Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
Like Tree2gefällt dies

Thema: ADS - Nachteilsausgleich

  1. #1
    Avatar von Toffi
    Toffi ist offline ***********
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    4.312

    Standard ADS - Nachteilsausgleich

    Bekommen Kinder mit ADS oder einer diagnostizierten Konzentrationsschwäche in der Schule eigentlich einen Nachteilsausgleich?

    Hintergrund der Frage:

    Ich gebe einem Mädchen (3. Klasse) seit den Sommerferien Nachhilfe in Mathematik und aus den Kommentaren der (Deutsch-)Lehrerin meine ich herausgehört zu haben, dass eine Konzentrationsschwäche diagnostiziert wurde. Nach den Ferien werde ich sie noch einmal darauf ansprechen.
    Die Mathelehrerin hat leider wenig Verständnis für das Mädchen, das eigentlich recht intelligent ist. In der 1:1 Situation mit mir kann sie hin und wieder ihr Leistungsvermögen zeigen, aber es fällt ihr insgesamt sehr schwer, längerfristig gedanklich am Ball zu bleiben. Sie braucht ständig Motivation und Zuspruch.
    Die Leistungen schwanken stark, zudem ist sie oft sehr langsam. Die ersten Aufgaben einer Klassenarbeit sind meist richtig gelöst, aber dann verliert sie irgendwie den Faden und driftet ab.
    Auch im Unterricht scheint es ihr sehr schwer zu fallen, zu folgen.

    Welche Möglichkeiten gibt es denn in der Schule, Kindern mit solch starken Konzentrationsproblemen zu helfen?

  2. #2
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    52.093

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Zitat Zitat von Toffifee77 Beitrag anzeigen
    Bekommen Kinder mit ADS oder einer diagnostizierten Konzentrationsschwäche in der Schule eigentlich einen Nachteilsausgleich?

    Hintergrund der Frage:

    Ich gebe einem Mädchen (3. Klasse) seit den Sommerferien Nachhilfe in Mathematik und aus den Kommentaren der (Deutsch-)Lehrerin meine ich herausgehört zu haben, dass eine Konzentrationsschwäche diagnostiziert wurde. Nach den Ferien werde ich sie noch einmal darauf ansprechen.
    Die Mathelehrerin hat leider wenig Verständnis für das Mädchen, das eigentlich recht intelligent ist. In der 1:1 Situation mit mir kann sie hin und wieder ihr Leistungsvermögen zeigen, aber es fällt ihr insgesamt sehr schwer, längerfristig gedanklich am Ball zu bleiben. Sie braucht ständig Motivation und Zuspruch.
    Die Leistungen schwanken stark, zudem ist sie oft sehr langsam. Die ersten Aufgaben einer Klassenarbeit sind meist richtig gelöst, aber dann verliert sie irgendwie den Faden und driftet ab.
    Auch im Unterricht scheint es ihr sehr schwer zu fallen, zu folgen.

    Welche Möglichkeiten gibt es denn in der Schule, Kindern mit solch starken Konzentrationsproblemen zu helfen?
    Meine Tochter hat von Seiten der Schule den Nachteilsausgleich bekommen als sie merkten, dass es da Probleme gibt. Eine entsprechende Diagnose hat sie.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  3. #3
    Alberta_Zweistein ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    3.633

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Das ist sicher je nach Bundesland verschieden...aber möglich wäre vieles, z.B. das Schreiben von Arbeiten in einem reizarmen Raum evtl. mit einer weiteren Begleitperson, die zur Weiterarbeit auffordert oder laut vorlesen lässt, mehr Zeit, differenzierte Aufgaben, Symbole als optische Unterstützung für anstehende Aufgaben und und und
    Fimbrethil gefällt dies

  4. #4
    Avatar von Toffi
    Toffi ist offline ***********
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    4.312

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Meine Tochter hat von Seiten der Schule den Nachteilsausgleich bekommen als sie merkten, dass es da Probleme gibt. Eine entsprechende Diagnose hat sie.
    Wie sieht der denn genau aus?

  5. #5
    Avatar von Toffi
    Toffi ist offline ***********
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    4.312

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Zitat Zitat von Alberta_Zweistein Beitrag anzeigen
    Das ist sicher je nach Bundesland verschieden...aber möglich wäre vieles, z.B. das Schreiben von Arbeiten in einem reizarmen Raum evtl. mit einer weiteren Begleitperson, die zur Weiterarbeit auffordert oder laut vorlesen lässt, mehr Zeit, differenzierte Aufgaben, Symbole als optische Unterstützung für anstehende Aufgaben und und und
    Wie läuft denn so etwas ab? Wer schlägt die entsprechenden Maßnahmen vor und wo kann man sich Hilfe bzw Beratung holen?

  6. #6
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.506

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Mein Sohn hat ein Kind mit ADS in der Klasse, der hat für alle! Stunden eine Schulbegleiterin.


    Time ist the fire in which we burn.

  7. #7
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    52.093

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Zitat Zitat von Toffifee77 Beitrag anzeigen
    Wie sieht der denn genau aus?
    Sie schreibt die Arbeiten im Nebenzimmer, es ist jemand dabei, der ihr die Aufgaben vorliest, sie bekommt mehr Zeit.

    So war es zumindest bis zu den Sommerferien, derzeit ist sie in der Tagesklinik, im nächsten Monat soll die Rückbeschulung laufen, da sind wir dabei, eine Schulbegleitung zu bekommen (was nicht ganz einfach ist und schon gar nicht schnell geht)
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  8. #8
    Avatar von Medusa
    Medusa ist offline Legende
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    13.027

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Ich kenne kein Kind, das aufgrund von ADS einen Nachteilsausgleich bekommt. Soll ja aber nicht heißen, dass es unmöglich ist. Hängt vermutlich auch vom Bundesland ab.
    Ist das Kind denn schonmal einem Psychiater vorgestellt worden?

    Zitat Zitat von Toffifee77 Beitrag anzeigen
    Bekommen Kinder mit ADS oder einer diagnostizierten Konzentrationsschwäche in der Schule eigentlich einen Nachteilsausgleich?

    Hintergrund der Frage:

    Ich gebe einem Mädchen (3. Klasse) seit den Sommerferien Nachhilfe in Mathematik und aus den Kommentaren der (Deutsch-)Lehrerin meine ich herausgehört zu haben, dass eine Konzentrationsschwäche diagnostiziert wurde. Nach den Ferien werde ich sie noch einmal darauf ansprechen.
    Die Mathelehrerin hat leider wenig Verständnis für das Mädchen, das eigentlich recht intelligent ist. In der 1:1 Situation mit mir kann sie hin und wieder ihr Leistungsvermögen zeigen, aber es fällt ihr insgesamt sehr schwer, längerfristig gedanklich am Ball zu bleiben. Sie braucht ständig Motivation und Zuspruch.
    Die Leistungen schwanken stark, zudem ist sie oft sehr langsam. Die ersten Aufgaben einer Klassenarbeit sind meist richtig gelöst, aber dann verliert sie irgendwie den Faden und driftet ab.
    Auch im Unterricht scheint es ihr sehr schwer zu fallen, zu folgen.

    Welche Möglichkeiten gibt es denn in der Schule, Kindern mit solch starken Konzentrationsproblemen zu helfen?
    Carmen_13 gefällt dies

  9. #9
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.094

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Nachteilausgleich ist nicht so sehr von der Diagnose abhängig, eher von der konkreten Einschränkung.

    Das kann mehr Zeit sein, aber auch, dass z.B. bei Legasthenie die Rechtschreibung nicht gewertet wird.

    Nachteilsausgleich gibt es bei entsprechender Behinderung von der 1. Klasse bis zum Staatsexamen im Studium möglich.

  10. #10
    babyline ist offline Stranger
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    4

    Standard Re: ADS - Nachteilsausgleich

    Hallo!

    ich habe 2 Kinder mit dieser Diagnose und sie haben keinen Nachteilsausgleich. Sie kommen allerdings nach diversen Therapien in der Schule prima klar und würden sich nie outen wollen.
    Einen Nachteilsausgleich kann man sicherlich beantragen als eine Fördermaßnahme - der ist von der Schulleitung zu entscheiden und in verschiedenen Bundesländer gibt es unterschiedliche Richtlinien das zu genehmigen / gewähren. Grundsätzlich sollte mit dem Nachteilsausgleich eine Schwäche / Behinderung ausgeglichen werden, deswegen muss dieser ziemlich genau definiert sein.
    Man kann tatsächlich solchen Kindern auch helfen in einem bestimmten Rahmen, ohne es Nachteilsausgleich zu nennen, etwa Sitzordnung (möglichst alleine sitzen, ohne Ablenkungsmöglichkeiten durch Fenster, andere Kinder, etc.), Gestaltung der Arbeitsblätter (Pro Zeile eine Aufgabe, Übersichtlichkeit, keine schmückenden Muster, etc.), Unterrichtsgestaltung, .... In manchen Fällen, wenn es zu einer Teilleistungsstörung gekommen ist, wird man mit einfachen Mitteln nicht viel ausrichten können ....

    LG, babyline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •