte Messlatte macht's möglich )
    Sohn ist ohne Therapie, weil eben kein Hormonmangel vorlag, statt der errechneten 1,70 m nur 1,64 m groß. Das war eben die Laune der Natur.

    Evt wird bei der ersten Untersuchung auch Blut abgenommen, um schon mal zu gucken, wie die Hormonwerte sind. Wenn da irgendwas auffällig ist, wird weiter gesucht. Das sind dann aber extra Termine.

    Du solltest deinen Sohn also auf ein langes Gespräch, eine Vermessung, Röntgen und evt Blutentnahme vorbereiten.
    Tochter war älter als dein Sohn jetzt, als es bei ihr soweit war. Aber egal: Bestechung ist erlaubt und nötig und hilft wunderbar und muss jetzt einfach mal sein.

    Alles Gute.

    Nachtrag: ein "zu junges Knochenalter" ist im gewissen Rahmen normal, kann vorkommen. Wie da die Grenzen sind, was als normal gilt und was nicht mehr, weiß ich nicht mehr. Sagt man euch dann.
    Aus den Handwurzelknochen hat man auch einen Anhalt für seine Endgröße. Rö ist also als Diagnostik richtig wichtig.

  6. #6
    Gast Gast

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich bitte um ein beruhigendes Kopftätscheln, dass wir alles richtig gemacht haben bisher.

  7. #7
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von katjabw Beitrag anzeigen
    Hat jemand von Euch Erfahrung?
    Wir haben heute mit Söhnchen den ersten Termin in der Wachstumssprechstunde. Ich möchte nicht wild losgooglen (wegen schlechter Erfahrungen ).
    Ich lese gespannt mit!

    WIr haben den ersten Termin Mitte Januar.

    Mein Mini ist aktuell 87,5 cm groß, knapp drei Jahre alt, und kratzt damit so gerade an der 3. Percentile.

    Die beiden Anderen waren in dem Alter schon einen Meter groß, Eltern beide sehr groß. Er ist also sehr klein für sein Alter, und passt nicht in seine Familie, daher hat das SPZ die Beratung in der Endokrinologie empfohlen.

    Ich bin dafür, mal seine voraussichtlcihe Endgröße ermitteln zu lassen, und vielleicht einen Wachstumshormonspiegel bestimmen zu lassen, danach sehen wir dann in Ruhe weiter.

    Spontan klingt 96 cm mit 5 Jahren für mich auch sehr klein, und da würde ich mir auch Rat vom Fachmann einholen!
    benito01 gefällt dies
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)

    http://lpmf.lilypie.com/Nmujp2.png

  8. #8
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Meine Tochter wird nicht behandelt, aber überwacht.
    Wir müssen jedes halbe Jahr hin, da wird sie gemessen und gewogen.

    Sie ist 1,26 groß (ca. 23kg) mit fast 10 Jahren und schon immer auf der 3%-Perzentile.

    Lt. Blutbild bildet sie genügend Wachstumshormon, ihre Kurve ist stabil, aber halt insgesamt niedrig.
    Die Kinderärztin hat uns nie zur Abklärung an die Klinik geschickt, weil sie genau an der Stelle früher gearbeitet hat und sagt, mehr würde da auch nicht gemacht als hier.
    Als wir bei einem anderen Kinderarzt eine Zweitmeinung einholten, sagte er das auch.

    Lt. Kurve und Röntgen und mit ein wenig Orakeln (wir sind nicht die leibl. Eltern) wird sie wohl um 1,50 werden.

    Ich bitte um ein beruhigendes Kopftätscheln, dass wir alles richtig gemacht haben bisher.



    Der Sohn von peacelike wird übrigens behandelt!
    Dankeschön.

  9. #9
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wieviel kleiner als seine Kumpels ist er? Ich kenn die "Normgrößen" nicht mehr.

    Also beim ersten Gespräch wird eine Anamnese gemacht. Wär gut, wenn du die Größen von euch als Eltern, von den Großeltern usw parat hast. Und ob es Wachstumsauffälligkeiten auch in der weiteren Familie gibt, wird man wohl fragen.
    Dann wird dein Sohn dort nachmals vermessen. Auch die Proportionen und natürlich die Gesamtgröße mit einer geeichten Messlatte. Vermutlich machen sie auch gleich eine Rö-Aufnahme der linken Hand. Daran kann man sehen, wie sein Knochenalter ist. D.h. ist sein Knochenalter erst bei, sagen wir mal, 4 Jahren, ist er eben entsprechend kleiner, soll aber später eben länger wachsen als seine Alterskollegen. Also wenn die fertig sind mit Wachsen, dann wächst er eben noch ein Jahr länger und holt auf.
    So zumindest die Theorie. Manchmal (wie bei meinem Sohn) gibt es eine Laune der Natur, die das weiterwachsen dann verhindert. Aber das wäre ein anderes Thema.

    Ach so, aus den Elterngrößen wird seine sogenannte Elternzielgröße errechnet. Das ist die Größe, die genetisch vorgegeben ist.
    Der Wert, an dem man sich orientiert. Grober Anhalt, aber was anderes gibt es da wohl noch nicht.
    Beispiel mein Mann und ich sind 1,64 bzw 1,63 m groß. Die Kinder hätten also niemals nie 1,80 m groß werden können (es sei denn, es läge eine Wachstumsstörung mit Hochwuchs vor ).

    Uns wurde da auch gesagt, dass auch Kinder kleiner Eltern eine Wachstumsstörung haben können. Sprich diese dumme Sprüche von wegen "ihr seid ja auch so klein, warum sollten eure Kinder groß werden" sind eben einfach dumm.
    Tochter hatte dann ja auch einen Hormonmangel und wäre ohne Therapie etwa 1,45- 1,47 m groß geworden. Äh, nee, das lässt sich auch mit der Elterngröße nicht mehr erklären. Sie ist übrigens 1,635 m groß (ick sach nur: geeichte Messlatte macht's möglich )
    Sohn ist ohne Therapie, weil eben kein Hormonmangel vorlag, statt der errechneten 1,70 m nur 1,64 m groß. Das war eben die Laune der Natur.

    Evt wird bei der ersten Untersuchung auch Blut abgenommen, um schon mal zu gucken, wie die Hormonwerte sind. Wenn da irgendwas auffällig ist, wird weiter gesucht. Das sind dann aber extra Termine.

    Du solltest deinen Sohn also auf ein langes Gespräch, eine Vermessung, Röntgen und evt Blutentnahme vorbereiten.
    Tochter war älter als dein Sohn jetzt, als es bei ihr soweit war. Aber egal: Bestechung ist erlaubt und nötig und hilft wunderbar und muss jetzt einfach mal sein.

    Alles Gute.

    Nachtrag: ein "zu junges Knochenalter" ist im gewissen Rahmen normal, kann vorkommen. Wie da die Grenzen sind, was als normal gilt und was nicht mehr, weiß ich nicht mehr. Sagt man euch dann.
    Aus den Handwurzelknochen hat man auch einen Anhalt für seine Endgröße. Rö ist also als Diagnostik richtig wichtig.
    Ich danke Dir.
    Bei Söhnchen reagiere ich absolut irrational, weiß ich, ist mein wunder Punkt.

    Die Dreijährigen im KiGa sind tweilweise gleich groß und größer, aus der "Kurve" ist er rausgefallen. Er steht zu hause vor dem Spiegel, ist traurig und sagt, alle anderen würden wachsen, nur er würde jeden, jeden Tag kleiner. Da leide ich mit.

  10. #10
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wachstumsbehandlung

    Zitat Zitat von Vitamin Beitrag anzeigen
    Ich lese gespannt mit!

    WIr haben den ersten Termin Mitte Januar.

    Mein Mini ist aktuell 87,5 cm groß, knapp drei Jahre alt, und kratzt damit so gerade an der 3. Percentile.

    Die beiden Anderen waren in dem Alter schon einen Meter groß, Eltern beide sehr groß. Er ist also sehr klein für sein Alter, und passt nicht in seine Familie, daher hat das SPZ die Beratung in der Endokrinologie empfohlen.

    Ich bin dafür, mal seine voraussichtlcihe Endgröße ermitteln zu lassen, und vielleicht einen Wachstumshormonspiegel bestimmen zu lassen, danach sehen wir dann in Ruhe weiter.

    Spontan klingt 96 cm mit 5 Jahren für mich auch sehr klein, und da würde ich mir auch Rat vom Fachmann einholen!
    So in etwas möchte ich das auch.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •