Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 141
Like Tree64gefällt dies

Thema: Manipulative Eltern

  1. #21
    Gast

    Standard Re: Manipulative Eltern


  2. #22
    SueKunft ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    1.411

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Entschuldigung, bei mir klappt das Zitieren einfach nicht.

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von OliviaP Beitrag anzeigen
    Ich kann das gar nicht nachvollziehen, warum Du Dir bei dem was Du sonst noch um die Ohren hast, so viele Gedanken über andere Leute machst.
    Gut, für die Kinder ist es schade.

    Aber zum fett markierten: ich glaube ja, den Spaß wird sie noch haben, wenn ihre Tochter in die Pubertät kommt.
    Du bist seit Jahren an die "Unbrechbarkeit" (lustiges Wort) Deiner Tochter gewöhnt, sie wird noch schauen und solche Reaktionen sind vielleicht einfach die Angst davor, das Kind könnte zu viel eigenen Willen entwickeln.

    Ich finde unbrechbare Kinder zwar manchmal anstrengend aber im Endeffekt für alle Beteiligten gesünder.
    Ich mach mir Gedanken, weil meine Tochter eben (auch durch hohes Fieber und Angina aber eben auch weil sie traurig ist) so geheult hat, deshalb. Ich wollt mich eigentlich nur mal auskotzen...

  4. #24
    Avatar von Effi.Biest
    Effi.Biest ist offline Globulierungskritiker
    Registriert seit
    15.03.2015
    Beiträge
    5.523

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von Mrs. Odd Beitrag anzeigen
    Zuerst dachte ich das auch.
    Aber was sollte der Konsens sein?
    Kein Konsens. Konsens sollte gar nicht dein Ziel sein.

    Gib ihr einfach die Worte deiner Tochter wieder: dass das Maedchen geweint haette, weil sie nicht zum Geburtstag kommen darf.
    Ziel sollte sein, dass du ihr wiedergibst, welchen Druck sie auf ihre Tochter ausuebt und wie gespalten ihre Tochter ist. Mehr nicht.

    Das wird garantiert ueberhaupt nichts an der momentanen Situation aendern, die Mutter wird das vermutlich nicht wahrhaben wollen und schon gar nicht von dir, als Mutter der Ungezaehmten, hoeren wollen. Es kann aber dem Maechen in der Zukunft helfen, wenn ihre Mutter selber beginnt dieses Verhalten an ihrer Tochter zu bemerken.



  5. #25
    Gast

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Die andere Mutter ist nicht manipulativ, sondern restriktiv.

    Reden würde ich nicht mit ihr.
    Mit dem, was ich hier gerade beschrieben habe, ja. Du hast recht
    Aber sie manipuliert auch häufig.

    Sie war in der 2. und 3. Klasse immer sehr daran interessiert, dass ihre Tochter mit meiner befreundet ist, weil meine Tochter auf den ersten Blick ähnlich ruhig und angepasst wirkt, wie ihr Kind. Damals hat sie systematisch ein anderes Mädchen, dass sich manchmal zwischen ihre und meine Tochter drängte, ausgeschaltet. Sie hat versucht meine Tochter zu beeinflussen, dass dieses Mädchen nicht nett ist. Hat damals sogar versucht, meine Tochter zu überreden ebenfalls eine Spielpause mit dem anderen Mädchen zu machen (so hatte sie es bei ihrer Tochter geregelt und auch bei den Eltern des anderen Mädchens angerufen und eine offizielle Spielpause anberaumt). Meine Tochter hatte damals gesagt, dass sie keine Spielpause braucht, weil sie sowieso immer selber entscheidet, mit wem sie gerne spielt. Da hatte die Mutter das erste Mal das Vergnügen mit der Unbrechbarkeit...

  6. #26
    Gast

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von Effi.Biest Beitrag anzeigen
    Kein Konsens. Konsens sollte gar nicht dein Ziel sein.

    Gib ihr einfach die Worte deiner Tochter wieder: dass das Maedchen geweint haette, weil sie nicht zum Geburtstag kommen darf.
    Ziel sollte sein, dass du ihr wiedergibst, welchen Druck sie auf ihre Tochter ausuebt und wie gespalten ihre Tochter ist. Mehr nicht.

    Das wird garantiert ueberhaupt nichts an der momentanen Situation aendern, die Mutter wird das vermutlich nicht wahrhaben wollen und schon gar nicht von dir, als Mutter der Ungezaehmten, hoeren wollen. Es kann aber dem Maechen in der Zukunft helfen, wenn ihre Mutter selber beginnt dieses Verhalten an ihrer Tochter zu bemerken.
    So ungefragt auf Erziehungs"fehler" hinweisen? Na ich weiß nicht.

  7. #27
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.985

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Die andere Mutter ist nicht manipulativ, sondern restriktiv.

    Reden würde ich nicht mit ihr.
    Manipulativ wäre für mich, wenn sie das verdeckt, im Verborgenen machen würde. Macht sie aber nicht.

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von Effi.Biest Beitrag anzeigen
    Kein Konsens. Konsens sollte gar nicht dein Ziel sein.

    Gib ihr einfach die Worte deiner Tochter wieder: dass das Maedchen geweint haette, weil sie nicht zum Geburtstag kommen darf.
    Ziel sollte sein, dass du ihr wiedergibst, welchen Druck sie auf ihre Tochter ausuebt und wie gespalten ihre Tochter ist. Mehr nicht.

    Das wird garantiert ueberhaupt nichts an der momentanen Situation aendern, die Mutter wird das vermutlich nicht wahrhaben wollen und schon gar nicht von dir, als Mutter der Ungezaehmten, hoeren wollen. Es kann aber dem Maechen in der Zukunft helfen, wenn ihre Mutter selber beginnt dieses Verhalten an ihrer Tochter zu bemerken.
    Ich glaube, ich möchte da gar nicht in dieser Suppe rühren...
    Es tut mir leid, dass die Mädchen leiden. Meine Tochter hat nun das Gefühl, dass mit ihr etwas falsch ist - weil die Mutter die Distanzierung des Mädchens ja unter dieser Begründung an meine Tochter hat ausrichten lassen. Daran arbeite ich erstmal. Meine Tochter soll so bleiben, wie sie ist. Sie lässt sich einfach nie erpressen. Hat sie schon als Kleinkind nicht. Und das darf so bleiben.

    Ich weiß, dass die Mutter des Mädchens genau weiß, was sie da macht. Das ist eine hochintelligente Frau. Da erzähle ich ihr nichts Neues, wenn ich Sie darauf hinweise, dass es ihrer Tochter damit schlecht geht.

    Ich schaue jetzt auf mein Kind und versuche sie gut dadurch zu begleiten und vielleicht erledigt sich das Thema in 2-3 Jahren, wenn die Pubertät des Mädchens dafür sorgt, dass das Mädchen eigene Entscheidungen trifft.

  9. #29
    Gast

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Manipulativ wäre für mich, wenn sie das verdeckt, im Verborgenen machen würde. Macht sie aber nicht.
    Richtig. Im beschriebenen Fall nicht. Aber leider in den letzten Jahren so oft.

  10. #30
    fraumutter ist offline Veteran
    Registriert seit
    24.10.2007
    Beiträge
    1.259

    Standard Re: Manipulative Eltern

    Zitat Zitat von Mrs. Odd Beitrag anzeigen
    Zuerst dachte ich das auch.
    Aber was sollte der Konsens sein? Sie möchte ihr Kind geradlinig und um jeden Preis konform aufwachsen sehen.
    Sie hatte hier mal versucht mit einer ziemlichen Beharrlichkeit meine Tochter zu einem Basketballcamp zu überreden und meinte damals schon - als meine Tochter trotz aller Versuche bei einem Nein blieb - dass wir da ja noch Spaß bekämen, bei der "Unbrechbarkeit".
    Mehr steckt nicht dahinter. Sie sieht, dass meine Tochter da nein sagt, wo ihre es gerne täte und wenn ich sie nun drauf anspreche, bekomme ich entweder ein falsch-revidierendes Geschwafel zu hören oder vorgeschobene andere Gründe oder die Wahrheit. Alles drei hat aber zur Folge, dass die Freundschaft nur in der Schule stattfindet.
    Sie hat halt Angst, auch "Spaß zu bekommen", dem sie dann augenscheinlich nicht gewachsen wäre :-)
    Das ist schade für die Mädchen, aber vielleicht "emanzipiert" sich die Freundin später etwas von der Mutter.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •